535.014 aktive Mitglieder*
3.744 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Haas? BAZ für Einzelteile und Kleinstserien

Beitrag 19.12.2017, 17:16 Uhr
Unterfranke
Unterfranke
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 16.09.2017
Beiträge: 47

Hallo,

wir sind auf der Suche nach einem neuen 3-Achs BAZ mit Xmind. 1000, besser 1200mm. Es sollen darauf zu 90% Stückzahlen von 1-4 gefertigt werden, die der Mitarbeiter selbst per CAM programmiert. Die Maschine soll nur einschichtig laufen. Die meisten Werkstücke sind kleiner als 500x200 und werden an den Sondermaschinenbau (Automation) geliefert. Die Anforderungen sind dabei überschaubar d.h. etliches ist Freimaß, mal ne Passnut, mal ne genau Tiefe, Passbohrungen mit genauen Abständen usw. Material ist Querbett, wobei sich Alu und Stahl so ziemlich die Waage halten.

Weil die Maschinenlaufzeit durch hohen Programmier- und Rüstaufwand sehr gering ist, suchen wir im unteren Preissegment und sind dabei auf Haas gestoßen. Jetzt meine ganz konkrete Fragen: Was spricht außer dem Preis noch für Haas? Ist eine neue Haas die bessere Investition, als eine junge Gebrauchtmaschine eines namhaften Herstellers? Wo sind die Schwachstellen, wie ist der Service? Was macht Haas besser als andere?

Ich freue mich über euer Feedback.

Danke und schöne Grüße aus Unterfranken!
TOP    
Beitrag 19.12.2017, 18:01 Uhr
cnc_tobi
cnc_tobi
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 07.02.2015
Beiträge: 242

Ich hab selbst eine Haas und gut daran ist schon mal die einfache Steuerung schon am selben Tag nach der Inbertiebnahme durch den Haas Techniker hab ich die ersten Teile drauf gefräst ohne je an einer Haas zuvor gestanden zu haben. Auf jeden Fall bei vielen Einzelteilen das Renishaw Tastersystem dazu nehmen das hab ich auch gleich mit dazu gekauft weil es einem unheimlich viel Zeit beim Einrichten spart.
So von der Maschine selbst her ist es halt eine einfache Fräsmaschine von der man jetzt keine Wunder erwarten kann in Sachen Genauigkeit und Stabilität aber auf 0,01mm kommt man schon hin, meine hat laut dem Kreistest von Haas +-6µm auf der Kreisbahn.
Für den Preis einer neuen Haas bekommt man bestimmt eine bestimmt eine stabilere gebrauchte aber da weis man dann halt nicht wie lange die noch läuft bis was kaputt wird oder wie mit der zuvor umgegangen wurde.
Über den Service von Haas kann ich nichts schlechtes sagen allerdings hab ich die außer zur Inbetriebnehmen und zur Schulung auch noch nie gebraucht die Maschine läuft jetzt seit 3,5 Jahren und hat jetzt fast 9000 Betriebstunden drauf und 2600 Stunden auf der Spindel und hatte in der Zeit noch nie einen Fehler der den Service gebraucht hätte. Der einzige Fehler bis jetzt war, dass so 2-3 mal der Werkzeugwechsler bei jetzt 100.000 Werkzeugwechseln mal einen Positionsfehler hatte aber das kann man ganz leicht über das Hilfe Menü in der Steuerung wieder alles in die Ausgangsstellung fahren.
TOP    
Beitrag 20.12.2017, 10:16 Uhr
MikeE25
MikeE25
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 14.01.2011
Beiträge: 1.238

Mit einer Haas VF-4SS machst du bestimmt nicht viel falsch.
Die gibts nagelneu für ca. 60.000 € und hat in X 1270mm, schnelle Spindel, schnelle Vorschübe und viel Programmspeicher.
Wenn so eine trochoidal fräst, wird einem schwindlig wacko.gif
Auf YouTube gibts viele Haas Videos, einfach mal reinschauen.
4 Achse würde ich ggf noch dazu überlegen - villeicht braucht mans ja doch mal bzw man hat dann die Möglichkeit auch andere Teile damit anzubieten und zu fertigen.
TOP    
Beitrag 20.12.2017, 11:00 Uhr
milldevil
milldevil
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 07.01.2007
Beiträge: 55

Hi,

die Maschinen sind o.k. für den Preis.
Keine Wunderwerke der Technik, aber soweit i.O.
Service war schon besser, aber ist auch o.k.

Bei Hass muss man wissen was man will, die gibt es in günstig ohne Zusatzaustattung oder halt mit Zubehör.
Soll es genauer sein, gibt es die VM.
Soll es stärker sein, gibt es Getriebe.
Soll es größer sein gibt es VF5 aufwärts.

Schnell mal was programmieren ist nervig.
Ohne CAM für Einzelteile nicht wirklich sinnvoll, aber das habt ihr ja.

Da Ihr Einzelteile macht und eventuell trochidial fräst, unbedingt das HSM-Paket dazunehmen, (oder gleich eine SS mit dem HSM-Paket).
Der Renishaw–Taster ist auch zu empfehlen. Dann habt ihr gleich die Werkzeugvermessung mit dabei.

Stabilität hat in den letzen Jahren etwas gelitten.
Da gab es vor einiger Zeit ein Facelift, bei welchem der Ständer „optimiert“ wurde.
Wärmegang haben die neueren Maschinen doch verstärkt.
Alles ist zöllig…d.h. ihr könnt da nicht mal schnell einen anderen Service beauftragen.

Die neue Steuerung (NGC) ist nicht wirklich ausgereift, da werden ständig Updates nachgeschoben.
Deshalb darauf achten dass Ihr die letzte Software-Version auch aufgespielt habt.
Im 3-Achs-Bereich sollte es aber keine Probleme geben.


Trotz allem, für den Preis, eine brauchbare Maschine.

Gruß
Bernd



TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: