529.679 aktive Mitglieder*
3.605 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

EMCO Hyperturn665 MC plus

Beitrag 06.11.2009, 13:53 Uhr
babischbu
babischbu
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 11.04.2008
Beiträge: 29

Hallo zusammen,

wer hat Erfahrung mit dieser Maschine und würde mir was zur Genauigkeit, Stabilität, Programmierung, Rüstfreundlichkeit etc.
berichten.

Viele Grüße Thomas
TOP    
Beitrag 14.11.2009, 12:44 Uhr
4970_inaktiv
4970_inaktiv
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Banned
Mitglied seit: 05.09.2004
Beiträge: 525

Hallo!

ich arbeite seit einigen Jahren u.a. an dieser Maschine und konnte schon einige Erfahrungen sammeln.

Hier eine kurze Zusammenfassung:

Genauigkeit: Gut, wenn sie nicht kalt wird, sonst hat man locker mal 3/100 in der Y-Achse, wenn sie dann warm ist, läuft sie stabil. Dabei darf man natürlich nicht die Komplexität der Maschine ausser Acht lassen.

Stabilität: Könnte besser sein. Bei Fräsbearbeitung auf der Hauptspindel und gleichzeitiger Drehbearbeitung auf der Gegenspindel (was ja bei einer solchen Maschine öfter vorkommt, weil sie für sowas gebaut wurde) bilden sich die Vibrationen des Fräsers im Drehbild ab - Rauhtiefe ade!

Programmierung: kommt auf die Steuerung an, mit der Sinumerik 840D kein Problem (wenn man genau darauf achtet, welche Optionen man mitkauft).

Rüstfreundlichkeit: Dabei muss man sich klar machen, dass man ja eigendlich eine Fräsmaschine und eine Drehmaschine rüsten muss, das dürfte Aussage genug sein. Noch ein Tip: Den Großen Werkzeugwechsler kaufen, der 24er reicht vorn und hinten nicht!

mfG.
Eisen

Der Beitrag wurde von Eisenrobert bearbeitet: 14.11.2009, 13:24 Uhr
TOP    
Beitrag 15.11.2009, 10:32 Uhr
babischbu
babischbu
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 11.04.2008
Beiträge: 29

ZITAT(Eisenrobert @ 14.11.2009, 12:44) *
Hallo!

ich arbeite seit einigen Jahren u.a. an dieser Maschine und konnte schon einige Erfahrungen sammeln.

Hier eine kurze Zusammenfassung:

Genauigkeit: Gut, wenn sie nicht kalt wird, sonst hat man locker mal 3/100 in der Y-Achse, wenn sie dann warm ist, läuft sie stabil. Dabei darf man natürlich nicht die Komplexität der Maschine ausser Acht lassen.

Stabilität: Könnte besser sein. Bei Fräsbearbeitung auf der Hauptspindel und gleichzeitiger Drehbearbeitung auf der Gegenspindel (was ja bei einer solchen Maschine öfter vorkommt, weil sie für sowas gebaut wurde) bilden sich die Vibrationen des Fräsers im Drehbild ab - Rauhtiefe ade!

Programmierung: kommt auf die Steuerung an, mit der Sinumerik 840D kein Problem (wenn man genau darauf achtet, welche Optionen man mitkauft).

Rüstfreundlichkeit: Dabei muss man sich klar machen, dass man ja eigendlich eine Fräsmaschine und eine Drehmaschine rüsten muss, das dürfte Aussage genug sein. Noch ein Tip: Den Großen Werkzeugwechsler kaufen, der 24er reicht vorn und hinten nicht!

mfG.
Eisen


Vielen Dank Eisenrobert,

ja das mit dem Rüsten macht mir Kopfzerbrechen. Die Losgrößen bewegen sich von 1-100 maximal mal 200 Stck. Vielleicht wäre ne Maschine nur mit Fräskopf doch sinnvoller einfacher zu Rüsten und nicht so komplex.An den Teilen sind ca. 30-40 % Drehbearbeitung der Rest fräsen.
Ab welcher Stückzahl macht ein Stangenlader plus die Teileabgreifeinrichtung Sinn ? Habt ihr das an eurer Maschine ? Welche Losgröße habt ihr und programmiert ihr extern ?

Grüße Thomas
TOP    
Beitrag 16.11.2009, 16:58 Uhr
4970_inaktiv
4970_inaktiv
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Banned
Mitglied seit: 05.09.2004
Beiträge: 525

Also die Maschine nur mit Frässpindel würde ich nicht nehmen (wenn es die überhaupt gibt) weil die Werkzeugwechselzeiten dann doch enorm sind, gegenüber dem Revolver. Ausserdem fällt dann auch die Simultanbearbeitung flach. Musst schon beides gleichzeitig benutzen um einen Nutzen daraus zu ziehen. Über den Stangenlader kann ich keine Auskunft machen, Ich lege halt ne Stange nach, wenn´s soweit ist. Teileabgreifeinrichtung ist so weit ich weiss eh Standard, also diese Vorrichtung, die das fertige Teil aus der Gegenspindel holt und in der Schublade ablegt.
Die Losgröße bei uns ist sehr variabel und ich programmiere an der Maschine, ich habe mir da ein System ausgedacht, damit geht das wirklich schnell und problemlos und man hat das erste fertige Teil in der Hand, wenn das Programm fertig geschrieben ist.

mfG.
Eisen
TOP    
Beitrag 16.11.2009, 18:29 Uhr
babischbu
babischbu
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 11.04.2008
Beiträge: 29

ZITAT(Eisenrobert @ 16.11.2009, 16:58) *
Also die Maschine nur mit Frässpindel würde ich nicht nehmen (wenn es die überhaupt gibt) weil die Werkzeugwechselzeiten dann doch enorm sind, gegenüber dem Revolver. Ausserdem fällt dann auch die Simultanbearbeitung flach. Musst schon beides gleichzeitig benutzen um einen Nutzen daraus zu ziehen. Über den Stangenlader kann ich keine Auskunft machen, Ich lege halt ne Stange nach, wenn´s soweit ist. Teileabgreifeinrichtung ist so weit ich weiss eh Standard, also diese Vorrichtung, die das fertige Teil aus der Gegenspindel holt und in der Schublade ablegt.
Die Losgröße bei uns ist sehr variabel und ich programmiere an der Maschine, ich habe mir da ein System ausgedacht, damit geht das wirklich schnell und problemlos und man hat das erste fertige Teil in der Hand, wenn das Programm fertig geschrieben ist.

mfG.
Eisen


Alles klar danke nochmal für deine Mühe.Ich glaube auch die gibt es nur mit unterem Revolver außer die 690 er die gibts glaub ich auch nur mit Frässpindel. Was war bei euch der ausschlaggebende Punkt dass ihr ne Hyperturn gekauft habt ?. Hab mir noch ne Mazak integrex 100 u. 200 angeschaut. Machen mir auch nicht so einen stabilen Eindruck. Was hälst du von den Maschinen, sollen ja Marktführer bei Multitaskingmaschinen sein.

Gruß
Thomas
TOP    
Beitrag 16.11.2009, 21:16 Uhr
DonDevino
DonDevino
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 13.09.2009
Beiträge: 13

Hallo Thomas,

würde mir genau überlegen so eine Multi Tasking Maschine egal von welchem Hersteller zu kaufen.
Die MT Maschine hat einen sehr hohen Maschinenstundensatz (Anschaffungspreis) und wenn diese defekt ist wird es schnell sehr teuer( Spindelschaden ab 20000€ aufwärts)
Wenn Du die Maschine nicht zu 100% mit Bauteilen die für diese Maschine geeignet sind nutzst sind die einfachen Bauteile viel zu teuer.
Kenne viele Firmen die mit diesem Maschinentyp fertigen aber mindestens die Hälfte sind nicht so ganz glücklich und werden bestimmt keine mehr kaufen.

Falls Du noch mehr Infos benötigst sag mir einfach Bescheid.

Gruß,

Der Beitrag wurde von DonDevino bearbeitet: 16.11.2009, 21:35 Uhr
TOP    
Beitrag 17.12.2009, 17:22 Uhr
babischbu
babischbu
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 11.04.2008
Beiträge: 29

ZITAT(DonDevino @ 16.11.2009, 21:16) *
Hallo Thomas,

würde mir genau überlegen so eine Multi Tasking Maschine egal von welchem Hersteller zu kaufen.
Die MT Maschine hat einen sehr hohen Maschinenstundensatz (Anschaffungspreis) und wenn diese defekt ist wird es schnell sehr teuer( Spindelschaden ab 20000€ aufwärts)
Wenn Du die Maschine nicht zu 100% mit Bauteilen die für diese Maschine geeignet sind nutzst sind die einfachen Bauteile viel zu teuer.
Kenne viele Firmen die mit diesem Maschinentyp fertigen aber mindestens die Hälfte sind nicht so ganz glücklich und werden bestimmt keine mehr kaufen.

Falls Du noch mehr Infos benötigst sag mir einfach Bescheid.

Gruß,


Hallo Don Devino,

ich habe komplizierte Teile mit Schrägbohrungen in Losgröße 10- 50 Durchmesser 20 bis 120 mm und Länge 30-60mm.
Welche Maschinenart würdest Du mir empfehlen ?
Grüße Thomas
TOP    
Beitrag 17.12.2009, 17:25 Uhr
babischbu
babischbu
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 11.04.2008
Beiträge: 29

ZITAT(Eisenrobert @ 16.11.2009, 16:58) *
Also die Maschine nur mit Frässpindel würde ich nicht nehmen (wenn es die überhaupt gibt) weil die Werkzeugwechselzeiten dann doch enorm sind, gegenüber dem Revolver. Ausserdem fällt dann auch die Simultanbearbeitung flach. Musst schon beides gleichzeitig benutzen um einen Nutzen daraus zu ziehen. Über den Stangenlader kann ich keine Auskunft machen, Ich lege halt ne Stange nach, wenn´s soweit ist. Teileabgreifeinrichtung ist so weit ich weiss eh Standard, also diese Vorrichtung, die das fertige Teil aus der Gegenspindel holt und in der Schublade ablegt.
Die Losgröße bei uns ist sehr variabel und ich programmiere an der Maschine, ich habe mir da ein System ausgedacht, damit geht das wirklich schnell und problemlos und man hat das erste fertige Teil in der Hand, wenn das Programm fertig geschrieben ist.

mfG.
Eisen



Hallo Eisenrobert,

nochmal zu den Losgrößen, kannst du mir sagen welche Losgrößen zu bearbeitest. Wäre es machbar, dass ich dich mal bei deiner Arbeit mit der Hyperturn besuchen kommen kann ? Hab diese nämlich immer nur auf der Messe oder beim Händler gesehen.

Grüße Thomas
TOP    
Beitrag 19.12.2009, 17:05 Uhr
4970_inaktiv
4970_inaktiv
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Banned
Mitglied seit: 05.09.2004
Beiträge: 525

Die Teile, die Du weiter oben beschreibst passen genau zu der Maschine. Welche Toleranzfelder musst Du einhalten? Ich würde vorschlagen, schon aufgrund der Entfernung, dass Du eher mal bei Emco in Österreich vorbeischaust als bei uns, da kannst Du Dir die Maschine sicherlich auch ansehen und gezielt Fragen stellen. Wenn Du die Antworten dann mit mir nochmal durchgehen willst, gerne.

mfG.
Eisen
TOP    
Beitrag 11.02.2010, 15:15 Uhr
babischbu
babischbu
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 11.04.2008
Beiträge: 29

ZITAT(Eisenrobert @ 19.12.2009, 17:05) *
Die Teile, die Du weiter oben beschreibst passen genau zu der Maschine. Welche Toleranzfelder musst Du einhalten? Ich würde vorschlagen, schon aufgrund der Entfernung, dass Du eher mal bei Emco in Österreich vorbeischaust als bei uns, da kannst Du Dir die Maschine sicherlich auch ansehen und gezielt Fragen stellen. Wenn Du die Antworten dann mit mir nochmal durchgehen willst, gerne.

mfG.
Eisen

Hallo Eisen,

was ich dich noch Fragen wollte hab zwei Meinungen zu der Hyperturn mit B- Achse. Und zwar meines Wissens, kann die B- Achse zwar stufenlos Schwenken und positonieren, aber nicht im Vorschub, z.b will ich auf einer Kugel ein Muster mit hilfe der B- Achse ( des Fräskopfes ) herstellen geht das bei dieser Maschine?

Grüße Thomas
TOP    
Beitrag 11.02.2010, 19:04 Uhr
4970_inaktiv
4970_inaktiv
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Banned
Mitglied seit: 05.09.2004
Beiträge: 525

...sorry, aber das mit der Kugel habe ich nicht geschnallt wacko.gif aber meines Wissens kann man die B-Achse schon im def. Vorschub fahren.

mfG.
Eisen
TOP    
Beitrag 12.02.2010, 08:54 Uhr
babischbu
babischbu
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 11.04.2008
Beiträge: 29

ZITAT(Eisenrobert @ 11.02.2010, 19:04) *
...sorry, aber das mit der Kugel habe ich nicht geschnallt wacko.gif aber meines Wissens kann man die B-Achse schon im def. Vorschub fahren.

mfG.
Eisen


Hallo Eisen,

und zwar z. b. es wird eine Kugel gedreht, auf dieser Kugel möchte ich mit einem Radiusfräser eine Nut einbringen mit Tiefe 2 mm auf der Kontur der Kugel, dafür muß der Kopf im Vorschub interpolieren.

Gruß Thomas
TOP    
Beitrag 13.02.2010, 18:14 Uhr
4970_inaktiv
4970_inaktiv
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Banned
Mitglied seit: 05.09.2004
Beiträge: 525

Müsste eigentlich funzen, das programmierst Du aber sicher nicht von Hand (wüsste im Moment nicht wie, ausser über ein Parameterprogramm)

mfG.
Eisen
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: