Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
484.696 reg. Mitglieder
484.696 reg. Mitglieder
Siemens – Digital Factory Forum

Radius mit Traori

Beitrag 21.12.2017, 18:46 Uhr
Grexa
Grexa
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 01.04.2015
Beiträge: 61

Hallo.

Habe in letzter Zeit häufiger versucht mit Traori und den Richtungsvektoren zu arbeiten. Eigentlich ziemlich simpel wenn die zu bearbeitende Fläche parallel zu einer Achse ist. Wie gesagt: eigentlich. Habe heute an einem Würfel mit abgerundeten Kanten versucht eine Fase mit Traori zu fräsen. Jedoch nur teilweise erfolgreich. An den Radien macht die Maschine irgendwas bzw. wird der Tisch komplett falsch gedreht.
Hier der ausschnitt vom programm.
.
.
.
.
G41 x0 y-50 z-2 a3=0 b3=2 c3=2
X-45
G2 x-50 y-45 cr=5 a3=2 b3=0 c3=2
G1 y45
.
.
.

Hab das ganze vorher mit oriconccw und oriconcw versucht (hab das von ner siemens-pdf-datei abgeguckt^^), aber dies funktionierte dann gar nicht.
Hat da jemand erfahrung damit? Würde es klappen wenn ich statt dem CR ein RND anwende?
Maschine ist eine 5-achs mit schwenkkopf. Steuerrung ist siemens sinumerik operate.

Mfg

TOP    
Beitrag 21.12.2017, 19:36 Uhr
CNCFr
CNCFr
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 15.09.2002
Beiträge: 1.022

Ist denn CUT3DC aktiv? Sonst wird das nichts mit der Werkzeugradiuskorrektur.
TOP    
Beitrag 21.12.2017, 19:49 Uhr
Grexa
Grexa
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 01.04.2015
Beiträge: 61

ZITAT(CNCFr @ 21.12.2017, 18:36 Uhr) *
Ist denn CUT3DC aktiv? Sonst wird das nichts mit der Werkzeugradiuskorrektur.


Ja hatte ich programmiert.

Traori
Cut3dc
Isd=0

Dannach die Kontur wo wie gesagt die Radien nicht klappen :-/


Mfg
TOP    
Beitrag 21.12.2017, 20:17 Uhr
CNCFr
CNCFr
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 15.09.2002
Beiträge: 1.022

Kannst du denn beurteilen, ob die Werkzeugorientierungen ab Anfang und am Ende des Kreises richtig sind?
Das sollte mit deinem Programm eigentlich der Fall sein. Das Problem ist aber, dass die Orientierungen dazwischen nicht zum Kreis passen:
Eigentlich erwartest du die Orientierungsänderung auf einem Kegelmantel, aber falls die Großkreisinterpolation aktiv ist, liegen alle Orientierungen in einer Ebene, die durch Anfangs- und Endorientierung bestimmt wird.
Der Fehler lässt sich verringern, wenn man das ganze in kürzere Sätze aufspaltet.
Aber eigentlich sollte dafür oriconccw und oriconcw besser geeignet sein.
TOP    
Beitrag 22.12.2017, 17:13 Uhr
Grexa
Grexa
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 01.04.2015
Beiträge: 61

Hab das ganze natürlich auch mit dem oriconcw versucht. Wie gesagt, da macht die maschine nix... Da kommt dann nur eine fehlermeldung.

So ist es doch richtig geschrieben mit dem oriconcw oder nicht?:

G41 x0 y-50 z-2 a3=0 b3=2 c3=2
X-45
Oriconcw
A6=0 b6=0 c6=1
G2 x-50 y-45 cr=5 a3=2 b3=0 c3=2
Orivect
G1 y45


Mfg

Edit: zu deiner Frage: ja, die Werkzeugorientierung passt am anfang und am ende vom radius. Nur das mit dem radius funktioniert nicht wie gewollt.


Der Beitrag wurde von Grexa bearbeitet: 22.12.2017, 17:15 Uhr
TOP    
Beitrag 23.12.2017, 11:06 Uhr
CNCFr
CNCFr
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 15.09.2002
Beiträge: 1.022

ZITAT(Grexa @ 22.12.2017, 17:13 Uhr) *
Hab das ganze natürlich auch mit dem oriconcw versucht. Wie gesagt, da macht die maschine nix... Da kommt dann nur eine fehlermeldung.

Jetzt wäre es natürlich interessant zu erfahren, welche Fehlermeldung kommt., und auf welchen Satz sich die Fehlermeldung bezieht.
Ich würde mal versuchen, die beiden Sätze für die Kegelmantelinterpolation in einem Satz zusammen zu fassen, also statt

A6=0 b6=0 c6=1
G2 x-50 y-45 cr=5 a3=2 b3=0 c3=2

einfach

G2 x-50 y-45 cr=5 a3=2 b3=0 c3=2 A6=0 b6=0 c6=1

Die Parameter scheinen mir richtig zu sein.
TOP    
Beitrag 25.12.2017, 10:14 Uhr
Grexa
Grexa
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 01.04.2015
Beiträge: 61

ZITAT(CNCFr @ 23.12.2017, 10:06 Uhr) *
Jetzt wäre es natürlich interessant zu erfahren, welche Fehlermeldung kommt., und auf welchen Satz sich die Fehlermeldung bezieht.
Ich würde mal versuchen, die beiden Sätze für die Kegelmantelinterpolation in einem Satz zusammen zu fassen, also statt

A6=0 b6=0 c6=1
G2 x-50 y-45 cr=5 a3=2 b3=0 c3=2

einfach

G2 x-50 y-45 cr=5 a3=2 b3=0 c3=2 A6=0 b6=0 c6=1

Die Parameter scheinen mir richtig zu sein.



danke schon mal für deine hilfe. Ich werd das demnächst mal versuchen. Bez. dem fehler kann ich nochmal nachsehen. Auswendig weiß ich ihn nicht. Aber er hat sich auf das oriconcw bezogen.

Mfg
TOP    
Beitrag 25.12.2017, 21:19 Uhr
Hexogen
Hexogen
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 29.09.2004
Beiträge: 1.522

Hey, ne frage,

wie kommst du auf eine Anstellung wie, A3=2 ...?
A3=1 B3=0 C3=0 wäre eine direkte Anstellung der Werkzeug Achse in X Richtung.
Sprich mehr wie 1 kann der Vektor garnicht haben.

Daher kommt auch der Fehler im ORICON

lies dir das mal erst durch, da hat es DMC bereits sehr gut erklärt.

https://de.industryarena.com/siemens/forum/...ung--78041.html


--------------------
Schaut doch mal rein:
Mein Youtube Kanal


Anwendungen, Zyklen, CAD/CAM

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
TOP    
Beitrag 25.12.2017, 23:17 Uhr
CNCFr
CNCFr
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 15.09.2002
Beiträge: 1.022

ZITAT(Hexogen @ 25.12.2017, 21:19 Uhr) *
A3=1 B3=0 C3=0 wäre eine direkte Anstellung der Werkzeug Achse in X Richtung.
Sprich mehr wie 1 kann der Vektor garnicht haben.

Daher kommt auch der Fehler im ORICON


Daher kommt der Fehler mit Sicherheit nicht.
Die Vektorkomponenten von Richtungsvektoren können beliebig gewählt werden (es dürfen nur nicht alle drei Kompoenten Null bzw. fast Null sein).
Ob man
A3=1 B3=0 C3=0
oder
A3=17.1 B3=0 C3=0
schreibt, ist völlig gleichgültig. Entscheidend sind nur die Verhältnisse der einzelnen Komponenten zueinander.
Die Steuerung normiert den Betrag des Vektors intern immer auf 1.
TOP    
Beitrag 26.12.2017, 00:24 Uhr
Hexogen
Hexogen
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 29.09.2004
Beiträge: 1.522

ZITAT(CNCFr @ 26.12.2017, 00:17 Uhr) *
Entscheidend sind nur die Verhältnisse der einzelnen Komponenten zueinander.


Also ich verstehe jetzt die Ausführung nicht.

Das es völlig gleichgültig bei der Richtungvektor angabe ist, dass weiß ich jetzt nicht. Müsste ich mal testen.
Bin noch nie auf die Idee gekommen hier Werte über 1 ein zu tragen.
Denn wenn man den Vektor über die Drehmatrix bestimmt, so kann da kein Wert über 1 heraus kommen.
Du kannst den Wert auch in Euler /PTY Winkel ausgeben. Aber das hat nichts mit Richtungsvektor zutun.

Der Beitrag wurde von Hexogen bearbeitet: 26.12.2017, 00:27 Uhr


--------------------
Schaut doch mal rein:
Mein Youtube Kanal


Anwendungen, Zyklen, CAD/CAM

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
TOP    
Beitrag 26.12.2017, 00:42 Uhr
Hexogen
Hexogen
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 29.09.2004
Beiträge: 1.522

ZITAT(Hexogen @ 26.12.2017, 01:24 Uhr) *
Also ich verstehe jetzt die Ausführung nicht.


AH habs jetzt kapiert wink.gif
ginge ne weile ...


--------------------
Schaut doch mal rein:
Mein Youtube Kanal


Anwendungen, Zyklen, CAD/CAM

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
TOP    
Beitrag 27.12.2017, 23:14 Uhr
Grexa
Grexa
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 01.04.2015
Beiträge: 61

ZITAT(CNCFr @ 23.12.2017, 10:06 Uhr) *
Jetzt wäre es natürlich interessant zu erfahren, welche Fehlermeldung kommt., und auf welchen Satz sich die Fehlermeldung bezieht.
Ich würde mal versuchen, die beiden Sätze für die Kegelmantelinterpolation in einem Satz zusammen zu fassen, also statt

A6=0 b6=0 c6=1
G2 x-50 y-45 cr=5 a3=2 b3=0 c3=2

einfach

G2 x-50 y-45 cr=5 a3=2 b3=0 c3=2 A6=0 b6=0 c6=1

Die Parameter scheinen mir richtig zu sein.


Habs heute mal ausprobiert. Nachdem ich in den Maschinendaten was umgeschrieben hab, hat es auch einwandfrei funktioniert:)
Besten dank dafür:)

Den Fehler den ich immer bekommen habe, war folgender: "G-code für orientierungsinterpolation nicht erlaubt."
Nach kurzer recherche hab ich dann in den maschinendaten den wert bei $MC_ORI_IPO_WITH_G_CODE von 0 auf 1 gesetzt.
Danach war fehler weg und hat funktioniert.

Nun hab ich noch eine frage: wieviel problem ist es wenn ich den wert für immer bei 1 lasse? Hab ich natürlich wieder auf 0 zurückgesetzt. Bin nicht scharf drauf das die maschine mal irgendwas macht das ich dann nicht will^^


mfg
TOP    
Beitrag 29.12.2017, 21:25 Uhr
Hexogen
Hexogen
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 29.09.2004
Beiträge: 1.522

ZITAT(Grexa @ 28.12.2017, 00:14 Uhr) *
Nun hab ich noch eine frage: wieviel problem ist es wenn ich den wert für immer bei 1 lasse? Hab ich natürlich wieder auf 0 zurückgesetzt. Bin nicht scharf drauf das die maschine mal irgendwas macht das ich dann nicht will^^


kläre das mal mit deinem Maschinenhersteller ab.
Wenn das eine Option ist, so musst Du diese lizenzieren.
Die Maschine wird immer nur das machen was Du ihr sagst wink.gif nicht anders rum ...
Es kann sein, das nach einiger Zeit ohne gültiger Lizenz die Option abgeschaltet wird, spätesten dann musst diese lizenzieren


--------------------
Schaut doch mal rein:
Mein Youtube Kanal


Anwendungen, Zyklen, CAD/CAM

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
TOP    

Antworten ist nur für Mitglieder möglich, bitte anmelden oder registrieren.



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: