534.807 aktive Mitglieder*
3.905 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
HEIDENHAIN Forum

Mess- und Steuerungstechnik

Wie rotationssymetrische Teile richtig programmieren, iTNC 530 B+C-Achse

Beitrag 22.04.2017, 15:47 Uhr
Senn
Senn
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 28.12.2016
Beiträge: 133

Hallöchen HH-Truppe!:)

ich stehe mal wieder vor paar Fragen. Ich werde womöglich zum Probearbeiten eingeladen und möchte mich "vorbildlich" darauf vorbereiten.
Es geht hauptsächlich um DMU - Maschinen (40, 65,80,125 mono und duo) mit einer B+C Achse.

Ich habe gesehen das die ein Nullpunktspansystem auf den Rundtisch gespannt haben und darauf ein Dreibackenfutter um Rundteile zu fertigen.

Die erste Frage: Wie bekommen die das Nullpuktspannsystem oder das Dreibackenfutter zu 1000% genau auf die Drehtischmitte?
Ich meine mann könnte das Spannmittel irgendwo auf den Tisch spannen und über die Planefunktion immer Schwenken ABER ich möchte das Rotationsteil einfach mit C+90 zb. einfach drehen ohne das ich neu einschwenken muss. Wenn das aber nicht mittig ist dann bewegt sich das Werkstück exzentrisch und der Nullpunkt ist weg. Es soll sich 100% um die Z-Achse drehen ohne. Ich habe eine Tasche oder Bohrung auf die Tischmitte gesehen. Istd as für das Nullpunktspannsystem /Dreibackenfutter? Wenn ja hat sich meine Frage erübrigt.

zweite Frage: Wie simuliere ich am besten ein rotationssymetrisches Teil das ich am Umfang bearbeitet habe (Bohrungen, Flächen etc.) wobei die iTNC530 keine Runde Blockform anbietet?
Ich möchte ja Kollisionen/Fräsfehler überwachen bzw. einsehen. Das ist so nicht mögich. Ich könnte zwar das Teil aussenrum rund Fräsen aber das ist ja nicht das wahre. manchmal hat das Rohteil mehrere Absätze und somit im eingeschwenktem Zustand (90°) mehrere Z-Tiefen-

bei der TNC640 kann ich das zwar machen aber da stehe ich auch vor einem Problem: Ich bekomme ständig BLk fehler ich weiß nicht wie man Runde Rohteile definiert? Und welches Dateiformat unterstützt die TNC640 denn ich möchte ein von Solidworks erstelltes Rohmodell in die TNC640 als Rohteildefinition laden.

und zu guter letzt: Mir ist bewusst das HH eine Kinematik mit Kollisionsüberwachung anbietet, die der Hersteller einrichten kann umd die Simulations besser zu beobachten. Ich möchte aber Grundsätzlich wissen, wenn ich z.b. den Tisch oder die B-Achse um 90° Schwenke um ein Teil auf einem Dreibackenfutter/Schraubstock zu fräsen, woher weiß ich jetzt genau wie hoch das Werkstück gespannt sein muss damit das Spindelgehäuse nicht am Tisch kracht. Gleiche Frage mit den Fräseraufnahmen die vielelicht am Spannmittel kommen könnten.

Über die Suchfunktion habe ich Stunden verbracht ihr seid da wohl meine letzte Hilfe. Danke euch schonmal.
Ich weiß natürlich das die Praxis mir vieles beantworten wird. Mir ist nur die vorbereitung wichtig und ich wäre jedem hier sehr dankbar falls er von den Fragen ein oder zwei beantworten kann.

Der Beitrag wurde von Senn bearbeitet: 22.04.2017, 15:56 Uhr
TOP    
Beitrag 23.04.2017, 07:23 Uhr
LucyLou
LucyLou
Level 5 = IndustryArena-Ingenieur
*****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 16.02.2008
Beiträge: 660

Hallo,

ZITAT
Wie bekommen die das Nullpuktspannsystem oder das Dreibackenfutter zu 1000% genau auf die Drehtischmitte?


Bis jetzt sind mir nur Drehtische mit einer Zentrischen Aufnahme Bohrung untergekommen.
Dieser Mittelpunkt ist normaler weise Bekannt.

ZITAT
Wie simuliere ich am besten ein rotationssymetrisches Teil das ich am Umfang bearbeitet habe (Bohrungen, Flächen etc.) wobei die iTNC530 keine Runde Blockform anbietet?


Definiere einen Normalen Block in der größe die Benötigt wird.
Definiere ein Pseudowerkzeug mit R50 - 100
Im Programm mit den Ersten Programm Zeilen einfach mal einen Zylinderfräsen

mfg Peter


--------------------
Alle Angaben ohne Gewähr und einige mit Gewehr
TOP    
Beitrag 23.04.2017, 10:35 Uhr
DickerSpan
DickerSpan
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Banned
Mitglied seit: 24.11.2005
Beiträge: 2.099

Ein Nullpunktspannsystem baust du einmal auf und dann sollte alles was man so darauf packt passen.
Definiere du aber bitte mal 1000%.
Wenn es wirklich genau sein soll, empfehle ich folgende Reihenfolge:
3D Quickset
Teil in X Y Tasten

Alles andere sind nur so 0.02-0.04 Lösungen.
Also was ist 1000% bei dir?

Plane


--------------------
Schuster, bleib bei deinen Leisten!!!
TOP    
Beitrag 23.04.2017, 11:41 Uhr
Senn
Senn
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 28.12.2016
Beiträge: 133

Danke euch beiden. Dann wurde meine Frage wegen der Bohrung an dem Drehtisch wohl beantwortet:)

Ich weiß ja nicht wie genau die Bohrung ist. Wenn das nur 0.02-0.04mm sind, ist das ja in Ordnung. Wenn das Rohteile ringsrum sowieso bearbeitet werden soll spielt das keine rolle...

anders ist es wenn das rotationssymetrische Werkstück bereits fertig ist und man nur nachbearbeiten muss, dann sollten schon 0.01-0.015mm drin sein, also wenn man den Tisch permanent drehen lässt und eine Messeruhr am Teil legt, sollten keine großen Abweichungen sein. Ich meine man kann auch notfalls die Plane Spatial funktion nutzen falls man sich nicht sicher ist ob das Spannmittel genau in der Bohrung von dem Drehtisch liegt.

Ja das wollte ich vermeiden das Rohteil in der Simulation zylindrisch zu fräsen bzw. müsste ich mehrere Absätze (nur in der simulation fräsen) damit ichs besser beobachten kann wo was kollidiert. Aber macht man das auch wirklich in der Praxis so? Ok dann ist das wohl so. ich danke euch smile.gif

Der Beitrag wurde von Senn bearbeitet: 23.04.2017, 11:47 Uhr
TOP    
Beitrag 23.04.2017, 12:12 Uhr
DickerSpan
DickerSpan
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Banned
Mitglied seit: 24.11.2005
Beiträge: 2.099

1. Ist nicht gesagt dass die Nullpunktplatte über die Zentrierung im Tisch gefangen wird.
2. Bei DMG sind die Zentrierungen eingeschraubte Buchsen. Ich habe noch keine einzige Buchse gemessen, die in der Toleranz war. Meistens hängen die irgendwo.


--------------------
Schuster, bleib bei deinen Leisten!!!
TOP    
Beitrag 23.04.2017, 21:12 Uhr
nuTux
nuTux
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.03.2017
Beiträge: 28

Hi

Wegen des NP Spannsystems. Habe bei unsere AWEA auch ein solches drauch (ist auch mit BC Rundtisch) haben dieses einfach mit der MEssuhr ausgerichtet. Danach kann man (am einfachsten) mit einem 3D-Tast system dieses Ausmessen bspw. bei BLUM mit dem KineOpt verfarhen.

Dort wird dann die exakte Position vom Drehtischmittelpunkt zum effektiven Nullpunkt eingestellt und dann beim Fräsen so kompensiert.

Es kommt ja noch dazu das bspw. der Wärmegang der Achsen schon 0.05 ausmachen kann...
TOP    
Beitrag 23.04.2017, 21:15 Uhr
Andy742000
Andy742000
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Banned
Mitglied seit: 15.09.2012
Beiträge: 3.738

Hi
@TE
Wenn dir das Fachwissen fehlt, ein solches Spannmittel auf einem rotierbaren Tisch = Aufspannfläche zu montieren dann solltest du bei der IHK anfragen !
Das ist Basic- Wissen !
Dicker Span sagte schon, wer sich "Blind" auf technische Gegebenheiten verlässt, hat schon verloren.


--------------------
MfG
Andy

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


4 BIT NC, Kugelschrittschaltwerk
Numerik 600 + Lochstreifen
und nun nicht weiter gekommen als bis zur Sinumerik ;-)

PS : Ich hasse R- Parameter ! Aus Rxxx wird unter Beachtung der Mond-Parabel und der "ERDschen" Glockenkurve nach der Division mit PI/8 + Werkhallenhöhe ein neuer sinnvoller Parameter Rxxx

Impressum: Wer Rechtschreib- oder Grammatikfehler findet darf sie behalten, sind kostenlose Beigaben des Autors
TOP    
Beitrag 24.04.2017, 04:56 Uhr
Senn
Senn
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 28.12.2016
Beiträge: 133

Ich hab mich schon informiert smile.gif

ich wweiß das es Basic ist. Nur hab ich weder in meiner jetzigen noch sonst wo die Möglichkeit sowas auszuprobieren oder "zu fragen".
bei der IHK gibt es leider die möglichkeit nicht. Bleibt mir eben die Praxis bzw. die Einlernungsphase in der ich alles mitbekomme. War ja nur um mich "etwas" vorzubereiten. Danke euch trotzdem allen !
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: