499.011 aktive Mitglieder
4.756 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Weiler E35 Dau Begrenzung Never ending story, Weiler E35 Dau Begrenzung / Servofreigabe

Beitrag 11.06.2018, 15:39 Uhr
mechanobot
mechanobot
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 16.09.2004
Beiträge: 27

Liebe Forumsgemeinde,

Wir haben eine alte Weiler E35 BJ 1996 mit Sinumerik 805 / 6FC4100-1AA00-Z Steuerung und 611 Simodrive.

Wenn man bei der Weiler E35 den Einschalter betätigt und danach den "Steuerung ein" Knopf drückt, hört man ein hochfrequentes Fiepsen, ich denke das sind die aktivierten Servomotoren, dann kann man problemlos auf Referenz fahren.

Nun hatte die Maschine schon länger bzw. sehr lange das Problem, dass beim Einschalten das erwähnte hochfrequente Fiepsen nicht kam, und die Maschine beim Betätigen des Hebels für den Schlitten sofort auf DAU1041 Fehler ging. Entweder man musste die Steuerung mehrmals starten, irgendwann wurden die Servos dann aktiviert, oder aber man drückte zweimal auf "Steuerung ein" dann ging es ebenfalls. Die Batterien des Speichers der Steuerung wurden bereits getauscht.

In unserer Not haben wir die Firma Weiler beauftragt, die uns für 4000.-€ eine neue Tastatur eingebaut hat und sich mit dem Hinweis verabschiedete, die Maschine wäre nicht 100% ausgerichtet und es wäre Rost an den Schlitten zu sehen. Da ich jedoch die Spindel von Hand drehen kann und die Steuerung mitzählt, schließe ich ein Klemmen des Schlittens mal aus. Das eigentliche Problem ist also nicht gelöst, was im Prinzip für die Maschine bereits einen wirtschaftlichen Totalschaden darstellt.

Inzwischen lässt sich die Maschine zwar noch einschalten, das hochfrequente Fiepsen bleibt jedoch völlig aus und die Steuerung geht nach Betätigung der Hebel sofort auf Dau Begrenzung. Sie fängt jedoch ganz kurz zum Zählen an. Was ebenfalls schon länger zu beobachten war ist, dass beim Betätigen des Kreuzhebels währen des Drehvorgangs die Steuerung auf 1121 Stillstandsüberwachung / Klemmungstoleranz ging.

Frage: Könnt ihr mir helfen, oder wisst Ihr einen kompetenten Monteuer oder Service im Raum Stuttgart, der sich mit der Sinumerik auskennt ?
Woran könnte es liegen ? Was ist zu tun ?

Gruß und vielen Dank Stefan



TOP    
Beitrag 12.06.2018, 19:26 Uhr
Manuel-MV
Manuel-MV
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 30.04.2016
Beiträge: 185

Hallo,
hast du schon einmal den Schmieröldruckschalter der Spindel überprüft wenn der spinnt
dann hast du das Problem wie du beschrieben hast beim einschalten.

Gruß
Manuel
TOP    
Beitrag 12.06.2018, 21:06 Uhr
nixalsverdruss
nixalsverdruss
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 16.11.2003
Beiträge: 1.444

ZITAT(mechanobot @ 11.06.2018, 16:39 Uhr) *
In unserer Not haben wir die Firma Weiler beauftragt, die uns für 4000.-€ eine neue Tastatur eingebaut hat und sich mit dem Hinweis verabschiedete, die Maschine wäre nicht 100% ausgerichtet und es wäre Rost an den Schlitten zu sehen. Da ich jedoch die Spindel von Hand drehen kann und die Steuerung mitzählt, schließe ich ein Klemmen des Schlittens mal aus. Das eigentliche Problem ist also nicht gelöst, was im Prinzip für die Maschine bereits einen wirtschaftlichen Totalschaden darstellt.

Erzähl doch mal alles von der Geschichte.
Wenn doch ein Monteur vor Ort war hat der nach Reparatur keinen Funktions Test gemacht ?
Der hat doch bestimmt auch einen Einsatzbericht geschrieben, was steht den da ? Maschine funktionsfähig oder nicht.
Wurde die Maschine als Funktionsfähig übergeben sollte man Weiler doch mal zum nachbessern einbestellen .
TOP    
Beitrag 12.06.2018, 21:35 Uhr
mechanobot
mechanobot
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 16.09.2004
Beiträge: 27

@ Manuel
davon habe ich auch schon gehört / Weiler sagt dazu, die Maschine ließe sich dann angeblich überhaupt nicht mehr einschalten, also auch "Steuerung Start" sei nicht möglich, die Steuerung startet zwar, aber keine Servos
Wo finde ich den Schalter ? Ist das ein einfacher Schließer den man mit einem Durchgangsprüfer testen kann ?

@nixalsverdruss
Weiler hat ein Angebot über eine Austauschsteuerung gemacht / Kosten ca 2000€ für die Steuerung ohne EInbau weil z.B: die Reglerfreigaben nicht kommen könnten Wenn die Maschine dann wieder funzt kein Problem wenn es sein muss. Man muss auch sagen, dass der Weiler Service zeitnah kam und die Monteursstunden mit 120€ fair sind.

Als die Monteuere vor Ort waren, konnten sie beim Einschalten den 1041 Dau Fehler nicht feststellen / ob die Reglerfreigaben überprüft wurden ist unbekannt, es steht nichts davon im Bericht / es wurde im Bericht darauf hingewiesen, dass an den Führungen der Schlitten Rost zu sehen sei was zum "verkleben" des Schlittens führen kann was zu einem Schleppfehler führen kann / da ich jedoch den Schlitten sehr leicht von Hand mit der Spindel fahren kann schließe ich das mal aus. Weiterhin trat der Dau Fehler schon 30 Minuten nachdem die Monteuere gegangen waren wieder auf. Auch ein 1121 Stillstandsüberwachung Fehler trat wohl nicht auf, obwohl ich auch den schon öfters hatte.

Tatsächlich hatte ich auch den Austausch der Tastatur beauftragt, diese kostet jedoch nur 572€ was für mich in Ordnung ist / es wurde aber weiterhin eine Elektronikplatine mit Filterbaugruppe um 2047€ getauscht welche offensichtlich nichts mit dem auftretenden Fehler und nichts mit der Steuerung zu tun hat. Nach schriftlicher Reklamation bei Weiler schickte man mir kommentarlos die besagte Rechnung, nach telefonischer Nachfrage wurde mir gesagt, man könne jederzeit wieder (kostenpflichtig) einen Monteuer vorbeischicken. Inzwischen habe ich mich schriftlich an die Geschäftsleitung gewendet und bin gespannt ob sie etwas auf Kulanz machen.

Der Schalter für die Spindelschmierung wurde schon öfters erwähnt, ich versuche mal ihn zu überprüfen, wäre natürlich super wenn das der Fehler wäre.

Vielen Dank für Eure Beiträge, gibt es weitere Vermutungen?
TOP    
Beitrag 14.06.2018, 18:18 Uhr
mechanobot
mechanobot
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 16.09.2004
Beiträge: 27

Angehängte Datei  Druckschalter.jpg ( 147.93KB ) Anzahl der Downloads: 15
Ich glaube das ist der Druckschalter / Unter der hinteren Abdeckung der Spindel beim Riementrieb

Wenn die Maschine aus ist, habe ich Durchgang zwischen 1 und 3 Durchgang, wenn die Maschine eingeschaltet ist, habe ich zwischen 1 und 2 Durchgang Die Pumpe der Vogel Zentralschmierung baut Druck auf und schaltet nach einer Weile ab, Öl ist korrekt eingefüllt. Ist das korrekt so ?

TOP    
Beitrag 14.06.2018, 19:19 Uhr
Manuel-MV
Manuel-MV
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 30.04.2016
Beiträge: 185

ZITAT(mechanobot @ 14.06.2018, 18:18 Uhr) *
Angehängte Datei  Druckschalter.jpg ( 147.93KB ) Anzahl der Downloads: 15
Ich glaube das ist der Druckschalter / Unter der hinteren Abdeckung der Spindel beim Riementrieb

Wenn die Maschine aus ist, habe ich Durchgang zwischen 1 und 3 Durchgang, wenn die Maschine eingeschaltet ist, habe ich zwischen 1 und 2 Durchgang Die Pumpe der Vogel Zentralschmierung baut Druck auf und schaltet nach einer Weile ab, Öl ist korrekt eingefüllt. Ist das korrekt so ?



Hallo,
ja das muss er sein, wie du das beschreibst müsste es schon passen.
Mit der Vogel Zentralschmierung hat das nicht zu tun da leuchtet nur die Rote Störungslambe auf.
Was passiert wenn du den Fehler Quittieren tust, kommt er sofort wieder oder lässt er sich gar nicht löschen?
Was passiert wenn du bei laufender Maschine den Stecker des Druckschalter abziehst?

Gruß
Manuel
TOP    
Beitrag 14.06.2018, 20:59 Uhr
mechanobot
mechanobot
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 16.09.2004
Beiträge: 27

Hallo Manuel,

ich kann die Maschine leider nicht mehr einschalten, da sich die Schlitten nicht in Bewegung setzen, bzw. sofort nach betätigen des Hebels der DAU 1040 Fehler kommt / auffällig ist, das das hochfrequente fiepsen beim Einschalten der Servos auch nicht mehr kommt / schätze die Servos schalten gar nicht ein ! Somit lässt sich auch keine Spindel einschalten.

Rote Störungsleuchte erscheint an der Schmierung nicht. Nach betätigen des Hebels schaltet die Steuerung sofort aus und die rote Leuchte an der Bedienfront geht an. Früher konnte man nach mehrmaligem AN - AUS AN die Maschine dann Referenz fahren bzw. irgendwann war das hochfrequente fiepsen der Servos zu hören, dann geht auch Referenz, momentan leider nicht mehr möglich

ich könnte den Druckschalter mal kurzschließen

Ein Tip eines anderen Monteuers war, dass evlt. Schütze nicht anziehen und somit die Servos nicht einschalten, um welche könnte es sich handeln ? BZw. wie kann ich die Reglerfreigabe prüfen ?

Der Beitrag wurde von mechanobot bearbeitet: 14.06.2018, 21:07 Uhr
TOP    
Beitrag 20.12.2018, 16:44 Uhr
mechanobot
mechanobot
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 16.09.2004
Beiträge: 27

Weiler hat es im November geschafft die Maschine wieder in Gang zu bekommen. Ursache war eine defekte Achskarte.

Was getroffene Vereinbarungen und Einhaltung von Terminen angeht werden ich mir von Weiler nur noch alles schriftlich geben lassen.

Wir werden uns nun aufgrund unserer Erfahrungen nach einer anderen Maschine umschauen.

Grüße Stefan
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: