540.357 aktive Mitglieder*
1.046 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
HEIDENHAIN Forum

Mess- und Steuerungstechnik

Mehrere Teile auf einer Palette, wie Programmieren, In x 11 Teile in y 9 reihen

Beitrag 24.03.2021, 20:32 Uhr
ecki80evo
ecki80evo
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 27.07.2017
Beiträge: 3

Hallo, ich habe eine Frage und hoffe das mir jemand helfen kann. Ich möchte immer das gleiche Teil fräsen. Diese sind alle auf eine Palette geschraubt. In x Richtung sind es immer 11 Teile, in y sind es 9 Reihen, also 99 teile. Der Abstand von teil zu teil ist 45 mm in x und auch 45 mm in y.
Steuerung ist eine itnc530. Ich komme ursprünglich von der mill plus, weiß aber nicht wie ich es auf heidenhain programmieren soll. Vielleicht kann mir ja jemand ein Beispiel schicken wie ich bei allen Teilen immer das gleiche machen kann ohne ein preset für jedes teil zu definieren.

Vielen Dank:-)
TOP    
Beitrag 24.03.2021, 20:59 Uhr
Thomas_W
Thomas_W
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 19.07.2016
Beiträge: 134

ZITAT(ecki80evo @ 24.03.2021, 20:32 Uhr) *
Hallo, ich habe eine Frage und hoffe das mir jemand helfen kann. Ich möchte immer das gleiche Teil fräsen. Diese sind alle auf eine Palette geschraubt. In x Richtung sind es immer 11 Teile, in y sind es 9 Reihen, also 99 teile. Der Abstand von teil zu teil ist 45 mm in x und auch 45 mm in y.
Steuerung ist eine itnc530. Ich komme ursprünglich von der mill plus, weiß aber nicht wie ich es auf heidenhain programmieren soll. Vielleicht kann mir ja jemand ein Beispiel schicken wie ich bei allen Teilen immer das gleiche machen kann ohne ein preset für jedes teil zu definieren.

Vielen Dank:-)


Moin!

Wenn die Teile auf der Palette immer die gleiche Position und Grunddrehung haben kannst Du Dir einen beliebigen Nullpunkt setzen und das Programm über NPV oder alle Teile als ein Gesamtobjekt programmieren. Man kann bestimmt auch was Nützliches mit Q-Parametern zaubern.
Andernfalls könntest Du mit Tastzyklen arbeiten. Man kann auch viel über Verschachtelung oder Wiederholbefehlen mit Label regeln.

Schreibst Du selber an der Maschine oder geht das über eine cam software?

Für mich persönlich kommt es da eher auf die Komplexität und Wirtschaftlichkeit des Programmes an. Ist unter Umständen schwer einzuschätzen, was am Ende wirklich sinnvoller ist, hängt auch viel vom Roh-/Fertig-teil ab, Toleranzen etc., Werkzeugverschleiss haste nicht gesehen ...

Haste ne Grundvorstellung?

Grüße


--------------------
WESOMA Weimar GmbH

Werkzeug, Sondermaschinen und Vorrichtungsbau. Einzelteile, Nacharbeiten, Neukonstruktion, Kleinserien und Anpassungen vieler Art.

Meine Erfahrungen: Maschinenvorbereitung, Spannmitteleinrichtung, Werkzeugverwaltung, Programmierung, Qualitätskontrolle und Nachbereitungen an den zugewiesen Maschinen für die jeweiligen Einzelteile und Serien. Entwicklung von optimierten Fertigungsverfahren in diesem Bereich.

DMU 60P HiDyn 5-Achs Universalfräsmaschine ( ♥ )

C Achse ° Rundtisch Verfarbereich 700mm auf Y Achse und B Achse 180° Schwenkkopf Verfahrbereich 600mm X sowie Z, 30 Einheiten Werkzeugwechsler ohne feste Platzbelegung mit Doppelgreifer Wechselsystem. Fünf Achs Simultanfähig bei einer Genauigkeit von 0,01 mm. BJ 2006

HeidenHain iTNC 530 (340490_002_SP6)

Wenn Jemand sagt "das geht nicht!", denk immer daran: es sind seine Grenzen. Nicht Deine.
TOP    
Beitrag 25.03.2021, 18:07 Uhr
ecki80evo
ecki80evo
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 27.07.2017
Beiträge: 3

Danke für deine Antwort. Habe ein Teil mit Cam programmiert, jetzt möchte ich an der Maschine die restlichen Teile über Wiederholungen abarbeiten. Bei so vielen Teilen rechnet unser Cam immer ewig. Hab mit gedacht so geht es schneller. Ist ne reine 3 Achs Bearbeitung. Die Teile sind alle gleich und für unser Eigenprodukt. Toleranz hat alles +- 0,1, also alles recht grob. Ich würde es am liebsten mit Wiederholung und Npv machen. Bräuchte mal ein Beispiel wie man das schreibt, ich bin da immer noch bei der Mill Plus, da ist es ja anders. Mit Heidenhain hab ich das noch nicht gemacht, über cam , das wir hauptsächlich nutzen ist es leider oft bequemer.
TOP    
Beitrag 25.03.2021, 19:40 Uhr
eckitsch
eckitsch
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.08.2007
Beiträge: 323

In der NC-Solutions Datenbank gibt es viele Beispiele und Lösungsansätze.Vielleicht hilft dir das ja weiter.

https://www.klartext-portal.de/de_DE/tipps/...tterlinien.html
TOP    
Beitrag 25.03.2021, 22:21 Uhr
Thomas_W
Thomas_W
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 19.07.2016
Beiträge: 134

ZITAT(ecki80evo @ 25.03.2021, 18:07 Uhr) *
Danke für deine Antwort. Habe ein Teil mit Cam programmiert, jetzt möchte ich an der Maschine die restlichen Teile über Wiederholungen abarbeiten. Bei so vielen Teilen rechnet unser Cam immer ewig. Hab mit gedacht so geht es schneller. Ist ne reine 3 Achs Bearbeitung. Die Teile sind alle gleich und für unser Eigenprodukt. Toleranz hat alles +- 0,1, also alles recht grob. Ich würde es am liebsten mit Wiederholung und Npv machen. Bräuchte mal ein Beispiel wie man das schreibt, ich bin da immer noch bei der Mill Plus, da ist es ja anders. Mit Heidenhain hab ich das noch nicht gemacht, über cam , das wir hauptsächlich nutzen ist es leider oft bequemer.


Nabend!

Im Prinzip kannste Dir ein Programm schreiben, welches den Nullpunkt verschiebt und danach das eigentliche Bearbeitungsprogramm aufruft, dann weiter verschiebt und so weiter. Das kannste zum Beispiel über Q-Parameter rechnen lassen.

Ich kann Dir nur meine persönlichen Erfahrungen mitteilen, das muss nicht allgemeingültig oder gar vollkommen sein.

Angehängte Datei  0815.TXT ( 1005Byte ) Anzahl der Downloads: 23

Angehängte Datei  Abarbeiten.TXT ( 816Byte ) Anzahl der Downloads: 10


In dem Beispielfall sollte Dein Unterprogramm keine Änderungen an Q40 oder Q50 nehmen, keine eigene NPV besitzen bzw. diese Werte verwenden und sollte kein M2/M30 enthalten (bzw. kann einfach übersprungen werden).

Ist halt auch die Frage wie viele Werkzeuge verwendet werden. Im Beispiel ist nur eines, welche eine einfache Rechtecktasche fräst und ohne Wechselvorgänge und Berücksichtigung des Werkzeugverschleiß oder weiß der Geier was arbeitet. Man muss auch aufpassen, wenn man im Ablauf unterbrechen sollte wie man wieder einsteigt.

Wenn Du sowas noch einplanen willst wirds wesentlich komplexer. Beispiel: erst mit Werkzeug eins alle Teile vorschruppen und mir Werkzeug 2 alle Teile wieder von vorne oder eben umgekehrt durchschlichten. Dann musste Dein Unterprogramm aufteilen und noch ein paar LBL und Sprünge einbauen. Oder Dir meinetwegen ein Gewindebohrer verreckt und Du manuell tauschen musst bzw. Schwesterwerkzeuge einbaust.

Ist auch sehr Teileabhängig und wie das CAM System es ausgiebt (Da bin ich definitiv der falsche Ansprechpartner!).

Das wär so meine erste Eingebung, wie ich das angehen würde. Alle Angaben ohne Gewähr.

Wen Du damit was anfangen kannst, oder zumindest Anstöße gibt freut mich das jedenfalls wink.gif

Grüße


--------------------
WESOMA Weimar GmbH

Werkzeug, Sondermaschinen und Vorrichtungsbau. Einzelteile, Nacharbeiten, Neukonstruktion, Kleinserien und Anpassungen vieler Art.

Meine Erfahrungen: Maschinenvorbereitung, Spannmitteleinrichtung, Werkzeugverwaltung, Programmierung, Qualitätskontrolle und Nachbereitungen an den zugewiesen Maschinen für die jeweiligen Einzelteile und Serien. Entwicklung von optimierten Fertigungsverfahren in diesem Bereich.

DMU 60P HiDyn 5-Achs Universalfräsmaschine ( ♥ )

C Achse ° Rundtisch Verfarbereich 700mm auf Y Achse und B Achse 180° Schwenkkopf Verfahrbereich 600mm X sowie Z, 30 Einheiten Werkzeugwechsler ohne feste Platzbelegung mit Doppelgreifer Wechselsystem. Fünf Achs Simultanfähig bei einer Genauigkeit von 0,01 mm. BJ 2006

HeidenHain iTNC 530 (340490_002_SP6)

Wenn Jemand sagt "das geht nicht!", denk immer daran: es sind seine Grenzen. Nicht Deine.
TOP    
Beitrag 26.03.2021, 08:52 Uhr
brueckmeister
brueckmeister
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.08.2013
Beiträge: 298

Mit welchem CAM System arbeitest du denn und wie viele Werkzeuge hast du im Einsatz? Es wäre bei der Stückzahl wesentlich besser die Mehrfachspannung via CAM zu machen und nicht über NP Verschiebung. Sonst hast du ja bei jedem Teil extra Werkzeugwechsel.

Im CAM könntest du jedes Teil schön der Reihe nach bearbeiten und dann erst das Werkzeug wechseln und damit weitermachen.
TOP    
Beitrag 26.03.2021, 14:53 Uhr
Thomas_W
Thomas_W
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 19.07.2016
Beiträge: 134

ZITAT(brueckmeister @ 26.03.2021, 08:52 Uhr) *
... Sonst hast du ja bei jedem Teil extra Werkzeugwechsel.


Das kann man auch entspannt lösen, wenn man das PGM in Teilschritte pro Werkzeug zerlegt und entsprechend abruft. Kann man auch in LBL packen. Möglichkeiten sowas zu programmieren hat man wie gesagt viele.

Aber ich seh' das ähnlich, am Ende ist das mit nem CAM-PGM wohl sicherer und einfacher bei komplexeren Teilen.

Grüße


--------------------
WESOMA Weimar GmbH

Werkzeug, Sondermaschinen und Vorrichtungsbau. Einzelteile, Nacharbeiten, Neukonstruktion, Kleinserien und Anpassungen vieler Art.

Meine Erfahrungen: Maschinenvorbereitung, Spannmitteleinrichtung, Werkzeugverwaltung, Programmierung, Qualitätskontrolle und Nachbereitungen an den zugewiesen Maschinen für die jeweiligen Einzelteile und Serien. Entwicklung von optimierten Fertigungsverfahren in diesem Bereich.

DMU 60P HiDyn 5-Achs Universalfräsmaschine ( ♥ )

C Achse ° Rundtisch Verfarbereich 700mm auf Y Achse und B Achse 180° Schwenkkopf Verfahrbereich 600mm X sowie Z, 30 Einheiten Werkzeugwechsler ohne feste Platzbelegung mit Doppelgreifer Wechselsystem. Fünf Achs Simultanfähig bei einer Genauigkeit von 0,01 mm. BJ 2006

HeidenHain iTNC 530 (340490_002_SP6)

Wenn Jemand sagt "das geht nicht!", denk immer daran: es sind seine Grenzen. Nicht Deine.
TOP    
Beitrag 26.03.2021, 19:37 Uhr
ecki80evo
ecki80evo
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 27.07.2017
Beiträge: 3

Danke für eure Antworten. Wir nutzen Virtual Gibbs. Sind auch eigentlich zufrieden. Wenn ich aber den Werkzeugweg so oft kopiere rechnet er ewig und ist mir mehrere male abgestürzt. Habe 4 Werkzeuge im Einsatz und jedes Werkzeug habe ich jetzt als einzelnes Programm ausgegeben und rufe es jetzt über PGM Call auf und wiederhole es.
Hat auch alles soweit funktioniert, hatte nur irgendwann einen Schleppfehler kurz vor Feierabend. Muss ich jetzt morgen mal schauen was das wieder ist.
TOP    
Beitrag 31.03.2021, 10:11 Uhr
hdn
hdn
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 27.10.2012
Beiträge: 17

Hallo ecki80evo,

Du kannst die komplette Bearbeitung auch mit einem einzelnen Programm erledigen.
Hierzu packst Du die Bearbeitung eines Teils für jedes Werkzeug jeweils in einen Label.
Dazu schreibst Du die Nummer des Bearbeitungslabels noch in einen Parameter.
Jetzt kannst Du aus der Wiederholschleife heraus den entsprechenden Bearbeitungslabel aufrufen.

Grüßle,
hdn

Angehängte Datei(en)
Angehängte Datei  NPV.H.txt ( 1.86KB ) Anzahl der Downloads: 11
 
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: