528.394 aktive Mitglieder*
2.482 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Erfahrungen/Nutzen des Maschinenwarmlauf

Beitrag 23.05.2019, 15:57 Uhr
FLorenz
FLorenz
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 19.07.2012
Beiträge: 109

Hallo,

leider weiß ich nicht ob ich mit meinen Thema hier an der richtigen Stelle bin :/

Wir haben mehrere Fräs- und Drehmaschinen verschiedenster Hersteller von DMG bis Weiler vieles dabei. Wir führen zum Frühschicht beginn immer einen Warmlauf durch für ca 15min in den die Maschinen in allen Achsen in FMAX bei eingeschalteter Spindel verfährt. Dies wurde uns so damals von den Herstellern empfohlen.

Ich frage mich ob dies eigentlich irgendeinen nutzen hat. Die Werker beklagen das Sie bei geringen Toleranzen (<20µm in Alu) die ersten 2h der Schicht immer die Maschine nachstellen müssen. Darum frage ich mich was bringt dann der Warmlauf. Gut ist denk ich dass die Führungen Komplet geschmiert werden da die Maschinen in Produktion an der meist gleichen Stelle verfahren. Aber ich denke ohne Last auf den Achsen/Spindel bringt es wenig.

Welcher Erfahrungen habt Ihr in diesen Thema? Sinnvoll/Nutzlos?

Vielen Dank
TOP    
Beitrag 23.05.2019, 16:12 Uhr
faenger
faenger
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 11.06.2014
Beiträge: 506

Hi.

Wir haben das auch mal gemacht. Auf einer soraluce Fräsmaschine. Wenn die Y Achse komplett ausfahren musste, sackte diese zusammen. Wenn wir größere formen geschlichtet hatten, war schon ein Abfall im 0.1-0.2mm Bereich zu verzeichnen. Wir bekamen dann ebenfalls den tip. Nach dem Warm fahren trat dieses nicht mehr so extrem auf. Hatte bei der Maschine was mit dem Kompensationsverhalten zu tun.

Gruß
TOP    
Beitrag 23.05.2019, 17:17 Uhr
PD1987
PD1987
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.04.2019
Beiträge: 87

Wie schon in dem Kommentar von faenger erwähnt macht das hauptsächlich bei Maschinen ohne Längekompensation Sinn.
Wir hatte 2017 einen Lehrgang bei Hermle und da haben wir da gefragt, ob das bei unserer neuen Maschine notwendig ist. Da wurde gesagt, dass es nicht nötig ist.
TOP    
Beitrag 23.05.2019, 20:05 Uhr
Poppi
Poppi
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 05.12.2002
Beiträge: 186

Hallo,
Wir haben bei unserer DMC80 heftigen Wärmegang(-0.06mm von kalter Maschine bis " Warme" Maschine).
Wenn wir einen ca 20 minütigen Warmlauf machen, welcher aus Bewegungen in allen 5 Achsen und Spindeldrehung besteht, können wir ca 0,03mm gut machen.
Dieses wurde uns von einem Monteur empfohlen , ist reproduzierbar und beweisbar.
Da in 20min die Maschine nicht in Temperaturverharrung kommen kann, vermuten wir, das sich bei diesem "Bewegungslauf " die durch Stillstand gesetzten Führungen und Lager durch Schmierung, Erwärmung der Kugelgewindetriebe und was weiß ich noch verbessern.
Macht bei uns also Sinn
Gruß
Frank


--------------------
Nichts ist so beständig wie die Veränderung.


Gruß Frank
TOP    
Beitrag 24.05.2019, 08:28 Uhr
Yakusa0815
Yakusa0815
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 20.01.2016
Beiträge: 125

Hallo...

die Frage ist berechtig.
Wie fährst du dein Auto? Ist der Motor kalt gib ihn Achteinhalb? oder Fährst du ihn warm bist du ihm lasst gibts?
Oder noch besser du liegst schon in deinem Bett und dann weckt dich einer und du musst ein 40 km Marathon laufen.
Wie würde es dir gehen?

10-20 Warmlaufen kann nie schaden und deine Maschine wird nicht so schnell verschleißen aber wenn dir das Sch*** egal ist dann gibt Vollgas.

MFG Yakusa
TOP    
Beitrag 24.05.2019, 10:04 Uhr
Rainer60
Rainer60
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.11.2014
Beiträge: 512

Hoi

Beim Warmlauf sehe ich die Temperatur der Werkzeugspindel primär wichtig. Wenn die Maschine in allen Achsen ein paar mal im Tag über den gesamten Verfahrbereich bewegt wird, können Ablagerungen weniger hartnäckig auf den Führungen und Kugelumlaufspindeln festsetzen. Der Temperaturgang der Maschine kann wie schon berichtet, beeinflusst werden. Je nach dem wie genau die Anforderung der ersten Bearbeitung ist, muss die Länge der Warmlaufphase gewählt werden.

Ich bin für einen moderaten Warmlauf. Werkzeugspindel bei n1'500 ins Temperaturfenster bringen. Anschliessend Vorschübe und Drehzahl 2000 - 6000 in 1000er Schritten. (12'000er Spindel, Fmax 20'000) Welche Daten fahrt ihr beim Warmlauf?


--------------------
Gruss Rainer

"Es gibt immer eine Lösung - manchmal auch eine Andere"l
Meine Ratschläge sind kostenlos und müssen nicht angenommen werden...
TOP    
Beitrag 07.06.2019, 07:42 Uhr
FLorenz
FLorenz
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 19.07.2012
Beiträge: 109

Hallo,

Vielen Dank für die zahlreichen sinnvollen (bis auf "Yakusa0815") Rückmeldungen zu diesem Thema.

In unseren Warmlauf dreht die Spindel mit ca n5000 F10000 und es werden alle Achsen für ca 10min kurz vor die jeweiligen Endschalter gefahren XYZBC/ KSS an. Aber es ist so, wir haben auch vom Service den Tip erhalten "macht mal ein Warmlauf" infolge dessen entstand ein Programm über das an sich gar nicht nachgedacht wurde. D.h ja wir machen ein Warmlauf aber bringt der eigentlich was. Welche Drehzahlen müsste man wählen wie kann man an der Maschine auslesen das die Temp in der ungefähren Soll Richtung ist.

Gedankenspiel: Vorstellbar wäre für mich ja auch (Steuerung Heidenhain) eine Temp-Abfrage im Programm welche dann solange in Schleife fährt bis die Temp erreicht ist.
TOP    
Beitrag 16.06.2019, 09:35 Uhr
Boern
Boern
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 27.11.2004
Beiträge: 2.422

Hallo,

als ich noch beim Maschinenhersteller als AWT gearbeitet hatte haben wir bei einer Serien Maschine den Warmlauf mit dem Standard Bearbeitungprogramm gemacht. Allerdings eine Z Transformation eingefügt so das die Werkstücke nicht beabeitet werden nur Luft Kampf.

Und dann das Programm noch als Endlos Schleife laufen lassen!

Wir hatten viele Projekte mit CMK (1,33) (1,67) und sogar (2,0) aber mit dem Warmlauf der übrigens zwingend notwendig war, waren Prozesse sehr satbil.

Nur die Spindel laufen lassen ist zwar für die Spindel schön aber der restliche Wärmegang würde dann erst während der Bearbeitung tatsächlich entstehen.

Gruß Boern


--------------------

Das dringendste Problem der Technologie von heute ist nicht mehr die Befriedigung von Grundbedürfnissen und uralten Wünschen der Menschen, sondern die Beseitigung von Übeln und Schäden, welche uns die Technologie von gestern hinterlassen hat.


Dennis Gabor (1900-79), ungar.-brit. Physiker, Entwickler der Holographie, 1971 Nobelpr.
TOP    
Beitrag 14.07.2019, 16:22 Uhr
Ben1712
Ben1712
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 07.04.2019
Beiträge: 24

Bei uns variiert es je nach Maschine (die ungenauen alten mit langsamer Drehzahl bekommen sowas nicht.) ansonsten Programme nach empfehlung , Maschinenhersteller schrieb zwar nix dazu, Spindelhersteller schon : war glaube ich bei unserer schwächsten/kleinsten Spindel (HSK63) 4min. 50% 2min.80% 1min 90% mit einer sehr kurzen Aufnahme eingespannt.
Laut Handbuch damit alles schön geschmiert ist und die Arbeitstemperatur erreicht wird. Falls die Maschine stillsteht / Abkühlt auf Raumtemperatur sollte man es wiederholen, aber das is nur aus meinem Handbuch.
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: