531.844 aktive Mitglieder*
2.501 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Drehen Langer Welle mit Passung ohne Lünette

Beitrag 22.06.2018, 13:29 Uhr
Danjii
Danjii
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 22.06.2018
Beiträge: 6

Hallo,

Ich arbeite zurzeit an einer Mazak QT350 Drehmaschine ohne Lünette.

Und zwar soll ich eine Welle fertigen vom Rohdurchmesser 105mm und ca. 430mm lang.
Auf der einen Seite ist eine Passung 45f7 mit einer Länge von 400mm. Sprich ich spanne auf knapp 30mm mit einer 2,5er Zentrierung
die ich mit dem Reitstock abstütze. Nun ist mein Problem das die Welle am Reitstock ab einem bestimmten Durchmesser ganz schön schwingt
und mir das Schruppen schwer fällt.

Nun zu meinen Technischen Daten:
Material ist X14CrMoS17
Schruppen mit einer C Platte
VC ~ 150
F 0,3
AP 2mm

dies gelingt bis Durchmesser 65 recht gut, aber nicht total optimal, ab nun schwingt die Welle zu dolle und es ist nicht möglich mit der C Platte
weiter zu schruppen.

Meine Überlegung war nun ob es besser sein würde wenn ich eine größere Zentrierbohrung rein mache. Oder mit der C Platte bis ungefähr 65er Durchmesser
vor schruppe und dann umsteige auf eine V/D Platte.

Habt ihr da irgendwelche Erfahrungswerte die mir helfen könnten?

Falls noch was unklar ist gerne melden!

LG



TOP    
Beitrag 22.06.2018, 13:45 Uhr
HAINBUCH
HAINBUCH
Level 4 = IndustryArena-Meister
Gruppensymbol
Gruppe: Berater
Mitglied seit: 27.01.2008
Beiträge: 316

Hallo Danjii,

Schnittkräfte runter bringen ist jedenfalls eine Gute Idee.

Ich nehme an du nimmst ein 3-Backenfutter für die Spannung?
Unsere Erfahrung ist das ein umschließendes Spannmittel wesentlich steifer ist...
Spanntop

By the way....wir vermieten auch Spannmittel!


--------------------
________________________________________________________________________________

Virtuelle Messe
5µm Rundlauf gefällig? Automatischer Spannmittelwechsel?
Klick zur Messe........ Klick zur TOPlus Premium 5µm
________________________________________________________________________________
TOP    
Beitrag 22.06.2018, 17:08 Uhr
Danjii
Danjii
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 22.06.2018
Beiträge: 6

Jaa genau habe ein 3 Backenfutter mit Anschlag im Einsatz!

TOP    
Beitrag 22.06.2018, 20:31 Uhr
Mücke
Mücke
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 05.02.2006
Beiträge: 70

Schruppe doch einfach nicht auf die komplette Länge.
Mach die ersten 100mm auf DM 45+Schlichtaufmass, dann die nächsten 100mm und so weiter. Am Ende einen Schlichtspan auf die komplette Länge.

Ja auf D/V Platten wechseln um die Schnittkräfte zu reduzieren ist eine gute Idee, wenn es erforderlich ist
TOP    
Beitrag 23.06.2018, 05:40 Uhr
Danjii
Danjii
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 22.06.2018
Beiträge: 6

Jaa super danke, das ist doch schon mal eine Idee!
Ich habe ja nur starke Probleme mit den Schwingungen direkt vorne an der Spitze und dann legt es sich.
Aber so könnte das vielleicht klappen.

Danke schonmal!
TOP    
Beitrag 23.06.2018, 11:06 Uhr
BrechtM
BrechtM
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 28.07.2015
Beiträge: 165

Evtl Drehzahl zu hoch das es schwingt?
TOP    
Beitrag 23.06.2018, 13:30 Uhr
Danjii
Danjii
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 22.06.2018
Beiträge: 6

Habe schon hin und her gespielt mit der Drehzahl und mit 130m ging es eigentlich recht gut aber halt nicht wirklich optimal.
Und half auch nur bis zu einem bestimmten Durchmesser...
TOP    
Beitrag 23.06.2018, 22:09 Uhr
manni_mammfred
manni_mammfred
Level 6 = IndustryArena-Doktor
******
Gruppe: Moderator
Mitglied seit: 08.07.2005
Beiträge: 825

Hallo,

was ist es denn für eine Steuerung?

Ab der Matrix kannst Du als Bearbeitungsmuster "#2" auswählen und mit dem Parameter TC54 (Matrix) "spielen". Der TC54 definiert die einzelnen Bearbeitungslängen in Z. Auf die Art muss man nicht alles in einzelne Einheiten unterteilen. Mit diesem Bearbeitungsmuster kann man schön mit "vollem und stabilem Durchmesser" richtung Futter arbeiten... (bzw. in tiefen Bohrungen hilfreich, dass die Späne besser raus spülen).

Gruß
Denis


--------------------
MfG Manni


Nicht jeder weiß alles und nicht jeder kann alles wissen - doch sollte man immer offen für Neues sein!
TOP    
Beitrag 24.06.2018, 10:39 Uhr
Danjii
Danjii
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 22.06.2018
Beiträge: 6

Okay vielen Dank, werde ich morgen mir mal direkt an der Maschine anschauen!
TOP    
Beitrag 24.06.2018, 18:52 Uhr
dreherchali
dreherchali
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 31.12.2013
Beiträge: 34

Hallo,
so wie Mücke es geschrieben hat kannst du es mal probieren.
Also entweder mit mehreren Spannungen Arbeiten oder so wie ich es sehr oft bei langen dünnen Wellen mache, ziehende Bearbeitung mit einer DNMG- Geometrie vom Futter in Richtung Reitstock. Sodass die Welle sich "streckt" und der Reitstock/die Spitze Druck bekommt.

Ist halt wahrscheinlich ein Rechenexempel, was schneller geht bzw. was auf der Maschine klappt und was nicht.

Mfg
TOP    
Beitrag 25.06.2018, 16:10 Uhr
Danjii
Danjii
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 22.06.2018
Beiträge: 6

Hat alles bestens geklappt mit dem Stufenweise drehen!

Musste aber eine D Platte nehmen um die Schnittkräfte zu reduzieren.
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: