535.287 aktive Mitglieder*
2.632 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
DMG MORI

Kontakt

DMG MORI Global Marketing GmbH
Walter-Gropius-Straße 7
80807 München
Deutschland
+49 (0) 89 / 24 88 359 00
+49 (0) 89 / 24 88 359 02

Routenplaner

Routenplaner

NZX-S1500 (Referenz-Nr. 071453)

Preis auf Anfrage


  • Referenznummer 071453
    Baujahr 2017
    Betriebsstunden keine Angabe
  • Metallbearbeitungsmaschinen
  • Drehmaschinen
  • Mehrspindel-Stangenautomaten
  • DMG MORI
  • Fanuc

  • Allgemein
    Drehzentrum mit 2 Revolverköpfen zur Wellenbearbeitung; Steuerung: Steuerung F32iB
    Merkmale
    Max. Drehdurchmesser 120 mm
    Aufstellmaße ca. (Breite x Tiefe x Höhe) 1,65 x 1,67 x 1,5 m
    Antriebsleistung Hauptspindel 5,5/3,7/3,7 kW
    Eilgänge X / Z 20 / 30 m/min
    Verfahrweg X / Z 60 / 580 mm
    Werkzeugrevolver unten 6 Positionen
    Eilgänge X / Z 20 / 30 m/min
    Verfahrweg X / Z 60 / 580 mm
    Werkzeugrevolver oben 6 Positionen
    Drehzahl max. -3500 U/min
    Max. Drehlänge 535 mm
    Gewicht ca. 3000 Kg

  • Leistungserhöhung Spindel 15/ 11/ 11 kW, 3.500 min-1 (/500) Leistungserhöhung Spindel 15/ 11/ 11 kW, 3.500 min-1 (/500) Motorleistungserhöhung an der Arbeitsspindel auf 15/11 kW anstelle der Standardausführung mit 5,5/3,7 kW (max. 3.500 min-1 bzw. max. 190,8 Nm möglich)
    Pinolenweg 120 mm (Mitlaufende Zentrierspitze MK4) Pinolenweg 120 mm (Mitlaufende Zentrierspitze MK4) Erweiterung des Hubs der Pinole auf 120 mm anstelle der Standardausführung mit 70 mm (Nur bei Spezifikation für mitlaufende Zentrierspitze MK4 erhältlich)
    Pinolenweg 370 mm (/500) Pinolenweg 370 mm (/500) Erweiterung des Verfahrwegs des Reitstocks auf 370 mm anstelle der Standardausführung mit 200 mm (Nicht in Kombination mit einer Lünette erhältlich)
    Lageüberwachung der Pinole (4 Positionen) Lageüberwachung der Pinole (4 Positionen) Einsatz von Sensoren zur Positionsüberwachung der Pinole nach dem Spannvorgang zur Bestätigung der korrekten Lage des Werkstücks und zum Starten des Bearbeitungszyklus.
    Fußschalter für Reitstock Fußschalter für Reitstock Fußschalter zur Bedienung des Reitstocks beim Einlegen der Werkstücke
    Scharnierbandförderer, Auswurf hinten Scharnierbandförderer, Auswurf hinten Scharnierband-Späneförderer mit Laufrollen in der Ausführung zur hinteren Maschinenseite mit ca. 985 mm Abwurfhöhe, einschließlich Anpasssteuerung
    Kühlmittelsystem mit erhöhtem Druck 5 bar Kühlmittelsystem mit erhöhtem Druck 5 bar Kühlmittelpumpe mit erhöhter Motorleistung (635 W, 50 Hz/1.040 W, 60 Hz) und einer Fördermenge von 20 Liter/Minute bei einem Druck von bis zu ca. 5 bar
    Kühlmittelpistole an der Maschinenvorderseite Kühlmittelpistole an der Maschinenvorderseite Kühlmittelpistole, angebracht an der Maschinenvorderseite, zum Abspülen von Spänen im Bearbeitungsraum sowie an den Werkstücken
    Druckluft-Abblassystem für Werkzeugschneiden Druckluft-Abblassystem für Werkzeugschneiden Programmierbare Druckluftzuführung zum Revolver mit Auslässen im Bereich der Werkzeuge zum Reinigen und Kühlen der Werkzeugschneiden
    Vorbereitung für Druckluftpistole Vorbereitung für Druckluftpistole Vorbereitung der Maschine zum Anschließen einer Pressluftpistole an der Vorderseite der Maschine
    Mechanisches I/F für Ölnebelabscheider Mechanisches I/F für Ölnebelabscheider Vorbereitung für die Anbindung eines Ölnebelabscheiders bestehend aus Absaugöffnung in der Maschinenabdeckung und mechanischer Anschlussmöglichkeit für einen Ansaugstutzen
    Signalleuchte (rot, gelb, grün) LED Typ Signalleuchte (rot, gelb, grün) LED Typ Signalleuchte zur Anzeige der Betriebszustände Alarm, Zyklus beendet und Zyklus läuft
    Automatische Tür für den Bearbeitungsraum (/500) Automatische Tür für den Bearbeitungsraum (/500) Automatische Betätigung der Tür des Bearbeitungsraums mittels Druckluftzylinder mit Endlagendämpfung, Ansteuerung über M-Befehle
    Seitliches Ausrichtelement zum Fixieren der Maschine auf dem Fundament Seitliches Ausrichtelement zum Fixieren der Maschine auf dem Fundament Dieses ist eine Installationsmethode, um die Maschine am unbeabsichtigten Verschieben zu hindern, verursacht durch Eigenvibration oder Vibration durch benachbarte Maschinen, notwendi
    (X)Einstellung selbstgewählter Sperrbereiche für Spannfutter und Reitstock Einstellung selbstgewählter Sperrbereiche für Spannfutter und Reitstock Funktion zur Definierung von Sperrbereichen für das/die Spannfutter und den Reitstock zur Vermeidung von Kollisionen mit den Werkzeugen, Auslösung eines Alarms und Unterbrechung
    Programmneustart Programmneustart Funktion zur Wiederaufnahme des Bearbeitungs-Programmes an einem beliebigen Programm-Satz nach einem Programmabbruch (beispielsweise bei Werkzeugbruch) mit Kontrolle der vorhergehenden Programm-Sätze und Speicherung der darin enthaltenen
    5 zusätzliche M-Befehle 5 zusätzliche M-Befehle Bereitstellung von 5 ergänzenden M-Funktionen zur Ansteuerung von Peripheriegeräten

Anfrage senden

Weitere Maschinen von DMG MORI Global Marketing GmbH