534.989 aktive Mitglieder*
3.471 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Titan fräsen mit Keramik

Beitrag 24.04.2017, 16:48 Uhr
Roman12
Roman12
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 04.01.2017
Beiträge: 50

Hallo Zusammen

hat jemand von euch schon mal versucht Titan mit Keramik zu fräsen .
wenn ja mit Erfolg ?

Gruss
TOP    
Beitrag 24.04.2017, 17:55 Uhr
woaldy
woaldy
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 07.05.2006
Beiträge: 339

Hi,

hat mir auch ein Hersteller angeboten, nachdem der eigentliche Einsatzzweck nicht annähernd wirtschaftlich
war. Als ein 2. Verkäufer mir Keramikschaftfräser von Mitsubishi angeboten hat mit deutlich besseren Konditionen
wollte ich das tatsächlich noch mal aufgreifen. Auf Rückfrage hat Mitsubishi ausdrücklich davon abgeraten:
Bei den hohen Schnittdaten könne es zu Metallbränden kommen. (Genauen Wortlaut habe ich nicht mehr im Kopf)
Und in den Werbevideos ist Keramikfräsen ja zumeist mit Funkenflug verbunden. Von da klingt ihre Aussage
plausibel,

Gruß woaldy
TOP    
Beitrag 24.04.2017, 18:29 Uhr
Anwendungstechniker_BFT
Anwendungstechni...
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 28.01.2017
Beiträge: 104

ZITAT(Roman12 @ 24.04.2017, 16:48 Uhr) *
Hallo Zusammen

hat jemand von euch schon mal versucht Titan mit Keramik zu fräsen .
wenn ja mit Erfolg ?

Gruss


Hallo

Ja das geht ; wenn du eine Maschine hast die extrem stabil gebaut ist , ein Bauteil welches das zulässt und eine CO² Löschanlage , alles ziemlich viel Aufwand.
Wir haben mit unserer Sorte CCD40 eine sehr gute HM Wendeplatte zum Titan fräsen , mit dieser erreichen wir bis zu 120m/Min Vc und Standwege um die 70 Min
Im VHM Bereich ist ein Standweg von ca 90 min realistisch


--------------------
Seit 20 Jahren Anwendungstechniker , wenn man Späne stapeln könnte gäbe es jetzt eine Treppe zum Mond .
https://www.facebook.com/BFT-Burzoni-Deutsc...02662796633409/
TOP    
Beitrag 24.04.2017, 19:59 Uhr
Roman12
Roman12
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 04.01.2017
Beiträge: 50

erreicht ihr 120m/min im Vollschnitt oder Teilschnitt.

Könnt ihr mir sonst noch Tipps geben wie ich eine Nute( 17 mm breit x 35mm tief x 100mm lang beidseitig offen) effizient schruppen kann.
ist pkd möglich im Ti-6Al-4V
das Teil ist sehr stabil.
TOP    
Beitrag 24.04.2017, 21:01 Uhr
Anwendungstechniker_BFT
Anwendungstechni...
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 28.01.2017
Beiträge: 104

ZITAT(Roman12 @ 24.04.2017, 19:59 Uhr) *
erreicht ihr 120m/min im Vollschnitt oder Teilschnitt.

Könnt ihr mir sonst noch Tipps geben wie ich eine Nute( 17 mm breit x 35mm tief x 100mm lang beidseitig offen) effizient schruppen kann.
ist pkd möglich im Ti-6Al-4V
das Teil ist sehr stabil.


Ich würde es mit mit einem Messerkopf oder/ Und VHM testen , beides kann ich dir gern zum testen unverbindlich zukommen lassen

vollnut und Tasche Fräsen haben 120M/Min erreicht


--------------------
Seit 20 Jahren Anwendungstechniker , wenn man Späne stapeln könnte gäbe es jetzt eine Treppe zum Mond .
https://www.facebook.com/BFT-Burzoni-Deutsc...02662796633409/
TOP    
Beitrag 24.04.2017, 21:15 Uhr
inaktiv_17
inaktiv_17
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Banned
Mitglied seit: 05.02.2017
Beiträge: 179

Guten Abend,

Mann lernt ja nie aus !
Messerkopf mit Durchmesser 17 mm ? Bei mir ist das immer noch eine Eckfräser, wenn das Teil mit WSP bestückt werden kann..
Aber jetzt erkläre uns mal was eine Vollnut mit einem Vollschnitt zu tun hat ! Vollschnitt bedeutet nach meinem Wissensstand ( der ja nicht mehr aktuell oder up-to-date sein muß ), dass die Ae dem Werkzeugdurchmesser entspricht.
Und was ist bitte der Unterschied zwischen einer Vollnut und einer einfachen Nut ?

@ TE
Wenn du es dir leisten kannst, kannst du auch Experimente starten, und PKD Werkzeuge killen...

Schönen Abend noch
TOP    
Beitrag 25.04.2017, 05:01 Uhr
Anwendungstechniker_BFT
Anwendungstechni...
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 28.01.2017
Beiträge: 104

ZITAT(Simtra95 @ 24.04.2017, 21:15 Uhr) *
Guten Abend,

Mann lernt ja nie aus !
Messerkopf mit Durchmesser 17 mm ? Bei mir ist das immer noch eine Eckfräser, wenn das Teil mit WSP bestückt werden kann..
Aber jetzt erkläre uns mal was eine Vollnut mit einem Vollschnitt zu tun hat ! Vollschnitt bedeutet nach meinem Wissensstand ( der ja nicht mehr aktuell oder up-to-date sein muß ), dass die Ae dem Werkzeugdurchmesser entspricht.
Und was ist bitte der Unterschied zwischen einer Vollnut und einer einfachen Nut ?

@ TE
Wenn du es dir leisten kannst, kannst du auch Experimente starten, und PKD Werkzeuge killen...

Schönen Abend noch
R.HEIM


Nun ein Eckfräser ist ein Eckfräser , und ein Messerkopf ein Messerkopf , beides keine Richtigen Bezeichnungen
Um der Formhalber

Ein Trägerwerkzeug mit Wendeplatten Durchmesser 16 in 2 Variationen möglich , als Hochvorschub Fräser und als 90° Version .

Wenn ich von Vollnut sprach meinte ich einen Vollschnitt Ae = Wkz Durchmesser im Bereich 1 xD Tiefe .

Um es zu erweitern würde ich mit dem VHM trochoidal Fahren WKZ 16,7 AP 34 VC 80M/Min F 0,05 Z4 , Beim Trägerwerkzeug AP 0,5 Ae Voll Vc 120M/Min F 0,9 / Zahn WKZ hat Z2


--------------------
Seit 20 Jahren Anwendungstechniker , wenn man Späne stapeln könnte gäbe es jetzt eine Treppe zum Mond .
https://www.facebook.com/BFT-Burzoni-Deutsc...02662796633409/
TOP    
Beitrag 25.04.2017, 06:01 Uhr
Hexogen
Hexogen
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 29.09.2004
Beiträge: 1.731

Keramik im Titan?

Versuch mal den Gühring RF100 mit ZENIT Beschichtung.

http://www.guehring.de/pdf/RF100Ti_Aircraf...de_internet.pdf

Was besseres im Titan hab ich nicht gefunden.
Enge bereiche Trochoidal bzw mit iMachining oder Volumill fräsen.

Tauchen mit Hochvorschubfräser nur bei extrem stabiler Aufspannung.

Titan ist eh speziell und hol dir gleich einen Techniker ins Haus.


--------------------
Schaut doch mal rein:
Mein Youtube Kanal


Anwendungen, Zyklen, CAD/CAM





-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
TOP    
Beitrag 25.04.2017, 08:48 Uhr
Roman12
Roman12
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 04.01.2017
Beiträge: 50

Zurzeit wird die Nute mit einem mitsubishi VF6MHVRB D12 gefräst.

1 Schnitt ap= 22mm ae=1.4mm vc=120m/min fz=0.15mm Vorstehlänge 30mm
2Schnitt ap= 13mm ae=1.6mm vc=120m/min fz=0.15mm Vorstehlänge 40mm

alles mit hypermaxx
wir sind aber trotzdem noch nicht ganz happy mit der bearbeitungszeit
TOP    
Beitrag 02.05.2017, 09:43 Uhr
inaktiv_17
inaktiv_17
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Banned
Mitglied seit: 05.02.2017
Beiträge: 179

Guten Tag an alle,

Ich wollte nur einmal nachfragen, besonders geht die Frage an Roman12, ob die Bearbeitung von Titan mit den vom Anwendungstechniker_BFT aufgezeigten Werkzeugen und diesen, von mir eingeschätzt, doch sehr utopisch hohen Schnittwerten von

ZITAT(Anwendungstechniker_BFT @ 25.04.2017, 05:01 Uhr) *
... AP 0,5 Ae Voll Vc 120M/Min F 0,9 / Zahn WKZ hat Z2 ...


möglich ist, und die angedachten Standzeiten, sowie Bearbeitungszeiteinsparungen wirklich erreicht werden konnte ?
Ich gehe davon aus, dass bei der geringen Ap es sich um einen Hochvorschubfräser handelt !?

Schönen Tag noch
TOP    
Beitrag 02.05.2017, 21:07 Uhr
Roman12
Roman12
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 04.01.2017
Beiträge: 50

Hallo Simtra95

Wir haben das Wkz von Anwendungstechniker_BFT nicht getested.

Aber ich stimm dir zu das die Schnittgeschwindikeit sehr hoch für ein Vollschnitt , der Vorschub bei dieser Tiefenzustellung glaube ist möglich mit einem HFC fräser. sofern die Maschine und das Werkstück sehr steif ist.

Ich habe die HFC-Werkzeuge von BFT nicht getested weil ich weder eine Bearbeitszeitreduktion noch eine Kostensenkung erwarted habe und sein Vorschlag mit dem Trochoidfräsen ist ja schon vorhanden.
Die Schnittdaten vom Trochoidfräsen halte ich für realistisch sogar für konservativ, sofern die seitliche Zustellung nicht zu gross ist und das er nicht ein wkz mit D 16.7mm nehmen will (er hat es dort etwas komisch beschrieben)

wir versuchen jetzt die Nut mit einem D16 Schruppfräser in einer Tiefen zustellung zu fräsen , aber nur mit vc=50m/min nicht mit 120m/min wie von BFT-Anwendungstechniker vorgeschlagen.

Gruss Roman

Der Beitrag wurde von Roman12 bearbeitet: 02.05.2017, 21:12 Uhr
TOP    
Beitrag 08.05.2017, 07:10 Uhr
Anwendungstechniker_BFT
Anwendungstechni...
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 28.01.2017
Beiträge: 104

ZITAT(Roman12 @ 02.05.2017, 21:07 Uhr) *
Hallo Simtra95

Wir haben das Wkz von Anwendungstechniker_BFT nicht getested.

Aber ich stimm dir zu das die Schnittgeschwindikeit sehr hoch für ein Vollschnitt , der Vorschub bei dieser Tiefenzustellung glaube ist möglich mit einem HFC fräser. sofern die Maschine und das Werkstück sehr steif ist.

Ich habe die HFC-Werkzeuge von BFT nicht getested weil ich weder eine Bearbeitszeitreduktion noch eine Kostensenkung erwarted habe und sein Vorschlag mit dem Trochoidfräsen ist ja schon vorhanden.
Die Schnittdaten vom Trochoidfräsen halte ich für realistisch sogar für konservativ, sofern die seitliche Zustellung nicht zu gross ist und das er nicht ein wkz mit D 16.7mm nehmen will (er hat es dort etwas komisch beschrieben)

wir versuchen jetzt die Nut mit einem D16 Schruppfräser in einer Tiefen zustellung zu fräsen , aber nur mit vc=50m/min nicht mit 120m/min wie von BFT-Anwendungstechniker vorgeschlagen.

Gruss Roman


Hallo Roman,

Meine Werte waren ja Start werte , ich kenne ja die Situation vor Ort nicht , eine Optimierung findet ja in 2-3 Schritten statt , Basis- Steigerung-Optimum.

Das Ergebnis mit dem Schruppfräser interessiert mich , wenn Du magst schicke ich Dir auch einen solchen Schruppfräser zum Test , Bin Gespannt wg der Späne.

Gruss Marcel


--------------------
Seit 20 Jahren Anwendungstechniker , wenn man Späne stapeln könnte gäbe es jetzt eine Treppe zum Mond .
https://www.facebook.com/BFT-Burzoni-Deutsc...02662796633409/
TOP    
Beitrag 08.05.2017, 17:13 Uhr
Roman12
Roman12
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 04.01.2017
Beiträge: 50

Hallo Marcel

Da seh ich genau gleich wie du, aber die Frage von Simtra95 war wie ich die Schnittwerte sehe ,

Und zu deinem Vorschlag mir Werkzeuge bereit zustellen muss ich dir leider absagen weil unser Hauslieferant Walter AG ist.

Gruss Roman
TOP    
Beitrag 10.05.2017, 17:17 Uhr
Andy742000
Andy742000
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Banned
Mitglied seit: 15.09.2012
Beiträge: 3.738

Hi

ich stelle jetzt nur noch mal diese Fz 0,9 mm in Frage !


--------------------
MfG
Andy

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


4 BIT NC, Kugelschrittschaltwerk
Numerik 600 + Lochstreifen
und nun nicht weiter gekommen als bis zur Sinumerik ;-)

PS : Ich hasse R- Parameter ! Aus Rxxx wird unter Beachtung der Mond-Parabel und der "ERDschen" Glockenkurve nach der Division mit PI/8 + Werkhallenhöhe ein neuer sinnvoller Parameter Rxxx

Impressum: Wer Rechtschreib- oder Grammatikfehler findet darf sie behalten, sind kostenlose Beigaben des Autors
TOP    
Beitrag 10.05.2017, 19:09 Uhr
Anwendungstechniker_BFT
Anwendungstechni...
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 28.01.2017
Beiträge: 104

ZITAT(Andy742000 @ 10.05.2017, 17:17 Uhr) *
Hi

ich stelle jetzt nur noch mal diese Fz 0,9 mm in Frage !


leider ist es nicht möglich das entsprechende Video zu veröffentlichen , da der Kunde es nicht freigibt , Hier ein Video im 1.4571 X6CrNiMoTi-17-12-2

https://www.youtube.com/watch?v=iaCprbj6SL4

Es werden Prozesssicher beim Kunden gefahren
Titan Grade 2
AP0,9mm
Fz 0,9mm
VC 70M/Min
Standweg 19Min

Fahre gerne jederzeit vor Ort einen Test

Der Beitrag wurde von Anwendungstechniker_BFT bearbeitet: 10.05.2017, 19:13 Uhr


--------------------
Seit 20 Jahren Anwendungstechniker , wenn man Späne stapeln könnte gäbe es jetzt eine Treppe zum Mond .
https://www.facebook.com/BFT-Burzoni-Deutsc...02662796633409/
TOP    
Beitrag 10.05.2017, 21:43 Uhr
Roman12
Roman12
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 04.01.2017
Beiträge: 50

Schau dir "TaeguTec cnc cutting high feed speed vs 2a" auf YouTube an
https://youtu.be/lgoLUj3SNh0

ca 2:10
TOP    
Beitrag 12.05.2017, 08:57 Uhr
Schleifgott
Schleifgott
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 17.05.2015
Beiträge: 148

ZITAT(woaldy @ 24.04.2017, 16:55 Uhr) *
Hi,

hat mir auch ein Hersteller angeboten, nachdem der eigentliche Einsatzzweck nicht annähernd wirtschaftlich
war. Als ein 2. Verkäufer mir Keramikschaftfräser von Mitsubishi angeboten hat mit deutlich besseren Konditionen
wollte ich das tatsächlich noch mal aufgreifen. Auf Rückfrage hat Mitsubishi ausdrücklich davon abgeraten:
Bei den hohen Schnittdaten könne es zu Metallbränden kommen. (Genauen Wortlaut habe ich nicht mehr im Kopf)
Und in den Werbevideos ist Keramikfräsen ja zumeist mit Funkenflug verbunden. Von da klingt ihre Aussage
plausibel,

Gruß woaldy


Hallo Roman,
nun möchte ich ebenfalls etwas zu diesem Thema schreiben.
Auch ich würde es Dir, wie der Anwendungstechniker von Mitsubishi, absolut abraten, mit einem Vollkeramikschaftfräser Titan zu bearbeiten.
Zufällig teste ich Werkzeuge an einer Forschungseinrichtung und bin seit einiger Zeit am Entwickeln einer optimale Schneidengeometrien für leistungsfähigere Werkzeuge bei der Titanbearbeitung und dies mit großem Erfolg ;o) (Benchmark sind die namhaften großen Werkzeughersteller / anbieter, die Titanwerkzeuge herstellen / anbieten). Es wurden hier ebenfalls schon vor längerer Zeit Vollkeramikwerkzeuge für die Bearbeitung von Titan ausgiebig getestet, mit dem Ergebnis, dass die Vollkeramikschaftfräser völlig ungeeignet sind.
Der Einsatz von Vollkeramikwerkzeugen macht bei Nickel-Basis-Legierungen (INCONEL) Sinn. Dazu gibt es auch bei Youtube jede Menge Videos welches die Bearbeitung von INCONEL mit Keramik zeigt. Vollkeramik hat den Charakter besonders Wärmebeständig zu sein, hat aber eine sehr niedrige Biegebruchfestigkeit und ist sehr spröde, also ungünstigste Eigenschaften für die Bearbeitung von Titan. Gerade bei der Bearbeitung von INCONEL hat man eben ein Problem der Überhitzung des Werkzeugs. Und das kann man eben mit Keramik entsprechend lösen. In den Videos sieht man eindrucksvoll, wie das Werkzeug glüht, aber die Eigenschaft als Zerspanungswerkzeug nicht verliert. Titan ist nicht besonders hart aber extremst zäh und dadurch schwer zu bearbeiten. Aus den genannten Gründen ist die richtige Wahl Vollhartmetallwerkzeuge mit der optimalen Schneidengeometrie für die Bearbeitung von Titan zu wählen. Mit Wendeplattenwerkzeuge beschäftige ich mich nicht. Da wird es aber sicherlich ähnlich sein.

Gruß SG
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: