504.417 aktive Mitglieder
4.204 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Werkzeugrevolver

Beitrag 22.03.2013, 17:06 Uhr
robes
robes
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 12.08.2007
Beiträge: 106

Halli Hallo,
wir haben bei unseren Nakamura Drehmaschinen ( spezifisch SC-250 / WT-150 ) ein großes Problem und zwar zu lange Rüstzeiten. Das liegt zum größten Teil an unserer Spannmethode am Werkzeugrevolver. Da es kein Schnellspannsystem ist, wie VDI, dauert alles ziemlich lang und wir lassen Werkzeuge oft an Platz und Stelle wenn es wieder gebraucht wird (z.b. aus T1 wird T3 usw. im Programm). Auch die Werkzeugvoreinstellung ist veraltet und dauert dementsprechend lang. (Teil ankratzen in X und Z mit allen Werkzeugen). Zu meinem Ablauf beim Rüsten des Revolvers Beispiel SC-250 mit zwei Spindeln volle Werkzeugbelegung.

12 x Grundhalter drauf bauen (12 x 4 Schrauben anschrauben)
12 x Werkzeuge einbauen ( Außendrehwerkzeuge kein Problem - Innendrehwerkzeuge Reduzierung einbauen -> Drehstahl einbauen -> Platte einbauen -> Schauen das die Kühlung auch richtig kommt)
Backen ausdrehen ( ich hab keinerlei Bezugsdurchmesser in X (es seiden das Werkzeug war vorher schon im Einsatz) d.h. bei großen Durchmessern weis ich am Anfang nicht einmal wo ich bin. Ist zwar weniger ein Problem kostet aber auch viel Zeit finde ich)
ca. 15 x Werkzeuge ankratzen in X und Z.

.... jetzt zur eigentlichen Frage smile.gif

Kann man seinen Revolver so Modifizieren um daraus ein Schnellspannsystem zu machen. damit man effektiv ein Voreinstellungsgerät benutzen kann? Gibt es eine Kostengünstigere aber bewährte Methode wie zb. das Capto System?

schönes Wochenende!
TOP    
Beitrag 22.03.2013, 20:44 Uhr
Micha1405
Micha1405
Level 6 = IndustryArena-Doktor
******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 14.07.2008
Beiträge: 921

Hallo

Man kann viele Revolver auf Capto umbauen. Schaust Du mal diese Seite:

http://www.sandvik.coromant.com/de-de/know...es/default.aspx

In der zwiten Hälfte wird dargestellt wie ein Grundhalter mit vier Schrauben fest mit dem Revolver verbunden wird. Anschließend wird nur der WZK-Kopf gewechselt. Nicht ganz billig, zugegeben, aber im Laufe der Zeit amotisiert sich das.

Gruß
Michael
TOP    
Beitrag 22.03.2013, 20:57 Uhr
MiBü
MiBü
Klugscheisser
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 18.05.2005
Beiträge: 2.192

Servus,

schreib Dir bei Deinen Innendrehmeißéln den X Wert auf...


--------------------
Gruß

Michael
TOP    
Beitrag 23.03.2013, 07:38 Uhr
robes
robes
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 12.08.2007
Beiträge: 106

ZITAT(MiBü @ 22.03.2013, 20:57 Uhr) *
Servus,

schreib Dir bei Deinen Innendrehmeißéln den X Wert auf...


Stimmt ist eigentlich nicht verkehrt aber ich bin zum teil an 6 verschiedenen Maschinen. Andere X-Werte andere Werkzeuge zum Teil andere Höhe von der Halterbohrung (je nach Durchmesser usw.) Aber ich werd vllt. echt mal damit beginnen. Aber im Endeffekt geht es mir echt um ein Schnellspannsystem smile.gif

Danke Micha hast du schon deine Erfahrungen mit sowas gemacht? Auf wieviel Beläuft sich der Breis fürs Grundsystem 12 Revolverplätze? Ich weis das son Capto Einstich allein auch schon sehr teuer sein kann


Der Beitrag wurde von robes bearbeitet: 23.03.2013, 07:44 Uhr
TOP    
Beitrag 23.03.2013, 08:46 Uhr
heinzderheinz
heinzderheinz
Level 6 = IndustryArena-Doktor
******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 29.10.2011
Beiträge: 920

Hallo
Hat deine Maschine die Nullpunkt Verschiebung über G54-G59?
Wenn Ja, dann nutze diese.
Nur als Bsp. du kannst dann deine Werkzeuge einfach extern mit einer Schieblehre messen und diese Daten in deinen Geometriespeicher eingeben.(Stimmt mal so grob). Ist relativ einfach und kostet nicht so viel Geld und Zeit.
Wenn du tatsächlich auf bsp.CAPTO umstellen möchtest bei 12 Stationen kannst du grob je 1000,-€ rechnen bei neueinstieg. bei deiner Maschine kommst du ungefähr auf 20.000,-€ bis du einigermassen Werkzeuge hast. Bitte den eingeschränkten Platz nicht unterschätzen. Ich würde da eigentlich eher abrahten.
Die anderen Punkte die du Angesprochen hast, erlaub mir bitte die Frage: "Hast du schon mal eine Schulung auf der Maschine gehabt"?


--------------------
Beste Grüße aus dem Schwarzwald
heinzderheinz
TOP    
Beitrag 23.03.2013, 11:00 Uhr
Micha1405
Micha1405
Level 6 = IndustryArena-Doktor
******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 14.07.2008
Beiträge: 921

ZITAT(robes @ 23.03.2013, 07:38 Uhr) *
Danke Micha hast du schon deine Erfahrungen mit sowas gemacht? Auf wieviel Beläuft sich der Breis fürs Grundsystem 12 Revolverplätze? Ich weis das son Capto Einstich allein auch schon sehr teuer sein kann


Hallo, ich noch mal

Der Preis pro Grundhalter bewegt bei ca. 500€, die eigentlichen WZK-Halter sind in etwa auch in diesem Bereich.

Die Wiederholgenauigkeit bewegt sich im Hunderstelbereich wenn man ein Voreinstellgerät hat. Die Stabilität der Halter ist gut und wenn man sich an das Anzugsmoment von 50 Nm hält halten die ewig. Aber Stechen würde ich mit den Haltern und Platten von Horn, sind um Lichtjahre besser.

Gruß
Michael
TOP    
Beitrag 23.03.2019, 09:01 Uhr
ADler2600
ADler2600
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 11.03.2014
Beiträge: 105

Bei Sauter Feinmechanik gibt es ein Modulares Wechselsystem für Spannzangenaufnahmen die Unabhängig vom Hersteller des Werkzeughalter in jede ER Spannzangenaufnahme passt. Hier kannst du definitiv Rüstzeit sparen und hast nur noch eine Schraube.

https://www.sauter-feinmechanik.com/modifix.php

Gruß
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: