529.789 aktive Mitglieder*
3.590 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

was genau ist Konzentrizität?

Beitrag 12.09.2018, 08:44 Uhr
zahnstange
zahnstange
Level 6 = IndustryArena-Doktor
******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 08.03.2006
Beiträge: 882

Hallo zusammen,

wir müssen genaue Wellen fertigen, bei denen zwei Passungen (20 h5 50 lang zu 10 h5 10 lang) eine Konzentrizität von max. 0,002mm haben dürfen. 20 h5 ist die Bezugsfläche. Wir möchten das auf einem Rundlaufprüfgerät prüfen. Ist es richtig, dass an keiner Stelle der beiden Passungen die Rundlaufabweichung größer als 0,004mm betragen darf oder liege ich da falsch?

Vielen Dank!
TOP    
Beitrag 12.09.2018, 09:27 Uhr
Micha1405
Micha1405
Level 6 = IndustryArena-Doktor
******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 14.07.2008
Beiträge: 921

Hallo
Du hast recht, da liegst Du völlig falsch. Eine Konzentrizität bedeutet immer das mehrere Bohrungen/Aussendurchmesser in ihrem Zentrum zueinander laufen müssen. Deine Abweichung darf also max. 0,002 haben. Das kann wahrscheinlich nur dann funktionieren wenn die beiden Durchmesser in einer Aufspannung gefertigt werden. Und selbst dann sind 2/1000 noch mehr als sportlich. Auf einem Rundlaufprüfgerät kann man das nicht prüfen. Da braucht es einen Form- und Lagetester bzw. eine richtige Messmaschine.

Rein interesessehalber, wie wollt ihr das fertigen?
GrußMichael
TOP    
Beitrag 12.09.2018, 09:45 Uhr
zahnstange
zahnstange
Level 6 = IndustryArena-Doktor
******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 08.03.2006
Beiträge: 882

Hallo Michael,

vielen Dank für deine Antwort! Wir wollen die Teile zwischen Spitzen Rundschleifen und anschließend auch so kontrollieren. Messmaschine ist vorhanden aber ich denke bei den Genauigkeiten kann man das Aufgrund der Antast- und Maschinengenauigkeit vergessen
TOP    
Beitrag 12.09.2018, 09:54 Uhr
Micha1405
Micha1405
Level 6 = IndustryArena-Doktor
******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 14.07.2008
Beiträge: 921

Hallo
Mit Schleifen kann das aber funktionieren. Die Konzentrizität ist im Grunde nichts anderes als zwei Kreise die übereinanderliegen. Die Koaxialität wäre viel schlimmer. Da kommt dann noch mind. eine Achse ins Spiel.
Viel ErfolgMichael
TOP    
Beitrag 13.09.2018, 18:54 Uhr
Messknecht-01
Messknecht-01
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 24.02.2013
Beiträge: 93

Hallo,

ist es ganz sicher das die Konstruktion bei den angebenen Achslänge von 50mm Länge und Durchmesser 20mm sowie die Länge von 10mm und Durchmesser 10mm von einer Konzentrizität und nicht von der Koaxialität spricht?

AUKOM-Faustregel
Bei Zylindern, deren Durchmesser größer als deren Höhe ist, wird die Konzentrizitätstoleranz angewandt (toleriertes Element und Bezug: jeweils Kreismittelpunkt), ansonsten die Koaxialitätstoleranz (toleriertes Element und Bezug: jeweils Zylinderachse).
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: