500.607 aktive Mitglieder
4.814 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Stundensatz??

Beitrag 26.11.2006, 16:25 Uhr
donnerpflug
donnerpflug
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 18.10.2006
Beiträge: 35

Was ist in euren Augen ein gerechtfertigter Stundensatz für eine Drahterodiermaschine?? Bei laufzeit mit Mann, Laufzeit ohne Mann, Rüstzeit?? Was kann man bei Serienteilen verlagen??
TOP    
Beitrag 26.11.2006, 16:51 Uhr
zahnstange
zahnstange
Level 6 = IndustryArena-Doktor
******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 08.03.2006
Beiträge: 865

hallo!
ohne irgendwelche angaben ist die festlegung eines stundensatzes unmöglich gebraucht wird:
anschaffungswert
laufzeit/pro woche
stundenlohn des bedieners
abschreibung
finanzierung
wiederbeschaffungswert
werkzeugkosten
stromverbrauch
platzbedarf
mietkosten
nebenkosten
kosten für hilfsstoffe
gemeinkosten des betriebes umgelegt auf den platz
gruß zahnstange
TOP    
Beitrag 26.11.2006, 17:19 Uhr
Holger45
Holger45
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 25.04.2004
Beiträge: 1.117

Hallo donnerpflug,
stundensätze fürs Drahterodieren ergeben sich doch eigentlich aus der Verfahrstrecke und Materialhöhe.

1mm starke Bleche kann man ja wesentlich schneller Drahten ( isch weiß Lasern oder Wasserstrahlschneiden ist da kostengünstiger) wie ein gehärtetes Stahlstück das 100 mm dick ist.

Die Drahterodierer die ich so kenne berechnen mm³ , also Verfahrstrecke mal Materialhöhe. Daraus ergibt sich dann schon eher eine Zeit die du zu Kalkulation benutzen kannst.

Kaufmänisch gesehen hat Zahnstange schon recht.

Strom, Anschaffungskosten ( Leasingraten ), Verbrauchsmaterial und Lohnkosten sind die wichtigsten Punkte zur berechnung der Stundensätze.

Grüße aus Gütersloh
Holger



--------------------
Wenn du heute nur das tust - was du gestern schon getan hast - dann bleibst du auch morgen nur da - wo du heute schon bist

Woran erkennen wir etwas, das noch Technik ist?
Ein guter Fingerzeig: Wenn ein Handbuch dabei ist.


(Douglas Adams 1952-2001)
TOP    
Beitrag 27.11.2006, 10:09 Uhr
Dainty Davy
Dainty Davy
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 10.08.2005
Beiträge: 384

Über den Maschinenstundensatz 7und seine Berechnung kann man sich z.B. hier informieren:

http://de.wikipedia.org/wiki/Maschinenstundensatz


--------------------
MfG

Davy
TOP    
Beitrag 17.12.2006, 15:01 Uhr
donnerpflug
donnerpflug
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 18.10.2006
Beiträge: 35

Ich wollte eigentlich nur wissen was ihr so ca für ne Stunde erodieren verrechnet??
TOP    
Beitrag 17.12.2006, 16:05 Uhr
Holger45
Holger45
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 25.04.2004
Beiträge: 1.117

ZITAT
Ich wollte eigentlich nur wissen was ihr so ca für ne Stunde erodieren verrechnet??


Sorry aber das haben wir dir doch gesagt.

Nur ausrechen wie lange du für ein Werkstück brauchst das mußt du dann allein.
Wir wissen doch nicht was du Drahten willst.
Material, Dicke und Konturlänge sind nunmal wichtig.

Grüße aus Gütersloh
Holger


--------------------
Wenn du heute nur das tust - was du gestern schon getan hast - dann bleibst du auch morgen nur da - wo du heute schon bist

Woran erkennen wir etwas, das noch Technik ist?
Ein guter Fingerzeig: Wenn ein Handbuch dabei ist.


(Douglas Adams 1952-2001)
TOP    
Beitrag 18.12.2006, 07:47 Uhr
Dainty Davy
Dainty Davy
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 10.08.2005
Beiträge: 384

ZITAT(Holger45 @ Sonntag, 17.12.06 - 16:05 Uhr)
Wir wissen doch nicht was du Drahten willst.
Material, Dicke und Konturlänge sind nunmal wichtig.


Das hat mit dem Stundensatz eigentlich wenig zu tun; eine Stunde bleibt immer eine Stunde, egal, wie lange der zu erodierende Weg und wie dick der Draht ist.

Der Stundensatz ermittelt sich, wie oben schon mehrfach ausgeführt.

Über die Bearbeitungszeit und den Stundensatz ergeben sich dann die Fertigungskosten zuzüglich Raum, Energie, Material, Werkzeug, Personalkosten ...


--------------------
MfG

Davy
TOP    
Beitrag 27.07.2017, 18:09 Uhr
Peter-Andreas-Lehn
Peter-Andreas-Le...
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 26.05.2012
Beiträge: 14

Das ist auch nur die halbe Wahrheit.

Es ist eben nicht egal, was man in der Stunde macht und welchen Draht man mit welcher Geschwindigkeit verheizt.
Niedrige Werkstücke verbrauchen in der gleichen Stunde wesentlich weniger Draht als hohe Werkstücke.
Im Allgemeinen wird der Einfachheit halber ein Durchschnittswert zu Grunde gelegt.
Eine Stunde ist aber trotzdem nicht einfach eine Stunde.

Die Berechnungsgrundlagen zum Maschinenstundensatz sind ja nett und hilfreich, aber ob man mit dem Rechnungsergebnis auch wirklich etwas
verkauft bekommt, das steht nicht im Lehrbuch.
Wenn ein Unternehmen einen teuren Standort und hohe Gebäudekosten zu bewältigen hat, dann müsste es laut "amtlicher" Berechnungsformel
auch einen erhöhten Maschinenstundensatz berücksichtigen.
Das ist auch richtig so, aber man erhält als Rechnungsergebnis halt nur den "internen" Maschinenstundensatz.
Den Kunden interessiert es aber überhaupt nicht, ob man seinen Laden auf dem Everest betreibt und alle Produktionsgüter einfliegen lassen muss.

In der Praxis ist der Maschinenstundensatz ein Ausdruck der Marktleistung.
Dieser Wert steht für Effizienz und Leistungsfähigkeit.
Ein konkurrenzfähiger Maschinenstundensatz liegt in Deutschland, im Standard - Marktsegment, bei ca. 60€ / Stunde.
Das ist die Marktleistung.
Für das Feindrahterodieren, welches nicht zum Standard - Marktsegment zählt, werden wesentlich höhere Maschinenstundensätze gehandelt.

Wenn also jemand frägt: "Wo liegen eure Stundensätze", dann geht es bei dieser Frage um nichts geringeres als um die Marktleistung.
60 € / Stunde - wer bietet weniger?

Lieber Gruß,
Peter
TOP    
Beitrag 17.10.2017, 17:14 Uhr
Erodier-Talk
Erodier-Talk
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 27.03.2015
Beiträge: 37

Hallo zusammen,

Peter hat vollkommen recht.
Wir haben ein Stundensatz von 60€. Diese 60€ ist ein Durchschnitt. Es kann auch mal 40€ oder auch 120€ sein. Abhängig vom Teil und Kunden und ob wir ein Fertigungs-Know-how haben. Sind alles Erfahrungswerte die mit der Zeit kommen. Man kann eh nicht auf dem Euro genau kalkulieren. Ich denke 60€ ist ein guter Richtwert. Nimm einfach deine Laufzeit laut Technologie (ich rechne da immer etwas mehr, da diese Werte Optimalwerte sind, man aber selten hat) + Rüstzeit und Programmierung. Wichtig ist auch eine Nachkalkulierung...das vergessen viele.


--------------------
Mario
Erodier-Talk - Der Blog rund ums Erodieren
www.erodier-talk.de
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: