534.912 aktive Mitglieder*
1.561 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

TNC426

Beitrag 24.02.2017, 15:57 Uhr
hallohallo
hallohallo
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 12.10.2012
Beiträge: 41

Hallo Forum,
ich habe einen drei Mann Betrieb. Wir haben bisher auf einer FP42NC/ Sinumerik gearbeitet.
Nun bin ich das Wagnis eingegangen und habe mir eine BJ 1999 DMC63v hingestellt. Ist nicht neu aber das Budget ist nun mal begrenzt.
Ist ja auf Dauer doch etwas mühsam ohne Werkzeugwechsler. Jetzt steht das gute Stück hier schon seit Wochen und ich bekomme es nicht zu laufen.Die Steuerung ist eine TNC426. Bisher ist es mir nur gelungen in der Betriebsart 2 die Achsen zu bewegen und immerhin die Referenzpunkte anzufahren und die Spindel im Schongang laufen zu lassen. Nun hatte ich auch noch eine rote Fehlermeldung bei der Y Achse.
Im Normalbetrieb/ manueller Betrieb gibt es immer die Meldung >Vorschusperre aus UVV<. Jetzt nach der roten Fehlermeldung geht garnichts mehr. Ich bekomme nicht einmal die Meldung >Steuerspannung für Relais fehlt< weg. Im Forum habe ich gelesen das ein NOT AUS die Ursache sein kann. Gibt es noch weitere NOT AUS Schalter außer auf dem Bedienpult und wie kann man sie entsperren. Außerdem hatte ich gelesen das das Drehfeld der Zuleitung auch eine Ursache sein könnte. Das habe ich gedreht ohne Ergebnis.Wie kann ich sicher feststellen ob das Drehfeld richtig ist ohne ein Messgerät?
Hat jemand einen Tip.
Gruß Kai



TOP    
Beitrag 24.02.2017, 19:37 Uhr
farmer 70
farmer 70
Level 6 = IndustryArena-Doktor
******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 05.06.2005
Beiträge: 874

Hallo Kai.

Die einfachste Möglichkeit zu testen ob das Drehfeld richtig läuft, ist den Späneförderer einzuschalten. Bewegt sich dieser in die richtige Richtung die man eingeschaltet hat, sollte es richtig angeschlossen sein. Der sicherste Weg ist aber noch, sich einen Elektriker ins Haus zu holen der ein Drehfeldmessgerät hat.

Bei den anderen Fehlermeldungen kann ich von hier aus auch nur raten und fragen. Bist du evtl., als du die Achsen von Hand gefahren hast, auf irgendwelche Endschalter gefahren? Dann müsstest du diese irgendwie wieder "Freifahren".
Wieviele NOT-AUS Schalter deine Maschine hat wird dir hier wohl niemand zu hundert Prozent sagen können, denn jede Maschine ist anders aufgebaut. Der Einfachkeit halber gehst du am besten mal um deine Maschine herum und schaust mal nach wo noch mehr NOT-AUS Schalter angebaut sind. Jeden einzelnen betätigst du dann und entriegelst ihn sodann. Wenn du damit durch bist versuchst du dann mit der CE-Taste deine Fehlermeldungen zu löschen.


--------------------
Gruß farmer



Hilfsbereitschaft, Gemeinsinn, Miteinander und Füreinander
TOP    
Beitrag 24.02.2017, 19:49 Uhr
nooob
nooob
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 02.03.2009
Beiträge: 40

Hi Kai,

am einfachsten hol aus dem Schaltschrank oder aus deinen Unterlagen den Elektroschaltplan und schau auf der Blattbeschreibung nach der NOT-AUS kette dann siehste was alles dran hängt danach kannst du dich stück für stück durcharbeiten wenn du dich ein bisschen mit Elektrik auskennst. Noch besser ist allerdings den Hermle Service anzurufen da bekommst du am schnellsten Hilfe!

Ach ja hab ich vergessen Drehrichtung ist der Steuerung und den Servos egal hab ich auch schon mal gehabt, da laufen halt nur die Pumpen und was noch so alles nen normalen Motor hat falschrum!

Gruß

nooob

Der Beitrag wurde von nooob bearbeitet: 24.02.2017, 19:58 Uhr
TOP    
Beitrag 24.02.2017, 20:02 Uhr
inaktiv_17
inaktiv_17
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Banned
Mitglied seit: 05.02.2017
Beiträge: 179

Angenehmen Abend,

Seit wann ist Hermle Hersteller einer DMC63v ?

Auch der Dorf-Elektiker sollte die Möglichkeit haben die Richtung eines Drehstromfeldes festzustellen. Das kostet maximal eine Kiste Bier wink.gif

@TE
Frage doch einmal diesen "Dicken Span" ! So wie ich hier im Forum lesen konte, ist das ein Profi für DMG Maschinen.

einen schönen Fernsehabend euch allen
R.HEIM
TOP    
Beitrag 24.02.2017, 20:10 Uhr
nooob
nooob
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 02.03.2009
Beiträge: 40

xD ohh sry, bin grad an ner Hermle weis nicht wie ich das zusammen bekommen hab im hirn da waren wohl die Finger schneller als der Kopf ^^
TOP    
Beitrag 24.02.2017, 23:41 Uhr
CptFraeser
CptFraeser
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 20.09.2014
Beiträge: 560

Hi...
prüf mal, ob alle Kabinenverriegelungsschalter
auch montiert sind.
Die braucht am Start, ein Signalwechsel (Tür auf / Tür zu)
Jede Tür müsste einen Verriegelungsschalter haben.
Meistens werden die vor dem Transport weggebaut und die
Schaltfahnen in den Schalter gesteckt!


Grüße... & Gut Nacht!
TOP    
Beitrag 27.02.2017, 17:34 Uhr
hallohallo
hallohallo
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 12.10.2012
Beiträge: 41

Vielen Dank schon mal für eure Tips.
Also die Drehrichtung kann ich noch nicht mit dem Späneförderer testen, weil die Steuerung ja noch nicht läuft. Es lässt sich nichts einschalten.
Weitere Not-AUS Schalter kann ich nicht finden ( Wenn es daran überhaupt liegt, war ja nur eine Vermutung )
Die Achsen stehen alle relativ in der Mitte, würde ich sagen. Also auf einem Endpunkt sind sie wohl nicht. Der Türschalter hat eine Zunge an der Tür, und es gibt auch ein leises Schalterklicken beim Öffnen und Schließen. Die Tür ist jedoch immer zu öffnen, auch ohne das ich die Freigabe auf dem Bedienpult drücken muß. Normal?
Ansonsten tut sich nichts. Im Einrichtbetrieb wie gesagt die Meldung Vorschubsperre aus UVV.
Im Normalbetrie die Meldung Steuerspannung für Relais fehlt.
Als ich noch die Referenzpunkte im Einrichtbetrieb anfahren konnte, erschien im Normalbetrieb die Meldung Vorschubsperre aus UVV.
Um im Schaltplan zu erkennen was für die Relais und die Vorschubfreigabe verantwortlich ist, habe ich leider nicht genug Kenntnis.
Vielleicht hat sich ja auch irgend etwas beim Transport losgerüttelt. ( Der Bildschirm war auch aus der M3! Befestigung gerissen )
Viele Grüße, Kai
TOP    
Beitrag 27.02.2017, 17:57 Uhr
CptFraeser
CptFraeser
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 20.09.2014
Beiträge: 560

1... poste mal ein Bild vom Bildschirm mit der Fehlermeldung.
2... Der Sicherheitsbaustein, leuchtet da alles grün oder sind irgendwelche LEDs am blinken
oder leuchten orange.?
Nach dem Klicken beim Türschließen sollte eigentlich die Türverriegelt sein.
3... wirklich noch mal alle Not-Aus und Verriegelungen testen und mit Schaltplan abgleichen.
4... ist alles angeschlossen, Kühlmittelpumpe, Wasseraufbereitung (Endschalter für Kühlmittelstand, Papierrollen..)


grüße...






TOP    
Beitrag 27.02.2017, 19:29 Uhr
Zerspaner123
Zerspaner123
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 08.07.2012
Beiträge: 343

Hallo,

Die UVV meldung kommt bei unserer DMC bei BA 4, heisst bei geöffneter Tür mit reduziertem Vorschub etc.
sollte deine Maschine auch die BA 4 haben sollte es der rechte Schlüsselschalter am Bedienpult sein, den mal auf "0" und Testen!

Kannst auch mal Taste "Help" oder Taste "Error" drücken, da kommen weitere Fehlermeldungen bzw Ursachen.

Poste mal die Bilder hierzu

Mit freundlichen Grüßen
TOP    
Beitrag 28.02.2017, 21:11 Uhr
hallohallo
hallohallo
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 12.10.2012
Beiträge: 41

Erst mal vielen Dank.
Ich bin nun wieder etwas weiter gekommen.
Mit viel Knöpfchen drücken und Tür auf und zu habe ich die Steuerspannung nun eingeschaltet bekommen.
Mal geht es und mal nicht. Jetzt habe ich die Referenzpunkte angefahren. Es geht aber nur im Einrichtbetrieb ( BA4 ) mit gedrückter Freigabetaste und geöffneter Tür. Wenn ich die Freigabetaste drücke hört man auch das etwas eingeschaltet wird.
Im Normalbetrieb mit geschlossener Tür bekomme ich immer die Fehlermeldung Vorschubsperre aus UVV. Die Hilfefunktion meldet dann:
Fehler 80a, Beim Einrichten wurde die Freigabetaste los gelassen. b Es besteht keine Freigabe...
Kann es tatsächlich an der Tür liegen das nicht freigegben wird. Was macht den den Unterschied zwichen Einrichtbetrieb mit Freigabetaste und Normalbetrieb mit geschlossener Tür aus? Oder anders: Was kann im Normalbetrieb die Freigabe verhindern und im Einrichtbetrieb nicht?
Viele Grüße, Kai


TOP    
Beitrag 01.03.2017, 08:47 Uhr
inaktiv_17
inaktiv_17
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Banned
Mitglied seit: 05.02.2017
Beiträge: 179

ZITAT(hallohallo @ 28.02.2017, 21:11 Uhr) *
Erst mal vielen Dank.
Ich bin nun wieder etwas weiter gekommen.
Mit viel Knöpfchen drücken und Tür auf und zu habe ich die Steuerspannung nun eingeschaltet bekommen.
Mal geht es und mal nicht. Jetzt habe ich die Referenzpunkte angefahren. Es geht aber nur im Einrichtbetrieb ( BA4 ) mit gedrückter Freigabetaste und geöffneter Tür. Wenn ich die Freigabetaste drücke hört man auch das etwas eingeschaltet wird.
Im Normalbetrieb mit geschlossener Tür bekomme ich immer die Fehlermeldung Vorschubsperre aus UVV. Die Hilfefunktion meldet dann:
Fehler 80a, Beim Einrichten wurde die Freigabetaste los gelassen. b Es besteht keine Freigabe...
Kann es tatsächlich an der Tür liegen das nicht freigegben wird. Was macht den den Unterschied zwichen Einrichtbetrieb mit Freigabetaste und Normalbetrieb mit geschlossener Tür aus? Oder anders: Was kann im Normalbetrieb die Freigabe verhindern und im Einrichtbetrieb nicht?
Viele Grüße, Kai

Guten Morgen

So wie sich deine letzten Sätze lesen, würde ich auf einen Fehler in der Türverrieglung bzw Überwachung suchen wollen.
Im Normalbetrieb müssen die Türen geschlossen und verriegelt sein, was im Einrichtebetrieb nicht notwendig ist.

Schönen Tag noch
R.HEIM
TOP    
Beitrag 01.03.2017, 08:58 Uhr
gram
gram
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 20.04.2006
Beiträge: 174

Hallo!

Hat die Maschine seitliche Türen, die man entfernen kann? Wenn ja, dann schau dort mal, ob die richtig zu sind oder evtl. Späne im Schalter hängen.
Bei uns ist so etwas oft der Grund für eine Notaus Meldung.
TOP    
Beitrag 01.03.2017, 11:09 Uhr
CptFraeser
CptFraeser
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 20.09.2014
Beiträge: 560

Nochmal,
vor dem Transport werden die Türsicherungen demontiert.
Bitte schau nach, ob die auch wieder richtig montiert wurden.
Die Türen müssen sich SELBST verriegeln!
Alternativ kannst noch die Kabel überprüfen auf Knick und Druckstellen.

Die Zuhaltung muss nach der Quittiertaste erfolgen.


Grüße.

Der Beitrag wurde von CptFraeser bearbeitet: 01.03.2017, 11:11 Uhr
TOP    
Beitrag 01.03.2017, 21:45 Uhr
hallohallo
hallohallo
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 12.10.2012
Beiträge: 41

Ich habe die Türschalter untersucht.
Es gibt nur eine Tür und die hat zwei Schalter bzw Riegel.
Ich habe beide überprüft und sie schalten zumindest beide wenn ich die Tür bewege.
Erst einmal nichts auffälliges. Es ist aber so das ich die Tür immer auf und zu schieben kann, auch ohne das ich auf dem Bedienpult entsperre.
Ist das normal? Kann man irgendwo im Programm sehen ob die Tür als geschlossen gemeldet ist?

Kann auch noch etwas anderes verantwortlich sein für die Vorschubsperre im Normalbetrieb?

Vielen Dank noch einmal für eure Ratschläge.
Einen schönen abend.
TOP    
Beitrag 01.03.2017, 22:26 Uhr
CptFraeser
CptFraeser
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 20.09.2014
Beiträge: 560

Hallo,
als nächstes müsstest du die I/O Werte lesen.
Kannst du in Betriebsart "Programm bearbeiten" (Programmeditor)
Falls ja, dann drück die MOD Taste.
Dann musst du eine Schlüsselzahl eingeben.
(mehr dazu später...)
Im nächsten Schritt bräuchtest du die Elektrodokumentation.
Such den Part mit dem Sicherheitsbaustein.....
Die Steuerung hat auch ein Logbuch, da kannst einiges rauslesen.
Auch über Schlüsselzahl zugänglich.... ("LOGBOOK"

Noch ein paar Fragen:
- meldet die Steuerung irgendwann "Tür auf/zu" ?
- ist der Werkzeugwechsler auf Endposition ?
- kommen sonst irgendwelche Fehlermeldungen ?

Grüße....
TOP    
Beitrag 02.03.2017, 19:59 Uhr
hallohallo
hallohallo
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 12.10.2012
Beiträge: 41

Es gibt doch auch gute Tage.
Es lag tatsächlich an der Tür.
Ich habe den Schalter noch einmal untersucht und siehe da ein kleiner Metallstift auf der Innenseite der Kabine mußte herausgezogen werden.
Die Tür wurde verriegelt, die Verriegelung angezeigt und die Vorschubsperre ist weg. War ja auch irgendwie klar das es in der Kabinne eine Notöffnung geben muß.
Vielen Dank noch einmal für den tollen support.
Jetzt geht es an die TNC
Viele Grüße, Kai
TOP    
Beitrag 02.03.2017, 23:28 Uhr
CptFraeser
CptFraeser
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 20.09.2014
Beiträge: 560

Hi,
ich wusste es doch, dass es die Tür war... biggrin.gif

Wünsch Dir noch viel Glück mit der Maschine!

In dem Sinne thumbs-up.gif

TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: