540.930 aktive Mitglieder*
2.762 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Hülse - Alternative zum Drehen?

Beitrag 18.01.2021, 16:50 Uhr
ordentlich_gepfuscht
ordentlich_gepfu...
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 18.01.2021
Beiträge: 3

Hallo Freunde,

vielleicht hat ja noch einer eine Idee oder nen Tipp, ich weiss langsam nicht mehr weiter.

Gefertigt werden sollen Hülsen aus Blechrohr in verschiedenen Durchmessern, Wandstärke 0,3 mm. Material 1.4541 und 1.4571.
Die Teile kommen ungefähr einmal im Jahr, Stückzahl von 100 bis 300.

Vorgehensweise zur Zeit:

1. Schweissnaht mit Winkelschleifer glätten.
2. Rohr mit Dorn auf gewünschten Durchmesser aufweiten.
3. Rohr auf Dorn spannen und abstechen mit VCGX 16 04 04-AL H10.
4. Teil auf Vorrichtung spannen, plandrehen auf Länge und umbördeln mit kugellager.

Problem ist: dauert lange, Platten verschleißen schnell. gefährlich, da sehr nah am Futter gearbeitet wird
um zu entgraten.

Gibt es vielleicht irgendeine schnelle und kostengünstige alternative?


Danke & Liebe Grüße
Angehängte Datei(en)
Angehängte Datei  a.jpeg ( 117.78KB ) Anzahl der Downloads: 73
Angehängte Datei  b.jpg ( 562.8KB ) Anzahl der Downloads: 69
Angehängte Datei  c.jpg ( 524.77KB ) Anzahl der Downloads: 65
 
TOP    
Beitrag 19.01.2021, 08:14 Uhr
HAINBUCH
HAINBUCH
Level 4 = IndustryArena-Meister
Gruppensymbol
Gruppe: Berater
Mitglied seit: 27.01.2008
Beiträge: 329

Hallo Ordentlich,

hast du schon an einen Spanndorn gedacht?
Link

Du stützt innen ab und kannst auf das Vorbearbeiten ggf. komplett verzichten.

Wir vermieten auch Spannmittel zum Testen für einen überschaubaren Obulus. Die Dorne kannst du nach 4 Wochen zurück geben. Wenn du den Dorn behältst wird die Miete fast vollständig angerechnet.
Und wir haben Kundenberater die auch gerne vor Ort kommen. Gerne auch PM.

Grüße Achim

Der Beitrag wurde von HAINBUCH bearbeitet: 19.01.2021, 09:20 Uhr


--------------------
________________________________________________________________________________

Virtuelle Messe
5µm Rundlauf gefällig? Automatischer Spannmittelwechsel?
Klick zur Messe........ Klick zur TOPlus Premium 5µm
________________________________________________________________________________
TOP    
Beitrag 19.01.2021, 18:44 Uhr
remoschober
remoschober
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 11.01.2007
Beiträge: 138

Hallo

ich habe den gleichen Vorschlag wie Achim.
Das Werkstück mit dem Innenspanndorn spannen und alle deine Probleme sind minimiert.
Ich möchte den Mando Adapt nicht mehr hergeben. Auch hast Du durch die Innenspannung keine störenden Spannelemente falls
du mal etwas fräsen musst.

LG aus der Schweiz

Remo

ZITAT(ordentlich_gepfuscht @ 18.01.2021, 17:50 Uhr) *
Hallo Freunde,

vielleicht hat ja noch einer eine Idee oder nen Tipp, ich weiss langsam nicht mehr weiter.

Gefertigt werden sollen Hülsen aus Blechrohr in verschiedenen Durchmessern, Wandstärke 0,3 mm. Material 1.4541 und 1.4571.
Die Teile kommen ungefähr einmal im Jahr, Stückzahl von 100 bis 300.

Vorgehensweise zur Zeit:

1. Schweissnaht mit Winkelschleifer glätten.
2. Rohr mit Dorn auf gewünschten Durchmesser aufweiten.
3. Rohr auf Dorn spannen und abstechen mit VCGX 16 04 04-AL H10.
4. Teil auf Vorrichtung spannen, plandrehen auf Länge und umbördeln mit kugellager.

Problem ist: dauert lange, Platten verschleißen schnell. gefährlich, da sehr nah am Futter gearbeitet wird
um zu entgraten.

Gibt es vielleicht irgendeine schnelle und kostengünstige alternative?


Danke & Liebe Grüße

TOP    
Beitrag 19.01.2021, 19:06 Uhr
ordentlich_gepfuscht
ordentlich_gepfu...
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 18.01.2021
Beiträge: 3

Danke erstmal für die Vorschläge, aber ich glaube ich habe mich nicht klar genug ausgedrückt..

Die Teile werden auf einer konventionellen Drehmaschine ( Fat TUR 560 ) gefertigt. Rohmaterial sind Rohre mit 1,5 Meter länge.
Aufweiten muss ich diese sowieso. Dazu fahre ich mit einem Dorn komplett durch das Rohr. Dieses wird danach nur auf Länge abgestochen um es dann auf einer Vorrichtung planzudrehen und zu bördeln.

Wie hilft mir da ein Spanndorn weiter? Dafür bräuchte ich doch die Teile schon auf Länge abgestochen oder?

Weiß vielleicht jemand ob man so ein dünnes Blech bei den kleinen Stückzahlen kostengünstig tiefziehen kann? Oder gibt es bessere Herstellungsverfahren für solche Teile?

Falls nein, noch irgendwelche Ideen zum Abstechen? Mit der VCGX Platte geht es einigermaßen. Stelle quasi 1 mm in einer Pendelbewegung zu, bis das Teil abfällt.
Ab und zu packt die Platte zu kräftig rein, bzw. da das Rohr etwas eierig ist entsteht an einer Stelle ein Riss und das Material faltet sich zusammen => Teil schrott und neu beginnen


Hoffe man kann verstehen was ich meine :s
TOP    
Beitrag 19.01.2021, 19:44 Uhr
MikeE25
MikeE25
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 14.01.2011
Beiträge: 1.302

ZITAT(ordentlich_gepfuscht @ 19.01.2021, 20:06 Uhr) *
Weiß vielleicht jemand ob man so ein dünnes Blech bei den kleinen Stückzahlen kostengünstig tiefziehen kann? Oder gibt es bessere Herstellungsverfahren für solche Teile?


Ich würde mal div chinesische Firmen kontaktieren die rapid prototyping usw anbieten.
Bei uns in Europa kannst Tiefziehen wegen der hohen Werkzeugkosten usw vergessen - da kommt man preislich nie hin.
Traurig, ist aber so.
TOP    
Beitrag 19.01.2021, 20:45 Uhr
remoschober
remoschober
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 11.01.2007
Beiträge: 138

Hallo

wieso denn eine VCGX zum Abstechen? Irgendetwas verstehe ich wohl nicht ganz.
Zum Abstechen völlig ungeeignet. Ich würde eine FX3.1 15 Grad nehmen. Bei uns von Ceratizit . (Ich weiss nicht welchen Hersteller Ihr bevorzugt oder habt)
Und ja das nächste mal bitte mehr Infos dann würden die "falschen" Tipps mit dem Spanndorn auch nicht kommen......
Wir wussten ja nicht das die Stange 1.5 Meter lang ist

LG Remo
TOP    
Beitrag 19.01.2021, 22:05 Uhr
Zerspaner123
Zerspaner123
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 08.07.2012
Beiträge: 358

Hi

Evtl würde Trennschleifen statt abstechen besser funktionieren

Es gibt Multifix Kassetten mit 43mm Eurohals Aufnahme, einen Geradschleifer mit der selben Aufnahme rein, kleine Trennschleifscheibe drauf und dann langsam durchs Rohr...

Führungengut Abdecken, Schleifstaub ist da Gift!

Zum Bördeln würde evtl Drücken gehn,
Geht auch auf Drehmaschinen, ein Drückrad Mit Kugellager auf den Multifix (ähnlich Rändelwerkzeug nur aussen glatt)
eine Vorrichtung (Bolzen innen in negativ Form)
ins Futter und von Aussen Radial drauf drücken

Gibt viele Filme im Netz über das Drücken, mal Metaldrücken auf Youtube suchen

Viel erfolg
TOP    
Beitrag 20.01.2021, 06:24 Uhr
Rainer60
Rainer60
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.11.2014
Beiträge: 572

ZITAT(ordentlich_gepfuscht @ 19.01.2021, 19:06 Uhr) *
...
Oder gibt es bessere Herstellungsverfahren für solche Teile?

Falls nein, noch irgendwelche Ideen zum Abstechen? Mit der VCGX Platte geht es einigermaßen. Stelle quasi 1 mm in einer Pendelbewegung zu, bis das Teil abfällt.
Ab und zu packt die Platte zu kräftig rein, bzw. da das Rohr etwas eierig ist


Hoi
Da würde ich mir die Rollscher-Technologie anschauen. Stelle Dir einen Dosenöffner vor, der etwas mehr Ausladung hat. Dieser ist an einem Drehpunkt auf dem Bettschlitten befestigt. Dosenöffner spreizen, mit Bettschlitten auf Mass vorfahren und zudrücken. Die Unrundheit wird durch den Drehpunkt aufgenommen. Im Bereich der Schweissnaht ist der Scherdruck höher, welcher durch die Handkraft angepasst wird.
Soviel zur Grundidee...
Der „Dosenöffner“ müsste entsprechend der auftretenden Scherkräfte dimensioniert werden. Das Aussenmesser kann beliebig breit und zylindrisch sein. Das Innenmesser sollte vermutlich ein Schräge von ca. 15° aufweisen, um leichter ins Material eindringen zu können ohne das Werkstück zu verformen. Schräge und Schneidkantentuning durch Versuche optimieren. Der Scherdruck könnte mittels Pneumatikzylinder erfolgen, welcher im Schweissnahtbereich etwas nachgeben kann - zumindest bis an anderer Stelle durchgeschert ist.

Die Wendeplatte ist scharf, durch den Spanwinkel, Unrundlauf und Materialstärke kommt es zum Problem. Ein negativer Spanwinkel könnte Abhilfe schaffen und ist öfters anzutreffen. Läuft vibrationsärmer und hält länger. Ob’s bei Dir und den Rohren ebenfalls funktioniert kann ich nicht beurteilen, aber ein Versuch wäre es wert.

Angehängte Datei  6FCF59DD_82D5_46E5_A503_B5F268924CEE.jpeg ( 36.04KB ) Anzahl der Downloads: 9


Viel Erfolg!


--------------------
Gruss Rainer

"Es gibt immer eine Lösung - manchmal auch eine Andere"l
Meine Ratschläge sind kostenlos und müssen nicht angenommen werden...
TOP    
Beitrag 22.01.2021, 20:49 Uhr
ordentlich_gepfuscht
ordentlich_gepfu...
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 18.01.2021
Beiträge: 3

Hallo nochmal,

Trennschleifen wurde wohl schon versucht, ebenso alle möglichen Schneidplatten, Radien, Winkel etc., leider ohne Erfolg.

Dosenöffner hört sich interessant an, auch wenn ich nicht alles komplett verstanden habe :-)

Habe letztens ein Video gefunden, wo ein Stanzwerkzeug gebaut wurde.
Youtube: "How I made steel toe crocs with wood"
Ob das für die Hülsen genau so gut klappen würde?


Anbei noch das Bördelwerkzeug smile.gif

Liebe Grüße
Angehängte Datei(en)
Angehängte Datei  1.jpg ( 237.13KB ) Anzahl der Downloads: 20
Angehängte Datei  2.jpg ( 459.78KB ) Anzahl der Downloads: 18
 
TOP    
Beitrag 23.01.2021, 10:46 Uhr
Rainer60
Rainer60
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.11.2014
Beiträge: 572

ZITAT(ordentlich_gepfuscht @ 22.01.2021, 20:49 Uhr) *
Dosenöffner hört sich interessant an, auch wenn ich nicht alles komplett verstanden habe :-)

Habe letztens ein Video gefunden, wo ein Stanzwerkzeug gebaut wurde. Youtube: "How I made steel toe crocs with wood"
Ob das für die Hülsen genau so gut klappen würde?


Hoi
Fotos einer Rollschere zur Inspiration. Diese funktioniert allerdings nicht so wie ich gedacht hatte. Das Problem sind die Schneidkanten und der damit verbundene Materialtransport.

Tiefziehen geht schon. Aus Rondellen können auch Kugelschreiberminen tiefgezogen werden. Platarg z.B. macht so kurvengesteuerten Mehrstufenpressen dazu. Ist halt die Frage ob sich der Aufwand rechnet.

Bei dem Video ging Er ohne Fachwissen ans Werk. Der Erfolg am Schluss war zum grossen Teil, dass die Ecken ausgespart waren. Hätte Er nur so viel Material an den Ecken stehen lassen, wäre das Resultat schon früher wesentlich besser geworden. Aber schön zu sehen was den Leuten nicht alles in den Sinn kommt. Die vielen Kommentare habe ich nicht gelesen, ob ein Hinweis zur Zuschnitt-Dimensionierung kam.


Angehängte Datei  RS_001.jpg ( 595.47KB ) Anzahl der Downloads: 20


Angehängte Datei  RS_002.jpg ( 732.05KB ) Anzahl der Downloads: 12


--------------------
Gruss Rainer

"Es gibt immer eine Lösung - manchmal auch eine Andere"l
Meine Ratschläge sind kostenlos und müssen nicht angenommen werden...
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: