504.512 aktive Mitglieder
3.164 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Laser - und Schneidgase | Was und wieviel wird Benötigt?, Neuling benötigt hilfe

Beitrag 11.10.2018, 14:47 Uhr
Matek1991
Matek1991
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 24.11.2012
Beiträge: 14

Hallo liebe Mitglieder,

wir stehen vor einem Neuanfang und benötigen eure Hilfe. Wir wollen als kleiner Betrieb von unserer Trumatic 120R Stanze abschied nehmen und ganz frisch in die Laserthematik einsteigen.
Liebäugeln tun wir im Moment mit einer Trumpf L2530 3kw Co²Anlage, Der Elektriker gibt das o.K und nun stehen wir vor der Hürde uns um die Gasbeschaffung zu bemühen. Wir wissen einfach absolut nicht mit welchem Gasverbrauch zu rechnen ist, und welches Gas wir für das jeweilige Material zu verwenden haben.
Die Maschine wird tägl. ca. 5 Stunden tatsächlich schneiden; DC01A 1.00 - 2.99mm ; Sowie AlMg3 H12/22 t=1.50mm
Nennt mir doch bitte einmal euro Erfahrungswert über die Reichweite eines Gasbündels, sowie welches Gas ihr in welcher Reinheit verwendet.
Vielen Dank!
TOP    
Beitrag 11.10.2018, 15:30 Uhr
Rainer60
Rainer60
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.11.2014
Beiträge: 389

Hoi Matek

Wieso gehst Du auf einen 3kw Co2 Laser? Mit dem kriegst auch 20mm Stahl durch.
Ist die Faserlasertechnologie keine Option? Schneidet schneller und kein Spiegelproblem.
Zum ALU und INOX schneiden wäre Stickstoff besser wegen der Oxydschicht.

Den Gasverbrauch und Qualität sollte Trumpf mitteilen können.

Dieser Link von Linde wird die ersten Fragen beantworten können.

http://www.laserdeal.com/techInfoFiles/Fin...0dt%2006-03.pdf

Guten Start thumbs-up.gif


--------------------
Gruss Rainer

"Es gibt immer eine Lösung - manchmal auch eine Andere"l
Meine Ratschläge sind kostenlos und müssen nicht angenommen werden...
TOP    
Beitrag 12.10.2018, 06:35 Uhr
Matek1991
Matek1991
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 24.11.2012
Beiträge: 14

Moin Rainer,

wir haben uns für die Anlage entschieden wegen der Anschaffungskosten und die 3kw weil wir ca. einmal die Woche auch 12.00mm S355 schneiden werden. Tagesgeschäfft bleibt jedoch Feinblech
In der Aufstellbedinung seitens Trumpf steht in der Sparte "Schneidgasverbrauch" das bei einer Düse von 1.4mm und 6bar Druck ein Volumenstrum von ~ 6 Nm³/h Sauerstoff verbraucht werden würde. Das würde im Umkehrschluss bedeuten: Ein Bündel Gasflaschen hat bei 200bar 127m³. Rechnung hierzu wäre dann also 127m³ : ~6m³/h = ~ 21 Stunden Hauptnutzzeit ? Würde also für uns bedeuten ca. alle 3 Tage müsste der Gasonkel kommen. Oh weih das ist heftig.
Oder bin ich da komplett auf dem Holzweg?
TOP    
Beitrag 12.10.2018, 09:03 Uhr
Rainer60
Rainer60
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.11.2014
Beiträge: 389

Hoi Matek

Ich mag jetzt Deine Rechnung nicht nachrechnen, aber gehe davon aus, dass Trumpf ausreichend Gas empfielt.
Würde mit diesen Angaben kalkulieren, sonst fehlt es plötzlich irgendwo mad.gif

Bei mir stehen im Umkreis von 1 Km 7 Laseranlagen. Derjenige mit 4 Anlagen hat 2 grosse Gastanks.
Der Kollege mit einem Laser schneidet meist nur Feinbleche (Stahl, ALU, INOX). Werde Ihn beim nächsten Treffen auf den Gasverbrauch ansprechen wink.gif

Stickstoff nicht vergessen, denn manche Kunden mögen oxydierte Schneidkanten nicht besonders - ich bin einer davon...


--------------------
Gruss Rainer

"Es gibt immer eine Lösung - manchmal auch eine Andere"l
Meine Ratschläge sind kostenlos und müssen nicht angenommen werden...
TOP    
Beitrag 12.10.2018, 10:04 Uhr
Matek1991
Matek1991
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 24.11.2012
Beiträge: 14

Moin Rainer,
Sauerstoff geht schon klar, denn wir sind kein Lohnfertiger und schneiden nur für unsere Baugruppen selbst..
Ist ja auch wurscht. Ich kann mir jedoch irgendie nicht so recht vorstellen das man so viel Sauerstoff verbraucht wie ich errechnet habe. Bei den Einschlägigen Unternehmen in unserer Umgebung sieht man bestenfalls mal einen Stickstoff-Tank draußen stehen, aber Sauerstoff und Helium scheinen die auch nur in Bündeln zu nutzen.. Würde mich trotzdem freuen wenn du duch deinen Kollegen da was in Erfahrung bringen könntest. smile.gif
TOP    
Beitrag 12.10.2018, 10:50 Uhr
Matek1991
Matek1991
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 24.11.2012
Beiträge: 14

Moin Rainer,
Sauerstoff geht schon klar, denn wir sind kein Lohnfertiger und schneiden nur für unsere Baugruppen selbst..
Ist ja auch wurscht. Ich kann mir jedoch irgendie nicht so recht vorstellen das man so viel Sauerstoff verbraucht wie ich errechnet habe. Bei den Einschlägigen Unternehmen in unserer Umgebung sieht man bestenfalls mal einen Stickstoff-Tank draußen stehen, aber Sauerstoff und Helium scheinen die auch nur in Bündeln zu nutzen.. Würde mich trotzdem freuen wenn du duch deinen Kollegen da was in Erfahrung bringen könntest. smile.gif
TOP    
Beitrag 29.05.2019, 13:54 Uhr
Laserhub_Stuttgart
Laserhub_Stuttga...
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 29.05.2019
Beiträge: 2

Hallo,

Ich kann Dir vielleicht bezüglich des richtigen Schneidgases etwas weiterhelfen.
Welches Schneidgas sinnvoll für das Laserschneiden ist, hängt vom zu bearbeitenden Material ab.
Unsere Erfahrung: Wir verwenden bei Edelstahl und Aluminium meist Stickstoff, da es sehr reaktionsträge ist und deshalb mit der Metallschmelze nicht reagiert. Sauerstoff verwenden wir für Stahl, aber bei speziellen Kundenwünschen kommt auch bis 8mm Stickstoff zum Einsatz

Hoffe, ich konnte etwas weiterhelfen.

Alles Gute für den Start!
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: