582.994 aktive Mitglieder*
6.530 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Brauche Hilfe bei ungewöhnlicher Rotationslaserbeschriftung

Beitrag 07.09.2023, 21:02 Uhr
LockTech
LockTech
Registered
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 29.09.2007
Beiträge: 1

Ich muss eine Reihe von Linien um den Durchmesser eines Stücks rostfreien Drahtes mit einem Durchmesser von 0,037 mm und einer Länge von ca. 4 Zoll lasermarkieren. Wir haben einen Epilog mit einem Rotationsaufsatz, würden aber bei Bedarf gerne einen neuen Laser für dieses Projekt kaufen.

Im Wesentlichen verwenden wir den 0,037er Draht als Tiefenmesser, und die Lasermarkierungen dienen als Indikatoren, weshalb die Markierungen um den gesamten Durchmesser herum angebracht werden müssen. Denken Sie an Linealmarkierungen, aber um einen Zylinder gewickelt.

Das größte Problem, auf das ich gestoßen bin, ist, dass Drehvorrichtungen ein Teil im Allgemeinen nicht um seine Mittelachse drehen. Es ist uns gelungen, einen 3D-Drucker zu entwickeln, der den Draht in der Mitte der Rotationsachse hält. Da der Laser jedoch hauptsächlich entlang der X-Achse lasert, ist dies alles andere als praktisch. Wir konnten zwar etwas mit den dpi spielen, aber es dauert immer noch mehrere Minuten, um die volle 360°-Drehung durchzuführen.

Gibt es eine bessere Methode und/oder Maschine, mit der der Durchmesser eines so kleinen Teils effizienter markiert werden kann?
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: