565.172 aktive Mitglieder*
3.278 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Aluminiumplatten vertikal spannen

IndustryArena Webshop - Das könnte Sie auch interessieren...

Beitrag 01.11.2022, 22:41 Uhr
eckitsch
eckitsch
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.08.2007
Beiträge: 371

Hallo,

wir fertigen Teile die max. 140x140x8 -12 groß sind. Diese Teile müssen beidseits bearbeitet werden, haben teilweise dünne Wandungen, Erleichterungstaschen, etliche Bohrungen und Absätze mit Parallelitäten unter 0.02mm. Das Rohmaterial ist ein 3.3547 in der Stärke feinstgefräst und auf Fertigmaß.
Jetzt bin ich am Überlegen, für unsere 5achs Maschine, eine Spannvorrichtung zu bauen, in der die Platten vertikal aufgenommen werden. Die Vorder- und Rückseite können dann in einer Aufspannung gefertigt werden. Die Breite kann fertig gemacht werden, auch die Länge kann bis auf ein paar Haltestege gefertigt werden. Und nur die Haltestege bräuchten in einer 2. Aufspannung weggefräst werden.

Hat sich jemand an so einem Spannmittel schon einmal probiert? Kann das überhaupt funktionieren, was ich vorhabe?

Gruß eckitsch.
TOP    
Beitrag 02.11.2022, 05:49 Uhr
brueckmeister
brueckmeister
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.08.2013
Beiträge: 544

Mahlzeit,

Kannst du die Platten vielleicht auch als Paket hochkant spannen?

Damit wäre das ganze auf jeden Fall schonmal etwas stabiler.

Oder du legst einen Schraubstock auf Seite und legst die Platten auf den Tisch.

Mfg
TOP    
Beitrag 02.11.2022, 08:17 Uhr
eckitsch
eckitsch
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.08.2007
Beiträge: 371

Hallo,

als Paket geht nicht. Sind Taschen drin, die nicht durchgehen.
Schraubstock ist hier auch keine Lösung.

Bisher werden die Platten in 3 Aufspannungen gefertigt. Spannbohrungen setzen, aufschrauben 1. Seite, aufschrauben 2. Seite.
Ich würde halt gerne Vorder- und Rückseite in einer Aufspannung bearbeiten. Habe aber Bedenken wegen Vibration bzw. Verspannen des Teiles.
TOP    
Beitrag 09.11.2022, 15:30 Uhr
Hawky
Hawky
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 28.05.2013
Beiträge: 479

Hmm:

Also wir spannen oft so, dass wir das Teil (wir nennen es fliegend) spannen.
Druckguss Spannlaschen werden gegossen und dann in der 2ten Aufspannung wegbearbeitet (wenn sie nicht stehen bleiben können).

Wenn es größere und dünnere Teile sind werden die schon verspannt und dann nach dem Fräsen entspannen sich die wieder. Das muss man beachten.
Was hilft ist, dass du eine 3 Punkt Spannung machst. Da aber vierecke nicht gerade 3 Punkt optimal gespannt sind kann man an einer Seite einen Spanner machen der so eine Art Kipphebel (eng begrenzt beweglich) hat und dadurch an 2 Punkten spannt. Sieht aus wie ein U bei dem am Grund vom U die Spannkraft ansetzt und die 2 Schenkel auf das Bauteil drücken.
Wenn du da natürlich mit einem 80er Messerkopf und Vollgas wegfräst dann geh in Deckung.
TOP    
Beitrag 10.11.2022, 16:39 Uhr
eckitsch
eckitsch
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.08.2007
Beiträge: 371

Messerköpfe sind hier nicht mal Ansatzweise möglich.
Die Platten brauchen im Normalfall in der Stärke nicht bearbeitet werden.
Die Spannvorrichtung soll auf eine 5achs Aufsatzachse (Tr160-Y) von HAAS. Die Grundplatte hätte einen Durchmesser von max. 195mm. Wenn ich da jetzt 2 Säulen a 20-30mm breit draufstelle und nochmal zum durchfräsen 2x max 8mm abziehe, bleiben ca. 120mm für die Teilebreite übrig.
Das heißt, das größte Werkzeug, was dann sinnvoll wäre, wäre ein Fräser DM8.
Die Platten sollen auf beiden Seiten in kompletter Länge auf Absätzen auf den Säulen aufliegen.
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: