506.109 aktive Mitglieder
4.309 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Werkzeugauswahl / Neuanschaffung 5-Achs Fräsmaschine

Beitrag 02.04.2019, 17:17 Uhr
W00
W00
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.02.2019
Beiträge: 4

Hallo,
Wir bekommen demnächst eine neue DMU 50 3rd Generation. Da wir bisher nur auf veralteten Maschinen gearbeitet haben, ist die Maschine und die Technologien die diese mit sich bringt neu für uns.
Wir benötigen nun eine komplette Neuausstattung an Werkzeugen. Insgesamt haben wir 60 Magazinplätze zur Verfügung.
Wir bearbeiten überwiegend Kunststoff (ca.50%), Alu (ca.30%) und Baustahl (ca.20%). Allgemein fertigen wir Einzelteile bzw. Kleinserien für den Vorrichtungsbau.
Ich habe nun die Frage, welche „Standartbelegung“ ihr mir empfehlen würdet, falls man das so pauschal sagen kann. Und auf was ich bei der Werkzeug- /Werkzeugaufnahmewahl unbedingt achten sollte. (Wir besitzen kein Schrumpfgerät und wollen auf diese Spanntechnik verzichten!)

Am besten währe zum Vergleich, eine vorhandene Werkzeugliste von jemanden der ähnlichen Anforderungen hat.

Danke im Voraus.
TOP    
Beitrag 02.04.2019, 20:43 Uhr
dreher1991
dreher1991
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.11.2013
Beiträge: 407

Hallo w00 wie gesagt kenne euer Teilespektrum nicht falls ihr keine Schwerzerspanung macht könnte man für Schaftfräser auch Weldon verwenden gehen auch mit Hpc Fräsern ganz gut ansonsten halt Schrumpf oder Hydrodehnfutter.Was man hier noch bedenkem muss ist reichen bei euch kurze Aufnahmen oder brauch man irgendwelche besonderen Aufnahmen weil man beim Schwenken sonst nur Probleme und gibt es z.b.auch die lange Aufnahme mit Weldon,Hydrodehn oder Schrumpf und was kostet der Spaß?Ähnlich gelagert bei Spannzangen für Gewindebohrer,Bohrer etc..reichen normale Spannzangen oder macht es sinn evtl.auch hier Schrumpfaufnahmen zu kaufen.Wenn ihr halt sagt ihr macht viele Kleinserie Einzelteile würde ich auf jedenfall Weldon und auf Spannzangen setzen weil man da schneller ist beim rüsten oder mal ein Werkzeug weiter rausspannen ist aber meine persönlich Meinung.Ansonsten würde ich mir z.b.Feinbohrwerkzeuge gedanken machen ob ihr damit nicht besser fahrt wie mit ner Reibahle.Würde die Magazinbelegung so zu gestalten dass du gewisse Dm bei Weldon Schrupp Schlicht immer drin hast, genauso z.b.die Standardgewindebohrer m3-m16 oder M20 plus die Kernlochbohrer und Nc Anbohrer etc.dann evtl.noch einen kleinen und großen Messerkopf zum Baggern,damit hast wahrscheinlich von deinen 60 plätzen minus einen für den Renishawtaster mehr wie die Hälfte belegt vielleicht sind es dann auch schon 45 aber den rest kannst dann für Werkzeuge wie evtl Gew.fräser T-Nuten,Fasfräser,etc..verwenden bzw.Letzendes kommt es aber a) auf eure Teile an und b)was ist euer Chef bereit auszugeben.Weil es sollten so wenig Werkzeuge ein- und ausgespannt werden wie nötig
Gruß Dreher 1991
TOP    
Beitrag 02.04.2019, 21:42 Uhr
W00
W00
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.02.2019
Beiträge: 4

Vielen Dank für die ausführliche Antwort.
Die vielfalt unserer Werkstücke ist mein eigentliches Problem.
Wir bearbeiten morgens Kunstoff und Nachmittags villeicht schonwieder Stahl.
Genauso kann das eine Teil winzig sein und das nächste rießig.
D.h. Ich benötige alle passenden Fräser für Stahl sowie die passenden Fräser für Alu/Kunststoff am besten fix in meiner Maschine, ohne langes rüsten in der richtigen Länge.

Bohrer für Gewindekernloch, Passungen, Durchgangsbohrungen, Ensat‘s, Reibahlen und Gewindebohrer sind fix.(von M3 bis M6 bzw. Passungen)
Damit sind schonmal mind. 24 Plätze besetzt.
Da bleibt nicht mehr viel übrig wenn ich alle Schaftfräser und Wendeplattenfräser aufgrund der Materialvielfalt doppelt brauche.
TOP    
Beitrag 03.04.2019, 14:13 Uhr
Hawky
Hawky
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 28.05.2013
Beiträge: 363

ZITAT(W00 @ 02.04.2019, 21:42 Uhr) *
Bohrer für Gewindekernloch, Passungen, Durchgangsbohrungen, Ensat‘s, Reibahlen und Gewindebohrer sind fix.(von M3 bis M6 bzw. Passungen)
Damit sind schonmal mind. 24 Plätze besetzt.
Da bleibt nicht mehr viel übrig wenn ich alle Schaftfräser und Wendeplattenfräser aufgrund der Materialvielfalt doppelt brauche.

Du gibst dir doch deine Antwort schon selber. Mach jetzt max. 10 eierlegende Wollmichsäue rein (damit meine ich die Fraäser, die ihr immer wieder jetzt schon braucht) und lass den Rest frei. Der Rest ist halt, je nach Auftrag) immer einzuwechseln.
TOP    
Beitrag 03.04.2019, 18:59 Uhr
x90cr
x90cr
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.02.2005
Beiträge: 2.365

Im Bereich 5-Achs ist das wichtigste die länge der Aufnahmen.
Als Standart hat sich 100-120mm erwiesen, damit kann man meistens 95% abdecken.
Ein paar kurze und ein paar extra Lange sollte man aber dennoch da stehen haben.


--------------------
!! Mein alter Nickname: canon !!

Beginnt man das System zu hinterfragen, so erkennt man deutlich, dass die „Wahrheit“ zumeist entgegengesetzt des scheinbaren zu finden ist.
  • Wenn wir uns heute keine Zeit für unsere Gesundheit nehmen, werden wir uns später viel Zeit für unsere Krankheiten nehmen müssen.
  • Wenn es klemmt - wende Gewalt an. Wenn es kaputt geht, hätte es sowieso erneuert werden müssen.
TOP    
Beitrag 04.04.2019, 04:19 Uhr
N0F3aR
N0F3aR
Level 6 = IndustryArena-Doktor
******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 05.12.2011
Beiträge: 948

Hallo,

belege dein Magazin mal nur mit Werkzeugen für Kunststoff und Alu, denn Rest für Stahl etc kannst du in einem Regal in der Maschine Lager. Da die Maschine ja einen Werkzeugspeicher mit weit über 1000 Werkzeugen hat kannst du bei Einzelteilen auch Handwerkzeuge benutzen.


Lg
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: