531.637 aktive Mitglieder*
3.894 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

1.4301, Parallel fräsen

Beitrag 21.11.2020, 21:06 Uhr
Hanni67
Hanni67
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.11.2020
Beiträge: 1

Hallo,
Wer kann mir Tip geben um Platten aus 1.4301 von 10 mm auf 7.5 mm parallel abzufräsen, Abmasse sind 260x260x10 !!! Bekomm den Verzug nicht raus
TOP    
Beitrag 21.11.2020, 21:35 Uhr
brueckmeister
brueckmeister
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.08.2013
Beiträge: 251

Mahlzeit

Wie spannst du denn die Platten und wie genau parallel soll es denn werden.

Mit welchem Werkzeug wird gefräst?

Wenn ihr eine Vakuumpumpe habt würde ich mir dafür ne Vorrichtung aus einer Aluminium Platte bauen und es mit nem 3 Punkte Abschlag probieren.
TOP    
Beitrag 21.11.2020, 21:39 Uhr
dreher1991
dreher1991
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.11.2013
Beiträge: 505

Hallo hanni67 als erstes mal die Frage wie spannst du das Teil?Hab schon öfters gehört das Leute Platten vorfräsen mit entsprechenden Aufmass noch und dann zum glühen schicken um die Spannungen aus dem Material zu bekommen.Hab mal spaßeshalber die Werkstoffnummer eingegeben und glühen als Zusatz bei Google da bin ich auf Lösungsglühen gekommen.Würde einfach mal bei ner Härterei deines Vertrauens fragen dein Problem schildern.Die können dir nicht nur sagen welches glühverfahren für dich das richtige ist sondern auch ein Aufmass beim vorfräsen nennen (0.5 pro Seite als Beispiel).Kannst ja auch wenn du dir nicht sicher bist auch von ner anderen Härterei aus deiner Nähe wo glüht auch ne 2te Meinung einholen.
Gruß Dreher1991
TOP    
Beitrag Gestern, 18:41 Uhr
Bonusheft
Bonusheft
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 04.10.2020
Beiträge: 4

Hallo Hanni67,

also den Verzug bekommst du leicht raus! Sind ja nur 2,5mm gesamt. Also entweder von beiden Seiten 1,25mm wegfräsen oder besser: die erste Seite mit 0,5mm und danach umdrehen und wieder 0,5mm abtragen - wiederholen - und als schlichtspan bleibet bei jeder Seite 0,1mm übrig.
Dadurch sollte kein Verzug enstehen.
Schön Seitlich spannen. Das geht auch im guten Schraubstock.

MfG
Bonusheft
TOP    
Beitrag Heute, 06:20 Uhr
Snoopy_1993
Snoopy_1993
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.06.2012
Beiträge: 1.019

ZITAT(Bonusheft @ 22.11.2020, 20:41 Uhr) *
Hallo Hanni67,

also den Verzug bekommst du leicht raus! Sind ja nur 2,5mm gesamt. Also entweder von beiden Seiten 1,25mm wegfräsen oder besser: die erste Seite mit 0,5mm und danach umdrehen und wieder 0,5mm abtragen - wiederholen - und als schlichtspan bleibet bei jeder Seite 0,1mm übrig.
Dadurch sollte kein Verzug enstehen.
Schön Seitlich spannen. Das geht auch im guten Schraubstock.

MfG
Bonusheft


Sorry, aber du hast keine Ahnung.
1.4301 ohne verzug zu fräsen ist nahezu unmöglich.
Dazu der Tipp ein 260mm breites Teil bei 7,5mm dicke im Schraubstock zu spannen zeugt auf alle Fälle von deiner Fachkenntis wacko.gif

ZITAT(Hanni67 @ 21.11.2020, 23:06 Uhr) *
Hallo,
Wer kann mir Tip geben um Platten aus 1.4301 von 10 mm auf 7.5 mm parallel abzufräsen, Abmasse sind 260x260x10 !!! Bekomm den Verzug nicht raus


Wenn es dir möglich ist steig auf 1.4305 um. Bei dem aktuellen Material wird es nicht funktionieren. Glühen macht es zwar etwas besser, aber trotzdem noch weit weg von gut.



--------------------
Mein Youtube ►► CNC World ◄◄
________________________________________________________________________________

hyperMill ✔
Hermle C30U ✔
Hermle C50U ✔
Grob G550 mit PSS-R ✔
DMG Mori NTX2000 ✔
TOP    
Beitrag Heute, 13:31 Uhr
Rainer60
Rainer60
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.11.2014
Beiträge: 521

Hoi
Das Material sollte aus einem gegossenen Block gesägt werden. Aus gewalztem Blech wird das nichts werden. Auch bei 1.4305 gibt verzugsarme Qualitäten. Hatte letzthin wesentlich kleinere Frästeile aus 1.4301 zum schleifen, welche zwischen den Schrupp- und Schlichtoperationen sowie nach dem schlichten lösungsgeglüht wurden. Die Teile waren durchlöchert wie ein Schweizerkäse und verhielten sich recht lebhaft.

Bei anderen Teilen welche von 7 auf 6mm gebracht werden sollten mit ca.150x150mm und Ebenheit/Parallelität so möglich geschliffen. Die Teile welche mit schnittigen Alu-WP gefräst wurden, kriegte ich mit viel Mühe in 0.01mm rein. Auf der Schleifmaschine lassen sich die Teile einsperren ohne seitlichen Spanndruck und die Materialspannungen können sich während der Bearbeitung ergeben.

Beim Fräsen muss gespannt werden. Der Vakuumtisch zieht die Platte runter und beim entspannen wölbt sie sich wieder. Letzthin hatte ich den mittleren Bereich eines ALU-Profiles 240x700x40mm flach zu machen. Beide Schraubstöcke mit 3Nm(!) gespannt und längs mit 2 Anschlägen leicht vorgespannt. Mehrere Durchgänge und am Schluss 3 Durchgänge mit 0.01mm Zustellung. Die Ebenheit wurde fast perfekt - allerdings nur auf einer Seite.

1.430x möchte ich allerdings so nicht in grösseren Stückzahlen fräsen. Schnittige Schneiden, niedrige Vs, gut kühlen und möglichst kein Spanndruck damit sich das Material während der Bearbeitung ergeben kann. Lösungsglühen kann unterstützend wirken, würde mich aber darauf nicht verlassen.


--------------------
Gruss Rainer

"Es gibt immer eine Lösung - manchmal auch eine Andere"l
Meine Ratschläge sind kostenlos und müssen nicht angenommen werden...
TOP    



6 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 5)
1 Mitglieder: CNCAllgäuer