528.471 aktive Mitglieder*
2.788 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
DMG MORI Forum

Gebrauchtmaschinen, was ist euch wichtig?

Beitrag 21.08.2015, 21:15 Uhr
DickerSpan
DickerSpan
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Banned
Mitglied seit: 24.11.2005
Beiträge: 2.099

Hallo Leute,

mich würde einfach mal interessieren, was euch beim Kauf einer Gebrauchtmaschine wichtig ist.

Welche Argumente sprechen für und welche gegen eine Gebrauchtmaschine?
Worauf achtet ihr beim Kauf?
Kauft ihr die Maschine mit dem billigsten Preis oder spielt der Händler eine große Rolle?
Sind anschließende Dienstleistungen für euch wichtig oder baut ihr die Maschine sowieso selbst auf?

Ich frage euch deshalb, weil ich gerne wissen würde, ob wir mit unserem Unternehmen auf dem richtigen oder auf dem Holzweg sind.
Ich glaube manchmal, dass mir die Qualität der Maschinen wichtiger ist als dem Kunden. Manche wollen die Maschinen gar nicht vermessen sondern wollen Hauptsache billig billig.
Aber das ist doch eigentlich bescheuert oder nicht?
Ich bin der Meinung, man sollte lieber anfangs ein paar tausender mehr zahlen und hat anschließend Ruhe und keine Ruine...


Wie seht ihr das?





--------------------
Schuster, bleib bei deinen Leisten!!!
TOP    
Beitrag 21.08.2015, 21:26 Uhr
Zerspaner123
Zerspaner123
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 08.07.2012
Beiträge: 333

Hallo,

Seriöser Verkäufer ist das A und O, hab selber schon mal den griff in den Eimer gemacht...
Das mit dem vermessen ist so ne sache...
Eine Maschine extra vermessen lassen und dann nicht kaufen weil sie nix is!?
Besser wäre wenn man eine vermessenene Maschine angeboten bekommt!


Ganz wichtig für mich:!

Maschineumzüge, dass ich mich um nichts kümmern muss

Inzahlungnahme,
A weniger Invest, B alte Maschine ist weg!
After Sale service!
Ersatzteile, Zubehör etc. alles aus einer Hand ist Top!
Usw.....

TOP    
Beitrag 22.08.2015, 00:38 Uhr
Guest_guest_*
Themenstarter

Gast



Das, was einem Kunden beim Maschinenkauf wichtig ist, ist so verschieden wie die Leute, die auf den Händler zukommen. Ein Blick in die Foren zeigt, daß mancher gar nicht weiß, für was er eine Maschine kauft. Gut soll sie sein. Nicht so teuer. Auch sollte sie möglichst alle Gimmicks die man mal auf einer Messe gesehen hat haben. Und schön muß sie aussehen. wink.gif
Auf die Frage, was mit der Maschine produziert werden soll, kommt oft nur ein fragender Blick und dann ein Achselzucken.

Auf der anderen Seite gibt es den erfahrenen Kunden, der genau weiß was er braucht und was er dafür ausgeben muß.
Dieser Kunde will kompetente Auskunft über Zustand und Fähigkeiten der Maschine und der Steuerung.

Wenn eine angebotene, gebrauchte Maschine bereits vermessen und bewertet wurde, ist das ganz klar ein Pluspunkt für den Händler. Auch beim Gebrauchtmaschinenkauf ist der Service wichtig.
Wer einen kompetenten Maschinen-Transporteur an der Hand hat, der ebenfalls einen guten Service bietet, ist beim Abschluß ganz weit vorn. (ausbringen, verladen, transportieren, abladen, einbringen und aufstellen)
Die Wiederinbetriebnahme ist dann Sache vom Händler-Service, oder eines Service-Partners.

Und für die erste Kategorie sollte man eine Bediener-Einweisung und evtl. Programmierschulungen anbieten.
Was man nicht selbst leisten kann, lässt sich auch durch kompetente, externe Anbieter leisten. Ob eine andere Firma beauftragt wird oder nur empfohlen, ist dabei eigentlich Nebensache.
Die meisten Kunden wollen einen Ansprechpartner, für ein Rundum-Paket. Ob der alle Service-Leistungen selbst erbringt, oder ob er einzelne Leistungen nur vermittelt, ist meiner Meinung nach nebensächlich.

Mit Zubehör und Werkzeugen selbst zu handeln, kann für einen Maschinenhändler recht unübersichtlich werden. Ich denke, eine vertrauensvolle Kooperation mit anderen Werkzeughändlern, die meist auch sehr viel schneller reagieren können, kann nicht nachteilig sein.
Ob dabei noch eine Provision abfällt, ist dann Verhandlungssache. wink.gif
TOP    
Beitrag 22.08.2015, 02:56 Uhr
SipStefan
SipStefan
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 24.06.2002
Beiträge: 356

ZITAT(Zerspaner123 @ 21.08.2015, 21:26 Uhr) *
Das mit dem vermessen ist so ne sache...
Eine Maschine extra vermessen lassen und dann nicht kaufen weil sie nix is!?
Besser wäre wenn man eine vermessenene Maschine angeboten bekommt!



Dir sollte aber klar sein dass eine solche Vermessung immer aufstellungs- bzw. standortbezogen ist. Eine beim Händler optimal aufgestellte Maschine wird so immer besser aussehen als bei dir, wenn dort die Bedingungen (Fundament, Klimatisierung) nicht so optimal sind.
TOP    
Beitrag 22.08.2015, 08:43 Uhr
Guest_Rene_R_*
Themenstarter

Gast



Hallo!

uns ist wichtig das wir Gebrauchtmaschinen nur bei Händlern kaufen die sich auf einige wenige Marken und Maschinentypen spezialisiert haben. Händler die alles vom Asphalt Schredder, über die Härteanlage bis zum BAZ verkaufen meiden wir grundsätzlich. Egal wie attraktiv die Maschine scheint.

Wichtig ist für uns auch von vornherein das der Händler die Maschine im Angebot von Anfang an die Maschine detailliert und genau beschreibt. Oft findet man, wenn man Fotos und Text vergleicht widersprüchliche Aussagen. Wenn der Händler sich schon nicht die Mühe beim Angebot macht, dann macht er sich auch keine Mühe bei seiner eigenen Maschinenselektion im EK.

Praktisch und auch ein Entscheidungskriterium bei uns ist das die Maschine "all inclusive" geliefert und in auch Betrieb genommen wird. Desweiteren bestehen wir, wenn wir bei einem Händler kaufen, auf eine 3 Monatige Funktionsgarantie.

Gruß,
Rene'
TOP    
Beitrag 22.08.2015, 09:25 Uhr
DickerSpan
DickerSpan
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Banned
Mitglied seit: 24.11.2005
Beiträge: 2.099

Welcher Händler gibt 3 Monate Garantie?


--------------------
Schuster, bleib bei deinen Leisten!!!
TOP    
Beitrag 22.08.2015, 09:36 Uhr
Guest_Rene_R_*
Themenstarter

Gast



Hallo!

Alles nur eine Sache der Verhandlung. Von vornherein möchte das kein Händler.

Einfach den Spieß umdrehen. Für einen Händler der überzeugt eine "zuverlässige Maschine in Top Zustand" verkaufen möchte sollte kein Problem mit einer 3 monatigen Funktionsgarantie haben.


Wir haben Gebrauchtmaschinen bei verschiedenen Händlern gekauft. Einige, nicht alle, haben sich darauf eingelassen. Händler die keine Funktionsgarantie geben wollten mussten halt an andere Kunden verkaufen.

@Dicker Span : Rest per PN.

Gruß,
Rene'
TOP    
Beitrag 22.08.2015, 12:07 Uhr
Guest_guest_*
Themenstarter

Gast



ZITAT(SipStefan @ 22.08.2015, 03:56 Uhr) *
Dir sollte aber klar sein dass eine solche Vermessung immer aufstellungs- bzw. standortbezogen ist. Eine beim Händler optimal aufgestellte Maschine wird so immer besser aussehen als bei dir, wenn dort die Bedingungen (Fundament, Klimatisierung) nicht so optimal sind.


Wenn beim Kunden die Bedingungen für eine optimale Aufstellung nicht gegeben sind, hat das mit der Qualität der Maschine nichts zu tun.
TOP    
Beitrag 22.08.2015, 14:40 Uhr
SipStefan
SipStefan
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 24.06.2002
Beiträge: 356

ZITAT(guest @ 22.08.2015, 12:07 Uhr) *
Wenn beim Kunden die Bedingungen für eine optimale Aufstellung nicht gegeben sind, hat das mit der Qualität der Maschine nichts zu tun.


Irgendwie reden wir aneinander vorbei. Es geht weniger daraum zu behaupten das die Aufstellungsbedingungen nichts taugen, sodnern darum dass eine solche Messung nur beim Kunden wirklich aussagekräftig ist. Neumaschinen werden schliesslich auch für die Endabnahme beim Kunden vermessen und nicht im Werk.
TOP    
Beitrag 22.08.2015, 20:16 Uhr
DickerSpan
DickerSpan
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Banned
Mitglied seit: 24.11.2005
Beiträge: 2.099

Nein die neue wird im Werk vermessen. Beim Kunden in der Regel nur Kurzabnahmeprotokoll.

Ich habe bisher nur einmal 3 Monate Garantie gegeben und da ging es um 350.000€. Beim KleinSch*** gehts halt nicht, man steckt ja nicht drin...


--------------------
Schuster, bleib bei deinen Leisten!!!
TOP    
Beitrag 22.08.2015, 22:23 Uhr
Andy742000
Andy742000
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Banned
Mitglied seit: 15.09.2012
Beiträge: 3.738

hi

ich habe es auch noch nicht erlebt, dass eine Maschine nach dem Aufstellen ( Neumaschinen ) komplett vermessen wird. Meist ist es doch so, dass man als Kunde so schnell wie möglich seine Neuerwerbung in Betrieb nehmen will.

Aber jetzt mal zur Ausgangsfrage
Wichtig
- ist der Allgemeinzustand ( ein Klappriger Rosthaufen kommt natürlich nicht in Frage )
- die Steuerung ( keine Exoten, oder derart veraltet, das man sich schon um Ersatzteile gedanken machen muß, ob man überhaupt noch welche bekommt )
- keine verbastelten Sondermaschinen, die mal für einen Serienprozess hin optimiert, oder modifiziert wurden
- Maschine sollte im angeschlossenen Zustand besichtigt werden können
- der Verkäufer / Partner liefert alles aus einer Hand / in einem Paket - vom Abklemmen ,Abbau, Transport, Wiederaufbau inkl Anschluß und Inbetriebnahme aus einer Kompetenten HAND
- die Maschine entspricht in etwas meinem Bearbeitungsprofil ( Größe Masse usw )
- Vorhandene Ausstattungsmerkmale Meßtaster, WZ Überwachungsssysteme usw
- Kompalibität zu Vorhandenen Maschinen, WZ Aufnahmen
- und schließlich Spiel der Preis auch eine Rolle

MFG
Andy


--------------------
MfG
Andy

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


4 BIT NC, Kugelschrittschaltwerk
Numerik 600 + Lochstreifen
und nun nicht weiter gekommen als bis zur Sinumerik ;-)

PS : Ich hasse R- Parameter ! Aus Rxxx wird unter Beachtung der Mond-Parabel und der "ERDschen" Glockenkurve nach der Division mit PI/8 + Werkhallenhöhe ein neuer sinnvoller Parameter Rxxx

Impressum: Wer Rechtschreib- oder Grammatikfehler findet darf sie behalten, sind kostenlose Beigaben des Autors
TOP    
Beitrag 23.08.2015, 12:01 Uhr
firezs
firezs
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 23.10.2012
Beiträge: 86

Hallo zusammen,

mir wäre folgendes wichtig:

- zu erst mal der allgemeine Zustand, also Dreck, Rost, abgegriffene Tasten usw machen natürlich keinen guten Eindruck. Auch eine Spindel die kurz vor ihrem Lebensende steht ist natürlich nicht fördernd

- der Händler sollte mir auch etwas zur Maschinehistorie sagen können, z.B. eine Fräse die 10.000 Stunden mit 80er MK geschruppt hat ist wohl deutlich schlechter beisammen als eine die 20.000h nur Alu Profile gebohrt hat

- Alles aus einer Hand: Transport, Aufstellung und Inbetriebnahme usw

- der Service, wenn direkt bei der Inbetriebnahme eine Karte ihren Dienst quittiert sollte hier eine kundenfreundliche Lösung gefunden werden,
und auch sollten gute Kenntnisse der verkauften Maschine vorhanden sein, über "insider" Tipps zu Wartung, Handling etc ist jeder dankbar

Alles andere wie besondere Ausstattung, Wkz-Schnittstelle... sucht man sich ja eigentlich vorher aus und nach diesen Kriterien sucht man dann eine Maschine.

MfG
TOP    
Beitrag 23.08.2015, 12:09 Uhr
DickerSpan
DickerSpan
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Banned
Mitglied seit: 24.11.2005
Beiträge: 2.099

Dann sind wir wohl wirklich auf dem richtigen Weg. DANKE für euer Feedback!


--------------------
Schuster, bleib bei deinen Leisten!!!
TOP    
Beitrag 24.08.2015, 20:35 Uhr
tomloe
tomloe
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 24.08.2015
Beiträge: 24

Was mir wichtig WÄRE:

Okay, ich habe jetzt nicht den Bedarf an einer Maschine (bzw. habe ich alles was ich Hobbymäßig benötige) aber:

Durch meine mehrjährige Tätigkeit als Werkzeugmacher und jetzt als Maschinenbauingenieur wurde ich von einem Freund gebeten, sich eine Maschine mit anzuschauen. Es sollte seine erste Maschine werden.

Vermeintlich üblicher Ablauf: Begrüßung, Kaffee und kurzes Gespräch. Maschine aus Lehrwerkstatt bla bla. Sehr guter Zustand. Was dann kam:

Ich legte erstmal auf den Maschinentisch eine Wasserwaage. Krumm und schief stand diese da. Aussage Verkäufer: Maschine ist steif genug. Naja okay. Wollte Sie vermessen. Wir haben extra davor nachgefragt ob geeignete Messmittel vorhanden sind. Verkäufer hat ja gesagt. Was war die Realität: Oller Schlosserwinkel, eine Messuhr und ein paar Endmaße aus Opas Zeiten. Und so sollten wir die Maschine vermessen?

Also das A und O ist meiner Meinung: Der Verkäufer muss doch ein passendes Messmittel haben. Im Studium habe ich tatsächlich gelernt wie man Maschinen vermisst (und auch praktisch durchgeführt!) Wie soll ich bitte so eine Maschine vermessen? Der Verkäufer wird dies doch sicher auch tun wenn er sich die Maschine in die Halle stellt? Oder etwa nicht?

Also wenn ein Verkäufer nicht mal eine Maschine VOR meinen Augen vernünftig vermessen kann - sorry da hört es bei mir auf.

Maschine wurde nicht gekauft, ist jetzt auch schon ein bisschen her. War übrigens eine Maho 500 (auf der habe ich auch eine Zeit lang gearbeitet).

Auch sollte die Maschine geputzt sein, eine neue Lackierung ist nicht notwendig.

An Dicker Span: Was für Messmittel hast du zum Maschinen vermessen zur Verfügung? Kreisformtest? Kreuzgittermessgerät? Lasertracker?



Gruß
Tomloe

Ps.: für diesen Post habe ich mich extra angemeldet - nur weil ich vom DickenSpan immer gute Beiträge gelesen habe!
TOP    
Beitrag 24.08.2015, 21:25 Uhr
DickerSpan
DickerSpan
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Banned
Mitglied seit: 24.11.2005
Beiträge: 2.099

Oho da werde ich aber rot.

Also wir haben:

Digitale 2D Wasserwaage 0,001mm
Diverse Hydraulikstative und 0,001 Uhren
Granitwinkel 00
1m Leisten geschabt
Einzugskraftmessgeräte SK40,50 HSK 63,100
Prüfdorne SK40, 50, HSK 32,40,50,63,100, VDI 30,40,50
Diverse Kalibrierdorne und Ringe
Diverse Endmaßkästen

Laservermessung und Kreisformtest durch Partnerfirma.
Kreisformtester wird aber in Kürze angeschafft.


--------------------
Schuster, bleib bei deinen Leisten!!!
TOP    
Beitrag 24.08.2015, 21:27 Uhr
DickerSpan
DickerSpan
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Banned
Mitglied seit: 24.11.2005
Beiträge: 2.099

Ach folgendes haben wir auch noch:

Centricator
Prüfdorne für Drehspindeln 140 und 170 H5
Prüfdorn Capto C6


--------------------
Schuster, bleib bei deinen Leisten!!!
TOP    
Beitrag 24.08.2015, 21:36 Uhr
Andy742000
Andy742000
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Banned
Mitglied seit: 15.09.2012
Beiträge: 3.738

Was willst du rot werden ? ;)
Wenn der Ingenieur nicht mit den Standard Meß- und Prüfmitteln eines Monteurs klar kommt. Und nur dem modernen Digitalen Mist mt Laptopbedienung klar kommt ;)

Mfg und schönen Abend
Andy


--------------------
MfG
Andy

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


4 BIT NC, Kugelschrittschaltwerk
Numerik 600 + Lochstreifen
und nun nicht weiter gekommen als bis zur Sinumerik ;-)

PS : Ich hasse R- Parameter ! Aus Rxxx wird unter Beachtung der Mond-Parabel und der "ERDschen" Glockenkurve nach der Division mit PI/8 + Werkhallenhöhe ein neuer sinnvoller Parameter Rxxx

Impressum: Wer Rechtschreib- oder Grammatikfehler findet darf sie behalten, sind kostenlose Beigaben des Autors
TOP    
Beitrag 25.08.2015, 07:32 Uhr
tomloe
tomloe
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 24.08.2015
Beiträge: 24

An Andi:

Messwinkel schön und gut, aber wie willst du bitte mit deinem Messwinkel einen Treffer irgendwo in einem Randbereich der Maschinenverfahrwege finden?
Zum Beispiel eine Macke in einer Kugelgewindespindel? Ist meiner Meinung nach reine Glückssache die zu finden. Viel Übung hilft dabei. Mit einem
Kreisformtest springt dir der Fehler formlich ins Auge. Wie findest du heraus ob die Achsverstärkung in den Maschinenparametern nicht überschrieben worde?
Die wird so weit ich weiß für jede Maschine neu parametrisiert. Dann ist dein Kreis an den Quadrantenübergängen halt nicht mehr rund und ich wette mit
dir das genau dieser Fehler dann bei einer Kontrolle eines Werkstückes gefunden wird - murphy`s law. Lässt sich über die Messwerte aus einem Kreisformtest
genau einstellen = höhere Genauigkeit der Verfahrwege.

Gruß
Tomloe
TOP    
Beitrag 25.08.2015, 08:05 Uhr
Andy742000
Andy742000
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Banned
Mitglied seit: 15.09.2012
Beiträge: 3.738

ZITAT(tomloe @ 25.08.2015, 08:32 Uhr) *
An Andi:

Messwinkel schön und gut, aber wie willst du bitte mit deinem Messwinkel einen Treffer irgendwo in einem Randbereich der Maschinenverfahrwege finden?
Zum Beispiel eine Macke in einer Kugelgewindespindel? Ist meiner Meinung nach reine Glückssache die zu finden. Viel Übung hilft dabei. Mit einem
Kreisformtest springt dir der Fehler formlich ins Auge. Wie findest du heraus ob die Achsverstärkung in den Maschinenparametern nicht überschrieben worde?
Die wird so weit ich weiß für jede Maschine neu parametrisiert. Dann ist dein Kreis an den Quadrantenübergängen halt nicht mehr rund und ich wette mit
dir das genau dieser Fehler dann bei einer Kontrolle eines Werkstückes gefunden wird - murphy`s law. Lässt sich über die Messwerte aus einem Kreisformtest
genau einstellen = höhere Genauigkeit der Verfahrwege.

Gruß
Tomloe

moin erstmal.
jetzt mal ehrlich !
wir reden von gebrauchten und nicht von Neumaschinen!
Bis zu dem Punkt Kreisformtest gebe ich dir noch recht ! Aber deine Theorie hat einen Fehler !
Den Kreisformtest kannst du nur dort machen wo du Platz hast. Definitiv nicht an der Tischkante !
Also denken wir mal weiter. Wir nehmen ein älteres Modell von Maschine, welche noch keine Glasmaßstäbe haben, sondern Ihr Meßsystem ist Irgendwo am Motor oder an der Spindel angeflanscht. Und nun ist die Ausstellungs- und Besichtigungswerkhalle auch nicht klimatisiert.
Umkehrschluss der Geschichte.
Ich fange an die Maschine zu bewegen, die Spindel KRS erwärmt sich, ist ja normal. Und nun machst du auf Tischmitte wo du Platz hast, diesen Kreisformtest. Manipulierst die Maschinen Parameter, und dann machst du mal sagen wir mal 100 gefräste Kreistaschen über die Tischfläche verteilt.

Du wirst dich wundern was und wo EIER entstehen...

Weiterhin interessiert es mich sekundär wenn die REAL Achsposition ausserhalb der Tischfläche nicht mit der angezeigten IST Position übereinstimmt. Auf dem Tisch muss 5 mm programmierter Weg auch 5 mm sein.

Und schau dir einige Tische an, wo sich übermotivierte Werker in der Tischfläche verewigt haben. Da reicht eine Meßuhr in der Spindel und paar mal hin und her, auch mal Quer über den Tisch gefahren, um zu sehen, ob der Tisch hängt , kippelt, oder oder. Da muß ich keine "Überteuerten" Meßmethoden zum Einsatz bringen.
Und ich bekomme auch heraus, ob die Spindel noch senkrecht zur Tischfläche steht...

Und ehrlich, wer kauft sich ne gebrauchte Maschine die 5 Jahre Massenproduktion im 24/7/52 geschruppt hat, und will dann Kreistaschen mit Passungsniveau fräsen ? Eh Junge dafür gibts auch Reibahlen oder ähnliche Werkzeuge ...

Und jetzt mal aus Verkäufer Sicht gesprochen, was nützt mir im Verkauf eine Maschine mit überdimensonal grafisch veranschaulichten Fehlern, die dann keiner mehr kauft ???

Da habe ich dann "sau" Teure Technik benutzt, einen Zeitaufwand investiert, und habe einen Ladenhüter, zu den ich mir ihn selbst gemacht habe.

Denke mal drüber nach !

MfG

Andy


--------------------
MfG
Andy

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


4 BIT NC, Kugelschrittschaltwerk
Numerik 600 + Lochstreifen
und nun nicht weiter gekommen als bis zur Sinumerik ;-)

PS : Ich hasse R- Parameter ! Aus Rxxx wird unter Beachtung der Mond-Parabel und der "ERDschen" Glockenkurve nach der Division mit PI/8 + Werkhallenhöhe ein neuer sinnvoller Parameter Rxxx

Impressum: Wer Rechtschreib- oder Grammatikfehler findet darf sie behalten, sind kostenlose Beigaben des Autors
TOP    
Beitrag 25.08.2015, 08:34 Uhr
Lipp
Lipp
Level 6 = IndustryArena-Doktor
******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 08.06.2005
Beiträge: 872

Was ist mir suspect bei Maschinenhaendlern?
Fruehstens die, die es schaffen das ein und die gleiche Maschine von 3-4 haendlern in irgendwelchen stockmarkets anbieten.
Da ist der Keimling -Serioesitaet- schnell verblueht. Und nur gegenseitige Provi's zu finanzieren , ist in unserem Budget schlicht nicht drin.
Das sind Abenteurer, die lediglich in kurzer Zeit zum Erfolg finden wollen, voellig unverbindlich versteht sich.

Die Wahl hat letztendlich der Kaeufer selbst; nur muss er sich auch mit der Materie auseinandersetzen.
Glaskugeln gehoeren bekanntlich zu einem anderem Gewerbe.
Und wie sagt jeder Gebrauchtwagenhaendler,? Ich habe fuer jeden ein Auto auf dem Hof; auch fuer die Doofen biggrin.gif

Wir sind da auch etwas konservativer. Letztendlich bewertet jeder nach einem Kauf den Haendler und so soll es auch sein, dass man wieder miteinander in Verhandlung geht.
Die anderen Merkmale wurden schon obig erwaehnt.
Manchmal muss man auch Geduld haben, bis sich die Dinge wieder nomalisieren,. Von Zeit zu Zeit gibt es auch schon mal Hype-preise, die die vorangegangen Bewirtschaftung der Maschine , Alter, etc beileibe nicht rechtfertigen in der Verkaufpreisfindung.

Und: man kann auch ruhig eine Gebrauchte in Erwaegung ziehen. Alles eine Frage der Parameter, die jeder fuer sich ermessen muss.


TOP    
Beitrag 25.08.2015, 11:40 Uhr
tomloe
tomloe
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 24.08.2015
Beiträge: 24

Hallo Andi,

du kannst den Kreisformtest an mehreren Stellen in der Maschine machen. So kannst du zwar nicht die ganze Achse auf einmal prüfen
(außer du hast eine quadratische Bearbeitungsfläche und grad ein passenden Kreisdurchmesser) aber du kannst ja den Kreisformtest an verschiedenen Stellen in der Maschine
durchführen und so die ganzen Verfahrwege abdecken.

Was ich nicht ganz verstehe: "Weiterhin interessiert es mich sekundär wenn die REAL Achsposition ausserhalb der Tischfläche nicht mit der angezeigten IST Position übereinstimmt. Auf dem Tisch muss 5 mm programmierter Weg auch 5 mm sein. "
Was meinst du genau damit?

Naja wie auch immer - ich kann halt (nur) mit dem modernen Zeugs. Und mit dem kann ich es gut. Von den Techniken das Umkehrspiel zu bestimmen in dem man mit Eilgang irgendwelche Positionen anfährt - davon halte ich nichts.
Zumal die Maschine wenn sie ein direktes Messsystem hat gleich nachregelt.

Was ich noch sagen möchte: Messwinkel, Prüfdorne und auch Parallellineale haben auch ihre Berechtigung.
Gerne diskutier ich das noch per PN mit dir aus oder am Telefon - wie du willst, aber hier sprengt das jetzt den Rahmen.

Gruß
Tomloe
TOP    
Beitrag 25.08.2015, 12:22 Uhr
Lipp
Lipp
Level 6 = IndustryArena-Doktor
******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 08.06.2005
Beiträge: 872

Was man vielleicht auch beruecksichtigen darf.
Bei Abverkauf einer DMG 70 V hier vor einigen Jahren, bekamen wir eine Liste anhand, die auch
darlegte, welche Abweichungen eine Maschine im Alter von xxx haben darf.
Diese Wertetabelle entsprach tolerierten Werten die unterhalb des Neuzustandes angegeben sind.
Heisst..z.b. Messpkt anfahren oder Uhr auf tischplatte mit der spindel kreisen lassen hat so und soviel
toleranz gegenueber der Neumaschine.
Das wurde vom damilgen Kaeufer durch einen von Ihm bestellten DMG Service hier im Haus durchgefuehrt und war sein kriterium fuer
Kauf oder Nicht-kauf..
Die Unterlage stammte also vom Hersteller selbst.
TOP    
Beitrag 16.09.2020, 20:26 Uhr
industrybernd
industrybernd
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.09.2020
Beiträge: 1

Hallo,

der Kauf einer Maschine muss immer ganz genau unter die Lupe genommen werden, egal ob es sich um eine neue oder eine gebrauchte Maschine handelt. Natürlich spielt der Betriebswirtschaftliche Aspekt eine große Rolle, so würde ich nie eine gebrauchte Maschine kaufen, die ich nach 2 Jahren bereits wieder erneuern muss weil sie nicht mehr funktionieren wird.

1. Berechnung der Anschaffungskosten: Kaufpreis + Logistikkosten + In Betriebsame
2. Berechnung der erwarteten Nutzungsdauer: wie lange wird die Maschine voraussichtlich funktionieren
3. Zusätzliche Benefits: wie verlängerte Garantie/ Versicherung bei Schadensfällen, anfallende Reparaturkosten falls Probleme auftreten
4. Qualität: natürlich ist bei einer langfristigen Investition die Qualität ausschlaggebend, die Maschine muss genau und ordentlich arbeiten um die Produktionsausfallrate möglichst gering zuhalten
5. Meist, aber nicht immer halte ich mich an den Leitsatz: Wer billig kauft, kauft zweimal
6. Absprache mit der Abteilung, die mit der Maschine arbeitet: richtiger Verwendungszweck, richtige Maschine, richtige Größe, wird sie auch wirklich benötigt

Ich hoffe, ich konnte euch weiterhelfen!

Liebe Grüße,
Bernd

Der Beitrag wurde von industrybernd bearbeitet: 16.09.2020, 20:27 Uhr
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: