529.638 aktive Mitglieder*
2.576 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Grundausbildung

Beitrag 09.11.2009, 20:12 Uhr
noho
noho
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.11.2009
Beiträge: 2

Hallo,
ich suche nach einer Möglichkeit die Grundlagen sowie den Programmaufbau der CNC-Programmierung autodedaktischen zu erlernen.
Hat jemand einen entsprechenden Link für mich?
TOP    
Beitrag 09.11.2009, 21:35 Uhr
FlorianVA
FlorianVA
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 07.09.2005
Beiträge: 271

Hallo noho,

www.heidenhain.de

Gruss Florian
TOP    
Beitrag 09.11.2009, 23:25 Uhr
gekufi
gekufi
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Banned
Mitglied seit: 25.09.2003
Beiträge: 2.430

Hallo noho

Erstmal ein Herzliches Willkommen in den Foren der CNC-Arena.

ZITAT
Hallo,
ich suche nach einer Möglichkeit die Grundlagen sowie den Programmaufbau der CNC-Programmierung autodedaktischen zu erlernen.
Hat jemand einen entsprechenden Link für mich?

Des Weiteren kann man hierfür z.B. auch PALmill (Fräsen) und PALturn (Drehen) nehmen. Als Grundlagen in Richtung DIN-Programmierung im Bezug auf den grundsätzlichen Programmaufbau, aber auch von Grundlagen im Allgemeinen (in der Hilfe). Zu finden sind diese Programme dort:
"http://freenet-homepage.de/palmill/index.htm"

Ansonsten wie schon angeführt sind die Grundlagen bei Heidenhain sehr gut erklärt, besonders im Bereich e-Learning:
"http://www.heidenhain.de/de_DE/services_und_dokumentation/schulungsportal/elearning/"
Und dies im Verbund mit der Demo-Version des Programmierplatzes von Heidenhain, dann kann man sich recht gut einarbeiten. Diese Demo-Version hat nur eine Einschränkung in Bezug auf die Satzanzahl (max. 100) in einem Programm. Ansonsten gibt es dort keine weiteren Einschränkungen. Zu finden ist der Download hier:
"http://www.heidenhain.de/filebase/" -> PC-Software -> Programming Station -> "iTNC530 Programming Station Software 340494-05 SP4 with smarT.NC".

Im Weiteren muss man aber immer beachten, das die verschieden Steuerungen der verschiedenen Hersteller bis auf eine Handvoll Befehle quasi alles anders machen wie alle anderen Steuerungen. Z.B. werden die Zyklen immer mit anderen Befehlen aufgerufen und erwarten andere Parameter (Bezeichnungen und mögliche Wertebereiche). Ebenso sind die möglichen Befehlsverkettungen innerhalb der einzelnen Sätze je nach Steuerung verschieden. Manche lassen z.B. nur einen G- und einen M-Befehl zu, bei anderen können es durchaus auch mal 3-4 G-Befehle und zwei M-Befehle sein.
Man kann also die Grundlagen und den Grundsätzlichen Programmaufbau recht gut lernen, für jede Steuerung muss man sich allerdings immer auch mit den Unterschieden befassen. Dies jetzt nur als Information und im Großen und Ganzen ist es nicht ganz so schlimm, man braucht einfach beim Wechseln von einer Steuerung zu einer anderen Steuerung etwas Zeit und möglichst das Handbuch, dann geht das recht gut.

Dann noch viel Spaß beim Lernen und wenn Fragen kommen, werden diese hier in den Foren sicherlich gerne beantwortet thumbs-up.gif .

Gruß Gerd


--------------------
Wer das Konzept der Unendlichkeit verstehen will, muss nur das Ausmaß menschlicher Dummheit betrachten.
Voltaire
TOP    
Beitrag 10.11.2009, 19:14 Uhr
noho
noho
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.11.2009
Beiträge: 2

ZITAT(gekufi @ 09.11.2009, 23:25) *
Hallo noho

Erstmal ein Herzliches Willkommen in den Foren der CNC-Arena.


Des Weiteren kann man hierfür z.B. auch PALmill (Fräsen) und PALturn (Drehen) nehmen. Als Grundlagen in Richtung DIN-Programmierung im Bezug auf den grundsätzlichen Programmaufbau, aber auch von Grundlagen im Allgemeinen (in der Hilfe). Zu finden sind diese Programme dort:
"http://freenet-homepage.de/palmill/index.htm"

Ansonsten wie schon angeführt sind die Grundlagen bei Heidenhain sehr gut erklärt, besonders im Bereich e-Learning:
"http://www.heidenhain.de/de_DE/services_und_dokumentation/schulungsportal/elearning/"
Und dies im Verbund mit der Demo-Version des Programmierplatzes von Heidenhain, dann kann man sich recht gut einarbeiten. Diese Demo-Version hat nur eine Einschränkung in Bezug auf die Satzanzahl (max. 100) in einem Programm. Ansonsten gibt es dort keine weiteren Einschränkungen. Zu finden ist der Download hier:
"http://www.heidenhain.de/filebase/" -> PC-Software -> Programming Station -> "iTNC530 Programming Station Software 340494-05 SP4 with smarT.NC".

Im Weiteren muss man aber immer beachten, das die verschieden Steuerungen der verschiedenen Hersteller bis auf eine Handvoll Befehle quasi alles anders machen wie alle anderen Steuerungen. Z.B. werden die Zyklen immer mit anderen Befehlen aufgerufen und erwarten andere Parameter (Bezeichnungen und mögliche Wertebereiche). Ebenso sind die möglichen Befehlsverkettungen innerhalb der einzelnen Sätze je nach Steuerung verschieden. Manche lassen z.B. nur einen G- und einen M-Befehl zu, bei anderen können es durchaus auch mal 3-4 G-Befehle und zwei M-Befehle sein.
Man kann also die Grundlagen und den Grundsätzlichen Programmaufbau recht gut lernen, für jede Steuerung muss man sich allerdings immer auch mit den Unterschieden befassen. Dies jetzt nur als Information und im Großen und Ganzen ist es nicht ganz so schlimm, man braucht einfach beim Wechseln von einer Steuerung zu einer anderen Steuerung etwas Zeit und möglichst das Handbuch, dann geht das recht gut.

Dann noch viel Spaß beim Lernen und wenn Fragen kommen, werden diese hier in den Foren sicherlich gerne beantwortet thumbs-up.gif .

Gruß Gerd


Hallo Gerd,
danke für Deine schnelle sowie genau richtige info.
Hab mir einiges angesehen und kann mich nun während meiner Arbeitslosigkeit mit dem Thema auseinandersetzen.

Gruß Norbert
TOP    
Beitrag 07.12.2009, 17:19 Uhr
tomats
tomats
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 07.12.2009
Beiträge: 1

ZITAT(noho @ 09.11.2009, 20:12) *
Hallo,
ich suche nach einer Möglichkeit die Grundlagen sowie den Programmaufbau der CNC-Programmierung autodedaktischen zu erlernen.
Hat jemand einen entsprechenden Link für mich?


Hallo,
bei der Firma CNC-Keller kann mit eLearning ein Kurs für Fräsen und Drehen (je 28 € ) belegt werden. Die Programme sind gut für autodedaktisches lernen geeignet.

Gruß tomats
TOP    
Beitrag 06.03.2010, 14:51 Uhr
sittnitzer
sittnitzer
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 12.11.2006
Beiträge: 279

Hallo!

Die Keller Software ist in der Ausbildung wirklich super!

Wir setzen sie bei uns in der Lehrlingsausbildung ein und ich muss sagen die Erfolge sind sensationell.

Teilweise können die Lehrlinge komplett selbsständig damit arbeiten.
Auch jeder andere kann damit in verdammt kurzer Zeit schnelle Erfolge verzeichnen.

mfg
Sittnitzer
TOP    
Beitrag 13.03.2010, 19:00 Uhr
Spanski
Spanski
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 13.03.2010
Beiträge: 1

Warum müssen CNC-Werkzeugmaschinen EInzelachsantrieb haben?
TOP    
Beitrag 13.03.2010, 22:08 Uhr
gekufi
gekufi
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Banned
Mitglied seit: 25.09.2003
Beiträge: 2.430

Hallo

@ Spanski
Erstmal ein Herzliches Willkommen hier in den Foren der CNC-Arena.

Zu deiner Frage:
ZITAT
Warum müssen CNC-Werkzeugmaschinen Einzelachsantrieb haben?

Diese Frage sollte man sich mit ein bisschen Nachdenken selbst beantworten können. Aber um es dir einfach zu machen eine mögliche Antwort.

Wenn alle Achsen durch denselben Vorschubmotor angetrieben währen, könnte man sie immer nur mit der gleichen Geschwindigkeit verfahren. Man hat also nur Geraden, entweder in einer Achse oder in den Diagonalen, je nach Kupplung und dem Übersetzungsverhältnis der jeweiligen Achse gegenüber dem Vorschubmotor. So waren früher mehr oder weniger alle konventionellen Maschinen im Vorschub angetrieben.
Bei getrennten Vorschubmotoren kann jede Achse getrennt angesteuert und geregelt werden. Dadurch sind prinzipiell beliebige Verfahrbewegungen möglich. Und somit unter anderem auch Kreisbewegungen. Hierbei dann aber auch wieder abhängig von den Möglichkeiten der Steuerung selbst, die verschiedenen Achsen miteinander zu interpolieren und zu verrechnen.

Gruß Gerd

Der Beitrag wurde von gekufi bearbeitet: 13.03.2010, 22:09 Uhr


--------------------
Wer das Konzept der Unendlichkeit verstehen will, muss nur das Ausmaß menschlicher Dummheit betrachten.
Voltaire
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: