564.987 aktive Mitglieder*
3.268 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
Siemens Forum

Digital Industries, Motion Control, Machine Tool Systems

Fräsmaschine fährt Innendurchmesser zu langsam ab

Beitrag 02.01.2023, 14:38 Uhr
headforce
headforce
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 06.12.2012
Beiträge: 90

Hallo und noch ein frohes und gesundes Neues Jahr,

wir haben zwei Maschinen mit einer 840D SL-Steuerung im Haus (Hermle 42U und DMU 50 ecoline). Programmiert wird via CAM (SolidCam) oder an der Maschine. Bei den beiden Maschinen fällt auf, dass die programmierte Kontur, sagen wir eine Bohrung, bei gleichem programmierten Vorschub unterschiedlich schnell fährt. Das heißt, der Mittelpunktsvorschub wird unterschiedlich berechnet. Das die Steuerung diese Korrektur vornimmt, um die Spanndicke zu erhalten, ist ja in Ordnung, allerdings wird hier schon mächtig ausgebremst, so dass ich in der Vergangenheit den Vorschub im CAM erhöht habe. Auch wenn an der Maschine programmiert wird, geht es deutlich flotter, bei gleichen Vorschubwerten.

Gibt es irgendwo einen Parameter, mit dem sich das steuren lässt. Hermle verwies damals auf Siemens.

Vielen Dank für eure Mithilfe.

Grüße

headforce
TOP    
Beitrag 02.01.2023, 15:44 Uhr
CNCFr
CNCFr
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.09.2002
Beiträge: 1.796

Ist Werkzeugradiuskorrektur aktiv?
Welcher G-Code (CFC, CFTCP, CFIN) ist in der G-Codegruppe 16 (Vorschubkorrektur an Innen- und Außenkrümmung) aktiv?
Gibt es da Unterschiede zwischen den beiden Maschinen?
TOP    
Beitrag 03.01.2023, 07:03 Uhr
headforce
headforce
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 06.12.2012
Beiträge: 90

ZITAT(CNCFr @ 02.01.2023, 16:44 Uhr) *
Ist Werkzeugradiuskorrektur aktiv?
Welcher G-Code (CFC, CFTCP, CFIN) ist in der G-Codegruppe 16 (Vorschubkorrektur an Innen- und Außenkrümmung) aktiv?
Gibt es da Unterschiede zwischen den beiden Maschinen?


Guten Morgen,

hier mal ein Auszug aus einer Bearbeitung von einer Bohrung Ø20.

Prinzipiell ist de Ausgabe auf beiden Maschinen gleich. Höchstens mal ein M-Befehl ändert sich.

;%_N_D20-SCHLICHTEN_MPF
;$PATH=/_N_WKS_DIR/_N_2509.1766_B_WPD
N10 ; TEIL-NAME : 2509.1766_B
N15 ; DATUM - ZEIT : 3-JAN-2023 - 07:01:14
N20 ; ROHTEIL : X=121 Y=30 Z=80
N25 ; VERWENDETE WERKZEUGE:
N30 ; - T182 VHM-SCHLICHTFRÄSER HPC - STAHL
N35 G90 G17
N40 M21
N45 TRANS
N50 CYCLE800()
N55 TRAFOOF
N60 FGROUP(XC,YC,ZC,A,C)
N65 G54
N70 ; VHM-SCHLICHTFRÄSER HPC - STAHL
N75 T182
N80 M6
N85 T182
N90 S3183 M3
N95 MSG("D20 - SCHLICHTEN")
N100 TOL_5(0.1)
N105 CALL "/_N_WKS_DIR/_N_hermle_WPD/_N_frei_MPF"
N110 ; POSITION2 NP1
N115 CYCLE800()
N120 CYCLE800(1,"HERMLE",0,27,0,10,-30,-0,0,-90,0,0,0,-1)
N125 G642
N130 M8
N135 M51
N140 G0 X38.431 Y-10
N145 G0 Z10 D1
N150 G0 Z2
N155 G1 Z-7.333 F764
N160 G41 G1 X46.431 Y-8 F764
N165 G3 X38.431 Y0 CR=8
N170 G3 X38.431 Y0 I0 J-10
N175 G3 X30.431 Y-8 CR=8
N180 G40 G1 X38.431 Y-10
N185 G1 Z-14.667 F764
N190 G41 G1 X46.431 Y-8 F764
N195 G3 X38.431 Y0 CR=8
N200 G3 X38.431 Y0 I0 J-10
N205 G3 X30.431 Y-8 CR=8
N210 G40 G1 X38.431 Y-10
N215 G1 Z-22 F764
N220 G41 G1 X46.431 Y-8 F764
N225 G3 X38.431 Y0 CR=8
N230 G3 X38.431 Y0 I0 J-10
N235 G3 X30.431 Y-8 CR=8
N240 G40 G1 X38.431 Y-10
N245 G0 Z10
N250 M9
N255 TOLOF

N260 TOLOF
N265 CALL "/_N_WKS_DIR/_N_hermle_WPD/_N_ende_MPF"
N270 M30
TOP    
Beitrag 03.01.2023, 10:00 Uhr
bbmbdbnb
bbmbdbnb
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 03.09.2010
Beiträge: 534

Hallo,
sobald du FGROUP benutzt werden alle Achsen die dort angegeben sind syncronisiert. Je weiter du von dem Drehpunkt weg bist um so langsamer wird der "gefühlte" Vorschub. Der Vorschub bleibt aber gleich da er auf die Entfernung umgerechnet wird. Mit FGREF(hier Radius eintragen) kann man auch manuell den Radius eingeben. Sollten die Drehachsen nicht benötigt werden z.B bei Freiformflächen die 3 Achs gefräst werden, ist es besser diese Achsen aus dem FGROUP zu nehmen.
Vg Bernd
TOP    
Beitrag 03.01.2023, 10:03 Uhr
bbmbdbnb
bbmbdbnb
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 03.09.2010
Beiträge: 534

ZITAT(bbmbdbnb @ 03.01.2023, 10:00 Uhr) *
Hallo,
sobald du FGROUP benutzt werden alle Achsen die dort angegeben sind syncronisiert. Je weiter du von dem Drehpunkt weg bist um so langsamer wird der "gefühlte" Vorschub. Der Vorschub bleibt aber gleich da er auf die Entfernung umgerechnet wird. Mit FGREF(hier Radius eintragen) kann man auch manuell den Radius eingeben. Sollten die Drehachsen nicht benötigt werden z.B bei Freiformflächen die 3 Achs gefräst werden, ist es besser diese Achsen aus dem FGROUP zu nehmen.
Vg Bernd



P.S. da du in deinem PRG nur eine 2D Kontur fährst ist die Funktion FGRPOUP meiner Meinung nach überflüssig und kann daher aus dem PRG gelöscht werden.
TOP    
Beitrag 03.01.2023, 10:31 Uhr
headforce
headforce
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 06.12.2012
Beiträge: 90

ZITAT(bbmbdbnb @ 03.01.2023, 11:00 Uhr) *
Hallo,
sobald du FGROUP benutzt werden alle Achsen die dort angegeben sind syncronisiert. Je weiter du von dem Drehpunkt weg bist um so langsamer wird der "gefühlte" Vorschub. Der Vorschub bleibt aber gleich da er auf die Entfernung umgerechnet wird. Mit FGREF(hier Radius eintragen) kann man auch manuell den Radius eingeben. Sollten die Drehachsen nicht benötigt werden z.B bei Freiformflächen die 3 Achs gefräst werden, ist es besser diese Achsen aus dem FGROUP zu nehmen.
Vg Bernd


Hallo Bernd,

ich bin eher der Meinung (ist allerdings nur eine Beobachtung und nicht gemessen), dass je größer der Radius wird, der mit dem Werkzeug abgefahren wird, desto näher ist er an dem programmierten/angezeigten Vorschub dran.

Beispiel:

Fräser Ø12 bearbeitet eine Bohrung Ø16 --> scheint ewig zu dauern
Fräser Ø12 bearbeitet eine Bohrung Ø300 --> sieht so aus, als würde er eine gerade Bahn fahren

Programmiert das der Kollege an der Maschine mit den selben Werten, geht das um einiges zügiger.

Mir kommt es so vor, als würde der Vorschub der Mittelpunktsbahn nicht korrekt berechnet.

An anderen Maschinen berechnen wir das mit der Formel:

V= Vf(D-d)/D

Grüße headforce
TOP    
Beitrag 03.01.2023, 11:32 Uhr
bbmbdbnb
bbmbdbnb
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 03.09.2010
Beiträge: 534

ZITAT(headforce @ 03.01.2023, 10:31 Uhr) *
Hallo Bernd,

ich bin eher der Meinung (ist allerdings nur eine Beobachtung und nicht gemessen), dass je größer der Radius wird, der mit dem Werkzeug abgefahren wird, desto näher ist er an dem programmierten/angezeigten Vorschub dran.

Beispiel:

Fräser Ø12 bearbeitet eine Bohrung Ø16 --> scheint ewig zu dauern
Fräser Ø12 bearbeitet eine Bohrung Ø300 --> sieht so aus, als würde er eine gerade Bahn fahren

Programmiert das der Kollege an der Maschine mit den selben Werten, geht das um einiges zügiger.

Mir kommt es so vor, als würde der Vorschub der Mittelpunktsbahn nicht korrekt berechnet.

An anderen Maschinen berechnen wir das mit der Formel:

V= Vf(D-d)/D

Grüße headforce


Hallo,
dann gebe mal einen FGREF() Wert ein und gucke mal was passiert.
Kann sein das es in den Parametern so eingestellt ist das der Vorschub konstant zum Tisch verläuft. Würde dann erklären das der kleinere Durchmesser gefühlt länger dauert. D.h. die Maschine braucht aber gleich viel Zeit für die verschiedenen Durchmesser. Stoppe das mal mit einer Uhr.
Vg Bernd
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: