500.782 aktive Mitglieder
4.370 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Konstruktion und Bau einer Montagelinie

Beitrag 06.11.2018, 12:43 Uhr
PalomaSan
PalomaSan
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 06.11.2018
Beiträge: 3

Hallo Zusammen,

wir suchen eine Firma, die für unsere Produkte - Vogelabwehr Spikes (s. Anhang, Beispiele), eine Montageanlage konstruieren und bauen kann.

Alle Modelle unserer Spikes werden aktuell exklusiv für uns im EU-Ausland manuell gefertigt. Das Produkt ist einfach, es besteht nur aus einer Leiste/ Schiene aus Polycarbonat oder Edelstahl und verschiedener Form Drahtwinkel, die per Hand in die Schienen gesteckt werden. Der Fertigungsprozess ist personalintensiv und logistisch kompliziert, deshalb wollen wir ihn automatisieren.

Die Fertigungsanlage soll zwei Arbeitsprozesse abdecken: 1. Entwirrung/ Vereinzelung der Drähte, die vom Lieferanten ungeordnet geliefert werden (s. Anhang) und 2. Montage des Endproduktes aus Schiene und Drähten.

Freue mich auf Eure Rückmeldungen.
Angehängte Datei(en)
Angehängte Datei  20180919_152405.jpg ( 496.77KB ) Anzahl der Downloads: 122
Angehängte Datei  20180919_151817.jpg ( 391KB ) Anzahl der Downloads: 88
Angehängte Datei  20180919_152239.jpg ( 441.44KB ) Anzahl der Downloads: 88
Angehängte Datei  20180314_133903.jpg ( 436.56KB ) Anzahl der Downloads: 119
 
TOP    
Beitrag 19.04.2019, 20:40 Uhr
Daddel
Daddel
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 14.03.2015
Beiträge: 18

Guten Tag,

denkbar wäre es da etwas zu machen. Folgende Fragen:
1. Länge der Leiste/Schiene?
2. SInd die Lochungen usw. bei den unterschiedlichen Schienenmaterialien die gleichen?
3. Wieviel Varianten hinsichtlich der Drähte gibt es?
4. Werden die Drähte nur durch die Bohrungen hindurchgesteckt oder muss danach noch etwas an den Drähten gebogen werden damit sie in der Lage bleiben oder halten die durch den gebogenen Winkel von allein?

Gruss
H.-J. Englert

ZITAT(PalomaSan @ 06.11.2018, 11:43 Uhr) *
Hallo Zusammen,

wir suchen eine Firma, die für unsere Produkte - Vogelabwehr Spikes (s. Anhang, Beispiele), eine Montageanlage konstruieren und bauen kann.

Alle Modelle unserer Spikes werden aktuell exklusiv für uns im EU-Ausland manuell gefertigt. Das Produkt ist einfach, es besteht nur aus einer Leiste/ Schiene aus Polycarbonat oder Edelstahl und verschiedener Form Drahtwinkel, die per Hand in die Schienen gesteckt werden. Der Fertigungsprozess ist personalintensiv und logistisch kompliziert, deshalb wollen wir ihn automatisieren.

Die Fertigungsanlage soll zwei Arbeitsprozesse abdecken: 1. Entwirrung/ Vereinzelung der Drähte, die vom Lieferanten ungeordnet geliefert werden (s. Anhang) und 2. Montage des Endproduktes aus Schiene und Drähten.

Freue mich auf Eure Rückmeldungen.

TOP    
Beitrag 23.04.2019, 16:44 Uhr
PalomaSan
PalomaSan
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 06.11.2018
Beiträge: 3

ZITAT(Daddel @ 19.04.2019, 21:40 Uhr) *
Guten Tag,

denkbar wäre es da etwas zu machen. Folgende Fragen:
1. Länge der Leiste/Schiene?
2. SInd die Lochungen usw. bei den unterschiedlichen Schienenmaterialien die gleichen?
3. Wieviel Varianten hinsichtlich der Drähte gibt es?
4. Werden die Drähte nur durch die Bohrungen hindurchgesteckt oder muss danach noch etwas an den Drähten gebogen werden damit sie in der Lage bleiben oder halten die durch den gebogenen Winkel von allein?

Gruss
H.-J. Englert

TOP    
Beitrag 23.04.2019, 16:58 Uhr
PalomaSan
PalomaSan
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 06.11.2018
Beiträge: 3

Guten Tag,

1. Die beiden Typen von Schienen sind 0,5 Meter lang.
2. Nein. Die Schienen unterscheiden sich von einander: die Anzahl der Löcher und ihre Position, Wölbungen bzw. Relief. Aufgrund unterschiedlicher Materialien (Polycarbonat, Edelstahl) werden die Schienen in zwei verschiedenen Verfahren gefertigt: Polycarbonat Schiene auf einer Spritzgussanlage, die Edelstahlschiene wird mit einer Presse gestanzt.
3. Aktuell 4 Varianten.
4. Die Drähte werden nur durch die Bohrungen in die Schienen gesteckt und eingerastet. Das ist jedenfalls im Moment so - bei manueller Montage.

Eine wichtige Rolle spielt natürlich die Geschwindigkeit solcher Montagelinie, denn sie soll mind. 5 Menschen ersetzen, sonst wird sie nicht wirtschaftlich.

Freue mich auf Ihr Feedback.

Mit freundlichen Grüßen
Friedrich Pak
TOP    
Beitrag 23.04.2019, 18:26 Uhr
dschenk
dschenk
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 02.07.2011
Beiträge: 112

Servus,

Dein Vorhaben ist sicher machbar.
Um welche Jahresmenge handelt es sich hier denn?
Eventuell macht es auch Sinn statt die Drähte zu entwirren einfach eine Drahtbiegemaschine in den Prozess einzubinden.
Je nach Variantenvielfalt und Automatisierungsgrad wird das Projekt sicher mindestens 300-500.000€ kosten.

lg
TOP    
Beitrag 28.04.2019, 13:05 Uhr
Daddel
Daddel
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 14.03.2015
Beiträge: 18

ZITAT(PalomaSan @ 23.04.2019, 15:58 Uhr) *
Guten Tag,

1. Die beiden Typen von Schienen sind 0,5 Meter lang.
2. Nein. Die Schienen unterscheiden sich von einander: die Anzahl der Löcher und ihre Position, Wölbungen bzw. Relief. Aufgrund unterschiedlicher Materialien (Polycarbonat, Edelstahl) werden die Schienen in zwei verschiedenen Verfahren gefertigt: Polycarbonat Schiene auf einer Spritzgussanlage, die Edelstahlschiene wird mit einer Presse gestanzt.
3. Aktuell 4 Varianten.
4. Die Drähte werden nur durch die Bohrungen in die Schienen gesteckt und eingerastet. Das ist jedenfalls im Moment so - bei manueller Montage.

Eine wichtige Rolle spielt natürlich die Geschwindigkeit solcher Montagelinie, denn sie soll mind. 5 Menschen ersetzen, sonst wird sie nicht wirtschaftlich.

Freue mich auf Ihr Feedback.

Mit freundlichen Grüßen
Friedrich Pak

TOP    
Beitrag 28.04.2019, 13:17 Uhr
Daddel
Daddel
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 14.03.2015
Beiträge: 18

Guten Tag,

um bei diesem Projekt weiter zu kommen, erbitte ich Ihren Anruf unter 0179-6901683.

Um eine ungefähre Vorstellung des Arbeitsaufwandes zu bekommen, müsste man den Automatisationsgrad festlegen.

Wie werden die Schienen in eine Zuführvorrichtung gelegt, wieviel davon, wie werden die fertigen Schienen aus einer Vorrichtung entnommen. Soll dies auch automatisiert werden? Was passiert nach der Bestückung? Muss ein Förderband und eine Einzelablage verwendet werden, oder können die Schienen alle "wild auf einem Haufen" abgelegt werden und wenn ja, wie hoch darf dieser "Haufen" werden, usw. usf......? Der Mensch ist ohne Ende flexibel, die Maschine überhaupt nicht.

Oder denken Sie daran, dass ein Mensch eine Schiene in eine Vorrichtung legt, dann wird diese automatisch bestückt, danach entnimmt der Mensch diese wieder? d.h. in der Zwischenzeit hat der Mensch nichts zu tun, bzw. bestückt eine weitere gleiche Maschine. Oder auch drei, oder vier, je nachdem wie lange das automatisierte Bestücken an der ersten Maschine dauert und die erste Vorrichung freigegeben wird und erneut human bestückt werden kann.

Es ist natürlich alles möglich, automatische Schienenzuführung bis hin zur Verpackung etc. Da kann man hunderttausende reinstecken und komplett mannlos arbeiten oder halt weniger investieren aber halt doch noch mit Menschen arbeiten.

Gruss
H.-J. Englert
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: