499.785 aktive Mitglieder
5.721 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Zukunft Zerspanungsmechaniker

Beitrag 18.12.2013, 15:48 Uhr
leonmai4
leonmai4
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.11.2013
Beiträge: 5

Ich wollte euch nur mal nach eurer Meinung fragen, ob der Zerspanungsmechaniker UND die CNC-Technik eine große Zukunft hat?

Oder ob in 10 Jahren der Zerspanungsmechaniker noch gebraucht wird?

Hat der Beruf Zukunft?
TOP    
Beitrag 18.12.2013, 15:52 Uhr
Rivago
Rivago
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 07.07.2012
Beiträge: 183

Wie oft willst du denn jetzt noch fragen? Hier im Forum wurde das in den letzten Monaten mehrfach behandelt und die Meinung ist eigentlich bei allen gleich.
Dann lern doch den tollen Industriemechaniker, wenn du der Meinung bist das ist besser und hat mehr Zukunft.
TOP    
Beitrag 18.12.2013, 16:07 Uhr
zahnstange
zahnstange
Level 6 = IndustryArena-Doktor
******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 08.03.2006
Beiträge: 862

ZITAT(Rivago @ 18.12.2013, 15:52 Uhr) *
Wie oft willst du denn jetzt noch fragen? Hier im Forum wurde das in den letzten Monaten mehrfach behandelt und die Meinung ist eigentlich bei allen gleich.
Dann lern doch den tollen Industriemechaniker, wenn du der Meinung bist das ist besser und hat mehr Zukunft.


:thumbs thumbs-up.gif: thumbs-up.gif
TOP    
Beitrag 18.12.2013, 16:50 Uhr
andi_munich
andi_munich
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 04.12.2013
Beiträge: 60

Als wenn der Industriemechaniker den Job übernehmen könnte.
TOP    
Beitrag 18.12.2013, 21:26 Uhr
CNCTango
CNCTango
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 22.05.2007
Beiträge: 501

ZITAT(leonmai4 @ 18.12.2013, 15:48 Uhr) *
Ich wollte euch nur mal nach eurer Meinung fragen, ob der Zerspanungsmechaniker UND die CNC-Technik eine große Zukunft hat?

Oder ob in 10 Jahren der Zerspanungsmechaniker noch gebraucht wird?

Hat der Beruf Zukunft?



Ja der Beruf hat Zukunft!
Sei froh das Du in so einem tollen Beruf, mit tollen Entwicklungsmöglichkeiten, bei BMW eine Lehrstelle bekommen hast.
Und jetzt lehn Dich zurück und genieße es!
Mach Deine Ausblidung, und 2 Jahre nach der Lehre kannst Du sehen ob Du Techniker oder Meister wirst! Vielleicht machst Du ja auch direkt im Anschluß an die Lehre FOS 12 und dann mach 2 Jahren Deinen Ingeneur.
Aber mach doch jetzt einfach erstmal Deine Ausbildung in einem Beruf in dem es auch in 50 Jahre noch span(n)end sein wird und sich weiter entwickelt!

Gruß
Tango
TOP    
Beitrag 09.04.2019, 12:30 Uhr
FlyingBuddha
FlyingBuddha
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.04.2019
Beiträge: 1

Lohnt es sich wirklich noch mit einer Ausbildung anzufangen?

Ich bin nämlich auch noch selber am überlegen, ob der Beruf nicht irgendwann mal von Robotern ersetzt wird. Um möglichst profitabel zu sein, muss doch vieles automatisiert werden, wo werden da noch Zerspanungsmechaniker gebraucht? Liest man sich die Forenbeiträge im reddit forum durch (reddit/machinists), wird einem empfohlen sich was anderes auszusuchen, da zum einem die Bezahlunng sehr schlecht sein soll, es angeblich aufgrund des niedrigen ölpreises kaum arbeit gibt, viele "tool maker shops" bzw. metal shops den betrieb schließen, weil vieles nach china outgesourced(Outsourcing) wird und so weiter...

In welche RIchtung wird sich der Zerspanungsmechaniker entwickeln?

und wie schaut es bei den anderen Berufen in der Metallverarbeitung aus (bspw. Industriemechaniker oder Feinwerkmechaniker) ?

Der Beitrag wurde von FlyingBuddha bearbeitet: 09.04.2019, 12:31 Uhr
TOP    
Beitrag 09.04.2019, 13:26 Uhr
Einennamen
Einennamen
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 01.12.2016
Beiträge: 5

ZITAT(FlyingBuddha @ 09.04.2019, 11:30 Uhr) *
Lohnt es sich wirklich noch mit einer Ausbildung anzufangen?

Ich bin nämlich auch noch selber am überlegen, ob der Beruf nicht irgendwann mal von Robotern ersetzt wird. Um möglichst profitabel zu sein, muss doch vieles automatisiert werden, wo werden da noch Zerspanungsmechaniker gebraucht? Liest man sich die Forenbeiträge im reddit forum durch (reddit/machinists), wird einem empfohlen sich was anderes auszusuchen, da zum einem die Bezahlunng sehr schlecht sein soll, es angeblich aufgrund des niedrigen ölpreises kaum arbeit gibt, viele "tool maker shops" bzw. metal shops den betrieb schließen, weil vieles nach china outgesourced(Outsourcing) wird und so weiter...

In welche RIchtung wird sich der Zerspanungsmechaniker entwickeln?

und wie schaut es bei den anderen Berufen in der Metallverarbeitung aus (bspw. Industriemechaniker oder Feinwerkmechaniker) ?



ich denke du hast Teilweise recht. Viele Aufgaben werden von Roboter/Palettenwechselern usw. ersetzt. Aber wer will schon Sachen von A nach B tragen. Die eigentliche Zerspanung ist sehr schwer zu Automatisieren, viel ist Gefühl viel ist Erfahrung und auch ein gewisser Teil ist Mut.
Ein Quadratisches Teil mit Fünf genormten Löchern Programmiert dir heute schon ein Makro allein.
Bei einem Bauteil mit Hinterschnitten, freien 3D-konturen und Störkonturen wird dir aber jedes CAMautomatismus rumjammern.
Und hier denke ich liegt die Zukunft des Menschen: Kreativität Probleme zu lösen. Die frage ist also einfach nur wie gut kannst du individuelle Probleme lösen bei der eine Maschine versagt.
Gerade hier hast du als Junger Mensch der älteren generation einen immensen Vorteil.
Ich sehe ja wie schwer sich einige ältere Kollegen mit 5X tuen.



--------------------
"Geben Sie einen Namen ein."
TOP    
Beitrag 09.04.2019, 15:23 Uhr
hac4black
hac4black
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 10.11.2009
Beiträge: 162

Servus,

also zum Glück ist "Skynet" * nur science fiction.

"Es wird und muss immer noch Menschen geben die an der Handkurbel drehen"

Das wird auch in 50 Jahren noch so sein.
Vorrausgesetzt wir überleben den Klimawandel.

*Skynet
TOP    
Beitrag 09.04.2019, 16:35 Uhr
brueckmeister
brueckmeister
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.08.2013
Beiträge: 87

Es wird halt auch einfach viel fehlinterpretiert.

Automation soll doch als Erstes die stupiden sich ständig wiederholenden Tätigkeiten ausführen.
Bauteil Handling wie z.B. Um und Aufspannarbeiten, Nacharbeiten oder Entgratungen. Lagerbereitstellung usw.

Einstellen der Maschinen, programmieren, Werkzeuge rüsten/überwachen/wechseln, Werkzeugauslegung, Technologieauslegung, Microzerspanung,Qualitätskontrolle, Korrekturen, Optimierungen im Fertigungsprozess, usw. sind alles Arbeiten die noch bis in nicht absehbare Zeit händisch
von geschultem Fachpersonal ausgeführt werden müssen.

Dann gibt es noch Themen wie z.B. Kleinserien, Vorserien und Prototypenfertigung. Reparaturaufträge, Nach- und Umarbeitungen usw.

Ich bin seit fast 20 Jahren im Bereich Zerspanung und ich liebe meinen Beruf, besonders gefällt mir das man jeden Tag was dazulernen kann, wenn man bereit dazu ist.

Ich glaube auch nicht das ich so schnell von irgend einer Automation oder einem Markroprogramm ersetzt werden kann.

Und falls mich ein Roboter irgendwann mal ersetzt, habe ich alles gesehen und kann beruhigt in Rente gehen.




TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: