540.761 aktive Mitglieder*
7.611 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
HEIDENHAIN Forum

Mess- und Steuerungstechnik

Kompensation ausschalten

Beitrag 19.03.2021, 21:38 Uhr
Phiiilja
Phiiilja
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 29.01.2015
Beiträge: 11

Hallo zusammen,

gibt es bei der Heidenhain die Möglichkeit vorübergehend die elektr. Kompensation auszuschalten um sich einen Eindruck über die tatsächliche mechanische Geometrie zu verschaffen?
Mit der Kompensation kann man ja schon den ein oder anderen Schaden vertuschen.
Oder wie kontrolliert ihr eure Maschinen bzw. Maschinen die zum Kauf in Betracht kommen und unter Strom besichtigt werden können?
Welche "Schnelltests" vor Ort außer Spindel Rundlauf mittels Dorn kontrollieren sowie einen Winkel abfahren kommen noch in Betracht? Ich weiß nicht ob ein Testfräsen möglich ist (Kreis oder Rechteck fräsen)

Danke für eure Hilfe und schönes Wochenende!
TOP    
Beitrag 20.03.2021, 19:29 Uhr
SipStefan
SipStefan
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 24.06.2002
Beiträge: 359

Hallo,

zunächst einmal solte man darauf hinweisen dass eine 'Kompensation' auf Basis der Steuerung bzw. Maschinendaten keine geometrischen Fehler kompensieren kann. Es gibt eine optionale Temperaturkompensation für die Maßstäbe - ein vorhandener Eintrag ist aber kein Beleg für einen Maschinenschaden. Eine notwendige Kompensation ist immer eine kundenspezifische und aufstellungsbedingte Maßnahme, um temperaturbedingte Maßabweichungen der verbauten Maßstäbe auszugleichen, und sagt so erst einmal nichts über den Zustand der Maschine aus. Wenn du den Istzustand der Maschinengeometrie und Kugelrollspindeln am Verkaufsort feststellen willst, ist das nur per Kreisformtest, Geometriemessungen mit einem Steinwinkel und Laservermessung der Linearachsen möglich. Bei einer nicht eigensteifen Maschine muß man die Laservermessung bzw. den Abgleich der Soll- und Istmaße der verbauten Maßstäbe und die Vermessung der Maschinengeometrie allerdings am neuen Aufstellungsort wiederholen.
TOP    
Beitrag 21.03.2021, 16:11 Uhr
Phiiilja
Phiiilja
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 29.01.2015
Beiträge: 11

Danke für deine ausführliche Antwort.
Allerdings verstehe ich nicht wieso du sagst das eine Kompensation von Geometrie Fehlern nicht möglich sei.
Jede Maschine hat geringfügige Geometriefehler in den Führungen bzw. Vorschubachsen welche dann nach dem Aufstellen vor Ort nun mal kompensiert und somit "feinjustiert" werden.
Je nachdem wie viel die Achsen aufeinander elektronisch abgestimmt sind kann man schon daraus schließen ob hier etwas nicht in Ordnung ist. (damals wurde mir auch vom Maschinenaufsteller geraten beim Maschinenkauf darauf zu achten, daher dachte ich das es ja möglich sein muss die Maschine unkorrigiert zu Verfahren)
Naja mal schauen trotzdem danke
Gruß
TOP    
Beitrag 21.03.2021, 17:37 Uhr
EgonC
EgonC
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 08.05.2003
Beiträge: 219

ZITAT(Phiiilja @ 21.03.2021, 17:11 Uhr) *
Danke für deine ausführliche Antwort.
Allerdings verstehe ich nicht wieso du sagst das eine Kompensation von Geometrie Fehlern nicht möglich sei.
Jede Maschine hat geringfügige Geometriefehler in den Führungen bzw. Vorschubachsen welche dann nach dem Aufstellen vor Ort nun mal kompensiert und somit "feinjustiert" werden.
Je nachdem wie viel die Achsen aufeinander elektronisch abgestimmt sind kann man schon daraus schließen ob hier etwas nicht in Ordnung ist. (damals wurde mir auch vom Maschinenaufsteller geraten beim Maschinenkauf darauf zu achten, daher dachte ich das es ja möglich sein muss die Maschine unkorrigiert zu Verfahren)
Naja mal schauen trotzdem danke
Gruß


Da muss ich ihm Recht geben.
Ich habe mal an einem großen BAZ gearbeitet da stand die Anzeige der nicht fahrenden Achsen auf 0, nur die X Achse fuhr.
Dann habe ich Messuhren an die "stehenden" Achsen gebaut und siehe da, bei X 0 - 8000, fuhr die Z und Y Achse munter hoch und runter, bis zu 1,2mm.
Da hatte der Kundendienst lustig nach der Vorhanden Geometrie ( in diesem Fall ein krummer Tisch ) kompensiert...
Bis die Maschine wieder richtig lief hat es 4 Wochen gedauert...
Damals hatte ich auch ene Tabelle mit Schlüsselzahlen und Parametern...
Leider habe ich die nicht mehr und die Firma ist auch kaputt... wen wunderts...
TOP    
Beitrag 21.03.2021, 18:52 Uhr
SipStefan
SipStefan
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 24.06.2002
Beiträge: 359

Das wäre dann eine Winkel- und Durchhang-Kompensation, aber auch die ist bei entsprechend großen Maschinen nichts ungewöhnliches. Speziell Bohrwerke mit langer Traghülse müssen ein schwerkraftbedingtes Durchhängen bei ausgefahrender Achse ausgleichen. Eine Kompensation mit einem Interpolationsverbund zweier Achsen wie sie hier geschildert wurde, würde aber spätestens beim Schlichten von längeren Planflächen auffallen, denn diese Fläche wäre von Fräsbahn zu Fräsbahn eben nicht plan, sondern hätte Übergänge, abhängig vom Werkzeugdurchmesser. Solche mechanischen Fehler in dieser Größenordnung lassen sich nicht elektronisch wegkompensieren, nicht einmal wenn man zusätzlich noch die Werkzeugorientierung zum Tisch kompensieren könnte - und würden spätestens bei einer Laservermessung auffallen.
TOP    
Beitrag 22.03.2021, 19:02 Uhr
pdvga
pdvga
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 30.01.2005
Beiträge: 26

ZITAT
gibt es bei der Heidenhain die Möglichkeit vorübergehend die elektr. Kompensation auszuschalten


Es ist möglich. Und Ja, die Geometrie einer Maschine kann kompensiert werden. Das geht natürlich nur in Grenzen. Einen durch Auffahrschaden verbogenen Spindelstock wird man nicht mit Kompensationen vertuschen können. Wenn die Dornlage nicht zum Spindelstock passt, hilft auch keine Raumkompensation mehr.
Die Positioniergenauigkeit und die Raumkompensation wird in Tabellen im PLC-Bereich gespeichert, der nur vom Hersteller über Schlüsselzahl zugänglich ist.
Allerdings muss man hier zwischen den NC-Kern und den anderen Steuerungstypen unterscheiden.
Hast Du eine TNC 320, 620 oder 640 so ist es eine NC-Kern. Hier findest Du die Aktivierung der Positioniergenauigkeit und die Raumkompensation in den Achs-Maschinenparametern CfgAxisComp. Bei der TNC 430, iTNC530 im Parameter MP720/MP730.

Wenn die Geometrie einer Maschine mechanisch nachgearbeitet wird, so sollte natürlich zuvor die Raumkompensation vorübergehend ausgeschaltet werden.
Es ist allerdings davon abzuraten in den Parametern Änderungen vorzunehmen, wenn man sich nicht auskennt und keine Freigabe dafür hat.

Kreisformtest und Geometrie

mfg Helmut
btw: pdvga steht für PräsidentDesVereinsGegenAbkürzungen biggrin.gif





TOP    
Beitrag 22.03.2021, 22:04 Uhr
Manuel-MV
Manuel-MV
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 30.04.2016
Beiträge: 208

Ja ist genau so wie pdvga schreibt man kann die
Kompensation in den MP abschalten.

Gruß Manuel
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: