585.787 aktive Mitglieder*
3.405 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Schulung inhouse, iTNC 530 3+2 Achsen und Tastzyklen

Beitrag 11.01.2015, 13:32 Uhr
13LD010
13LD010
Level 2 = Community-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 30.01.2011
Beiträge: 80

Hallo zusammen,

wir möchten zwei Bediener weiterbilden.

Bediener A:

hat vor 2 Jahren Ausbildung als Industriemechaniker abgeschlossen.
er hat bereits 3-Achsig an X2000mm und 5-achsig an x7000mm gefräst,
immer aber mit Unterstützung von erfahrenem Kollegen.

Bediener B:

hat bis jetzt 4 Jahre an Zyklen-Drehmaschine, Ø560 X2000 gearbeitet,
will anspruchvolleres im Bereich Werkzeugmaschine machen.

Beide sollen nun auf einer DMG DMU 50, Bj. 2005, 3+2, iTNC530 angelernt werden,
Alle Maschinen haben bei uns iTNC 530.

Wie würdet Ihr bezüglich Schulung vorgehen?
TOP    
Beitrag 11.01.2015, 14:04 Uhr
Cavalli
Cavalli
Level 4 = Community-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 13.08.2013
Beiträge: 340

Naja welche Steuerungskenntnisse haben beide denn jeweils schon?


--------------------
Idealisten wollen die Welt verbessern, nicht den Status Quo verwalten!
TOP    
Beitrag 11.01.2015, 14:55 Uhr
Guest_guest_*
Themenstarter

Gast



Nun, für eine "Bediener"-Schulung würde ich zuerst den Hersteller der Maschine ansprechen.
Diese Schulung wird normalerweise bei Inbetriebnahme der Maschine beim Kunden angeboten und sollte folgende Themen umfassen:
  • Grundlegende Bedienung der Maschine
  • Einführung in die Steuerung (Bedienelemente, Programmverwaltung)
  • Besonderheiten der Maschine (Mechanik)
  • Besonderheiten der Steuerung (Hersteller-Zyklen)
  • Werkzeuge anlegen und rüsten
  • Wartung der Maschine
Schulungen zur Programmierung werden in der Regel separat angeboten, weil ja nicht jeder "Bediener" auch an der Maschine programmieren muss.

Leute, die programmieren und rüsten nennt man ja auch "Einrichter".
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: