540.930 aktive Mitglieder*
2.953 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Kontur wiederholen und dabei seitlich zustellen?

Beitrag 13.02.2021, 09:11 Uhr
tm-metall
tm-metall
Registered
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 25.02.2012
Beiträge: 5

Hallo Leute,

ich habe ein kleines Problem und hoffe hier hat jemand einen Lösungsvorschlag!?

An Quadratrohr Profilen soll seitlich eine Aussparung eingefräst werden.
Diese Kontur (Radius-Gerade-Radius) möchte ich bei voller Tiefenzustellung wiederholen (G14) und pro Wiederholung 0,3 mm in "X" zustellen lassen.

Ich habe es mir G91/G90 versucht, aber bei der Angabe von G2 in der Kontur, fährt er dann zurück auf die Ursprüngliche Kontur.

Ich hoffe ich habe es verständlich erklärt.

Hat jemand einen Lösungsvorschlag?

Vielen Dank!
Tommi
TOP    
Beitrag 13.02.2021, 11:02 Uhr
riewedell
riewedell
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 03.02.2005
Beiträge: 89

G91 ist schonmal die richtige Richtung, wenn du wiederholst.

Dürfen wir mal dein Programm sehen…? Sonst wirds schwierig mit Fehlersuche…

Gerade beim An- und Abfahren der FRK gibts da einige Stolperstellen
TOP    
Beitrag 13.02.2021, 11:09 Uhr
riewedell
riewedell
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 03.02.2005
Beiträge: 89

Hab' grade erst beim 5. Lesen gesehen, dass da "seitlich zustellen" steht - sorry

Das würde ich persönlich nicht über eine Korrektur des X-Wertes lösen, weil dabei zuviele Stellen geändert werden, je nach Konturgröße und damit einhergehender Programmlänge.

Du hast mindestens 2 Möglichkeiten:
1) Du legst verschiedene FRK für dein Werkzeug an, gleiche Längendaten, aber unterschiedliche Radien (!), und rufst die im Programm mit M66 auf zum Zustellen
2) Du verschiebst pro Durchgang mit G52 und einem Parameter, den du immer aufaddierst, deine NPV um den gewünschten Wert und lässt die Kontur einfach wie sie ist
TOP    
Beitrag 13.02.2021, 17:01 Uhr
tm-metall
tm-metall
Registered
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 25.02.2012
Beiträge: 5

ZITAT(riewedell @ 13.02.2021, 05:09 Uhr) *
Hab' grade erst beim 5. Lesen gesehen, dass da "seitlich zustellen" steht - sorry

Das würde ich persönlich nicht über eine Korrektur des X-Wertes lösen, weil dabei zuviele Stellen geändert werden, je nach Konturgröße und damit einhergehender Programmlänge.

Du hast mindestens 2 Möglichkeiten:
1) Du legst verschiedene FRK für dein Werkzeug an, gleiche Längendaten, aber unterschiedliche Radien (!), und rufst die im Programm mit M66 auf zum Zustellen
2) Du verschiebst pro Durchgang mit G52 und einem Parameter, den du immer aufaddierst, deine NPV um den gewünschten Wert und lässt die Kontur einfach wie sie ist


Hallo,

an die Idee mit G52 verschieben habe ich auch schon gedacht.
Ich möchte quasi die Kontur trochoidalfräsen (zumindest so die Art)

Das Programm sieht so aus:
(Achsen Y und Z vertauscht bei der Maschine)

%PM
N708861 (Kontur-Profil 100x100) (NP Z-Mitte Profil)
N1 G52
N2 G18 S1000 T20 M46 (Fräser 20 mm)
N3 G0 X-11 Z-30 F200 M13
N4 G0 Y0
N5 G91
N6 G1 Y-2
N7 G90
N11 G43 Z-50
N12 G42
N13 G1 X0
N14 G2 X22 Z-28 R22
N15 G1 Z28
N16 G2 X0 Z50 R22
N17 G1 X-10
N18 G40
N19 G0 Z-30 X-11
N14 G14 N1=N5 N2=N19 J25

N56 M9
N57 G0 Y100
N58 M30

(Ich hab das Programm in der Maschine, ist nur aus dem Gedächtnis jetzt)

So mache ich es jetzt, mit Zustellung in Y bis auf Tiefe.

Aber ich möchte die gleiche Kontur bei voller Tiefe seitlich zustellen.

Wie könnte man so eine NP-Verschiebung denn einbauen?

Viele Grüße
tommi

TOP    
Beitrag 13.02.2021, 17:35 Uhr
riewedell
riewedell
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 03.02.2005
Beiträge: 89

Natürlich könntest du das auch mit E-Variablen und Berechnen lösen… dazu müsste dann aber auch immer der Radius angepasst werden…

Wenn du einfach nur willst, dass die Kontur in X-Richtung Stück für Stück an die Soll-Kontur rangeschoben wird, die erste NPV G52 entsprechend weit wegschieben (J25, also 25 Wiederholungen, also 26 Durchgänge insgesamt, also 26*0,3=7,8mm Vorhaltemaß) und dann einfach zwischen Satz N19 und N14 (der wohl N20 heißen soll) zusätzlich:

N191 G92 X0.3

Damit wird vor jeder Wiederholung der Nullpunkt in X 0.3 verschoben - und zwar additiv bei jeder Wiederholung.
Da ich grade sehe, dass du G42 fräst und somit rechts von der Kontur, wäre es dann ja sinnvoll, bei dir -0.3 zu schreiben?


Ersetzt natürlich nicht Trochoidalfräsen, da hier die Kontur ganz anders berechnet wird.

Sofern es die Steuerung kann, kannste evt. auch einen Maßstab reinprogrammieren (also bspw. zuerst die Kontur in 150% Maßstab abfahren, dann in 140% usw). Damit kann man z.B. ganz nett Konturtaschen ausräumen o.Ä.
Dazu aber bitte schlau machen bzw. ohne Werkzeug oder mit Stift im Bohrfutter austesten, ob die Maschinenkonstanten passend eingestellt sind. Da gibts die Möglichkeit, das nur für die Konturachsen einzustellen oder ob "alles" (also NPV, Kontur, Werkzeugachse) dem Maßstab unterliegt.
TOP    
Beitrag 13.02.2021, 17:51 Uhr
MahoMike
MahoMike
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 08.06.2015
Beiträge: 296

Ich mache sowas komplett mit G92.

Erst einen G92 mit 7,8mm in eine Richtung, dann 26 mal 0,3 mit G92 zurück.

N10 G92 X-7,8
N11 Kontusatz
N12 Kontursatz
N13 Kontursatz
N14 Kontursatz
N15 G92 X0,3
N15 G14 N1=11 N2=15 J26


Der Beitrag wurde von MahoMike bearbeitet: 13.02.2021, 17:54 Uhr
TOP    
Beitrag 13.02.2021, 17:53 Uhr
riewedell
riewedell
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 03.02.2005
Beiträge: 89

Das geht natürlich auch; und ist sogar eleganter, weil man dann die "richtige" NPV nicht antasten muss und die mit anderen Werkzeugen mitnutzen kann



ZITAT(MahoMike @ 13.02.2021, 18:51 Uhr) *
Ich mache sowas komplett mit G92.

Erst einen G92 mit 7,8mm in eine Richtung, dann 26 mal 0,3 mit G92 zurück.

TOP    
Beitrag 14.02.2021, 12:50 Uhr
tm-metall
tm-metall
Registered
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 25.02.2012
Beiträge: 5

ZITAT(MahoMike @ 13.02.2021, 11:51 Uhr) *
Ich mache sowas komplett mit G92.

Erst einen G92 mit 7,8mm in eine Richtung, dann 26 mal 0,3 mit G92 zurück.

N10 G92 X-7,8
N11 Kontusatz
N12 Kontursatz
N13 Kontursatz
N14 Kontursatz
N15 G92 X0,3
N15 G14 N1=11 N2=15 J26


Hallo,

ich hab mal ein Versuchsprogramm mit einem 26 Fräser und ohne Werkzeugverrechnung getestet, aber es funktioniert nicht in der Wiederholung.

Warum?

%PM
N708861 (Kontur-Profil 100x100) (NP Z-Mitte Profil)
N1 G52
N2 G18 S200 T20 M46 (Fräser 26 mm)
N3 G0 X-13 Y-5 Z-37 F200 M13
N4 G92 X-13
N5 G1 Z37
N6 G1 X-1
N7 G0 Z-73
N8 G92 X0,2
N9 G14 N1=5 N2=8 J65

N56 M9
N57 G0 Y20
N58 M30

Viele Grüße

Der Beitrag wurde von tm-metall bearbeitet: 14.02.2021, 12:51 Uhr
TOP    
Beitrag 14.02.2021, 21:23 Uhr
riewedell
riewedell
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 03.02.2005
Beiträge: 89

ok.… was genau funktioniert nicht? Bricht die Steuerung mit Fehlermeldung ab? Wird nicht beigestellt?

Du wiederholst ab N5, dort kommt kein X-Fahrbefehl, sondern erst Z, und dann in X weiter. D.h. du verschiebst zwar die NPV vor dem G14, aber am Anfang deiner Wiederholung fährst du die Anfangsposition nicht mehr an…?

Evtl. liegts daran. Einfach zwischen die jetzigen N4 und N5 einen X-Befehl für den Startpunkt setzen.

Ist das G0 in Satz N7 so gewollt?

Kenne halt die Soll-Kontur zu deinem Programm nicht sad.gif
TOP    
Beitrag 16.02.2021, 20:31 Uhr
tm-metall
tm-metall
Registered
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 25.02.2012
Beiträge: 5

ZITAT(riewedell @ 14.02.2021, 15:23 Uhr) *
ok.… was genau funktioniert nicht? Bricht die Steuerung mit Fehlermeldung ab? Wird nicht beigestellt?

Du wiederholst ab N5, dort kommt kein X-Fahrbefehl, sondern erst Z, und dann in X weiter. D.h. du verschiebst zwar die NPV vor dem G14, aber am Anfang deiner Wiederholung fährst du die Anfangsposition nicht mehr an…?

Evtl. liegts daran. Einfach zwischen die jetzigen N4 und N5 einen X-Befehl für den Startpunkt setzen.

Ist das G0 in Satz N7 so gewollt?

Kenne halt die Soll-Kontur zu deinem Programm nicht sad.gif



Hallo,

ich habe mal eine kleine Skizze gemacht.

Draufsicht von oben

Grün = die Kontur
Rot = Rohteil
Gelb = Fräser

ich möchte bei voller tiefe (100 mm) seitlich in "x" bei jeder Wiederholung zustellen.

Ich hoffe du kannst es dir jetzt vorstellen!?

Gruß
Tommi

Angehängte Datei  Kontur1.jpg ( 74.59KB ) Anzahl der Downloads: 16
TOP    
Beitrag 16.02.2021, 20:50 Uhr
riewedell
riewedell
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 03.02.2005
Beiträge: 89

Also vorstellen kann ich mir jetzt ungefähr, zumindest was du an sich bearbeiten willst.

Da wir uns leider viel im Konjunktiv unterhalten, müssten wir jetzt mal einen Stand festlegen, um dir auch wirklich helfen zu können.

Auf deiner Skizze fehlen Angaben zur Lage der Kontur bezüglich des Nullpunktes.
Wenn ich das jetzt mit deinem ersten Programm aus dem ersten Beitrag vergleiche, fällt mir schonmal auf, dass G42 falsch ist - vorausgesetzt, du fängst "oben" auf dem Bild an und fährst "nach unten" an der Kontur vorbei, was die Z-Maße hergeben - das aber auch nur, wenn meine Annahme stimmt - weil die Angaben auf der Zeichnung/Skizze einfach fehlen.

Hab' jetzt wieder deinen allerersten Beitrag angeguckt und verstehe noch weniger, was das eigentliche Problem ist, was du als "fährt wieder zurück auf die ursprüngliche Kontur" beschrieben hast.

Vorschlag:
- Du zeigst uns das aktuelle Programm aus der Maschine (nicht aus dem Gedächtnis), das ein Problem verursacht
- Du beschreibst möglichst detailliert, wie sich die Maschine/das Werkzeug bei welchem Satz falsch verhält (bzw. welche Fehlermeldung die Steuerung ausgibt)
- Du machst eine bemaßte Skizze, gerne auch einfach von Hand, auf der man Kontur, Lage des Werkstücks und gewollte Fräsbewegung erkennen kann


Ein paar generelle Tips vorweg:
FRK auch zum eignen Verständnis auf klar definierten Verfahrwegen verwenden, Werkzeug ggf. ein kleines Stück vorpositionieren. Die Grundig/Philips, die ich bediene, hatte immer den Wunsch, nach dem Aktivieren von G41/G42 zumindest ein kleines Stück linear zu verfahren, um den FR rausrechnen zu können. Wollte ich das wie in der Ausbildung gelernt in einer Ein- oder Ausfahrtraube erledigen, hat die immer rumgemeckert bzw. ist irgendwo ganz komisch hingefahren.
Was ich dann immer gemacht habe: Startpunkt in einer Achse angefahren, in der anderen inklusive Fräser-Radius 1mm weggestellt (sofern machbar). Dann G41/G42 aktiviert, und dann mit G43 den verbliebenen Millimeter in der entsprechenden Achse an die Kontur rangefahren. Dann ganz normal Kontur (ggf. mit Vorlauf, bei dir ja relativ gut machbar) abgefahren. Nach der Kontur G40 und auch wieder 1mm weggefahren, damit die FRK wieder rausgerechnet werden konnte.
Gerne kann ich dir zu G43 (VOR die Kontur) und G44 (ÜBER die Kontur) auch einen Ausschnitt aus der Programmieranleitung zeigen.
TOP    
Beitrag 17.02.2021, 07:54 Uhr
tm-metall
tm-metall
Registered
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 25.02.2012
Beiträge: 5

ZITAT(riewedell @ 16.02.2021, 14:50 Uhr) *
Also vorstellen kann ich mir jetzt ungefähr, zumindest was du an sich bearbeiten willst.

Da wir uns leider viel im Konjunktiv unterhalten, müssten wir jetzt mal einen Stand festlegen, um dir auch wirklich helfen zu können.

Auf deiner Skizze fehlen Angaben zur Lage der Kontur bezüglich des Nullpunktes.
Wenn ich das jetzt mit deinem ersten Programm aus dem ersten Beitrag vergleiche, fällt mir schonmal auf, dass G42 falsch ist - vorausgesetzt, du fängst "oben" auf dem Bild an und fährst "nach unten" an der Kontur vorbei, was die Z-Maße hergeben - das aber auch nur, wenn meine Annahme stimmt - weil die Angaben auf der Zeichnung/Skizze einfach fehlen.

Hab' jetzt wieder deinen allerersten Beitrag angeguckt und verstehe noch weniger, was das eigentliche Problem ist, was du als "fährt wieder zurück auf die ursprüngliche Kontur" beschrieben hast.

Vorschlag:
- Du zeigst uns das aktuelle Programm aus der Maschine (nicht aus dem Gedächtnis), das ein Problem verursacht
- Du beschreibst möglichst detailliert, wie sich die Maschine/das Werkzeug bei welchem Satz falsch verhält (bzw. welche Fehlermeldung die Steuerung ausgibt)
- Du machst eine bemaßte Skizze, gerne auch einfach von Hand, auf der man Kontur, Lage des Werkstücks und gewollte Fräsbewegung erkennen kann


Ein paar generelle Tips vorweg:
FRK auch zum eignen Verständnis auf klar definierten Verfahrwegen verwenden, Werkzeug ggf. ein kleines Stück vorpositionieren. Die Grundig/Philips, die ich bediene, hatte immer den Wunsch, nach dem Aktivieren von G41/G42 zumindest ein kleines Stück linear zu verfahren, um den FR rausrechnen zu können. Wollte ich das wie in der Ausbildung gelernt in einer Ein- oder Ausfahrtraube erledigen, hat die immer rumgemeckert bzw. ist irgendwo ganz komisch hingefahren.
Was ich dann immer gemacht habe: Startpunkt in einer Achse angefahren, in der anderen inklusive Fräser-Radius 1mm weggestellt (sofern machbar). Dann G41/G42 aktiviert, und dann mit G43 den verbliebenen Millimeter in der entsprechenden Achse an die Kontur rangefahren. Dann ganz normal Kontur (ggf. mit Vorlauf, bei dir ja relativ gut machbar) abgefahren. Nach der Kontur G40 und auch wieder 1mm weggefahren, damit die FRK wieder rausgerechnet werden konnte.
Gerne kann ich dir zu G43 (VOR die Kontur) und G44 (ÜBER die Kontur) auch einen Ausschnitt aus der Programmieranleitung zeigen.



Hallo,

ich habe es jetzt nochmal skizziert und hier ist das Programm

Bis jetzt stelle ich in der Tiefe (Y) zu. Ich möchte aber die Kontur in X zustellen.


%PM
N708861 (Kontur-Profil 100x100) (NP Z-Mitte Profil)
N1 G52
N2 G18 S200 T20 M46 (Fräser 30 mm)
N3 G0 X-170 Y0 Z-50 F100 M13
N4 G91
N5 G1 Y-5
N6 G90
N7 G43 X-166
N8 G42
N9 G1 X-150
N10 G2 X-128 Z-28 R22
N11 G1 Z28
N12 G2 X-150 Z50 R22
N13 G1 X-166
N14 G40
N15 G0 X-170 Z-50
N16 G14 N1=N4 N2=N15 J21

N17 M9
N18 G0 Y50
N19 M30

Angehängte Datei  Kontur1.jpg ( 65.77KB ) Anzahl der Downloads: 13


Der Beitrag wurde von tm-metall bearbeitet: 17.02.2021, 07:55 Uhr
TOP    
Beitrag 17.02.2021, 09:25 Uhr
riewedell
riewedell
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 03.02.2005
Beiträge: 89

ZITAT(tm-metall @ 17.02.2021, 08:54 Uhr) *
Bis jetzt stelle ich in der Tiefe (Y) zu. Ich möchte aber die Kontur in X zustellen.


-> das ist korrekt, du wiederholst ja auch den Part mit den G91/Y-2, deshalb wird auch immer in der Tiefe zugestellt. Angedacht war doch, in voller Tiefe nur die Kontur zu wiederholen? Also kannst du absolut zustellen (ohne G91) und nur den Teil mit der Kontur wiederholen.



Ein Beispiel (nur das, was wiederholt werden soll):
N1 G92 X0,3 (--> Hier wird beim ersten Durchgang schon die NPV in 0,3mm angepasst als Zustellung - sollte mit den Verfahrwegen und dem Rohteil abgestimmt sein - ggf. weiter weg als X-170 positionieren)
N2 G0 X-170 Z-34 (--> Hier beachten, dass vorher ggf. angefahren oder zumindest Y vorpositioniert wird)
N3 G1 Y-5 (-> Hier kann wie gesagt auch mit G0 auf Y-5 gefahren werden - sofern Platz auf dem Tisch / am Werkstück ist)
N4 G43 Z-50 (--> Hier beachten, dass G43 das jeweilige modale Kommando fährt, also G0 oder G1, was als letzten obendrüber kam!)
N5 G42
N6 G1 X-150
N7 G2 X-128 Z-28 R22
N8 G1 Z28
N9G2 X-150 Z50 R22
N10 G1 X-166
N11 G40
N12 G1 X-170 Z34


Allerdings nur EINE Möglichkeit - es gibt unzählige. Wichtig ist, dass du genau weißt, was wie passieren soll. Ggf. gibts "Umwege" - oder du musst Kleinigkeiten in Kauf nehmen. Wenn du z.B. alle meine Sätze wiederholst, wird auch immer "G1 Y-5" wiederholt. Da Y aber nicht bewegt wird, liest die Steuerung drüber und macht halt in Y nix. Alternativ kannst du auch jedes Mal nach "meinem" N12 noch G0 Y0 rausziehen, bevor neu an der Kontur angestellt wird.
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: