543.734 aktive Mitglieder*
2.081 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

flexibles Stechwerkzeug für tiefe Einstiche und Konturen

Beitrag 06.05.2021, 13:42 Uhr
mad_machinist
mad_machinist
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 25.07.2019
Beiträge: 7

Ich bearbeite immer wieder Drehteile mit tieferen Einstichen oder möchte Teile in einer Aufspannung fertigen und die "zweite Seite" direkt mit dem Einstecher fertig bearbeiten. Momentan habe ich einen 4mm breiten, 25mm langen Einstecher und würde gerne mindestens doppelt so tief stechen können. Der Einstecher sollte stabil genug sein um beim drehen einer breiteren Nut auf den radialen Flächen nicht zu vibrieren und um einfache Konturen und H7 Passungen drehen zu können.
Was ist da in der Praxis möglich und wo sind die Grenzen?
Ich dachte dabei an ein Stech-Schwert mit 5mm breite. Mir wurden die Stechschwerter von Horn, Seco, Kennametall und Sandvik empfohlen.
Womit habt ihr gute Erfahrungen gemacht?

Ich arbeite an einer Mazak QT Nexus 200. Meistens wird 42CrMo4 oder Alu bearbeitet und seltener 16MnCr5 oder VA.
TOP    
Beitrag 06.05.2021, 17:22 Uhr
dreher1991
dreher1991
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.11.2013
Beiträge: 574

Hallo Mad machinist schau dich mal bei Arno um...Die haben auch gute Stechwerkzeuge haben nen 3mm breiten Stecher mit dem kannst ne Durchmesser 59mm Scheibe Abstechen.Der Grundhalter heißt glaub HSA als Suchbegriff.Wenn du den noch bissl modifizierst freischleifst den Halter kannst sogar noch tiefer oder größere Durchmesser stechen.Die Materialien die du da genannt hast hab ich auch schon bearbeitet mir Platten von Arno die halten auch gut .
Gruß Dreher1991
TOP    
Beitrag 06.05.2021, 17:48 Uhr
brueckmeister
brueckmeister
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.08.2013
Beiträge: 338

ISCAR TAG oder ähnliche Werkzeuge haben den Vorteil daß man das Schwert tauschen oder je nach Einsatz verschieden lang auskragen lassen kann. Mit einem 5er sollten tiefen von 40-50mm eigentlich kein Problem darstellen.

Das schöne bei ISCAR sind die vielen verschiedenen Stechplatten für alle möglichen Zwecke, schräg, rund, extrem kleine Radien usw. Die Preise sind halt eher Premium aber gerechtfertigt.

Habe mir letzte Woche auch Mal so ein Stechsystem von WNT mit GX Platten zugelegt. Das hat mit umgebauten Halter sogar IKZ am Schwert und unter der Stechplatte. Allerdings hab ich davon bis jetzt nur ein 2er Schwert und damit kommt man eher nicht so Tief.

Wir arbeiten damit auch an Mazak QTs.
TOP    
Beitrag 06.05.2021, 19:58 Uhr
mad_machinist
mad_machinist
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 25.07.2019
Beiträge: 7

Kann man ein Schwert nicht immer in der Länge verstellen und austauschen, ich dachte deshalb heißen die so coangry.gif ?
Innenkühlung muß auch unbedingt dabei sein.
Die 5mm breite möchte ich in erster Linie, weil ich mit meinen 3mm 0815-Schwert von Atorn bei breiten Nuten auf den Plan-Flächen vor allem beim schlichten, bei großen Tiefen sehr schnell Probleme mit Vibrationen bekommen habe. Bei großer Auskraglänge neigt so ein Schwert halt eher dazu zur Seite auszuweichen. Da könnte auch 5mm möglicherweise grenzwertig sein.
TOP    
Beitrag 06.05.2021, 20:31 Uhr
brueckmeister
brueckmeister
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.08.2013
Beiträge: 338

Ja natürlich ich war irgendwie beim Stechdrehen ala Cut-Grip.

Mit 5mm Stechbreite muss halt echt stabil gespannt sein.

Bei Rückseitigen Absätzen nehm ich auch gern mal eine schräge Schneidplatte zum Schlichten her. Muss dann aber mit einer geraden vorgedreht werden.

Bei breiten Einstichen tauche ich mit VC Platten ein und steche den Rest entweder mit schrägem Einstich Werkzeug weg oder drehe den Rest mit VC Überkopf weg.

Kommt halt immer darauf an wie viel Platz ist.
TOP    
Beitrag 09.05.2021, 20:25 Uhr
mad_machinist
mad_machinist
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 25.07.2019
Beiträge: 7

Bearbeitung von der Spindel weg mit VC-Platten habe ich auch schon gemacht aber mit einem Schwert hat man einige Möglichkeiten mehr. Ich werde noch ein paar Telefonate mit unseren Vertretern führen und dann mal Schauen welches es wird.

Der Beitrag wurde von mad_machinist bearbeitet: 09.05.2021, 20:29 Uhr
TOP    
Beitrag 10.05.2021, 14:02 Uhr
Rainer60
Rainer60
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.11.2014
Beiträge: 580

Hoi
Stechplatten haben teils eigenwillige Geometrien, welche zum schlichten wie von Dir gedacht, nicht besonders geeignet sind.
In solchen Fällen nehme ich ein gebrauchtes Insert und schleife es mir auf der Stichelschleifmaschine zurecht, bis es funktioniert.

So eine hemdsärmelige Vorhehensweise ist in Grossbetrieben natürlich undenkbar. Aber wenn man weiss welche Geometrie funktioniert, kann man sich die Angebote ansehen welche dem Geschliffenen am nächsten kommen.
Alternativ dem Werkzeugschärfer ein paar Insert‘s inkl. Drehmeissel mitgeben. Die sehen dann bestimmt besser aus, als mein Funktionierendes. m8.gif nicht vergessen.

Angehängte Datei  84F42CC4_6F18_436C_AFAC_6741AD6D7408.jpeg ( 446.32KB ) Anzahl der Downloads: 9



--------------------
Gruss Rainer

"Es gibt immer eine Lösung - manchmal auch eine Andere"l
Meine Ratschläge sind kostenlos und müssen nicht angenommen werden...
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: