549.843 aktive Mitglieder*
2.836 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
HEIDENHAIN Forum

Unregelmässiger Fehler bei Messtaster

Beitrag 11.01.2022, 14:23 Uhr
Flying_Aladin
Flying_Aladin
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 11.01.2022
Beiträge: 1

Geschätzte Community

Seit einer Ganzen Weile habe ich mit diesem Fehler zu kämpfen. Da mir weder ein externer Servicetechniker noch der Aussendienst von Renishaw selbst helfen konnten, erhoffe ich nun von euch eine Lösung.

Auf meiner DMG1035 Ecoline (Jahrgang 2013 / Steuerung TNC620) vermesse und kontrolliere ich meine Werkzeuge mit einem OTS Messtaster von Renishaw, einem gewöhnlicher Messpilz mit Infrarot Datenübertragung.
Der Taster ist ausgerichtet, kalibriert, sauber und rein optisch in einem tadellosem Zustand.

Das Problem ist wie folgt: Beim Aufrufen eines Wkz-Messzyklus (z.B.481) kommt unmittelbar der Fehler In CH_NC Taststift ausserhalb Antastvorgang ausgelenkt.
Für mich klingt das so als würde etwas den Taster auslösen bevor das Wkz mit Messvorschub auf den Pilz zufährt. Merkwürdig jedoch ist, dass weder die Druckluft des Reinigungsschlauches (habe ich weggedreht), herabfallende Späne oder sonst irgendwas den Taster betätigen könnte. Ausserdem hat die Maschine Mal besser und Mal schlechter Tage. Sprich der Fehler kommt unregelmässig vor.

Der erwähnte Servicetechniker erzählte mir das diese Ecoline-Serie die ersten Maschinen mit der damals neuen TNC620 Steuerung waren und diese noch mit einigen Programmierfehler zu kämpfen hatten.

Kommt das Ganze also von einem clinch zwischen Renishaw- und Heidenhainsoftware oder liegt sonst irgendwo das Problem?

Ich danke bereits jetzt für eure Inputs.
TOP    
Beitrag 11.01.2022, 19:31 Uhr
Thomas_W
Thomas_W
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 19.07.2016
Beiträge: 150

Nabend!

Ich schätze Dein Gerät wird irgendwo ne kalte Lötstelle bzw. nen Wackler haben oder es ist doch irgendwo Dreck drin. Softwarefehler sind nicht unmöglich aber doch eher unwahrscheinlich, wenn das Problem unregelmäßig auftritt. Schick das Teil mal beim hersteller ein und probier ein Austauschgerät.

Grüße


--------------------
WESOMA Weimar GmbH

Werkzeug, Sondermaschinen und Vorrichtungsbau. Einzelteile, Nacharbeiten, Neukonstruktion, Kleinserien und Anpassungen vieler Art.

Meine Erfahrungen: Maschinen- und Spannmittelvorbereitung, Werkzeugverwaltung, Programmierung (Strecke, 3D, 3+2, 4 und 5 Achs-simultan), Qualitätskontrolle und Nachbereitungen an den zugewiesen Maschinen (Rundtisch/Schwenkkopf) für die jeweiligen Einzelteile und Serien. Entwicklung von optimierten Fertigungsverfahren in diesem Bereich.

Mein Favorit: DMU 60P HiDyn 5-Achs Universalfräsmaschine ( ♥ )

C Achse ° Rundtisch Verfarbereich 700mm auf Y Achse und B Achse 180° Schwenkkopf Verfahrbereich 600mm X sowie Z, 30 Einheiten Werkzeugwechsler ohne feste Platzbelegung mit Doppelgreifer Wechselsystem. Fünf Achs Simultanfähig bei einer Genauigkeit von 0,01 mm. BJ 2006

HeidenHain iTNC 530 (340490_002_SP6)

Wenn Jemand sagt "das geht nicht!", denk immer daran: es sind seine Grenzen. Nicht Deine.

Zu Risiken und Nebenwirkungen schreddern Sie die Packungsbeilage und tragen Sie Ihren Arzt zum Apotheker.
TOP    
Beitrag 11.01.2022, 19:32 Uhr
homerq
homerq
Level 5 = IndustryArena-Ingenieur
*****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 03.06.2004
Beiträge: 713

ZITAT(Flying_Aladin @ 11.01.2022, 14:23 Uhr) *
Geschätzte Community

Seit einer Ganzen Weile habe ich mit diesem Fehler zu kämpfen. Da mir weder ein externer Servicetechniker noch der Aussendienst von Renishaw selbst helfen konnten, erhoffe ich nun von euch eine Lösung.

Auf meiner DMG1035 Ecoline (Jahrgang 2013 / Steuerung TNC620) vermesse und kontrolliere ich meine Werkzeuge mit einem OTS Messtaster von Renishaw, einem gewöhnlicher Messpilz mit Infrarot Datenübertragung.
Der Taster ist ausgerichtet, kalibriert, sauber und rein optisch in einem tadellosem Zustand.

Das Problem ist wie folgt: Beim Aufrufen eines Wkz-Messzyklus (z.B.481) kommt unmittelbar der Fehler In CH_NC Taststift ausserhalb Antastvorgang ausgelenkt.
Für mich klingt das so als würde etwas den Taster auslösen bevor das Wkz mit Messvorschub auf den Pilz zufährt. Merkwürdig jedoch ist, dass weder die Druckluft des Reinigungsschlauches (habe ich weggedreht), herabfallende Späne oder sonst irgendwas den Taster betätigen könnte. Ausserdem hat die Maschine Mal besser und Mal schlechter Tage. Sprich der Fehler kommt unregelmässig vor.

Der erwähnte Servicetechniker erzählte mir das diese Ecoline-Serie die ersten Maschinen mit der damals neuen TNC620 Steuerung waren und diese noch mit einigen Programmierfehler zu kämpfen hatten.

Kommt das Ganze also von einem clinch zwischen Renishaw- und Heidenhainsoftware oder liegt sonst irgendwo das Problem?

Ich danke bereits jetzt für eure Inputs.

Unregelmäßiger Fehler spricht für mechanischen Fehler am Taster.
Lies im Handbuch des Taster nach, ob da die Sensitivität in Form zum Verstellen der Federvorspannung o.ä. einzustellen geht.
Ein ähnliches Problem haben wir an einem Messtaster in der Maschine.
Gruß Jens
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: