529.843 aktive Mitglieder*
2.898 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Plunge Cutting mit Messerkopf, Wer hat Erfahrung damit gemacht?

Beitrag 07.07.2018, 14:08 Uhr
dreher1991
dreher1991
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.11.2013
Beiträge: 487

Hallo Leute hab jetzt schon paar videos auf Youtube gesehen und hätte mal paar Fragen zu dem Thema.Als erstes was habt ihr für Erfahrungen gemacht positiv/negativ?Das 2te wäre was für Werkzeuge benutzt ihr und benötigt man evtl.bestimmte Werkzeug-oder Plattengeometrien?
Bedanke mich schonmal im voraus
Gruß Dreher 1991
TOP    
Beitrag 17.07.2018, 15:29 Uhr
Rainer60
Rainer60
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.11.2014
Beiträge: 517

Hoi Dreher1991

Da sich niemand meldet, mache ich mal den Anfang.
Erfahrungen habe ich keine, aber mich mit dem Thema befasst. wink.gif

Beim plantschen (wie es der schwindl so schön nannte) ist die vertikale Verfahrbewegung ein Punkt. Beim Rückziehen ohne Freifahrbewegung, drückt der Fräser seitlich. Nach ein paar Hüben wird anscheinend der seitliche Druck zu hoch, dass unschöne Geräusche entstehen.

Es gibt Angaben, dass senkrecht eintauchen - um einen kleinen Betrag schräg hochfahren - dann senkrecht auf Verfahrebene positionieren.
Die bessere Variante ist mit Zyklus 233. Damit kann man scheinbar den Eintauchwinkel definieren.

Mit einem Torusfräser oder einem hinterschliffenen Fräser könnte es vermutlich gehen ohne Freifahren, bei schmalen tiefen Nuten in Alu.

Hatte mir schon überlegt, dass ein Messerkopf, welcher nicht 100% rundläuft, evtl. von Vorteil sein könnte. Da wäre nur die eine Platte während des Rückzuges im Eingriff. Ist aber nur eine quick&dirty Idee.

Ein weiterer Punkt ist die Werkzeugaufnahme. Vorteilhaft wären Aufnahmen, welche an der Spindelnase anstehen. Ich befürchte dass durch den vertikalen Druck und Wärme, die Aufnahme sich im Spindelkonus festsetzt.

Die Wendeplatte müsste in axialer Richtung über eine entsprechende Geometrie verfügen. Ich schätze mal 5-8° Freiwinkel und die Spanformgeometrie sollte das hohe Spanaufkommen bewältigen können. Evtl. seitlich eine kleine Fase?

Soviel von mir zu diesem Thema...


--------------------
Gruss Rainer

"Es gibt immer eine Lösung - manchmal auch eine Andere"l
Meine Ratschläge sind kostenlos und müssen nicht angenommen werden...
TOP    
Beitrag 17.07.2018, 17:36 Uhr
dreher1991
dreher1991
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.11.2013
Beiträge: 487

Hallo rainer60 danke für deine Nachricht.Wiegesagt hab selber noch nicht probiert da wir für sowas keine passenden Teile haben.In den videos in denen ich es gesehen hab waren es auch meist große Teil die man auf dem Tisch spannt oder halt schön stabil im Schraubstock spannen kann.Denke das der Schnittdruck enorm sein wird.Vielen dank für deinen Bericht hoffentlich melden sich noch andere.
Gruß Dreher 1991
TOP    
Beitrag 20.07.2018, 04:34 Uhr
Rainer60
Rainer60
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.11.2014
Beiträge: 517

Hoi Dreher1991

Der John macht es auf seinem Tormach Spielzeug mit einem Einzahnfräser und einem 6er Fräser ohne Freifahrbewegung.

https://youtu.be/tlckRNfeXYI


--------------------
Gruss Rainer

"Es gibt immer eine Lösung - manchmal auch eine Andere"l
Meine Ratschläge sind kostenlos und müssen nicht angenommen werden...
TOP    
Beitrag 20.07.2018, 14:57 Uhr
zahnstange
zahnstange
Level 6 = IndustryArena-Doktor
******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 08.03.2006
Beiträge: 882

Hallo,

wir nutzen das schon viele Jahre. Ist gerade bei ganz tiefen Kavitäten ein sehr vibrationsarmes, Werkzeug und Maschinen schonendes Verfahren. Als Werkzeug nehmen wir Eckmesserköpfe mit Vierkant Wendeplatten. Somit kann man sogar hierfür die Stumpfen Platten vom Eckfräser nutzen, wenn diese nur die ersten paar mm stumpf sind. Die Bedenken von Rainer kann ich nicht teilen. Wir fahren am Grund etwas frei. Dann schneidet das Werkzeug beim Zurückziehen auch nicht nach. Macht unser CAM automatisch....
TOP    
Beitrag 21.07.2018, 05:57 Uhr
Rainer60
Rainer60
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.11.2014
Beiträge: 517

ZITAT(zahnstange @ 20.07.2018, 14:57 Uhr) *
Hallo,

wir nutzen das schon viele Jahre. Ist gerade bei ganz tiefen Kavitäten ein sehr vibrationsarmes, Werkzeug und Maschinen schonendes Verfahren. Als Werkzeug nehmen wir Eckmesserköpfe mit Vierkant Wendeplatten. Somit kann man sogar hierfür die Stumpfen Platten vom Eckfräser nutzen, wenn diese nur die ersten paar mm stumpf sind. Die Bedenken von Rainer kann ich nicht teilen. Wir fahren am Grund etwas frei. Dann schneidet das Werkzeug beim Zurückziehen auch nicht nach. Macht unser CAM automatisch....


Hoi Zahnstange

Danke für den Input! Gut zu hören, dass ich mir keine Sorgen bezgl. steckenbleibenden Aufnahmen machen muss. daumup.gif

Die Herausforderung an das CAM wird die Freifahrrichtung beim zick-zack ausräumen einer breiten Nut sein. Bei einer bogenförmigen Nut in Fräserbreite wird es das Selbe sein.

Was für ein CAM hast Du? Es wäre sehr nett, wenn Du mal ein Screenshot einstellen würdest, in welchem der Aufbau / Vorgehensweise des programmierens ersichtlich ist. bitte.gif

@Dreher1991
...und dann verwendet Er sogar noch gebrauchte Wendeplatten! wow.gif



--------------------
Gruss Rainer

"Es gibt immer eine Lösung - manchmal auch eine Andere"l
Meine Ratschläge sind kostenlos und müssen nicht angenommen werden...
TOP    
Beitrag 21.07.2018, 16:31 Uhr
dreher1991
dreher1991
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.11.2013
Beiträge: 487

Hallo rainer60 das video ist nicht schlecht die Aufnahme müsste aber dann schon schwingungsgedämpft sein oder?
Gruß Dreher 1991
TOP    
Beitrag 21.07.2018, 19:07 Uhr
zahnstange
zahnstange
Level 6 = IndustryArena-Doktor
******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 08.03.2006
Beiträge: 882

ZITAT(Rainer60 @ 21.07.2018, 05:57 Uhr) *
Hoi Zahnstange

Danke für den Input! Gut zu hören, dass ich mir keine Sorgen bezgl. steckenbleibenden Aufnahmen machen muss. daumup.gif

Die Herausforderung an das CAM wird die Freifahrrichtung beim zick-zack ausräumen einer breiten Nut sein. Bei einer bogenförmigen Nut in Fräserbreite wird es das Selbe sein.

Was für ein CAM hast Du? Es wäre sehr nett, wenn Du mal ein Screenshot einstellen würdest, in welchem der Aufbau / Vorgehensweise des programmierens ersichtlich ist. bitte.gif

@Dreher1991
...und dann verwendet Er sogar noch gebrauchte Wendeplatten! wow.gif


Hallo Rainer,

einen Screenshot darf ich hier leider nicht einstellen. Wir nutzen dafür Siemens NX. Das Freifahren wird über ein UDE gelöst. Wird dir nix sagen, wenn du das System nicht kennst.
TOP    
Beitrag 22.07.2018, 07:01 Uhr
Rainer60
Rainer60
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.11.2014
Beiträge: 517

ZITAT(zahnstange @ 21.07.2018, 19:07 Uhr) *
Hallo Rainer,

einen Screenshot darf ich hier leider nicht einstellen. Wir nutzen dafür Siemens NX. Das Freifahren wird über ein UDE gelöst. Wird dir nix sagen, wenn du das System nicht kennst.


Hoi Zahnstange

Hab ich in der Art befürchtet - trotzdem Danke für die Rückmeldung!
Also das geht bei Dir über ein user definiertes Ereignis, kannst wahrscheinlich die ae Zustellbreite definieren und das System erkennt wenn der „Boden“ z.B. eine Schräge aufweist.

Dann werde ich mal bei Gelegenheit was zu Fuss probieren.
Lochmuster in der gewünschten Reihenfolge / Abstände zeichnen und diese Lochmuster abarbeiten. Die Freifahrbewegung zur vorangehenden Lochposition mit einem definierten Z+ Betrag verknüpfen, bevor das Werkzeug in Verfahrhöhe positioniert.
Mal schauen ob mir der PP-Programmierer zur Freifahrbewegung ein Makro erstellen kann.
Wenn ich die ae Zustellbreite ändern möchte, geht das Ganze wieder von vorne los wacko.gif

Der Zyklus 233 ist auf meiner Version der TNC 620 nicht verfügbar. Ein Update würde nur mit Austausch von Hardwarekomponenten funktionieren. Die Investition wäre 5-stellig mad.gif
Vero bietet diese Funktion für mein Produkt noch nicht an, deshalb suche ich nach alternativen und bin für jeden Hinweis dankbar! danke.gif


--------------------
Gruss Rainer

"Es gibt immer eine Lösung - manchmal auch eine Andere"l
Meine Ratschläge sind kostenlos und müssen nicht angenommen werden...
TOP    
Beitrag 22.07.2018, 17:22 Uhr
zahnstange
zahnstange
Level 6 = IndustryArena-Doktor
******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 08.03.2006
Beiträge: 882

Hallo Rainer,

du siehst das mit dem Freifahren auch problematischer, als es in der Praxis ist. Kleiner Tipp. Einfach mit Reibzyklus programmieren. Wenn es wirklich kritisch wird, kann man mit großem Vorschub ausfahren und sich somit das Freifahren sparen.
TOP    
Beitrag 23.07.2018, 08:34 Uhr
Rainer60
Rainer60
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.11.2014
Beiträge: 517

Hoi Zahnstange

Wie heisst es nochmal - zu Tode gefürchtet ist auch gestorben... wow.gif
Danke für den Tipp mit dem Reibzyklus! thumbs-up.gif danke.gif

@Dreher1991
Dann wird es mit nem Eckmesserkopf wohl am besten gehen, da dieser wenig seitlichen Druck aufbaut.

Muss erst mal den Monat Ferien absitzen und die anschliessenden Dringlichkeiten erledigen, bevor ich mich dem Thema weiter widme smile.gif


--------------------
Gruss Rainer

"Es gibt immer eine Lösung - manchmal auch eine Andere"l
Meine Ratschläge sind kostenlos und müssen nicht angenommen werden...
TOP    
Beitrag 23.07.2018, 11:51 Uhr
HolgiT
HolgiT
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.06.2007
Beiträge: 476

Guude!

Das Tauch- oder Stechfräsen ist gar keine so große Wissenschaft und keine Erfindung der Neuzeit.
Kann man auch mit konventionellen Fräsmaschinen problemlos ausführen. Habe ich schon vor 35Jahren gemacht.

Ob mit Schaftfräser, Messerkopf oder Einzahn (Wohlhaupter Ausdrehkopf). Man muß halt nur ein bißchen auf Maschine, Material, Spannung und Werkzeug achten und eventuell mit den Schnittwerten spielen. Wichtig ist wie immer die Späneabfuhr, vor allem in Taschen.

Das Stechen selbst schreibe ich immer selbst, also ohne Zyklus.
Vereinfacht etwa so mit Heidenhain:
L X0Y0 Fmax M13
LZ2 Fmax
LBL1
LZ-50 Fauto
LZ2XI0.5F5000
LXI-3.5Fmax
CALL LBL1 REP10

Man kann auch etwas schräg fahren, damit der Schneidenmantel beim Schneiden freifährt.
Etwa so:
L X0Y0 Fmax M13
LZ2 Fmax
LBL1
LZ-50XI0.5 Fauto
LZ2XI-0.25F5000
LXI-3.25Fmax
CALL LBL1 REP10

Nur Senkrecht eintauchen und ausfahren geht natürlich auch.

Schnittgeschwindigkeit und Vorschub muß man natürlich an die Gegebenheiten anpassen, irgendwelche Standartwerte könnte ich jetzt nicht empfehlen.

Manchmal geht es aber auch nicht.
Bei einem Teil aus hochfestem Alu 7075 auf einer Mikron HEM500U habe ich eine Tasche 70x120x120tief erst mit einem Vollbohrer D=27 mit Überlappung 0.75 vorgebohrt (in dem Sinne auch Stechfräsen) und dann mit einem Messerkopf 32x145lang fertig geschruppt. Trotz das eine Seite der Tasche fast ganz offen war, hat die Späneabfuhr für das Tauchfräsen mit dem Fräser nicht gereicht, mit dem Vollbohrer ging das besser.
Auch gab es mit dem Fräser Schwingungen, die schlecht zu reduzieren waren, wohl bedingt durch die Brücke der B-Achse.

Stechfräsen ist nicht unbedingt immer schneller, aber oft Werkzeugschonender.

Wir fertigen zum Beispiel Teile auch aus hochfestem Alu 7075, da steche ich eine einseitig offene Nut 12.15 x 40lang x 30tief. Schaftfräser WNT HPC 12 Silverline, Seitenzustellung 5mm, Vc300, Fz0.11. Dann Nut nochmal geschlichtet mit selbem Werkzeug. Das geht richtig flott und das Werkzeug ist schon seit 1500 Teilen im Einsatz und noch nicht stumpf.

Oder Teile aus 1.2842. Durchgehende Nut 50x50tiefx250lang mit Eckmesserkopf 32, 5 Schneiden und APKT1003. Vc180, Fz0.15, Seitenzustellung 3mm. In 2 Durchgängen mit Aufmaß gestochen und dann halt geschlichtet.
Platten haben länger gehalten als "normales" Fräsen. Spindellast auch weniger.

Also, einfach probieren und keine Angst. Mir hat es beim Stechfräsen noch kein Werkzeug zerstört.


Gruß aus Middlhesssn,

Holgi


--------------------
Nur mal so nebenbei: alle meine Texte werden ohne Computer Rechtschreibprüfung geschrieben.
Das geschieht bei mir ganz altmodisch, nämlich durch mich persönlich. :-)
TOP    
Beitrag 23.07.2018, 17:32 Uhr
V4Aman
V4Aman
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 03.06.2010
Beiträge: 2.521

Ich versteh gerade nicht was ihr hier mit Zyklus 233 wollt.
Rundplattenfräser eigenen sich jedenfalls nicht so gut, manche machen das sogar mit dem Vollboher,
wobei am besten ein Eckmesserkopf der keine 90° Platte hat. Wenn doch kann man die auch freischleifen.
Am Cam gehen auch tiefe Freiformflächen schön. Haben allerdings sehr wenige Teile wo das Sinn macht.
Früher haben wir das bei ganz tiefen Langlöchern mit HSS-Fräser aber doch oft gemacht.

Der Beitrag wurde von V4Aman bearbeitet: 23.07.2018, 17:34 Uhr
Angehängte Datei(en)
Angehängte Datei  111.JPG ( 73.29KB ) Anzahl der Downloads: 45
 


--------------------
Gruß V4Aman


__________________________________________________________________________

Alle sagten: "Das geht nicht." Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat's einfach gemacht.
TOP    
Beitrag 24.07.2018, 17:05 Uhr
HolgiT
HolgiT
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.06.2007
Beiträge: 476

ZITAT(V4Aman @ 23.07.2018, 18:32 Uhr) *
Ich versteh gerade nicht was ihr hier mit Zyklus 233 wollt.

Verstehe ich auch nicht so ganz. coangry.gif



ZITAT(V4Aman @ 23.07.2018, 18:32 Uhr) *
manche machen das sogar mit dem Vollboher,

Schrieb ich ja, kommt aber immer drauf an.



ZITAT(V4Aman @ 23.07.2018, 18:32 Uhr) *
wobei am besten ein Eckmesserkopf der keine 90° Platte hat. Wenn doch kann man die auch freischleifen.

Seit wann gibt es denn Eckmesserköpfe, die keine 90Grad haben? Deshalb heißen sie ja so. wacko.gif




ZITAT(V4Aman @ 23.07.2018, 18:32 Uhr) *
Am Cam gehen auch tiefe Freiformflächen schön.

Naja, das ist ja keine Kunst am CAM. wink.gif




ZITAT(V4Aman @ 23.07.2018, 18:32 Uhr) *
Haben allerdings sehr wenige Teile wo das Sinn macht.

Ist kein Allheilmittel, so wie auch CAM keines ist. Es kommt halt immer drauf an. smile.gif


--------------------
Nur mal so nebenbei: alle meine Texte werden ohne Computer Rechtschreibprüfung geschrieben.
Das geschieht bei mir ganz altmodisch, nämlich durch mich persönlich. :-)
TOP    
Beitrag 24.07.2018, 18:08 Uhr
V4Aman
V4Aman
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 03.06.2010
Beiträge: 2.521

ZITAT(HolgiT @ 24.07.2018, 18:05 Uhr) *
Seit wann gibt es denn Eckmesserköpfe, die keine 90Grad haben? Deshalb heißen sie ja so. wacko.gif


Gibt es schon lange, evtl. nicht mitbekommen wink.gif
Hoffmann Tauchfräser mit 93°, also 3° frei Nr. 211813
Oder die Kopierfräser Nr. 212590
Oder die Hochvorschubfräser Nr. 212900 / 212902 / 212905 / 212910


--------------------
Gruß V4Aman


__________________________________________________________________________

Alle sagten: "Das geht nicht." Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat's einfach gemacht.
TOP    
Beitrag 24.07.2018, 20:28 Uhr
HolgiT
HolgiT
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.06.2007
Beiträge: 476

ZITAT(V4Aman @ 24.07.2018, 19:08 Uhr) *
Gibt es schon lange, evtl. nicht mitbekommen wink.gif
Hoffmann Tauchfräser mit 93°, also 3° frei Nr. 211813
Oder die Kopierfräser Nr. 212590
Oder die Hochvorschubfräser Nr. 212900 / 212902 / 212905 / 212910


Doch schon. Aber genau betrachtet sind das keine Eckmesserköpfe. wink.gif


--------------------
Nur mal so nebenbei: alle meine Texte werden ohne Computer Rechtschreibprüfung geschrieben.
Das geschieht bei mir ganz altmodisch, nämlich durch mich persönlich. :-)
TOP    
Beitrag 24.07.2018, 22:09 Uhr
V4Aman
V4Aman
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 03.06.2010
Beiträge: 2.521

ZITAT(HolgiT @ 24.07.2018, 21:28 Uhr) *
Doch schon. Aber genau betrachtet sind das keine Eckmesserköpfe. wink.gif

Ich wußte daß das kommt biggrin.gif m8.gif


--------------------
Gruß V4Aman


__________________________________________________________________________

Alle sagten: "Das geht nicht." Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat's einfach gemacht.
TOP    
Beitrag 25.07.2018, 08:30 Uhr
Rainer60
Rainer60
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.11.2014
Beiträge: 517

Hoi zusammmen

Zyklus 233 zum Plungefräsen wurde u.a. von schwindl eingebracht, deshalb komme ich darauf.

https://de.industryarena.com/heidenhain/for...l=Planschbecken

Womöglich können Zyklen in Verbindung mit anderen Eingaben abgewandelt werden wie manche G-Codes?
Kenne mich da zuwenig aus wacko.gif

@Holgi und die Anderen:
Besten Dank für die Beispiele und Anregungen! danke.gif thumbs-up.gif


--------------------
Gruss Rainer

"Es gibt immer eine Lösung - manchmal auch eine Andere"l
Meine Ratschläge sind kostenlos und müssen nicht angenommen werden...
TOP    
Beitrag 25.07.2018, 11:21 Uhr
HolgiT
HolgiT
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.06.2007
Beiträge: 476

ZITAT(V4Aman @ 24.07.2018, 23:09 Uhr) *
Ich wußte daß das kommt biggrin.gif m8.gif

wink.gif biggrin.gif


--------------------
Nur mal so nebenbei: alle meine Texte werden ohne Computer Rechtschreibprüfung geschrieben.
Das geschieht bei mir ganz altmodisch, nämlich durch mich persönlich. :-)
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: