529.722 aktive Mitglieder*
3.358 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
Siemens Forum

Digital Industries, Motion Control, Machine Tool Systems

Fehler bei Planeinstich, Planeinstich

Beitrag 27.03.2018, 08:05 Uhr
orlando2112
orlando2112
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.01.2015
Beiträge: 4

Sehr geehrte Mitglieder

Ich sitze in Asien und habe die Aufgabe bekommen, auf einer 828er Sinumerik, Programme fuer eine Drehmaschine herzustellen. Ich programmiere an einem PC, ohne Maschine. Nun war ich schon seit Jahren nicht mehr mit der Programmierung beschaeftigt, und habe fuer diese Programmiersystem, nur eine kurze Einfuehrung erhalten. Bei der Herstellung eines Planeinstiches, erhalte ich beim Ablauf der Grafik, staendig den selben Fehler: Simulation not possible. Tool radius to small. Auf Deutsch, Simulation nicht moeglich, da der Werkzeugradius zu klein ist. Die Kontur und die Daten sind auf Bild 6 ersichtlich. Beim Werkzeug handelt es sich um einen Planeinstechstahl mit einer Plattenbreite von 5mm und einem Schneidenradius von 0.1mm und einer entsprechenden Laenge. Ich habe versucht an den Werkzeudaten diverse Veraenderungen vorzunehmen, leider ohne Erfolg, es erscheint immer der selbe Fehler.
Leider ist die Kommunikation mit den Technikern sehr sehr langsam, hoffe ich finde hier schneller eine Loesung.


Besten Dank fuer Eure Hilfe.


Der Beitrag wurde von orlando2112 bearbeitet: 27.03.2018, 08:10 Uhr
Angehängte Datei(en)
Angehängte Datei  6.jpg ( 213.24KB ) Anzahl der Downloads: 48
Angehängte Datei  6.jpg ( 213.24KB ) Anzahl der Downloads: 43
Angehängte Datei  7.jpg ( 156.57KB ) Anzahl der Downloads: 45
 
TOP    
Beitrag 27.03.2018, 13:25 Uhr
Micha1405
Micha1405
Level 6 = IndustryArena-Doktor
******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 14.07.2008
Beiträge: 921

Hallo

Setz mal hinter deinen Planeinstich ein Stopre und ein M0. Wenn ich mir das dritte Bild anschaue bemerke ich das das WZK T11 ohne Angabe eines Radius definiert wurde. Vielleicht kommt der Fehler ja daher. Die Steuerung liest ja diverse Sätze vorher ein.

Gruß
Michael
TOP    
Beitrag 27.03.2018, 17:31 Uhr
platsch
platsch
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 01.11.2017
Beiträge: 308

Wenn ich die Bilder vergleiche, fällt mir zuerst auf, daß das in der Zylus-Maske (Bild 6) angegebene Wkz. "PLUNGE_CUTTER_3P" gar nicht in der Werkzeugliste (Bild 7) angelegt ist. Dafür gibt es aber 2 Schwester-Werkzeuge "PLUNGE_CUTTER". auf Platz 4 und 6.
Wenn Du das Werkzeug "PLUNGE_CUTTER_3P" so, wie "PLUNGE_CUTTER". auf Platz 6 anlegst, sollte es funktionieren.
"PLUNGE_CUTTER". auf Platz 6 vorher löschen! Beim Umbenennen bliebe die Duplonummer (2) erhalten.
TOP    
Beitrag 28.03.2018, 03:41 Uhr
orlando2112
orlando2112
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.01.2015
Beiträge: 4

ZITAT(Micha1405 @ 27.03.2018, 12:25 Uhr) *
Hallo

Setz mal hinter deinen Planeinstich ein Stopre und ein M0. Wenn ich mir das dritte Bild anschaue bemerke ich das das WZK T11 ohne Angabe eines Radius definiert wurde. Vielleicht kommt der Fehler ja daher. Die Steuerung liest ja diverse Sätze vorher ein.

Gruß
Michael


Hallo Micha

besten Dank fuer Deine Rueckmeldung. Dieser fehler entsteht nicht in Zusammenhang mit T11, sondern mit T6. Bei diesem Werkzeug ist ein Radius von 0.1 vorhanden, siehe Bild 8. Der Radius der Kontur betraegt 4, somit viel groesser als der des Werkzeuges. T11 kommt gar nicht zum Einsatz bei diesem Programm. Ich hab jetzt auch versucht, die Kontur in umgekehrter Reihenfolge zu fertigen, somit vom groessern Durchmesser auf den Kleineren. Leider wird dabei der selbe Fehler ausgeloest.Auch habe ich XDA und XDB (Bild 9) hin- und her veraendert.Passiert leider auch nichts. Dachte dies betrifft den Durchmesser Spannweite die das Werkzeug fertigen kann. Ich habe leider keine Ahnung, wie diesen von Dir vorgeschlagenen Programmstopp, zu setzen, dafuer halten sind meine Kenntnisse noch zu gering fuer diese Art von Steuerung.

Kannst Du mir sagen, wie das Programm schlussendlich aussieht. Erhalte ich anschliessend ein ISO Programm, das ich editieren kann und gewisse Veraenderungen direkt machen kann? Ich kenne dieses Vorgehen als ich Okumas programmiert habe. Anschliessend wurde ein ISO Programm generiert das modifiziert werden kann.

Besten Dank und angenehmen Tag.

Der Beitrag wurde von orlando2112 bearbeitet: 28.03.2018, 03:42 Uhr
Angehängte Datei(en)
Angehängte Datei  8.jpg ( 244.93KB ) Anzahl der Downloads: 14
Angehängte Datei  8.jpg ( 244.93KB ) Anzahl der Downloads: 13
Angehängte Datei  9.jpg ( 221.28KB ) Anzahl der Downloads: 12
 
TOP    
Beitrag 28.03.2018, 05:27 Uhr
d0msen
d0msen
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 11.09.2012
Beiträge: 37

Hallo Orlando,

der Fehler ist, dass die Kontur nicht geschlossen ist! Sinvoll wäre hier auch der Einsatz von Rohteil und Fertigteil, um Zeit zu sparen beim Stechen.
Ich muss jetzt aber los zur Arbeit...ich kann dir frühestens heute Abend das etwas ausführlicher erklären.
TOP    
Beitrag 28.03.2018, 06:33 Uhr
orlando2112
orlando2112
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.01.2015
Beiträge: 4

ZITAT(platsch @ 27.03.2018, 16:31 Uhr) *
Wenn ich die Bilder vergleiche, fällt mir zuerst auf, daß das in der Zylus-Maske (Bild 6) angegebene Wkz. "PLUNGE_CUTTER_3P" gar nicht in der Werkzeugliste (Bild 7) angelegt ist. Dafür gibt es aber 2 Schwester-Werkzeuge "PLUNGE_CUTTER". auf Platz 4 und 6.
Wenn Du das Werkzeug "PLUNGE_CUTTER_3P" so, wie "PLUNGE_CUTTER". auf Platz 6 anlegst, sollte es funktionieren.
"PLUNGE_CUTTER". auf Platz 6 vorher löschen! Beim Umbenennen bliebe die Duplonummer (2) erhalten.


Hallo Platsch

erstmal besten Dank fuer Deine Hilfe. Ich habe die Werkzeugliste bereinigt, alles geloescht was nicht gebraucht wird. Meinen Axial-Stechstahl neu erfasst. Dieser hat dann die Duplonummer 1 erhalten. Hat aber trotzdem nicht funktioniert. In der Zwischenzeit habe ich einen anderen Vorschlag erhalten, die Kontur zu schliessen. Siehe da, es hat funktioniert! Weshalb???? Keine Ahnung. versuche dies vom Kollegen herauszufinden. Gerne nehme ich weitere Hilfe entgegen bei meiner neuen Aufgabe. Kommen sicherlich noch mehr Fragen von mir. Danke und eine gute Zeit, Orlando.
TOP    
Beitrag 28.03.2018, 06:41 Uhr
orlando2112
orlando2112
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.01.2015
Beiträge: 4

ZITAT(d0msen @ 28.03.2018, 04:27 Uhr) *
Hallo Orlando,

der Fehler ist, dass die Kontur nicht geschlossen ist! Sinvoll wäre hier auch der Einsatz von Rohteil und Fertigteil, um Zeit zu sparen beim Stechen.
Ich muss jetzt aber los zur Arbeit...ich kann dir frühestens heute Abend das etwas ausführlicher erklären.


Hallo d0msen

besten Dank, es hat funktioniert! Bitte bitte erklaere mir weshalb? Ich habe die Kontur geschlossen, auf der Grafik sieht das ganze auch sehr merkwuerdig aus (Bild 10), aber die Simulation sieht richtig aus. Gerne wuerde ich darueber mehr erfahren, vorallem in wie fern ich diesen Zyklus steuern kann. Ich meine damit, ob ich den Planeinstich zuerst in der Tiefe vorschruppen kann, ohne mit dem werkzeug jedes mal in "Planrichtung"zu verfahren. Denke ich kann da bestimmt Zeit gut machen. Wuensche einen frohen Arbeitstag, Orlando.
Angehängte Datei(en)
Angehängte Datei  10.jpg ( 84.63KB ) Anzahl der Downloads: 27
 
TOP    
Beitrag 29.03.2018, 09:13 Uhr
d0msen
d0msen
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 11.09.2012
Beiträge: 37

Hallo Orlando,

ich hab mal ein Beispiel angehängt wie das ganze aussieht mit der Funktion Rohteil und Fertigteil.
Als erstes wählst du Konturdrehen und beschreibst deine vorbearbeitete Kontur.
Danacht nochmals auf Konturdrehen und jetzt wird dein Einstich o.ä. gezeichnet-hier muss die Kontur nicht geschlossen sein!
Beide Konturen müssen andere Namen haben!
Nun wird ein Technologiezyklus ausgewählt- in deinem Fall Stechen oder Stechdrehen, hier dann auf Rohteil "Kontur" und deine Parameter eingeben.

Durch diese Roh- und Fertigteilbeschreibung kann die Steuerung das Restmaterial berechnen und somit vermeidest du Aircuts.

Interessant ist das bei Gussteilen oder in deinem Beispiel ein Einstich mit Anfangs-und Endpunkt auf verschiedenen Z-Ebenen.
In deinem letzten Bild, wo Anfangs-und Endpunkt auf derselben Z-Ebene sind ist es natürlich schneller einen stinknormalen Einstechzyklus zu wählen.

Der Beitrag wurde von d0msen bearbeitet: 29.03.2018, 09:19 Uhr
Angehängte Datei(en)
Angehängte Datei  110.png ( 254.04KB ) Anzahl der Downloads: 24
Angehängte Datei  111.png ( 248.53KB ) Anzahl der Downloads: 20
Angehängte Datei  112.png ( 247.46KB ) Anzahl der Downloads: 17
Angehängte Datei  113.png ( 262.29KB ) Anzahl der Downloads: 18
 
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: