547.303 aktive Mitglieder*
1.964 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Passung 200H7 300tief

IndustryArena Webshop - Das könnte Sie auch Interessieren....

Beitrag 19.09.2021, 18:13 Uhr
AndyHod
AndyHod
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 27.06.2018
Beiträge: 10

Hallo,

Ich muss eine reihe von bauteile fertigen mit eine 200H7 Passung 300tief in normler baustahl. Ich habe vor erst zu schruppen und ein paar zehntel aufmass zu lassen. Dann mit der feinbohrkopf auf mass zu schlichten. Kann jemanden sagen die beste drehzahl und vorschub fur die feinbohrkopf? Also waß fur wendeplatten fur die feinbohrkopf wird am besten geeignet fur diese arbeit.

Danke in voraus..AndyHodges
TOP    
Beitrag 19.09.2021, 18:43 Uhr
dreher1991
dreher1991
Level 5 = IndustryArena-Ingenieur
*****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.11.2013
Beiträge: 601

Hallo Andyhod so einfach kann mann das nicht sagen weil der Durchmesser und die Tiefe schon Sportlich ist.Welche Spindel hast du den?Mit Sk-40 oder Hsk 63 wird es glaube ich schwierig.Dass was du schreibst mit vorschruppen und schlichten ist ok würde so 0.4 bis 0.5mm Aufmass für den Anfang probieren.Wegen der Plattenwahl ist es halt die Frage...Ist dein Werkstück ne platte Baustahl,oder evtl.ein Brennteil,wenn du dein Teil so aushölst ist es noch stabil genug das sind alles faktoren die wir nicht kennen Rohteil und Werktstückspannung muss man wissen.Grundsätzlich kann man sagen ne Platte mit Geometrie CC ist keine Schlechte wahl zum spindeln wegen dem Radius musst du entscheiden mit nem kleineren 0.2 oder 0.4 kriegst ne bessere Oberfläche hin,R0.8 wäre besser wenn du z.b. durch nen unterbrochenen Schnitt etc.musst.Grundsätzlich ist aber auch hier die Frage welche Spindelwerkzeuge besitzt du von welchem Hersteller.?Meiner Meinung nach brauchst halt für so ne Bearbeitung auf jedenfall ne stabile Fräse mit Hsk100/Sk-50 Spindel dein Feinbohrkopf sollte auch schwingungsgedämpft sein wegen dem Durchmesser und der Tiefe.Für genaueres braucht man mehr Infos
Schönen Sonntag
Dreher1991

Der Beitrag wurde von dreher1991 bearbeitet: 19.09.2021, 18:45 Uhr
TOP    
Beitrag 19.09.2021, 19:20 Uhr
AndyHod
AndyHod
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 27.06.2018
Beiträge: 10

ZITAT(dreher1991 @ 19.09.2021, 20:43 Uhr) *
Hallo Andyhod so einfach kann mann das nicht sagen weil der Durchmesser und die Tiefe schon Sportlich ist.Welche Spindel hast du den?Mit Sk-40 oder Hsk 63 wird es glaube ich schwierig.Dass was du schreibst mit vorschruppen und schlichten ist ok würde so 0.4 bis 0.5mm Aufmass für den Anfang probieren.Wegen der Plattenwahl ist es halt die Frage...Ist dein Werkstück ne platte Baustahl,oder evtl.ein Brennteil,wenn du dein Teil so aushölst ist es noch stabil genug das sind alles faktoren die wir nicht kennen Rohteil und Werktstückspannung muss man wissen.Grundsätzlich kann man sagen ne Platte mit Geometrie CC ist keine Schlechte wahl zum spindeln wegen dem Radius musst du entscheiden mit nem kleineren 0.2 oder 0.4 kriegst ne bessere Oberfläche hin,R0.8 wäre besser wenn du z.b. durch nen unterbrochenen Schnitt etc.musst.Grundsätzlich ist aber auch hier die Frage welche Spindelwerkzeuge besitzt du von welchem Hersteller.?Meiner Meinung nach brauchst halt für so ne Bearbeitung auf jedenfall ne stabile Fräse mit Hsk100/Sk-50 Spindel dein Feinbohrkopf sollte auch schwingungsgedämpft sein wegen dem Durchmesser und der Tiefe.Für genaueres braucht man mehr Infos
Schönen Sonntag
Dreher1991


Danke fur die schnelle antwort...
Mein maschine hat SK50 Werkstück and maschine sind relative stabil...zum schlichten habe ich eine FBK von sandvik..montiert auf eine verstellplatte die entsperchende durchmesser zu erreichen...aber nicht schwingungsgedämpft. Solche grosse von passungen sind hier in meine firma etwas neu....es geht eigentlich um drehzahl und vorschub bei aus spindeln..Ich denke auch daß 0.8 radius an der platte wird besser halten ...
TOP    
Beitrag 20.09.2021, 07:16 Uhr
Rainer60
Rainer60
Level 5 = IndustryArena-Ingenieur
*****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.11.2014
Beiträge: 617

ZITAT(AndyHod @ 19.09.2021, 19:20 Uhr) *
....es geht eigentlich um drehzahl und vorschub bei aus spindeln..Ich denke auch daß 0.8 radius an der platte wird besser halten ...


Hoi
Bei einer H7-Passung würde ich Ra1.5 anstreben. Das wäre dann theoretisch bei R0.4 ein Vorschub von 0.07mm/Umdrehung und bei R0.8, 0.1mm/Umdrehung.

Wie dreher1991 empfahl, erst etwas mehr Aufmass lassen um Zustelltiefe und Schnittmeter für das beste Ergebnis zu ermitteln.


--------------------
Gruss Rainer

"Es gibt immer eine Lösung - manchmal auch eine Andere"l
Meine Ratschläge sind kostenlos und müssen nicht angenommen werden...
TOP    
Beitrag 23.09.2021, 17:27 Uhr
AndyHod
AndyHod
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 27.06.2018
Beiträge: 10

Danke noch ml für Die Hilfe....
Hier findet mann Immer eine quelle von ehrfahren unf fachwissen..Genial.
Ich habe meine passungen hingekriegt....Ich habe eine CC platte verwendet mit 0.8 radius...und etwa 180 meter schnittgeschwindigkeit genommen...so etwa 300 Umdrehungen und 35 mm/minute Vorschub..Gute ergebnisse...und super oberfläche...

Danke nochmal

Grüsse aus Teutoberger Wald

Andy Hodges.
TOP    
Beitrag 25.09.2021, 09:10 Uhr
V4Aman
V4Aman
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 03.06.2010
Beiträge: 2.547

ZITAT(Rainer60 @ 20.09.2021, 08:16 Uhr) *
Hoi
Bei einer H7-Passung würde ich Ra1.5 anstreben. Das wäre dann theoretisch bei R0.4 ein Vorschub von 0.07mm/Umdrehung und bei R0.8, 0.1mm/Umdrehung.

Wie dreher1991 empfahl, erst etwas mehr Aufmass lassen um Zustelltiefe und Schnittmeter für das beste Ergebnis zu ermitteln.



Servus, wie berechnest du das?

Der Beitrag wurde von V4Aman bearbeitet: 25.09.2021, 09:10 Uhr


--------------------
Gruß V4Aman


__________________________________________________________________________

Alle sagten: "Das geht nicht." Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat's einfach gemacht.
TOP    
Beitrag 25.09.2021, 11:04 Uhr
Rainer60
Rainer60
Level 5 = IndustryArena-Ingenieur
*****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.11.2014
Beiträge: 617

ZITAT(V4Aman @ 25.09.2021, 09:10 Uhr) *
Servus, wie berechnest du das?


Hoi
Die Ra ist immer wieder ein Thema. Ich komme aus dem letzten Jahrtausend und da wurde noch mit N.. gearbeitet. Irgendwann bin ich im Netz auf einen Rechner gestossen und habe eine Tabelle erstellt, die in der obersten Schublade bei einer Drehmaschine liegt. Die Werte sind theoretisch und können gegenüber einer Oberflächen-Rauheitsmessung abweichen - aber immer noch besser als geschätzt wink.gif

Angehängte Datei  Oberfl__chenrauheit_Drehen.jpg ( 161.69KB ) Anzahl der Downloads: 40



Da ich überwiegend Einzelteile fertige, habe ich weitere Listen erstellt. Hier noch eine wenn es um Fasen, Radien und Hüllkreise geht.
Sollte eine Fase an ein Blechstück, schaue ich auf die Liste, stelle den Rückanschlag entsprechend und mit dem 45° Anschlag gibt das passgenaue Fasen.
Die Viertelkreisfräser klopfen stark bei grösseren Radien. Auch grössere Fasen mit 45° Fräser neigen dazu. Ein Blick auf die Liste gibt mir immer hilfreiche Hinweise. Aber seht selbst ob ihr Verwendung dafür habt.

Angehängte Datei  Fasen_Radien_H__llkreise.jpg ( 181.62KB ) Anzahl der Downloads: 43


Schönes Wochenende!


--------------------
Gruss Rainer

"Es gibt immer eine Lösung - manchmal auch eine Andere"l
Meine Ratschläge sind kostenlos und müssen nicht angenommen werden...
TOP    
Beitrag 26.09.2021, 19:18 Uhr
V4Aman
V4Aman
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 03.06.2010
Beiträge: 2.547

Danke für die Info,


--------------------
Gruß V4Aman


__________________________________________________________________________

Alle sagten: "Das geht nicht." Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat's einfach gemacht.
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: