535.531 aktive Mitglieder*
2.822 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Spannvorrichtungen für Kammerdeckel gesucht

Beitrag 27.08.2017, 15:43 Uhr
Elli_97
Elli_97
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 27.08.2017
Beiträge: 6

Zuerst einmal, einen schönen Gruß und danke fürs durchlesen.
Ich beschäftige mich derweil mit der Suche nach einer spannvorrichtung für einen Kammerdeckel auf den 60.000N Kraft wirken und der von 4 Klemmeinheiten zugehalten werden soll, während darin ein Arbeitssprozess statt findet.

Gesucht wären Klemmeinheiten, die eben die nötige Kraft aufbringen um den deckel zuzuhalten, aber auch möglichst keine Partikelgeneration aufweisen.
Derzeit wird der Deckel mit 4 Klemmeinheiten, welche durch Sterngriffe zugeschraubt werden und dadurch die nötige Kraft aufbringen. Partikelgeneration ist jedoch das Problem
Ich bin am Überlegen ob ich vielleicht einen Kniehabelspanner verwenden soll, jedoch bin ich mir nicht sicher welche Kraft die Spanner einzeln aufbringen sollen, damit der Deckel mit seinen 60kN zugehalten wird.

Wäre schön wenn jemand mir einen Lösungsansatz vor die Augen führen kann und ich bedanke mich nochmals vielfach für euer lesen, danke und bye
TOP    
Beitrag 27.08.2017, 17:38 Uhr
Rainer60
Rainer60
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.11.2014
Beiträge: 557

Hallo Elli
Mit Kniehebelspannern bist Du auf gutem Wege in Sachen Partikelgeneration
Bei 60kN (Druck x Fläche) und lediglich 4 Verschraubungen, kann der Deckel nicht gross sein.
Um bei der Grösse zu bleiben - die handelsüblichen Spanner werden wahrscheinlich krass vorstehen.
Eine Sicherung dass die Hebel nicht aus versehen geöffnet werden kann, ist unabdingbar.
Kniehebel geht schnell und passiert schnell mal was. Würde alle relevanten Aspekte betrachten!
Da wäre mir eine Art Schnappverschluss wie bei Kisten deutlich wohler - Partikel hast dann halt wieder.

Elegant wären Federvorgespannte Schwenkspanner. Mechanisch angelehnt an Spannsysteme der Werkzeugaufnahmen von CNC-Bearbeitungszentren. Die Druckeinleitung zum entspannen an allen Klemmpunkten gleichzeitig. Falls noch Druck im Kessel ist, kann dieser gleichmässig rauspfeiffen.
Spannung lösen, Schwenker raus, Deckel weg und das Ganze wieder zurück.

Du hast schon jemand, der Dir die statischen Berechnungen macht?
Weils so schnell geht, kannst ja 6 oder 8 Klemmpunkte nehmen



--------------------
Gruss Rainer

"Es gibt immer eine Lösung - manchmal auch eine Andere"l
Meine Ratschläge sind kostenlos und müssen nicht angenommen werden...
TOP    
Beitrag 28.08.2017, 15:44 Uhr
Elli_97
Elli_97
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 27.08.2017
Beiträge: 6

Hallo Rainer, vielen Dank dass du deine Zeit opferst um mir mit diesen wirklich guten Tips zu helfen.
Bezüglich Deckel hast du Recht, er hat einen Durchmesser von 320mm.
Wegen der Sicherung, derzeit sind Sensoren angebracht, die erkennen ob die Klemmeinheit spannt, sobald ich eine neue Art zum Klemmen gefunden habe werde ich dort auch Sensoren anbringen zur Erkennung ob der Deckel gespannt ist, erst dann kann der Prozess ablaufen. Die Sensoren sind nämlich eine der gestellten Anforderungen, aber darum kümmere ich mich sobald ich eine gute Klemmeinheit gefunden habe.

Die Sache mit der Partikelgeneration ist, weil die Maschine, die die Klemmeinheiten benötigt im Cleanroom eines Elektronikherstellers steht, deswegen möchten sie so wenig wie nur geht.

Bezüglich der federvorgespannten Schwenkspanner, diese hören sich schon mal sehr vielversprechen an. Könntest du mir dafür vielleicht einen Link zu einer Firma schicken die sich damit beschäftigt, oder vielleicht irgendwelcher Literatur in der es näher erklärt wird da ich irgendwie nicht wirklich was gefunden habe bei meiner Suche

Die statische Berechnung werde ich selbst durchführen
Nochmals vielen Dank für deine Hilfe und einen lieben Gruß
TOP    
Beitrag 28.08.2017, 19:34 Uhr
Rainer60
Rainer60
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.11.2014
Beiträge: 557

ZITAT(Elli_97 @ 28.08.2017, 15:44 Uhr) *
Hallo Rainer, vielen Dank dass du deine Zeit opferst um mir mit diesen wirklich guten Tips zu helfen.
Bezüglich Deckel hast du Recht, er hat einen Durchmesser von 320mm.
Wegen der Sicherung, derzeit sind Sensoren angebracht, die erkennen ob die Klemmeinheit spannt, sobald ich eine neue Art zum Klemmen gefunden habe werde ich dort auch Sensoren anbringen zur Erkennung ob der Deckel gespannt ist, erst dann kann der Prozess ablaufen. Die Sensoren sind nämlich eine der gestellten Anforderungen, aber darum kümmere ich mich sobald ich eine gute Klemmeinheit gefunden habe.

Die Sache mit der Partikelgeneration ist, weil die Maschine, die die Klemmeinheiten benötigt im Cleanroom eines Elektronikherstellers steht, deswegen möchten sie so wenig wie nur geht.

Bezüglich der federvorgespannten Schwenkspanner, diese hören sich schon mal sehr vielversprechen an. Könntest du mir dafür vielleicht einen Link zu einer Firma schicken die sich damit beschäftigt, oder vielleicht irgendwelcher Literatur in der es näher erklärt wird da ich irgendwie nicht wirklich was gefunden habe bei meiner Suche

Die statische Berechnung werde ich selbst durchführen
Nochmals vielen Dank für deine Hilfe und einen lieben Gruß


Hallo Elli

Sowas in der Art von Anwendung habe ich vermutet.
Schwenkspanner wie im nachfolgenden Link werden mit Hydraulikdruck niedergezogen.
https://www.roemheld-gruppe.de/produkte/wer...enkspanner.html
In Deinem Fall wäre es umgekehrt, dass z.B. Tellerfederpakete den Spannarm mit dem benötigten Druck herunterziehen. Mit der Hydraulik wirkt man gegen das Federpaket und löst somit die Spannkraft.
Suche nach Lieferanten von Schwenkspannern und frage mal wegen Sonderlösung an.
Irgendeiner wird Dir sicher ein Angebot machen.

Viel Erfolg und Spass bei der Arbeit!


--------------------
Gruss Rainer

"Es gibt immer eine Lösung - manchmal auch eine Andere"l
Meine Ratschläge sind kostenlos und müssen nicht angenommen werden...
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: