501.655 aktive Mitglieder
6.909 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren
EROWA - Banner
EROWA Forum

Automatische Beladung Dreh- und Fräsmaschine

Beitrag 20.02.2016, 19:38 Uhr
cnc_nebie
cnc_nebie
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 20.02.2016
Beiträge: 1

Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einer Möglichkeit Dreh- und Fräsmaschinen automatisch zu beladen. Die schwersten Werkstücke haben ein Gewicht von maximal 5 kg, größtenteils weniger. Bisher habe ich dafür Robotic-Lösungen von Halter, BMO, und Robojob gefunden. Hat jemand Erfahrung mit so einer Automatisierung? Und vor allem, kennt ihr noch andere Hersteller?
Optimal wäre, wenn die Maschine direkt mehrere Paletten be- und entladen könnte, ohne dass jemand eingreifen muss.

Gruß,
Kalli
TOP    
Beitrag 20.02.2016, 19:41 Uhr
Andy742000
Andy742000
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Banned
Mitglied seit: 15.09.2012
Beiträge: 3.738

Hi

Wenn die Zugänglichkeit von Oben gewährleistet ist, könnte man auch über Portalsysteme nachdenken.
Da gibts bei uns in der Ecke eine Firma in Döbeln die sich auf sowas spezialisiert hat.

MFG
Andy

ZITAT(cnc_nebie @ 20.02.2016, 20:38 Uhr) *
Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einer Möglichkeit Dreh- und Fräsmaschinen automatisch zu beladen. Die schwersten Werkstücke haben ein Gewicht von maximal 5 kg, größtenteils weniger. Bisher habe ich dafür Robotic-Lösungen von Halter, BMO, und Robojob gefunden. Hat jemand Erfahrung mit so einer Automatisierung? Und vor allem, kennt ihr noch andere Hersteller?
Optimal wäre, wenn die Maschine direkt mehrere Paletten be- und entladen könnte, ohne dass jemand eingreifen muss.

Gruß,
Kalli



--------------------
MfG
Andy

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


4 BIT NC, Kugelschrittschaltwerk
Numerik 600 + Lochstreifen
und nun nicht weiter gekommen als bis zur Sinumerik ;-)

PS : Ich hasse R- Parameter ! Aus Rxxx wird unter Beachtung der Mond-Parabel und der "ERDschen" Glockenkurve nach der Division mit PI/8 + Werkhallenhöhe ein neuer sinnvoller Parameter Rxxx

Impressum: Wer Rechtschreib- oder Grammatikfehler findet darf sie behalten, sind kostenlose Beigaben des Autors
TOP    
Beitrag 20.02.2016, 20:19 Uhr
cnc-schrauber
cnc-schrauber
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 14.01.2006
Beiträge: 137

Hallo,
bedenke bitte folgendes, bei dem Anbau einer Automation muss eine neue CE erstellt werden.
- Die Bedienertür muss Automatisch öffnen / schließen
- Eine Schnittstelle für die Automation muss vorhanden sein.
Dies muss an der Maschine vorhanden sein (oder Nachrüsten-meistens sehr Aufwendig-)

Die Anforderungen müssen im Vorfeld definiert werden (Messen zwischendurch, Entgraten Extern usw.)
Wir haben das mit einer Drehmaschine und Robo Job gemacht.
Die Bedienung und die Software ist sehr Konfortabel und schnell.
Es gab keine Probleme mit der Installation.
Das beste ist das der Service sehr gut und unkompliziert ist .
TOP    
Beitrag 20.02.2016, 20:38 Uhr
Guest_guest_*
Themenstarter

Gast



Ob und welche Möglichkeit zur automatischen Be- und Entladung besteht, hängt ja auch stark von der Maschine ab, an die diese Automation angebaut werden soll. Eine Beistell-Lösung bringt meist auch mehr Probleme mit sich. Wandern einer oder beider Komponenten.
Da gäbe es grundsätzlich Portallader und Knickarm-Roboter in den verschiedensten Ausführungen und Größen.
Die Spezialisten auf dem Gebiet haben auch "Palettenstapler" oder "Palettenbahnhöfe" als Standard für die gängigsten Paletten der Automobilzulieferer im Angebot.
Am besten du läßt dich vom Maschinenhersteller beraten. Die haben oft Partner für die Automatisierung ihrer Maschinen im Boot. Dann passen auch die Schnittstellen von Maschine und Automation zueinander. Im Idealfall bekommst du dann das Komplettpaket aus einer Hand mit entsprechender Garantie.
TOP    
Beitrag 20.02.2016, 21:12 Uhr
Guest_guest_*
Themenstarter

Gast



Ein Beispiel für die Symbiose Maschine-Automation, bei der auch Wert darauf gelegt wird, daß die Maschine auch ohne aktive Automation noch normal handelbar bleibt:
http://www.spinner-automation.com
Anders als bei den Beistell-Lösungen, muß die Betriebssicherheit nicht durch große zusätzliche Schutzzäune hergestellt werden. Alles ist gekapselt und sicher.
Die manuelle Arbeitsraumtür bleibt dem Bediener/Einrichter exklusiv erhalten.
TOP    
Beitrag 20.02.2016, 22:55 Uhr
DickerSpan
DickerSpan
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Banned
Mitglied seit: 24.11.2005
Beiträge: 2.099

Es gibt viele Millionen unterschiedliche Möglichkeiten, deren Auswahl extrem von der Aufgabe abhängt.

6-Achs Robi, Portal, Palettenbahnhof, EWAB-Band, Fastems und und und.....


--------------------
Schuster, bleib bei deinen Leisten!!!
TOP    
Beitrag 20.02.2016, 23:58 Uhr
Guest_guest_*
Themenstarter

Gast



Gut, wenn man auch Teilefänger, Förderbänder und Tellerspeicher mit rechnet, kämen schon einige tausend Varianten zusammen.
Für das Handling mit Paletten und Plistern, fallen die aber wohl außer Betracht.

Primär wichtiger scheint mir aber, sich Gedanken darum zu machen, was eigentlich in ausreichender Stückzahl gefertigt werden soll, damit sich die Investition, sowohl für die Maschine, als auch für die Automation, auch rechnen kann.
Anschließend sollte man sich Gedanken machen, welche Variationen die Maschine und die Automation abdecken müssen. Auch das ist maßgebend für die Auslegung und Dimensionierung der gesamten Anlage.
Gut ist dann ein Automationsprogramm, wenn es sich dank Parametrierung schnell und unkompliziert umrüsten läßt, ohne Positionen neu taechen zu müssen. Das ist ein Problem, an dem auch schon große Automatisierer kläglich gescheitert sind.
Ein Paletten-Stapler mit mindestens 2 Stapeln, für Roh- und Fertigteile, ist da sicher auch eine gute Wahl.
Ob Portallader oder Roboter, die Greifhand sollte bei einer Einzelmaschine mindestens ein Roh- und ein Fertigteil greifen können. Eine einzelne Universal-Greifhand ist zuwenig.
Auch die Greifhand sollte leicht und schnell wechselbar sein.
TOP    
Beitrag 21.02.2016, 04:10 Uhr
Andy742000
Andy742000
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Banned
Mitglied seit: 15.09.2012
Beiträge: 3.738

Hi

Wie ich in meinem ersten Post zu dem Thema schon sagte, bei uns um die Ecke gibts in Döbeln eine Firma namens RASOMA die sich auf Portalladesysteme spezialisiert hat. Auch um die Ecke rum ( Abbiegen ) !

Die haben in der alten Firma auch Maschinen verschiedener Hersteller DMG, Chiron, Stama, Hermle, TBT und Microsa mit einander Verknüpft.
Meißt blieben sogar die originalen Beladetüren für den Mann- bestücktenden Betrieb unangetastet. Weiterer Vorteil dieser Systeme "Portal" ist, dass keine Einhausen wie von guest angesprochen benötigt werden. Werkstückmassen von 5 Kilo ist da wohl eher das kleinere Übel .

Weiterhin sollte klar ein, wie die Steuerungssignal aus der Maschine zum Ladesystem kommen, hier bieten einige Maschinenhersteller schon passende Schnittstellen an.

MFG

Andy


--------------------
MfG
Andy

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


4 BIT NC, Kugelschrittschaltwerk
Numerik 600 + Lochstreifen
und nun nicht weiter gekommen als bis zur Sinumerik ;-)

PS : Ich hasse R- Parameter ! Aus Rxxx wird unter Beachtung der Mond-Parabel und der "ERDschen" Glockenkurve nach der Division mit PI/8 + Werkhallenhöhe ein neuer sinnvoller Parameter Rxxx

Impressum: Wer Rechtschreib- oder Grammatikfehler findet darf sie behalten, sind kostenlose Beigaben des Autors
TOP    
Beitrag 21.02.2016, 16:03 Uhr
heinzderheinz
heinzderheinz
Level 6 = IndustryArena-Doktor
******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 29.10.2011
Beiträge: 920

Hallo
Es wäre toll wenn wir mehr über den Einsatzbereich der Zuführung wüsten. Welche Maschine? Steuerung? Flexibilität evtl an eine weiter Maschine anbinden usw.
Es gibt 6-Achs Roboter mit 500 mm Reichweite und mit 5000 mm. Und das kannst du mir glauben, da liegen Welten dazwischen. Also wie gesagt: Besser definieren!
Jemand hat die CE erwähnt da muss ich demjenigen recht geben, Das ist in der regel das größte Thema an deinem vorhaben.
Schnittstellen, sogenannte "Handshake's" sind heute nicht mehr so aufwendig. Signale werden in der Regel Potentialfrei mit einander verbunden.
Sicherheitszaun wurde auch angesprochen wegen der Zugänglichkeit der Maschine. Dem kann ich widersprechen! Es gibt heute Sicherheitslichtschranken die den Sicherheitszaun ersetzten und auch durch die BG "abgesegnet"sind. Hierbei musst du nur aufpassen, es gibt "Billig" Sicherheitsschranken die keine Zulassung haben. Hier ist wirklich VORSICHT geboten.
Ich weis nicht aus welcher Gegend du kommst aber bei uns im Süddeutschen Raum gibt es zig Anbieter für Robotersysteme mit Palettierer, von Palette 1 auf Palette 2, aus dem Schwingförderer dann in die Palette usw.usw.
Als Beispiel: Wenn deine Bearbeitungszeit sehr lange ist kann der Robi auch noch Reinigen, Entgraten, Messen usw. Kommt ganz auf dein Geldbeutel an.
Wenn du Adressen aus dem Süddeutschen Raum benötigst melde dich.
PS: Wir sind gerade selber dran (mal wieder) einen Motoman Roboter MH5LS mit ca. 900mm Reichweite aufzubauen und mit 2 Palettenstapler zu verbinden.


--------------------
Beste Grüße aus dem Schwarzwald
heinzderheinz
TOP    
Beitrag 22.02.2016, 06:53 Uhr
RoSch
RoSch
Level 5 = IndustryArena-Ingenieur
*****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 19.02.2002
Beiträge: 613

Hallo zusammen,

siehe auch hier, 4 Achs Beladeroboter von ZeroClamp
http://www.zeroclamp.com/de/automation/beladeroboter.html

Gruß
Robert
TOP    
Beitrag 22.02.2016, 08:24 Uhr
EROWA_Official
EROWA_Official
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
Gruppensymbol
Gruppe: Berater
Mitglied seit: 14.05.2012
Beiträge: 75

Hallo cnc_nebie

Bei deinem Vorhaben gibt es 2 Aspekte, die du unbedingt beachten musst:

Die funktionierende Automation
Mittlerweile gibt es eine riesige Vielfalt an Angeboten mit verschiedenen Techniken (Stand-Alone, Linear-Lösungen, Knickarm usw)
Hier würde ich schauen, dass du eine Modulare Lösung findest, welche zum einen nach Oben Skalierbar ist und zum anderen geradewegs ein funktionierendes Prozessleitsystem anbietet. So hast du eine einfach zu bedienende Anlage, welche später auch einfach ausbaubar ist.

Die Erstellung der CE-Konformität
Bedenke, dass nach dem Zusammenbau deiner Werkzeugmaschine und dem Roboter sich eine neue Maschine bildet, nämlich die GESAMTANLAGE. Hierbei muss beachtet werden, dass analog der Maschinenrichtlinie die Sicherheit dieser neuen Maschine beurteilt und dokumentiert werden muss. Aus eigener Erfahrung (wir machen solche Gesamtanlagen-Beurteilungen) haben wir auch leider schon feststellen müssen, dass zu günstige Automations-Anbieter den Standard für eine erfolgreiche Gesamtanlagen-Beurteilungen nicht erfüllen, da am falschen Ende (Sicherheitstechnik, Hardware, Abschrankungen) gespart wurde.
--> Folgekosten durch zwingende Sicherheitstechnische Aufrüstung.

Hier meine Empfehlung: Einen Anbieter aussuchen, welcher eine Automationslösung mit Gesamtanlagen-Beurteilung anbietet. So sparst du sogar Geld, wenn du alles aus einer Hand erhälst.

Der Link könnte vielleicht noch interessant für dich sein

Gruss Michael


--------------------
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder:
EROWA - Skyscraper