499.767 aktive Mitglieder
8.212 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren
Yamazaki Mazak Deutschland GmbH News

Mazak präsentiert die Komplettlösung Industrie 4.0 auf der EMO 2017

Juni 2017 | Industrie 4.0 ist das Fokusthema des diesjährigen EMO-Auftritts von Yamazaki Mazak. Neben 25 neuen Maschinen - darunter 15 Weltpremieren - enthüllt das Unternehmen seinen Besuchern das iSmart Factory Konzept zur Vernetzung der Produktion. 

Das iSmart Factory Konzept nutzt die Mazak-Industrie 4.0-Infrastruktur. Diese ermöglicht den entscheidenden Schritt von der automatisierten Zelle bis hin zu einer komplett vernetzten Industrie 4.0 Fabrik der Zukunft.

Die iSmart Factory von Mazak konzentriert sich auf drei Schlüsselpfeiler: die bewährte SMOOTH Technology, die neue SmartBox, die eine schnellere Datenanalyse mit erhöhter Sicherheit bietet, und das MT Connect-Standard-Kommunikationsprotokoll. Diese drei Elemente kombinieren die Echtzeit-Nutzung von Fertigungsdaten zwischen Produktionsstandort und Büros, was letztlich zu kürzeren Durchlaufzeiten, reduziertem In-Prozess-Inventar und niedrigeren indirekten Arbeitskosten für den Nutzer führt.

SMOOTH Technology vereint die weltweit schnellste CNC- und Smooth-Process-Support-Fabrik-Management-Software. Sie steht im Mittelpunkt der Mazak-Industrie-4.0-Infrastruktur. SMOOTH Technology ermöglicht die Reduzierung von Bearbeitungszeiten um 30 Prozent, die Anbindung kompletter Werkstätten, sowie eine Echtzeit-Überwachung und -analyse.

Zusätzlich zu den bewährten SMOOTH Process Support Modulen, u.a. SMOOTH Scheduler und SMOOTH PMC, wurde die CNC auch mit einer Reihe neuer Programme ausgestattet, die auf der EMO 2017 ihre Premiere feiern, darunter die Mazak API (Application Programming Interface). Durch API ist die Integration von Software anderer Anbieter (wie z. B. von Automatisierungslösungen), in die komplette Serie von SMOOTH CNCs möglich. Ebenfalls neu ist die Smooth Spindle Analytics Software, die eine sofortige Spindel-Vibrationsberichterstattung und -analyse bietet.

Die Mazak SmartBox gewährleistet die effiziente und sichere Datenverarbeitung. Durch Nutzung des Cisco FOG Computing-Konzepts erweitert die SmartBox effektiv das Cloudcomputing dort, wo die Daten produziert werden. Dadurch können sensible Daten analysiert und sicher mit optimaler Geschwindigkeit gehandhabt werden. Ausschließlich relevante Daten werden zur Analyse und die Langzeitspeicherung an die Cloud gesendet. Maximale Datensicherheit wird durch die hochmoderne Cisco Networking Plattform und Layer3 Managed Switch erreicht. Diese wurde speziell für die Nutzung in Betriebsstätten entwickelt. Die SmartBox kann mit jeder Maschine gekoppelt werden, die mit einem MT Connect Adapter ausgestattet ist - unabhängig von Hersteller, Alter oder CNC. Ältere  Maschinen können durch Nutzung der neuen Mazak SensorBox ebenfalls mit der SmartBox verbunden werden.

Die letzte Säule des Mazaks iSmart Factory-Konzepts ist die Verwendung des MT Connect-Standard-Kommunikationsprotokolls. Dieses ermöglicht die Kommunikation zwischen mehreren verschiedenartigen Maschinen in der Fabrik oder im Betrieb sowie den Abzug von Maschinendaten in einem standardisierten Format.

Jede der 25 Mazak-Maschinen auf dem Mazak-Stand - eingeteilt in sechs verschiedene Bereiche - wird über die Industrie 4.0-Infrastruktur des Unternehmens verbunden sein und Echtzeit-Produktionsinformationen anzeigen.

Im Mittelpunkt des Multi-Funktions-Bereichs erwartet den Besucher mit der INTEGREX i-500 die neueste Erweiterung des Mazak-Flaggschiffs. Die i-500 verfügt über ein modulares Designkonzept, das es den Kunden ermöglicht, die benötigte Maschinenspezifikation an ihre Anwendung anzupassen. Mit der INTEGREX i-800V/8 ist es Mazak gelungen, Fünf-Achs-Fräsen und leistungsstarke Dreh- und Palettenwechselfunktionen in der Vertikalbearbeitung zu kombinieren, um so schnell große und hochkomplexe Teile wie Flugzeugmotoren zu bearbeiten. Beide INTEGREX i-Maschinen, die auf der EMO Hannover Weltpremiere feiern, sind mit der Mazak SmoothX CNC ausgestattet. Standbesucher können sich so live vom hohen Maß der Produktivität überzeugen, die die vollständige Integration in das iSmart Factory-Konzept erzeugen kann.

Die Fünf-Achs-Bearbeitungsstärke wird Mazak mit drei außergewöhnlichen neuen Maschinen unter Beweis stellen. Die Weltpremiere HCR-5000S ist ein kompaktes Hochleistungs-Horizontal-Bearbeitungszentrum, das sich ideal für den Luft- und Raumfahrtbereich für die Herstellung von Kleinbauteilen eignet. Die Maschine ist mit einer Hochleistungs-Hauptspindel ausgestattet. Diese bietet eine extrem schnelle Beschleunigung mit exzellenter Glättungskontrolle, um hochpräzise Fertigteile zu liefern.

Im 5-Achs-Bereich wird mit der VARIAXIS i-300 AWC eine kompakte Automatisierungslösung zu sehen sein, die aus dem hochmodernen VARIAXIS-Sortiment von Mazak zusammen mit Automatisierungs-Know-how aus ihren PALLETECH-Lösungen entwickelt wurde. Die Maschine verfügt über eine Gantry-Box-Struktur für eine hohe Präzision und ein erweiterbares Werkzeugmagazin mit bis zu 505 Werkzeugen, was sie ideal für die Produktion von high mix mit geringem Produktionsvolumen sowie die mannlose Fertigung im 24-Stunden-Betrieb macht. Ebenfalls im 5-Achs-Bereich zu finden sein wird eine brandneue Maschine für den Werkzeug- und Formenbau, die UD-400/5X, die mit 42.000 U / min, 1 G Beschleunigung und eine ultra-hohe Ruckrate auftrumpfen kann.

Im Horizontalbearbeitungs-Bereich befindet sich unter den herausragenden Maschinen die HCN-5000, die mit dem Automatisierungssystem MPP500 ausgestattet ist. MPP - kurz für Multi Pallet Pool - ist eine Automatisierungslösung mit 16 Haltepunkten und für Einzelmaschinen konzipiert. Die SMOOTH MPP Software mit erweiterten Zeitplanungs-Funktionalitäten, Analysemöglichkeiten von Produktionsergebnissen und Systemauslastung kann auch von PCs und Smartphones aus bedient werden. Das Design nimmt einen kleineren Platzbedarf ein als das traditionelle PALLETECH-System und ist ideal für lange Intervalle mannloser Fertigung.

Eines der Highlights im Dreh-Bereich ist Mazaks QUICK TURN 250M. Mit einem automatisierten Robotersystem, das nahtlos in die Mazak SmoothG CNC integriert ist, ermöglicht es die komplette Steuerung der Fertigungszelle aus der CNC. Darüber hinaus ist  Echtzeit-Datenaustausch und -analyse innerhalb des Fertigungsbetriebs möglich. Die einfach zu programmierende Roboterzelle ermöglicht eine flexible, hochproduktive, automatisierte Lösung, die ideal für kleine bis mittlere Losgrößen und eine Vielzahl von Anwendungen ist.

Im Vertikalberabeitungs-Bereich steht die in Großbritannien produzierte VCN-530C, die mit einer neu konzipierten 18.000 U/min Hochgeschwindigkeitsspindel, Kühlung der Kugelumlaufspindel auf der X-, Y- und Z-Achse und einem Hochleistungs-40- Werkzeugmagazin ausgestattet ist. Zielgruppe dieser Maschine ist speziell der Zulieferer-Markt.

Ebenfalls im Vertikalbearbeitungs-Bereich zu finden wird die VTC-760C. Ausgestattet mit einer Siemens Sinumerik 828D Steuerung, ist die Analyse der Maschinenleistung und -daten im Rahmen des Mazak iSmart Factory-Konzeptes durch den Einsatz von MT Connect und SmartBox möglich.

Ein weiteres Highlight für die Besucher des Mazak-Standes wird die Europapremiere der neuesten Additiv Manufacturing Werkzeugmaschine, der VARIAXIS j-600AM. Diese Maschine ist die neueste Ergänzung des Additiv Manufacturing-Portfolio für europäische Mazak Kunden. Die VARIAXIS j-600AM setzt ein innovatives Wire Arc-Metall-Abscheidungssystem ein, um den additiven Prozess auf ein noch nicht gesehenes Geschwindigkeitsniveau zu bringen. Es ermöglicht es Anwendern, schnell und einfach Bestandteile des Werkstücks zu erweitern, die anschließend durch die fortschrittlichen 5-Achs-Bearbeitungs-Fähigkeiten der Maschine weiterbearbeitet werden, um hochpräzise Teile in einer Aufspannung zu fertigen. Die VARIAXIS j-600AM bietet alle Vorteile einer 12.000-rpm-Spindel, kombiniert mit einem in der B- und C-Achse drehbaren Bearbeitungstisch. Sie eignet sich hervorragend für eine Vielzahl von Anwendungen, einschließlich der Herstellung und Reparatur von Teilen für die Luft- und Raumfahrt-, sowie der Öl- und Gasindustrie.

Dazu Richard Smith, Geschäftsführer der europäischen Gruppe bei Yamazaki Mazak: "Auf der EMO 2017 demonstriert Mazak seine klare Führung bei der Entwicklung einer robusten Infrastruktur für die Anwendung von Industrie 4.0. Das iSmart Factory-Konzept, das SMOOTH Technology, SmartBox und MT Connect kombiniert, bietet den Besuchern eine Vision der komplett verbundenen Fertigung."

Er fährt fort: "Mit der Weltpremiere von 15 hochmodernen Maschinen, ist es unser Ziel zu zeigen, dass die verbundene Fertigung "der Zukunft" bereits heute existiert. Letzlich wird Industrie 4.0 ein immer wichtigeres Element der modernen Fertigung werden und Mazak ist entschlossen, unseren Kunden zu garantieren diese Chance zu nutzen, um ihnen das  Potenzial ihrer Fertigungskapazitäten zu ermöglichen. Wir freuen uns sehr darauf, diese Einsichten mit unseren Kunden aus ganz Europa auf der EMO 2017 zu teilen. "

Yamazaki Mazak Deutschland GmbH
Esslinger Strasse 4-6
D-73037 Göppingen

Tel: +49 (0) 7161/675-0
Fax: +49 (0) 7161/675-273
Email: yamazaki@mazak.de 

Verantwortlich für den Inhalt dieser Pressemitteilung: Yamazaki Mazak Deutschland GmbH

Kontakt

Yamazaki Mazak Deutschland GmbH
Esslinger Str. 4-6
73037 Göppingen
Deutschland
+49 7161-675-0
+49 7161 675 273

Routenplaner

Routenplaner