586.961 aktive Mitglieder*
2.694 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
FANUC Forum

Tastprogramme Makros, Renishaw

Beitrag 26.04.2024, 12:47 Uhr
Chipsmaster
Chipsmaster
Level 1 = Community-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 25.04.2024
Beiträge: 1

Hallo zusammen,

Fanuc Series 31i
Makino A61/A81

Ich bin daran, uns mit dem automatischen Nullpunkt setzten auseinander zu setzten.
Mir fehlen dazu die Basics, da ich bis anhin nur die Heidenhainsteuerung kenne. Gibt es eine Anleitung zum automatischen Tasten? Bezogen auf Ebene ausrichten nach 2 Punkten (B-Achse schwenken um das WKS nicht mit der Messuhr richten zu müssen) und Nullpunkt X;Y;Z anhand Bohrungen oder Tasten zweier Punkte (einmitten) oder eines Punktes zu setzten?
Sind die Makros immer gleich bei der Fanuc Steuerung oder sind die nach Maschinenhersteller etc komplett verschieden? Bei Heidenhain sind die Tastfunktionen nach Steuerung zimlich identisch Bsp Itnc530 sind die Messzyklen meist gleich egal welche Maschine.

Ich habe gesehen, dass da ein Makro O9750 existiert welches zur Automatischen Zentrierung gehört und eines O9750 welches mit einer Nullpkt verschiebung zusammenhängt.

Kann mir da jemand helfen, mir dass ganze erläutern oder gar ein Beispiel machen??

Vielen lieben Dank!
TOP    
Beitrag 26.04.2024, 21:45 Uhr
dreher1991
dreher1991
Level 5 = Community-Ingenieur
*****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.11.2013
Beiträge: 636

Hallo chipsmaster,
Kommt auch stark drauf an welches Tastsystem(Renishaw/Blum etc)verbaut ist.Bei Renishaw ist es z.b. ganz cool gelöst mit diesem Inspection Plus haben haas/Mazak und andere drin ein Dokument mit den ganzen Tastzyklen kannst du dir runterladen wo es zu jedem zyklus ein beispiel gibt.Was es auch gibt bezüglich der Fanuc Steuerung gibt es ja dieses Typ A und Typ b glaub ich heißt das wo gewisse G und M befehle verschieden ebenso die vergabe der Variablen.Würde hierzu aber auf jedenfall wenn du oder keiner bei euch das im Betrieb weiß mal bei Makino anrufen mir die nötigen infos holen.
Tasten in Diniso bei Fanuc mit renishaw sieht z.b. so aus bei Mazak oder Haas
T1 m6
G54
G0 x0 y0
G43 h1 z5 (Wlzg länge aus offset holen und auf z5 positionieren)
G65 P9832(Spindle probe einschalten)
G65 P9812 Z5.(Sicheres positionieren müsste das sein wichtig Z5.!!!)
G65 P98...D50 S54.(Genaue zyklusnummer weiß ich nicht mehr auswendig,D50.Breite und S54.gibt den Nullpunkt an)
Jeder zyklus gibt messwerte bei Renishaw in bestimmte Variablen aus Breite/Durchmesser der getaster wurde wäre #10188 als beispiel bei einer haas.Tastest du nen Winkel über punkte an als beispiel könntest du sagen.
Beispiel wie oben...
T1 m6
G54 usw
G65 P.... (tastzyklus winkel)
#10000=#145(10000 wäre eine freie in die schreibst du den Wert der er errechnet hat aus dem Zyklus 145!!!)
Dann kannst du über G68 R#10000 deine verdrehung im 3 achs bereich verrechnen oder Z.b.in eine variable für die verdrehung der A/B/c achse eintragen.
#5224=#10000
#5224 wäre wenn ich es noch richtig im kopf habe der Wert im Offset G54 für die C-Achse.Ist allerdings bissl her dass ich täglich mit fanuc gearbeitet habe.
Ein schönes Wochenende

Gruß Dreher1991
TOP    
Beitrag 27.04.2024, 06:56 Uhr
nico1991
nico1991
Level 5 = Community-Ingenieur
*****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 01.11.2012
Beiträge: 631

Hi zusammen,

dreher 1991 hat Recht, die Renishaw Inspection Plus Zyklen sind sehr mächtig. Wir nutzen die täglich smile.gif Nur die Nummern stimmen nicht soooo ganz biggrin.gif

Eigentlich ganz einfach:
P9810 (0 Messpunkte, sicheres Positionieren)
P9811 (1 Messpunkt)
P9812 (2 Messpunkte)
P9814 (4 Messpunkte)

P9823 (3 Messpunkte) <-- Vektormesszyklus, daher nicht in der 981 Reihe.

Mit den Zyklen kannst du alles Messen. P9818 ist für die Ausrichtung der Rotationsachsen über 2 Punkte. Geht in allen 3 Raumachsen, je nach Parametereingabe.

Aber das alles hilft dir nichts, wenn deine Maschine das nicht hat.
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: