506.102 aktive Mitglieder
4.142 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

CAM auf älteren Fräsmaschienen, ...geht das

Das könnte Sie auch interessieren:

Beitrag 22.10.2002, 12:02 Uhr
dreiD
dreiD
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 07.10.2002
Beiträge: 112

Ich weis zwar nicht ob diese Frage in dieses Forum so recht passt, aber trotzdem:
Wir wollen uns ein CAM System zulegen, haben drei Fräsmaschienen die alle so ca Baujahr 96 -98 sind.Eine Hermle mit einer TNC 407 eine Hurco und eine Deckel mit einer TNC 307,sind solche Maschienen im Grunde von ihrer Bauart für die drei D bearbeitung ausgelegt, wie ist das mit den Führungen, Spindeln und der Verwindungssteifigkeit.Spielt die Drehzahl (unsere Maschienen machen alle ungefähr 4500Touren)eine Rolle?Wir spielen gerade bei den TNC Steuerungen mit dem Parameter 7460 (Konstante Bahngeschwindigkeit) um um das Ruckeln der Maschiene zu beheben, aber wie sieht das mit dem Vorschub aus, regelt das CAM Programm in kleinen Ecken den Vorschub selbst herunter oder fährt die Maschiene im gleichen Vorschub  weiter ?Wir haben vorerst einige Testprogramme über unsere Maschienen ablaufen lassen, und der Maschienenbediener meinte das das die Maschiene nicht über einen längeren Zeitraum mitmachen würde, stimmt das?
Danke für Eure Hilfe!


--------------------
Wenn es die letzte Minute nicht gebe, würde überhaupt nichts fertig !
TOP    
Beitrag 22.10.2002, 20:45 Uhr
uli12us
uli12us
Level 8 = IndustryArena-Ehrenmitglied
********
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 20.04.2002
Beiträge: 5.002

Also Baujahr 96 oder 98 sind doch keine älteren Maschinen. Ein Cam-System bringt dir dann was wenn du oft recht komplizierte Werkstücke mit vielen Taschen mit Inseln machen mußt. Für die 3D-Bearbeitung sind eure Maschinen wohl weniger geeignet aufgrund der eher niedrigen Drehzahlen und wie ich mal vermute recht üppigen größe. Das ruckeln in der 3-D Bearbeitung kannst du vermeiden wenn deine Steuerung und dein Camprogramm Nurbs verarbeiten kann dadurch wird dein proramm wesentlich kürzer und die Maschine kann die Kontur viel weicher abfahren als wenn sie alles nur über minigeradenstückchen annähert.  Wenn deine Maschinen die Vorschübe bringen dann wäre es natürlich auch möglich die Maschinen mit ner Schnellaufspindel auszustatten.

Gruß Uli
TOP    
Beitrag 22.10.2002, 23:14 Uhr
jheusler
jheusler
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 28.03.2002
Beiträge: 430

Hi.
Ja, Du kannst Deine Maschine mit CAM programmieren.
Die Idee mit Nurbs ist nicht schlecht, allerdings könnte das bei Deinen Steuerungen (307 / 407) etwas problematisch werden, da diese keine NURBS haben dürften.
Aber ein gutes CAM-System (z.B. ESPRIT) kann die Vorschübe in Ecken runterregeln.
Infos unter www.heps.de oder mail an jheusler@heps.de
Gruß, Jörg Heusler


--------------------
TOP    
Beitrag 23.10.2002, 07:15 Uhr
dreiD
dreiD
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 07.10.2002
Beiträge: 112

Danke für Eure Hilfe!
Also als üppig würde ich die Maschienen nicht bezeichnen, es handelt sich um eine Hermle UMF 900 E mit einer TNC 407 Steuerung, eine DMU 50M mit einer TNC 310 und einer Huro mit einer Ultimax 3PC Plus.
Die Idee mit der Schnelllaufspindel hatten wir auch schon, aber welche Vorschübe müsste die Maschiene leisten das sich solch eine Spindel lohnt?,und wie sieht das mit der Belastung für die Maschiene aus,wenn sie die meiste Zeit mit hohen Vorschüben verfährt(Verschleiß)?
Da wir neu auf dem Gebiet CAM sind, könnte mir jemand den Begriff NURBS definieren?,wie bekomme ich heraus ob unsere Steuerungen Nurbs verarbeiten können?
Schon einmal Danke im Vorraus für Eure Hilfe!!!!


--------------------
Wenn es die letzte Minute nicht gebe, würde überhaupt nichts fertig !
TOP    
Beitrag 23.10.2002, 07:50 Uhr
cadcam
cadcam
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 22.02.2002
Beiträge: 456

Hi dreiD,

NURBS steht für "Non Uniform Rational B-Spline". Splines sind mathematische Funktionen, die gegebene Punkte durch eine "glatte Kurve" verbinden. NURBS werden beispielsweise in CNC-Maschinensteuerungen benutzt, um die gekrümmten Verfahrwege möglichst genau berechnen zu können, ohne diese Schritt für Schritt programmieren zu müssen.

Elipse ist z.B eine NURBS Kurve

>wie bekomme ich heraus ob unsere Steuerungen Nurbs verarbeiten können?
Bei Maschinenhersteller nachfragen.

cadcam
TOP    
Beitrag 23.10.2002, 08:23 Uhr
Stute InterCAM
Stute InterCAM
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 05.01.2002
Beiträge: 306

Hallo,
die Sache mit dem Nurbs ist eine feine Sache, nur richtig einsetzen tuts keiner. Wir arbeiten z.B. seit Jahren mit GE Fanuc zusammen, um deren Steuerung zu testen und zu otimieren. Fräsversuche mit Nubs waren sehr erfolgreich, die Oberflächen sehen glatter und gleichmäßiger aus, die Maschine läuft ruhiger -  aber es hat auch Nachteile.

1. Die Steuerungen, die Nubs unterstützen, sind um einiges teurer.
2. Die gleiche Qualität erreicht man, wenn 3D Bögen erzeugt werden. Die 3D-Kreisbogensteuerungen sind um einiges preiswerter als "Nubs"-Steuerungen.
3. Die Erstellung von Nubs Werkzeugwegen ist aufwendiger, da in der Regel bestehende WZ-Wege auf Nubs gefiltert werden. Das "Quellprogramm" muß also um die Filtertoleranz genauer berechnet werden, damit die gewünschte Qualität erreicht wird.

Neuere Steuerungen mit einer hohe Satzabarbeitungszeit und integrierter Satzvorausschau leisten identische Ergebnisse.

Vorschubanpassung
Bei neuen Maschinen ist eine automatische Vorschubanpassung nicht nötig, das die Steuerungen dieses selber regeln. Bei "älteren" Steuerungen/Maschinen ist diese Funktion sehr nützlich, um optimale WZ-Belastungen zu erreichen.  In Mastercam ist die Vorschubanpassung volumenbasieren. Das heißt, das System errechnet kontinuierlich das vorhandene, zu bearbeitende Volumen. Er ist schließlich wichtig, nicht nur in Ecken den Vorschub zu reduzieren, sondern auch innerhalb der Bearbeitung bei höheren WZ-Belastungen runterzuregeln. Das Ergebnis ist allerdings ein viel längere NC-Satz, da einzelne Strecken in kleinere Segmente aufgeteilt werden, um den entsprechenden Vorschub zuweisen zu können.
Aber wie gesagt, das gilt nur für "alte" Steuerungen, die noch nicht über eine Satzvorausschau verfügen.

Am besten ist immer ein Testfräsen.

mfg
A. Stute

InterCAM-Deutschland
Bleichstr. 43b
33175 Bad Lippspringe
Tel.: 0700-InterCAM
oder +49 5252 9342 00
Fax:  +49 5252 9342 01
Email: info@mastercam.de
Internet: www.mastercam.de


--------------------
InterCAM-Deutschland GmbH
Am Vorderflöß 24a
D-33175 Bad Lippspringe
Tel.: +49 5252 98 999 0
info@mastercam.de
www.mastercam.de

TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: