525.603 aktive Mitglieder*
2.179 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

DMU 70 Evolution als Existenzgründer?

Beitrag 16.07.2020, 08:24 Uhr
jannibunni
jannibunni
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 10.06.2020
Beiträge: 12

Moin liebe Mitglieder,

ich brauche als Existenzgründer eine Maschine die viele Größen und Komplexitäten bewerksteligen kann.
Ich bekomme runde und eckige Teile in C45, Edelstahl und Aluminium in größen bis 500x500x450 (LxBxH).
Einzelteile und Kleinserien.

Ich dachte da an eine DMU 70 Evolution 5-Achs-Simultan mit Heidenhein MillPlus oder Heidenhein bis iTNC 530(Baujahr 2000-2008).

Im Grunde schafft die Maschine auch diese Größenordnung, wenn man nach den Technischen Daten geht.
Wenn es aber um die 5-Achs-Bearbeitung geht und der Tisch sich schwenkt stell ich mir den Platz zwischen Bauteil und Werkzeug sehr klein vor.

Hat einer so eine Maschine und kann mir sagen welche Größenordnung ich in dieser Maschine schaffe, ohne gegen die Werkzeugaufnahme zu knallen? Teilweise müssen auch im 90° Schwenkbereich sehr tiefe Nuten gemacht werden.

Evtl. bin ich sogar mit einer 4-Achs-Maschine besser bedient? Schweres Thema, finde ich.

Grüße
Jannibunni
TOP    
Beitrag 16.07.2020, 09:45 Uhr
Michael-Limmer
Michael-Limmer
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.11.2011
Beiträge: 32

Servus Jannibunni,

Ich habe mich vor ein paar Jahren mit einer DMU70V in die Selbstständigkeit gewagt. Ja keine Evo aber im Grunde die selbe Maschine..wink.gif

Aus heutiger Sicht kann ich Dir daher Vor-und Nachteile der Maschine berichten.

Im Grunde eine gute Maschine, denn eigentlich konnte ich mit dieser bis heute alles fertigen was auf den Tisch kam. Wie genau die Evo im Vergleich zur V ist kann ich nicht sagen aber falls es im geschwenkten Bereich genau geht musst Du sowieso nachmessen und verschieben. Im 3 Achsigen Bereich lässt Sie eigentlich keine Wünsche offen solange Dir klar ist, dass Sie nicht so Stabil ist wie eine richtige 3 Achs Maschine.
Je nach Bauteilgröße kann ein Werkzeug schonmal zu lange werden um im geschwenkten Zustand zum Einsatz zu kommen, da der Tisch nach oben wandert beim einschwenkten. Ebenso hast Du eigentlich keine Möglichkeit um eine Hinterschneidung zu fertigen (außer extra Aufspannung).

Doch eins muss dir klar sein ! Falls Du technische Probleme bekommst ( und die wirst Du bekommen) steht dein ganzer Betrieb da Du nur 1 Maschine hast !
Auf die Hilfe des Herstellers darfst du Dich nicht verlassen dürfen. Bist kein Kunde im Hause DMG und auch noch ein sehr kleiner Fisch..
Daher wird Dir nicht wirklich weitergeholfen außer es ist ne Menge Geld dabei zu machen. Wartezeiten von 2-3 Wochen bis ein Monteur kommen würde ist dann nicht die Seltenheit.

Ich würde die eine andere deutsche Marke empfehlen aus dem Raum Gosheim.

Falls Du spezielle Fragen zur Maschine hast gerne PN an mich.

VG

Michael Limmer



TOP    
Beitrag 18.07.2020, 06:24 Uhr
jannibunni
jannibunni
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 10.06.2020
Beiträge: 12

ZITAT(Michael-Limmer @ 16.07.2020, 10:45 Uhr) *
Servus Jannibunni,

Ich habe mich vor ein paar Jahren mit einer DMU70V in die Selbstständigkeit gewagt. Ja keine Evo aber im Grunde die selbe Maschine..wink.gif

Aus heutiger Sicht kann ich Dir daher Vor-und Nachteile der Maschine berichten.

Im Grunde eine gute Maschine, denn eigentlich konnte ich mit dieser bis heute alles fertigen was auf den Tisch kam. Wie genau die Evo im Vergleich zur V ist kann ich nicht sagen aber falls es im geschwenkten Bereich genau geht musst Du sowieso nachmessen und verschieben. Im 3 Achsigen Bereich lässt Sie eigentlich keine Wünsche offen solange Dir klar ist, dass Sie nicht so Stabil ist wie eine richtige 3 Achs Maschine.
Je nach Bauteilgröße kann ein Werkzeug schonmal zu lange werden um im geschwenkten Zustand zum Einsatz zu kommen, da der Tisch nach oben wandert beim einschwenkten. Ebenso hast Du eigentlich keine Möglichkeit um eine Hinterschneidung zu fertigen (außer extra Aufspannung).

Doch eins muss dir klar sein ! Falls Du technische Probleme bekommst ( und die wirst Du bekommen) steht dein ganzer Betrieb da Du nur 1 Maschine hast !
Auf die Hilfe des Herstellers darfst du Dich nicht verlassen dürfen. Bist kein Kunde im Hause DMG und auch noch ein sehr kleiner Fisch..
Daher wird Dir nicht wirklich weitergeholfen außer es ist ne Menge Geld dabei zu machen. Wartezeiten von 2-3 Wochen bis ein Monteur kommen würde ist dann nicht die Seltenheit.

Ich würde die eine andere deutsche Marke empfehlen aus dem Raum Gosheim.

Falls Du spezielle Fragen zur Maschine hast gerne PN an mich.

VG

Michael Limmer


Vielen Dank für die ausführliche Antwort.

Ich such mal nach guten 3+1 Achs-Maschinen. Kannst du mir da eine Empfehlen?
Ich hab bisher mit einer Mazak VCN 510 mit 4. Achse und mit einer Mazak VTC 800 5-Achs-Simultan gearbeitet.
Die VCN 510 wäre mir aber leider etwas zu klein. Die VTC 800 passt nicht in mein Budget und dafür habe ich auch nicht die Aufträge.

Brauche quasi eine VCN nur etwas größer und natürlich sehr günstig. Mein Budget ist sehr begrenzt.

Grüße
Jannibunni

Der Beitrag wurde von jannibunni bearbeitet: 18.07.2020, 06:25 Uhr
TOP    
Beitrag 18.07.2020, 09:05 Uhr
MIXer18
MIXer18
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 16.04.2010
Beiträge: 195

Ich arbeite an eine DMU80 Evo 2019 mit sinumerik 840D Steuerung, das ist eine Geniale Maschine. Wir können Problemlos teile bis Durchmesser 700mm Problemlos in 5-Achs Betrieb bearbeiten. Werkzeuge bis 300mm in der länge passen ins Magazin, alles was länger ist kann Manuel beladen werden.

Ich würde dir von Heidenhain und Millplus abraten. Ich kenne mich mit diesen Steuerungen aus, die Siemens mit Shopmill ist aber viel einfache und logische aufgebaut.
TOP    
Beitrag 18.07.2020, 12:50 Uhr
dreher1991
dreher1991
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.11.2013
Beiträge: 460

Hallo Jannibunni wenn du mit Mazak Erfahrung hast dir ne vcn zu klein ist ne vtc 800 zu groß wie wäre es mit ner Variaxis als alternative?Die ist von dem Aufbau her ähnlich wie deine Dmu Evolution.Bei deinen Anforderungen wäre ne 630er Variaxis wahrscheinlich ideal das du dich da umguckst nach einer.Wenn du eh Mazak Erfahrung hast why not.Bei den Maschinen hast halt auch den Vorteil es gibt sie als Option mit ner längeren Z-Achse mit mehr Verfahrweg sparst dir auch Geld für noch überlangere Aufnahmen.Bei der 630er kannst auch ein großes backenfutter draufpacken oder 2 Schraubstöcke.
Gruß Dreher 1991
TOP    
Beitrag 19.07.2020, 18:49 Uhr
coronet66
coronet66
Level 6 = IndustryArena-Doktor
******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 25.10.2004
Beiträge: 993

Wie begrenzt ist denn das Budget für ALLES, was Du anschaffen willst/musst zum Starten?
Die Maschine selbst ist ja nur ein Baustein von vielen....
TOP    
Beitrag 20.07.2020, 16:38 Uhr
jannibunni
jannibunni
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 10.06.2020
Beiträge: 12

Ich plane für die Maschine 50.000€ lieber weniger. Eine DMU 70 Evo bekomme ich ohne Lieferung und Aufbau für 49.000€. Allerdings gefällt mir das Konzept dieser Maschine nicht. Ich meine damit die Bewegungs des Tisches und der kleine Innenraum während der 5-Achs-Bearbeitung.

Insgesammt stehen mir 90.000€ zur verfügung wobei ich mit 15.000-20.000 Puffer rechne:
50.000 Maschine
20.000 Nebenkosten (evtl. ne Säge noch z.B. MEP Shark 3xx)
20.000 Puffer

Ich würde gerne von Mazatrol zu Heidenhain wechseln, weil in meiner Gegend Heidenhain am stärksten vertreten ist.
Weil ich ja nicht vor habe für immer alleine zu arbeiten und ich auch Mitarbeiter suchen werde.

Die Variaxis scheint interessant zu sein und die Dmu 80 Evo schaue ich mir auch mal an. Bei der Steuerung ist die MillPlus echt nicht so toll. iTNC 530+ scheint da die bessere Wahl zu sein. Gegenüber Siemens bin ich auch offen aber wie gesagt:
Würde gerne direkt zu Heidenhain, weil das hier einfach am populärsten ist.

Bin ziemlich Happy über eure Beteiligung an diesem Thread. So lernt man noch was dazu

Grüße
Jan



Der Beitrag wurde von jannibunni bearbeitet: 20.07.2020, 16:44 Uhr
TOP    
Beitrag 20.07.2020, 17:30 Uhr
brueckmeister
brueckmeister
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.08.2013
Beiträge: 224

Hallo Zusammen,

da bist du aber der erste den ich treffe der freiwillig von Matzatrol auf Heidenhain geht. Richtige Profis findest du so oder so momentan eher schlecht. Das würde ich mir an deiner Stelle wirklich gut überlegen.

Desweiteren finde ich dein Budget ganz schön eng für den Anfang, vielleicht würde es eher Sinn ergeben erstmal mit 3 Achsen zu starten und dann
eventuell mit einer 4. Achse zu erweitern oder später dazukaufen.

Gerade so Themen wie Spannmittel, Spannsystem, Messwerkzeuge, Aufnahmen, Werkzeugsatz, Druckluft, KSS Anlage usw. kostet alles ordentlich Geld.


Wie Dreher1991 schon erwähnt hat wäre eventuell auch ne Variaxis was für dich.


Wie sieht es mit einem CAM System bei dir aus?

Mutige Entscheidung und ich wünsche dir für dein Vorhaben alles Gute!


mfg
TOP    
Beitrag 21.07.2020, 06:33 Uhr
coronet66
coronet66
Level 6 = IndustryArena-Doktor
******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 25.10.2004
Beiträge: 993

Dein Budget ist für den Start in eine Vollexistenz knapp bemessen.
Im Nebenerwerb okay.
Eine Kleinigkeit an Deiner Maschine und Deine Reserven sind weg.
Zumal ich persönlich auch keine gebrauchte DMG kaufen würde, wenn nicht ein sehr guter Servicebetrieb (NICHT DMG!!!)
bekannt ist.
Wie schon geschrieben wurde, bist Du für die ein Nichts und kannst ewig auf den Service warten.
Kannst Du Dir das leisten?
Wie sicher sind die Auftraggeber?
Meist verspricht Dir VORHER jeder Arbeit, aber hinterher wissen die Meisten nichts mehr davon.
Dann ist Aquise angesagt.
Ich finde es immer schwieriger, sich in diesem Bereich selbstständig zu machen.
Früher hats ne einfache 3-Achs getan mit der man starten konnte.
Heute muß die 5-Achs mit CAM da stehen.
Verdient man damit mehr Geld als früher?
NEIN!
Aber das Risiko ist höher.
Und aktuell gilt:
Es herrscht Käufermarkt!
D.h. die Einkäufer, denen ihre Zulieferer völlig egal sind, können die Preise so tief drücken wie nie zuvor.
Hat man zuviele von denen im Kundenkreis, wirds verdammt schwer.
Also immer darauf achten WEM man seine Dienste anbietet.
Andererseits heißt Käufermarkt aber auch:
Du kannst günstig wie nie an Maschinen, und Betriebsmittel kommen.
Nutze das und denk über ne neue Maschine nach. Es gibt aktuell auch überall interessante Finanzierungsangebote.
Einfach mal nachhaken.
Vielleicht wirds dann keine DMG oder HERMLE (weil einfach zu teuer zum Starten),
aber es gibt ja auch noch Andere.
Ebenso würd ich mich keinesfalls an Heidenhain binden wollen.
Zum Werkstattprogrammieren sind MAZAK oder HURCO die erste Wahl.
Wenn alles über CAM läuft, ist es FANUC.
Und wer sich nicht in kürzester Zeit in MAZAK oder HURCO einarbeiten kann, der kann auch nicht programmieren ;-)
Gruß
Andreas








TOP    
Beitrag 21.07.2020, 07:40 Uhr
c3ponet
c3ponet
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 27.08.2008
Beiträge: 9

ZITAT(jannibunni @ 20.07.2020, 17:38 Uhr) *
Ich plane für die Maschine 50.000€ lieber weniger. Eine DMU 70 Evo bekomme ich ohne Lieferung und Aufbau für 49.000€. Allerdings gefällt mir das Konzept dieser Maschine nicht. Ich meine damit die Bewegungs des Tisches und der kleine Innenraum während der 5-Achs-Bearbeitung.

Insgesammt stehen mir 90.000€ zur verfügung wobei ich mit 15.000-20.000 Puffer rechne:
50.000 Maschine
20.000 Nebenkosten (evtl. ne Säge noch z.B. MEP Shark 3xx)
20.000 Puffer

Ich würde gerne von Mazatrol zu Heidenhain wechseln, weil in meiner Gegend Heidenhain am stärksten vertreten ist.
Weil ich ja nicht vor habe für immer alleine zu arbeiten und ich auch Mitarbeiter suchen werde.

Die Variaxis scheint interessant zu sein und die Dmu 80 Evo schaue ich mir auch mal an. Bei der Steuerung ist die MillPlus echt nicht so toll. iTNC 530+ scheint da die bessere Wahl zu sein. Gegenüber Siemens bin ich auch offen aber wie gesagt:
Würde gerne direkt zu Heidenhain, weil das hier einfach am populärsten ist.

Bin ziemlich Happy über eure Beteiligung an diesem Thread. So lernt man noch was dazu

Grüße
Jan


Guten Morgen,

wenn Du ohne CAM System, also an der Maschine programmieren willst, dann ist eine Hurco am effektivsten. Da gebe ich Coronet66 recht. Des weiteren bekommst Du eine Hurco vmx42 deutlich unter 30k€. 4-Achsen kann man immer wieder mal günstig, d.h. unter 10k€ nachrüsten.
Ich würde sogar überlegen, eine Hurco mit Ultimax Steuerung zu nehmen, die ist extrem robust, und wenn etwas kaputt geht, kann man das alles für "normales" Geld reparieren. Damit läufst Du nicht Gefahr alles zu verlieren, wenn Du einen Schaden hast.

Ich hoffe, Du hast bedacht, daß nochmal 15k€ für die Erstausrüstung der Maschine dazukommen( Schraubstöcke, Werkzeuge,Aufnahmen etc)
TOP    
Beitrag 21.07.2020, 08:58 Uhr
jannibunni
jannibunni
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 10.06.2020
Beiträge: 12

ZITAT
brueckmeister
da bist du aber der erste den ich treffe der freiwillig von Matzatrol auf Heidenhain geht. Richtige Profis findest du so oder so momentan eher schlecht. Das würde ich mir an deiner Stelle wirklich gut überlegen.


Versteh mich nicht falsch, ich liebe Mazatrol und Mazak Maschinen. Heidenhain ist hier aber wesentlich mehr vertreten als Mazak. Ich dachte mir, dass es sinnvoll ist gleich von Anfang an die bekannteste Steuerung in meinem Kreis zu wählen.

ZITAT
brueckmeister
Desweiteren finde ich dein Budget ganz schön eng für den Anfang, vielleicht würde es eher Sinn ergeben erstmal mit 3 Achsen zu starten und dann
eventuell mit einer 4. Achse zu erweitern oder später dazukaufen.


Ja mein Budget ist eng. Ich habe mir aber alles durchgerechnet und wenn ich nicht gerade einen tragischen Maschinenausfall über Wochen habe und die Aufträge nicht alle davon fliegen, sollte es so passen.
Ja evtl. werde ich mir eine 3+1 Achs Maschine holen, mit ausreichender Tischgröße.

ZITAT
brueckmeister
Gerade so Themen wie Spannmittel, Spannsystem, Messwerkzeuge, Aufnahmen, Werkzeugsatz, Druckluft, KSS Anlage usw. kostet alles ordentlich Geld.


Nebenkosten sind mir bekannt. Spannmittel, Spannsysteme, Aufnahmen etc kaufe ich gebraucht. Druckluft kann ich beim Nachbarn mitnutzen.
Eigentlich habe ich dafür auch 10.000€ geplant, da alleine ein Hilma Schraubstock 2000€ kostet oder ein 5-Achs-Schraubstock gern mal 3000€ kostet.

Ich kaufe diese Sachen gerade gebraucht und so halbieren sich für mich die Nebenkosten.
Ich kaufe viel über Zwangsversteigerungen, da bekommt man 50x SK40 Aufnahmen für 500€. Das ist für mich für den Einstieg erst mal eine gute Wahl.

ZITAT
brueckmeister
Wie sieht es mit einem CAM System bei dir aus?

Mutige Entscheidung und ich wünsche dir für dein Vorhaben alles Gute!


Cam System hätte ich gerne Fusion 360. Die haben für fast alle Maschinen die passenden Postprozessoren. Allerdings möchte ich gerne die Steuerung beherschen, denn ich kann mir vorstellen, dass es oft sinnvoller ist direkt über die Maschine zu programmieren.

Ja ich weiss, dass es Mutig ist, da es echt riskant ist. Für die 90.000 von der KFW ist eine Rate von 1800€ geplant.
Ich möchte mich aber schon so lange selbständig machen und Drehen & Fräsen ist einfach meine Leidenschaft.

ZITAT
coronet66
Dein Budget ist für den Start in eine Vollexistenz knapp bemessen.
Im Nebenerwerb okay.
Eine Kleinigkeit an Deiner Maschine und Deine Reserven sind weg.
Zumal ich persönlich auch keine gebrauchte DMG kaufen würde, wenn nicht ein sehr guter Servicebetrieb (NICHT DMG!!!)
bekannt ist.
Wie schon geschrieben wurde, bist Du für die ein Nichts und kannst ewig auf den Service warten.
Kannst Du Dir das leisten?
Wie sicher sind die Auftraggeber?
Meist verspricht Dir VORHER jeder Arbeit, aber hinterher wissen die Meisten nichts mehr davon.
Dann ist Aquise angesagt.
Ich finde es immer schwieriger, sich in diesem Bereich selbstständig zu machen.
Früher hats ne einfache 3-Achs getan mit der man starten konnte.
Heute muß die 5-Achs mit CAM da stehen.
Verdient man damit mehr Geld als früher?
NEIN!
Aber das Risiko ist höher.


Im Nebenerwerb schaffe ich es nicht die Kosten des 90.000€ Kredites zu bedienen.
Ich habe eine KFW-Kreditrate von 1800€ dazu kommt Miete 800€ warm, Versicherungen 1500€ etc..
Das schaffe ich nicht einfach so zu erwirtschaften.

Ich plane ja ein Puffer von 20.000€, die sind in den 90.000€ mit drinn. Im Zweifel kann ich weitere 30.000€ von der Bank bekommen. Das wäre aber eher ein Alptraum für mich.

Mir ist der bescheidene Service von DMG bekannt.(Zumindest meine Erfahrung.) Habe letztes Mal dort angerufen weil ich die Anschlusswerte einer Maschinen wissen wollte. Man konnte mich nicht an die Technik-Abteilung weiter leiten, weil ich noch kein Festnetz-Telefon besitze. Über E-Mail hat man meine Frage gar nicht erst beantwortet. Ich halte den Service für eine Katastrophe.

ZITAT
coronet66
Verdient man damit mehr Geld als früher?
NEIN!
Aber das Risiko ist höher.
Und aktuell gilt:
Es herrscht Käufermarkt!
D.h. die Einkäufer, denen ihre Zulieferer völlig egal sind, können die Preise so tief drücken wie nie zuvor.
Hat man zuviele von denen im Kundenkreis, wirds verdammt schwer.
Also immer darauf achten WEM man seine Dienste anbietet.
Andererseits heißt Käufermarkt aber auch:
Du kannst günstig wie nie an Maschinen, und Betriebsmittel kommen.
Nutze das und denk über ne neue Maschine nach. Es gibt aktuell auch überall interessante Finanzierungsangebote.
Einfach mal nachhaken.
Vielleicht wirds dann keine DMG oder HERMLE (weil einfach zu teuer zum Starten),
aber es gibt ja auch noch Andere.
Ebenso würd ich mich keinesfalls an Heidenhain binden wollen.
Zum Werkstattprogrammieren sind MAZAK oder HURCO die erste Wahl.
Wenn alles über CAM läuft, ist es FANUC.
Und wer sich nicht in kürzester Zeit in MAZAK oder HURCO einarbeiten kann, der kann auch nicht programmieren ;-)
Gruß


Das Käufermarkt herrscht ist mir ja bekannt. Es wird kein Spass meine Kosten zu erwirtschaften. Das weiss ich auch. Aber ich nutze die momentan schlechte Lage für mich und kaufe sehr günstig ein (Maschinen, Spannmittel, Messmittel durch viele Insolvenzen und geringe Nachfrage nach solchen Dingen) hoffe auch auf eine bessere Wirtschaftslage nach Corona.(Weniger CNC Buden, bessere Preise)

Was meinst du mit günstigen Finanzierungsangeboten? Neue Maschine finanzieren lassen? Könnte funktionieren. Wo erfragt man sowas? Oder, welche Firma würdest du Empfehlen(Haas? biggrin.gif)

Wie erwähnt mag ich Mazak sehr gerne aber weil in meinem Kreis jeder mit Heidenhain arbeitet, war das erst mal meine Wahl.


ZITAT
c3ponet
wenn Du ohne CAM System, also an der Maschine programmieren willst, dann ist eine Hurco am effektivsten. Da gebe ich Coronet66 recht. Des weiteren bekommst Du eine Hurco vmx42 deutlich unter 30k€. 4-Achsen kann man immer wieder mal günstig, d.h. unter 10k€ nachrüsten.
Ich würde sogar überlegen, eine Hurco mit Ultimax Steuerung zu nehmen, die ist extrem robust, und wenn etwas kaputt geht, kann man das alles für "normales" Geld reparieren. Damit läufst Du nicht Gefahr alles zu verlieren, wenn Du einen Schaden hast.

Ich hoffe, Du hast bedacht, daß nochmal 15k€ für die Erstausrüstung der Maschine dazukommen( Schraubstöcke, Werkzeuge,Aufnahmen etc)


Ich möchte mit Fusion 360 arbeiten. Denke aber auch, dass ich direkt an der Maschinen arbeiten werde. Geht manchmal schneller und evtl. hat der Kunde mal nicht die Camdaten.

Ich würde gerne offener sein für andere Maschinenhersteller aber ich kenne deren Steuerung nicht.
Hurco Vmx42 mit 4-Achsen unter 30k+10k? Hört sich gut an! Aber die Steuerung? Nachher stehe ich da und bekomm die Maschine nicht an?!

Erstausrüstung soll wie gesagt hauptsächlich gebraucht gekauft werden. Ich vertraue da auf mich und mein Handelsgeschick biggrin.gif.
Ich habe so geniale Messmittel gekauft und das für 1/3 des Neupreises.
4x Mitutoyo Digitale Bügelmessschrauben 0-100. 230€ statt 750€
1x Mitutoyo Digitaler Messschieber 0-150 80€ statt 170€
1x Mitutoyo Digitaler Messschieber 0-450 320€ statt 870€
Alles misst genau und sieht aus wie neu. Nur mal so als Beispiel genannt, damit du weisst was ich meine.

Das gilt übrigens auch für die teuren Schraubstöcke. HIlma Schraubstock kostet schnell mal 2000€. Bekomme ich auch für 500-700€.
Es wird demnächst viele Insolvenzen geben und dann kann man richtig einkaufen. Hört sich vlt. blöd an aber ich muss halt auch zusehen, dass ich so günstig wie möglich an mein Zeug komme.

Ich danke noch mal für die rege Beteiligung. Das macht echt so spass und vlt. entscheide ich mich ja doch ganz anders und lass es am Ende sein.
TOP    
Beitrag 21.07.2020, 09:17 Uhr
jannibunni
jannibunni
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 10.06.2020
Beiträge: 12

Da ich hier ja von euch so gut beraten werde, möchte ich einmal ein wenig aus meinem Businessplan zeigen, damit Ihr mein Vorhaben besser versteht.

Geplant sind 90.000€. Die KFW stellt mir das Geld zur Verfügung. Ich kann es jeder Zeit abrufen, muss es aber nicht. Teilauszahlungen sind möglich. Das erste Jahr zahle ich nur Zinsen, dannach wird 5 Jahre lang mit 1800€ Rate getilgt, wenn ich denn die kompletten 90.000€ beziehe.

Ich rechne mit folgenden Kosten:
-Maschine bis 50.000€ (Dmu 70 Evo für 49.000€ (5 Achs) oder Mazak VTC 510 30.000€ (3 Achs)
-Transport+Aufbau bis 8.000€ (Wahrscheinlich wesentlich günstiger, eher richtung 5.000€)
-Säge bis 4.000€ (Säge ist teuer....)
-E Ameise bis 1500€ (Angebot für 800€ liegt vor)
-Werkzeugkosten bis 4.000€ ( kann ich nicht einschätzen, weil es einfach so viel Werkzeug ist )
-Spannmittel bis 4.000€ ( Zwei hydraulische Hilma schraubstöcke, zwei 3-Backenfutter)

Das sind meine max. Kosten. Ich gehe aber davon aus, dass alles etwas günstiger wird durch Auktionen/gebraucht kaufen etc..
Evtl. kaufe ich auch noch einen kleinen Transporter/Kastenwagen für 4000€

Ich rechne mit einem Umsatz von Ø 10.000€/Monat in diesem Jahr mit dieser einen Maschine. Nächstes Jahr rechne ich mit ca 14.000€ mit dieser einen Maschine. Geplant sind aber noch weitere Dreh- und Fräsmaschinen + weitere Mitarbeiter. Wann und wie genau kann ich noch nicht sagen.

Ich rechne mit einer Arbeitszeit von
-Montags bis Freitags 6:00 - 18:00 Uhr
-Samstags 7:00 - 17 Uhr
-Sonntags 8:00 - 13 Uhr (gelegentlich Frei)

Für die ersten Monate um erst mal klar zu kommen.^^
Das sind ca. 300 Stunden im Monat aber ich denke das muss erst mal so sein.

Alles natürlich unter der Premisse einer guten Auftragslage


Grüße

Der Beitrag wurde von jannibunni bearbeitet: 21.07.2020, 09:27 Uhr
TOP    
Beitrag 21.07.2020, 10:02 Uhr
Michael-Limmer
Michael-Limmer
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.11.2011
Beiträge: 32

Servus Janni Bunni,

deine gerechnete Arbetitszeit sieht schon mal nach Existenzgründung aus thumbs-up.gif jedoch glaube nicht, dass du jede Stunde davon gezahlst bekommst. Gerade am Anfang wirst du von deinen Kunden ausgetestet wie weit Du dich im Preis drücken lässt usw. Je nach Kredit und Fixkosten wirst Du dich auch drücken lassen damit du deinen Kredit bedienen kannst. Daher verlasse dich nicht auf Aussagen eines Kunden der Dir Arbeit verspricht ! Geld regiert nunmal und wenn Du zu teuer bist du raus.

Gebrauchte Aufnahmen und Spannmittel. daumdown.gif Sorry aber wer richtig und GUT arbeiten will braucht gutes Werkzeug.
Auf die gebraucht Maschinen und Spannmittel wirst ebenso nicht nur Du geiern sondern jede gesunde ''CNC Bude''. Daher würde ich auch nicht immer mit der hälfte rechnen.

Solche Auktionen erzielen teilweiße Preise da bekommst die Sachen mit nem gscheiden Rabatt ja fast neu. Lass dich da nicht täuschen.


Sei mit der Maschine einfach offen und schaue Dir verschiedene an ! Jeder Maschinenhändler wird Dir unverbindlich einen Besichtigungstermin geben. Teste die Maschine auf Herz und Nieren und lass Sie dir vorführen. TESTTEIL fräsen und vermessen wäre sehr ratsam.
Hat der Händler hier was dagegen --> Finger weg !

Falls die absolute Genauigkeit von Hermle und co. nicht gebraucht wird ist Hurco auf alle Fälle eine super Alternative.

VG
Michael
TOP    
Beitrag 21.07.2020, 13:23 Uhr
c3ponet
c3ponet
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 27.08.2008
Beiträge: 9

ZITAT(jannibunni @ 21.07.2020, 10:17 Uhr) *
Da ich hier ja von euch so gut beraten werde, möchte ich einmal ein wenig aus meinem Businessplan zeigen, damit Ihr mein Vorhaben besser versteht.

Geplant sind 90.000€. Die KFW stellt mir das Geld zur Verfügung. Ich kann es jeder Zeit abrufen, muss es aber nicht. Teilauszahlungen sind möglich. Das erste Jahr zahle ich nur Zinsen, dannach wird 5 Jahre lang mit 1800€ Rate getilgt, wenn ich denn die kompletten 90.000€ beziehe.

Ich rechne mit folgenden Kosten:
-Maschine bis 50.000€ (Dmu 70 Evo für 49.000€ (5 Achs) oder Mazak VTC 510 30.000€ (3 Achs)
-Transport+Aufbau bis 8.000€ (Wahrscheinlich wesentlich günstiger, eher richtung 5.000€)
-Säge bis 4.000€ (Säge ist teuer....)
-E Ameise bis 1500€ (Angebot für 800€ liegt vor)
-Werkzeugkosten bis 4.000€ ( kann ich nicht einschätzen, weil es einfach so viel Werkzeug ist )
-Spannmittel bis 4.000€ ( Zwei hydraulische Hilma schraubstöcke, zwei 3-Backenfutter)

Das sind meine max. Kosten. Ich gehe aber davon aus, dass alles etwas günstiger wird durch Auktionen/gebraucht kaufen etc..
Evtl. kaufe ich auch noch einen kleinen Transporter/Kastenwagen für 4000€

Ich rechne mit einem Umsatz von Ø 10.000€/Monat in diesem Jahr mit dieser einen Maschine. Nächstes Jahr rechne ich mit ca 14.000€ mit dieser einen Maschine. Geplant sind aber noch weitere Dreh- und Fräsmaschinen + weitere Mitarbeiter. Wann und wie genau kann ich noch nicht sagen.

Ich rechne mit einer Arbeitszeit von
-Montags bis Freitags 6:00 - 18:00 Uhr
-Samstags 7:00 - 17 Uhr
-Sonntags 8:00 - 13 Uhr (gelegentlich Frei)

Für die ersten Monate um erst mal klar zu kommen.^^
Das sind ca. 300 Stunden im Monat aber ich denke das muss erst mal so sein.

Alles natürlich unter der Premisse einer guten Auftragslage


Grüße



Du hast DIch ja quasi schon für eine DMG oder Mazak entschieden.
Ich denke, Du solltest bei der Maschine eher etwas anderes kaufen.
ich persönlich halte 50k€ für die erste Maschine für zuviel Geld, wenn Du diese nicht cash bezahlen kannst.

Ich wiederhole mich da....mit einer Hurco 3-Achs Maschine arbeitest Du am effektivsten.
Was die Steuerung angeht, ich garantiere DIr, daß Du innerhalb 1 Woche diese Maschine in Perfektion bedienen kannst.
Wer selbst schon eine Hurco hat, wird Dir das bestätigen.

Für die Werkstattprogrammierung gibt es nichts schnelleres, auch das garantiere ich Dir.

Der Vorteil der Hurco ist, daß Du ziemlich kostengünstig alles reparieren kannst, im Vergleich zu DMG oder Mazak.

In Deinem Businessplan vermisse ich das Geld für die ersten 1-3 Monate, bis Du das erste Geld reinbekommst.
Zahlungsziele von 30 Tage netto sind in der Branche nämlich keine Seltenheit.
TOP    
Beitrag 21.07.2020, 16:11 Uhr
jannibunni
jannibunni
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 10.06.2020
Beiträge: 12

ZITAT(c3ponet @ 21.07.2020, 14:23 Uhr) *
Du hast DIch ja quasi schon für eine DMG oder Mazak entschieden.
Ich denke, Du solltest bei der Maschine eher etwas anderes kaufen.
ich persönlich halte 50k€ für die erste Maschine für zuviel Geld, wenn Du diese nicht cash bezahlen kannst.

Ich wiederhole mich da....mit einer Hurco 3-Achs Maschine arbeitest Du am effektivsten.
Was die Steuerung angeht, ich garantiere DIr, daß Du innerhalb 1 Woche diese Maschine in Perfektion bedienen kannst.
Wer selbst schon eine Hurco hat, wird Dir das bestätigen.

Für die Werkstattprogrammierung gibt es nichts schnelleres, auch das garantiere ich Dir.

Der Vorteil der Hurco ist, daß Du ziemlich kostengünstig alles reparieren kannst, im Vergleich zu DMG oder Mazak.

In Deinem Businessplan vermisse ich das Geld für die ersten 1-3 Monate, bis Du das erste Geld reinbekommst.
Zahlungsziele von 30 Tage netto sind in der Branche nämlich keine Seltenheit.


Entschieden habe ich mich da noch nicht.
Welche Version der Hurco Steuerung empfiehlst du? Einen gewissen Anteil an Programmieren übernimmt auch CAD/CAM. D.h. müssen die Postprozessoren vorhanden sein. Ich schau mir mal ein paar Hurco´s an sobald ich Zeit habe.

Das mit dem Zahlungsziel ist mir bekannt.
Ich besitze einen Kundenstamm die relativ Zeitnah überweisen aber ich kann bei denen Engpässe nicht vorhersehen.
TOP    
Beitrag 21.07.2020, 16:32 Uhr
c3ponet
c3ponet
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 27.08.2008
Beiträge: 9

ZITAT(jannibunni @ 21.07.2020, 17:11 Uhr) *
Entschieden habe ich mich da noch nicht.
Welche Version der Hurco Steuerung empfiehlst du? Einen gewissen Anteil an Programmieren übernimmt auch CAD/CAM. D.h. müssen die Postprozessoren vorhanden sein. Ich schau mir mal ein paar Hurco´s an sobald ich Zeit habe.

Das mit dem Zahlungsziel ist mir bekannt.
Ich besitze einen Kundenstamm die relativ Zeitnah überweisen aber ich kann bei denen Engpässe nicht vorhersehen.



eine Winmax Version 8 oder 9 ist natürlich ganz nett.
Winmax10 wird noch nicht für Dein Budget zu haben sein.
auf keinen Fall kaufst Du eine Winmax7 !
aber ich würde sogar zu einer Ultimax tendieren, die ist sehr robust und stabil (Version 2.37.03e).
Und natürlich ist die Hurco auch ohne Probleme mit Deinem CAM System über NC zu programmieren. Bekanntlich können die Hurco beides.

Was die Zahlungsweise Deiner Kunden angeht, empfehle ich dringenst einen Puffer von mindestens 8 Wochen mit einzuplanen, vorallem in der aktuellen Zeit. Ist nur eine Empfehlung, aus eigener Erfahrung.
TOP    
Beitrag 21.07.2020, 18:16 Uhr
Palermo
Palermo
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 18.12.2006
Beiträge: 131

Wie fit bist du den in Fusion 360 mit Konstruieren / Programmieren ?

Weil dann würde ich sagen: Nehm ne Maschine mit Fanuc (deutlich günstiger, sehr Ausfallsicher, perfekt zum arbeiten mit CAM)

Für mich gibt es heute wirklich keinen Vorteil mehr an der Maschine komplett programmieren zu können.

Sofern du dein Cam ordentlich anlegst und pflegst würde ich fast sagen bist du selbst bei 1x Gewinde genau so schnell wie an der Maschine.

Ein großer Vorteil besteht auch darin das du nicht in Versuchung kommst eine Zettelwirtschaft anzulegen, sondern alle relevante Daten elektronisch hinterlegen kannst. Ne Spannvorrichtung kannst du auch mal schnell am Modell dazu modelieren.

Wenn du dann noch 1 - 2 Mitarbeiter hast die damit umgehen können bzw es von dir lernen ist es quasi auch egal welche Steuerung sie vorher hatten.

TOP    
Beitrag 21.07.2020, 20:20 Uhr
jannibunni
jannibunni
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 10.06.2020
Beiträge: 12

ZITAT(Palermo @ 21.07.2020, 19:16 Uhr) *
Wie fit bist du den in Fusion 360 mit Konstruieren / Programmieren ?

Weil dann würde ich sagen: Nehm ne Maschine mit Fanuc (deutlich günstiger, sehr Ausfallsicher, perfekt zum arbeiten mit CAM)

Für mich gibt es heute wirklich keinen Vorteil mehr an der Maschine komplett programmieren zu können.

Sofern du dein Cam ordentlich anlegst und pflegst würde ich fast sagen bist du selbst bei 1x Gewinde genau so schnell wie an der Maschine.

Ein großer Vorteil besteht auch darin das du nicht in Versuchung kommst eine Zettelwirtschaft anzulegen, sondern alle relevante Daten elektronisch hinterlegen kannst. Ne Spannvorrichtung kannst du auch mal schnell am Modell dazu modelieren.

Wenn du dann noch 1 - 2 Mitarbeiter hast die damit umgehen können bzw es von dir lernen ist es quasi auch egal welche Steuerung sie vorher hatten.


Mit Fusion 360 leider nicht fit. Ich weiss nur, dass sie sehr gut mit Heidenhain harmoniert und ich ne Schulung dafür bekommen könnte. Sie funktioniert aber auch mit anderen Steuerungen sofern sie nicht zu alt sind.
TOP    
Beitrag 21.07.2020, 20:23 Uhr
jannibunni
jannibunni
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 10.06.2020
Beiträge: 12

ZITAT(c3ponet @ 21.07.2020, 17:32 Uhr) *
eine Winmax Version 8 oder 9 ist natürlich ganz nett.
Winmax10 wird noch nicht für Dein Budget zu haben sein.
auf keinen Fall kaufst Du eine Winmax7 !
aber ich würde sogar zu einer Ultimax tendieren, die ist sehr robust und stabil (Version 2.37.03e).
Und natürlich ist die Hurco auch ohne Probleme mit Deinem CAM System über NC zu programmieren. Bekanntlich können die Hurco beides.

Was die Zahlungsweise Deiner Kunden angeht, empfehle ich dringenst einen Puffer von mindestens 8 Wochen mit einzuplanen, vorallem in der aktuellen Zeit. Ist nur eine Empfehlung, aus eigener Erfahrung.


Hört sich schon mal gut an. Lasse mir die Tage ein paar Preise für ein paar Hurco VMX 42 3 Achs und 5 Achs geben und schau die mir dann mal an.
TOP    
Beitrag 21.07.2020, 23:25 Uhr
Palermo
Palermo
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 18.12.2006
Beiträge: 131

ZITAT(jannibunni @ 21.07.2020, 21:20 Uhr) *
Mit Fusion 360 leider nicht fit. Ich weiss nur, dass sie sehr gut mit Heidenhain harmoniert und ich ne Schulung dafür bekommen könnte. Sie funktioniert aber auch mit anderen Steuerungen sofern sie nicht zu alt sind.


Tip: Lade dir mal die Testversion herunter und arbeite durch Youtube. Da findest du quasi alles zu Fusion. Wenn du noch dem Englisch mächtig bist hast du damit eine unendliche Wissenquelle.
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: