502.218 aktive Mitglieder
5.637 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren
EROWA - Banner
EROWA Forum

Platten extern ausrichten

Beitrag 18.11.2017, 09:45 Uhr
ludas
ludas
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 17.03.2015
Beiträge: 33

Hallo!

Ich arbeite auf einer Maschine mit Palettenwechsler welche natürlich so weit wie möglich vollautomatisch laufen soll.
Wir haben bereits bei vielen unserer teile große Fortschritte gemacht, jedoch gibt es ein thema bei dem ich nicht mshr weiter weiß.

Wir haben viele platten die geschliffen sind, jedoch manchmal um 0.01-0.03 mm verzogen sind, diese werden in Seitenspannern gespannt und müssen vor der bearbeitung auf unter 0.01 auf ebenheit ausgerichtet werden mittels beilegen von Präzisionsfolien und Feinjustierschrauben.

Dies soll in Zukunft wenn möglich bereits auf dem Rüstplatz erfolgen, um die Maschine nicht zu blockieren.
Mir fällt jedoch kein System ein das man bauen könnte um mit einer messuhr über die ganze platte fahren zu können.

Hat von euch bereits jemand erfahrungen mit so einem thema bzw. auch gleich einen lösungsansatz?

Mfg Ludas
TOP    
Beitrag 18.11.2017, 10:41 Uhr
Micha1405
Micha1405
Level 6 = IndustryArena-Doktor
******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 14.07.2008
Beiträge: 921

Hallo

Vielleicht ist ja das hier ein Ansatz:

https://www.wenglor.com/de/produktwelt/prod...istanzsensoren/

Die Auflösung liegt bei 0,008 mm.

Gruß
Michael
TOP    
Beitrag 18.11.2017, 11:44 Uhr
ludas
ludas
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 17.03.2015
Beiträge: 33

Mir geht es mehr um einen mobilen aufbau welchen man auf jede palette aufsetzen kann welcher die Parallelität von unter 0.01 selbst schafft.

Eine art messarm welcher in 2 achsen bewegt werden kann und in der 3 achse auf einer fläche von 800x600 eine ebenheit von 0.01 schafft.

Aber Danke für den Link!
TOP    
Beitrag 18.11.2017, 18:29 Uhr
zahnstange
zahnstange
Level 6 = IndustryArena-Doktor
******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 08.03.2006
Beiträge: 866

Hi,

deine Anforderung ist schon sehr sportlich. Hast du schon an eine Brücke mit verschiebbarer Messuhr gedacht? Diese könnte auf der Palette außen aufgesetzt werden und durch verschieben der Messuhr kann die Ebenheit kontrolliert werden.
TOP    
Beitrag 18.11.2017, 19:19 Uhr
ludas
ludas
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 17.03.2015
Beiträge: 33

Ich weiß das dass an die grenzen des machbaren stößt, aber Fragen kostet bekanntlich nichts.

An einen aufbau aus Linearführungen habe ich bereits gedacht...
TOP    
Beitrag 18.11.2017, 20:14 Uhr
BrechtM
BrechtM
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 28.07.2015
Beiträge: 165

Hast du ein Nullpunktspannsystem?
TOP    
Beitrag 19.11.2017, 15:12 Uhr
ludas
ludas
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 17.03.2015
Beiträge: 33

Ja, auf diesen habe ich aber zu 90% nur schraubstöcke montiert...

In diesem Fall sorechen wir von einer rasterlochplatte mit 40mm bohrungsabstand...
TOP    
Beitrag 19.11.2017, 17:46 Uhr
BrechtM
BrechtM
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 28.07.2015
Beiträge: 165

Ist die Rasterlochplatte im NPS gespannt oder nicht?

Könntest es sonst auf der Messmaschine ausrichten und dann wieder ins NPS spannen...
TOP    
Beitrag 19.11.2017, 19:12 Uhr
ludas
ludas
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 17.03.2015
Beiträge: 33

Nein, diese sind fix auf dem maschinentisch aufgeschraubt.
TOP    
Beitrag 20.11.2017, 08:58 Uhr
EROWA_Official
EROWA_Official
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
Gruppensymbol
Gruppe: Berater
Mitglied seit: 14.05.2012
Beiträge: 75

ZITAT(ludas @ 18.11.2017, 12:44 Uhr) *
Mir geht es mehr um einen mobilen aufbau welchen man auf jede palette aufsetzen kann welcher die Parallelität von unter 0.01 selbst schafft.

Eine art messarm welcher in 2 achsen bewegt werden kann und in der 3 achse auf einer fläche von 800x600 eine ebenheit von 0.01 schafft.

Aber Danke für den Link!


Hallo Ludas

Ich hoffe ich habe dein Anliegen soweit richtig verstanden.
Suchst du etwas in der Richtung, wie im angehängten Foto?
Bei diesem Messplatz kannst du die Paletten (welche später in den Palettenwechsler eingelegt werden) einspannen und eingelegte Rohteile darauf ausrichten.

Gruss Michael
Angehängte Datei(en)
Angehängte Datei  EROWA_PreSet_Basic_UPC.jpg ( 850.36KB ) Anzahl der Downloads: 80
 


--------------------
TOP    
Beitrag 20.11.2017, 09:49 Uhr
ludas
ludas
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 17.03.2015
Beiträge: 33

So in etwa, nur sind meine paletten größer, und ich hätte eher an einen Apparat gedacht den ich auf meine palette montiere und nicht umgekehrt.
TOP    
Beitrag 20.11.2017, 14:35 Uhr
EROWA_Official
EROWA_Official
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
Gruppensymbol
Gruppe: Berater
Mitglied seit: 14.05.2012
Beiträge: 75

ZITAT(ludas @ 20.11.2017, 10:49 Uhr) *
So in etwa, nur sind meine paletten größer, und ich hätte eher an einen Apparat gedacht den ich auf meine palette montiere und nicht umgekehrt.


Ich steige bei dem Ausrichtungsschritt noch nicht ganz klar durch und muss nochmals nachhaken sorry.gif :
Möchtest du gerne die Ebenheit der Palette messen, oder herausfinden, wie genau die darauf fixierten Werkstücke in der Ebenheit gespannt sind?

Wenn du mit einem NPS arbeitest, empfiehlt es sich grundsätzlich immer ab der Z-Basishöhe des Spannfutters zu arbeiten. Sprich die Ebenheit/ Parallelität von dort aus zu messen. Bei dem Messplatz auf dem Foto ist die Z-Auflagefläche der Palette parallel zur Hartgesteinplatte ausgerichtet. Darum messen wir ab der Hartgesteinplatte.

Allenfalls könnte uns ein Foto von deiner Ausgangslage helfen.

Gruss Michael


--------------------
TOP    
Beitrag 20.11.2017, 15:19 Uhr
ludas
ludas
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 17.03.2015
Beiträge: 33

Kein Problem, soetwas ohne bild zu verstehen ist nicht immer ganz einfach...

Die ebenheit der palette ist mir bekannt, diese beträgt bei der "schlechtesten" 0.004 mm.
Es geht rein um die ebenheit der werkstücke.

Ich versuche die situation heute noch zu fotografieren und hier einzustellen.!
TOP    
Beitrag 21.11.2017, 15:27 Uhr
ludas
ludas
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 17.03.2015
Beiträge: 33





Hier die Bilder unserer aufspannsituation, in diesem fall ist die platte noch nicht geschliffen, aber zur veranschaulichung sollte es reichen.
TOP    
Beitrag 22.11.2017, 08:19 Uhr
x90cr
x90cr
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.02.2005
Beiträge: 2.349

Ein Messarm von Faro würde sich hier sicherlich anbieten.


--------------------
!! Mein alter Nickname: canon !!

Beginnt man das System zu hinterfragen, so erkennt man deutlich, dass die „Wahrheit“ zumeist entgegengesetzt des scheinbaren zu finden ist.
  • Wenn wir uns heute keine Zeit für unsere Gesundheit nehmen, werden wir uns später viel Zeit für unsere Krankheiten nehmen müssen.
  • Wenn es klemmt - wende Gewalt an. Wenn es kaputt geht, hätte es sowieso erneuert werden müssen.
TOP    
Beitrag 24.11.2017, 08:30 Uhr
EROWA_Official
EROWA_Official
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
Gruppensymbol
Gruppe: Berater
Mitglied seit: 14.05.2012
Beiträge: 75

Hallo Ludas

Wenn ich den gering dimensionierten Platz auf der NPS-Palette neben dem Werkstück beurteile, dann wird das recht schwierig ab der Palettenfläche zu arbeiten.

Das was du in meinen Augen benötigst, ist ein Messplatz wo du deine NPS-Palette unter den gleichen Bedingungen einspannen kannst, wie auf der Bearbeitungsmaschine. Mit einem Messarm kannst du anschliessend die Fläche abfahren/ abtasten.

Betreffend Messarm gibt's da 2 grundsätzliche Wege: Analog mit einer Fühlhebelmessuhr und digital (FARO-Arm). Bei der günstigeren Methode mit der Fühlhebelmessuhr benötigst du auf der Grundplatte genau gleich viel Platz, wie deine zu messende Werkstück-Fläche misst.
Ich denke, dass sich der Mehrpreis einer grösseren Steinplatte immer noch gegenüber einer digitalen Messmethode lohnen würde.

Darf ich fragen, welches NPS du verwendest?

Gruss Michael



--------------------
TOP    
Beitrag 25.11.2017, 06:53 Uhr
Rainer60
Rainer60
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.11.2014
Beiträge: 360

Hoi Iudas
Ich würde an jeder Ecke ein kleines stabiles Messuhrstativ anbringen. Vorher alle Messuhren mit einem Einstellmeister nullen. Voraussetzung ist natürlich, dass die Palettenoberfläche entsprechend akurat ist. Wenn Du an einer Ecke veränderst, siehst Du was an den anderen Ecken passiert. Nach dem Ausrichten die Stative mit dem Einstellmeister nachkontrollieren.
Die Platten werden anscheinend geschliffen aufgespannt, somit sollten Buckel oder Delle in der Mitte oder Seitenkanten kein Thema sein.


--------------------
Gruss Rainer

"Es gibt immer eine Lösung - manchmal auch eine Andere"l
Meine Ratschläge sind kostenlos und müssen nicht angenommen werden...
TOP    
Beitrag 25.11.2017, 07:34 Uhr
ludas
ludas
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 17.03.2015
Beiträge: 33

Entschuldigung für die späte Rückmeldung, das NP-Spannsystem ist das Schunk Vero-S.

Was würde man für so einen messarm preislich in etwa auslegen müssen?

@Rainer69: Wäre eine möglichkeit, jedoch würde ich lieber das ganze werkstück kontrollieren können um eventuellen verzug durch bearbeitungen nach dem schleifen zu Kontrollieren.
TOP    
Beitrag 25.11.2017, 13:24 Uhr
x90cr
x90cr
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.02.2005
Beiträge: 2.349

ZITAT(ludas @ 25.11.2017, 07:34 Uhr) *
Was würde man für so einen messarm preislich in etwa auslegen müssen?


Ich glaube um die 30.000€


--------------------
!! Mein alter Nickname: canon !!

Beginnt man das System zu hinterfragen, so erkennt man deutlich, dass die „Wahrheit“ zumeist entgegengesetzt des scheinbaren zu finden ist.
  • Wenn wir uns heute keine Zeit für unsere Gesundheit nehmen, werden wir uns später viel Zeit für unsere Krankheiten nehmen müssen.
  • Wenn es klemmt - wende Gewalt an. Wenn es kaputt geht, hätte es sowieso erneuert werden müssen.
TOP    
Beitrag 25.11.2017, 17:01 Uhr
schwindl
schwindl
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 18.09.2008
Beiträge: 1.804

Hast du evtl die Möglichkeit das ganze in der Maschine mit einem Messtaster auszurichten und dann zu bearbeiten?
Was wird bearbeitet und auf welcher Maschine /Steuerung?


--------------------
Gruß
Schwindl
TOP    
Beitrag 25.11.2017, 18:51 Uhr
ludas
ludas
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 17.03.2015
Beiträge: 33

Es handelt sich um eine DMC 80U mit RS7 Palettenwechsler und Heidenhain TNC 640.

Es ist theoretisch möglich dies mit tastzyklen zu lösen, jedoch bin ich mehr der Einstellung dass das Bauteil im vorhinein passen muss und nicht die Maschine sich an den Bauteil anpassen sollte.

TOP    
Beitrag 25.11.2017, 21:33 Uhr
schwindl
schwindl
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 18.09.2008
Beiträge: 1.804

Die TNC 640 bietet Gier mit der 3D-Grunddrehung eine einfache Möglichkeit zum Ausrichten. Vorteil ist, dass man alle Teile gleich gut ausrichten ohne manuellen Eingriff


--------------------
Gruß
Schwindl
TOP    



2 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 2)
0 Mitglieder:
EROWA - Skyscraper