529.777 aktive Mitglieder*
2.935 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
SIEMENS Forum

Digital Industries Software

Nachgeschliffene Werkzeuge, Welche Strategie wird bei euch angewandt?

Beitrag 14.12.2009, 14:11 Uhr
grobian
grobian
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 13.11.2002
Beiträge: 157

Hallo!

Wie geht ihr eigentlich mit nachgeschliffenen Werkzeugen vor, insbesondere Spiralbohrer und Fräser, die nachgeschliffen werden können? In der Werkzeugdatenbank steht z.B. bei einem 10-er Spiralbohrer mit einer maximalen Bohrtiefe von 6xD eine Schneidenlänge von 60 mm, wobei man darüber auch streiten kann... Gehen die Programmierer bei euch immer davon aus, dass der Bohrer auch diese Schneidenlänge hat oder gibt es eine Strategie, die besagt, dass die Bohrer z.B. bis zu 1xD heruntergeschliffen werden dürfen und es ist immer noch der gleiche Bohrer? In diesem Fall darf der Bohrer dann nur bis zu einer Bohrtiefe von 50 verwendet werden. Wird der Bohrer dann in der Datenbank auch gleich so angelegt oder rechnet der Programmierer immer um?

Bin gespannt, wie das bei euch geregelt ist.

Schöne Grüße

grobian
TOP    
Beitrag 14.12.2009, 17:32 Uhr
Robbie1970
Robbie1970
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.01.2007
Beiträge: 19

Hallo ,
liegt dran wie gearbeitet wird , wir haben immer selber PGM geschrieben und dementsprechend die Bohrer eingesetzt wie sie vorhanden waren !
Ansonsten hat man ja bei den meißten CAD/CAM systemen die möglichkeit eines Rüstplanes wo die Min Länge vom Bohrer angegeben ist für den Maschinenrüster .
Im regelfall sind die Nachgeschliffenen Bohrer genau so einsetzbar wie neue , da die meißten Hersteller den nachschleifservice anbieten mit original beschichtung.

Robbie
TOP    
Beitrag 15.12.2009, 15:49 Uhr
Koller
Koller
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Banned
Mitglied seit: 04.02.2007
Beiträge: 100

Hallo!
Wobei man auch durchaus im Programm die aktuelle Werkzeuglänge mit der benötigten Länge vergleichen und entsprechend verarbeiten kann.

Gruß Koller
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: