545.750 aktive Mitglieder*
2.285 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
Siemens Forum

Digital Industries, Motion Control, Machine Tool Systems

Sinutrain Fehlermeldung 10881

Beitrag 10.07.2021, 11:01 Uhr
Alceste
Alceste
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 07.02.2019
Beiträge: 3

Sehr geehrte Community,

Seit neuestem erhalte ich die Fehlermeldung 10881 Satzüberlauf des lokalen Satzpuffers bei Fasen oder Radien.
Der Fehler taucht bei einem Zyklus (N810) auf, der aber vorher schon durchgelaufen ist. Es soll ein Vierkant gefräst werden, ohne Radien oder Fasen.
Ich weiß jetzt leider nicht warum der Fehler auftaucht. Ich habe auch schon bei den Maschinendaten nachgesehen, kann dort aber sowieso nichts einstellen.

Die Versionsnummer Workbench 01.07.00
840D sl 4.8 SP2

Ich hoffe das mir jemand helfen kann.

Vielen Dank.

Ich schicke das Programm mal mit vielleicht, kann es jemand mal durchlaufen lassen.

Angehängte Datei(en)
Angehängte Datei  WELLE_5.MPF ( 2.94KB ) Anzahl der Downloads: 14
 
TOP    
Beitrag 11.07.2021, 10:16 Uhr
CNCFr
CNCFr
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.09.2002
Beiträge: 1.630

Bei mir läuft das Programm ohne Fehlermeldung durch (habe nur den Teil von N750 bis N850 laufen lassen).
Wenn man sich die Basissätze anzeigen lässt, sieht man, dass nahezu alle Verfahrsätze über RND miteinander verbunden sind, d.h. es werten zyklusintern Rundungen erzeugt, die dann nicht notwendigerweise an der fertigen Kontur erscheinen müssen.
Trotzdem ist der Alarm 10881 mysteriös.
Normalerweise sollte er nicht auftreten, und wenn er schon (berechtigterweise) auftritt, weil tatsächlich zu viele Leersätze zwischen den Sätzen programmiert sind, die mit RND verbunden werden, müsste das reproduzierbar sein, und nicht einmal so und einmal anders.
Das Maschinendatum, dass angibt, wieviele Leersätze bei Fasen / Radien zulässig sind, ist das MD 20200 $MC_CHFRND_MAXNUM_DUMMY_BLOCKS.
TOP    
Beitrag 12.07.2021, 15:22 Uhr
Alceste
Alceste
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 07.02.2019
Beiträge: 3

ZITAT(CNCFr @ 11.07.2021, 11:16 Uhr) *
Bei mir läuft das Programm ohne Fehlermeldung durch (habe nur den Teil von N750 bis N850 laufen lassen).
Wenn man sich die Basissätze anzeigen lässt, sieht man, dass nahezu alle Verfahrsätze über RND miteinander verbunden sind, d.h. es werten zyklusintern Rundungen erzeugt, die dann nicht notwendigerweise an der fertigen Kontur erscheinen müssen.
Trotzdem ist der Alarm 10881 mysteriös.
Normalerweise sollte er nicht auftreten, und wenn er schon (berechtigterweise) auftritt, weil tatsächlich zu viele Leersätze zwischen den Sätzen programmiert sind, die mit RND verbunden werden, müsste das reproduzierbar sein, und nicht einmal so und einmal anders.
Das Maschinendatum, dass angibt, wieviele Leersätze bei Fasen / Radien zulässig sind, ist das MD 20200 $MC_CHFRND_MAXNUM_DUMMY_BLOCKS.


Danke schonmal für die Antwort. Das Maschinendatum habe ich gefunden und dort steht 3 drinnen. Ändern kann ich das ja nicht, scheint vorgegen zu sein, oder es liegt in irgendeinem Programmordner.
Ich könnte es mir jetzt einfach machen, die Maschine löschen und neu anlegen, und die Programme wieder kopieren und dann sehen ob es funktioniert.
Allerdings ist mir das mit den Leersätzen ein Rätsel, ich habe die zuerst mit den Leerzeichen und Absatzzeichen verwechselt, aber Leersätze weiß ich nicht was damit gemeint ist.
Ich habe auch versucht nur den Programmteil mit dem Vierkant laufen zu lassen und einen neuen Ordner angelegt. Der Fehler mit dem Leersatzüberlauf kommt zwar nicht, es will auch den Vierkant produzieren, aber ich habe keine Spindelrichtung programmiert. Ich glaube das hier Sinutrain herumzickt, wenn es bei Ihnen fehlerfrei durchgelaufen ist.
Wäre eine komplette Neuinstallation eine Option?
TOP    
Beitrag 12.07.2021, 16:15 Uhr
CNCFr
CNCFr
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.09.2002
Beiträge: 1.630

Das Problem mit der fehlenden Spindelrichtung hatte ich auch. Das konnte ich beheben, indem ich zwischen N70 und N790 nochmals ein M3 eingefügt habe. Das hat vermutlich damit zu tun, dass sich M3 in N760 auf die Hauptspindel und nicht auf das angetriebene Werkzeug bezieht.
Dieser Fehler wird (wahrscheinlich) im Zyklus vor dem Alarm 10881 erkannt, so dass die Tatsache, dass der 10881 nicht mehr auftritt nichts zu sagen hat.
Der Inhalt des Maschinendatums ist mit 3 eigentlich üppig, das ist wohl der Standartwert. Umso eigenartiger ist der Alarm.
Zu den Leersätzen muss ich ich vielleicht etwas ausholen:
Nehmen wir an, wir haben eine Gerade im Satz N10 und eine Gerade im Satz N50, die mit einem Radius verbunden werden sollen. Die Berechnung des Kreises kann die Steuerung erst ausführen wenn sie beide Sätze kennt. Sie muss also solange Sätze einlesen und diese, bis der Satz kommt, der an den eingefügten Kreis anschließen kann, zwischenspeichern. Zwischen diesen beiden Sätzen (im Beispiel N10 und N50) könnten nämlich im Prinzip beliebig viele andere Sätze kommen, die mit der Geometrie nichts zu tun haben, z.B. Sätze mit M-Code-Ausgaben, MSG-Ausgaben, Bewegungen von Achsen, die keine Geometrieachsen sind usw. Aus diesem Grund ist die Zahl der (ausführbaren) Sätze, die zwischen den beteiligten Verfahrsätzen N10 und N50 stehen dürfen begrenzt. Normalerweise wird man kaum drei oder mehr solcher Sätze brauchen, falls aber doch, kann man mit dem genannten Maschinendaten auch mehr solche Sätze zulassen.
Dabei zählen nur die sogenannten "ausführbaren" Sätze. Das sind Sätze die beim Programmablauf in der Interpolationsebene auch tatsächlich ausgeführt werden müssen (wie ich oben einige genannt habe)
Nicht ausführbare Sätze, wie z.B. Kommentare, reine Rechensätze oder auch Leerzeilen zählen dabei nicht mit.

Das hilft dir natürlich nicht weiter. Ob eine Sinutrain-Neuinstallation weiterhilft, kann ich nicht beurteilen. Aber ein Versuch kann ja nicht schaden. Ich glaube eher nicht an ein Sinutrain-Problem. Vielmehr vermute ich, dass du irgendetwas geändert hast, was du jetzt nicht mehr nachvollziehen kannst. Aber - ehrlich gesagt - habe ich auch keine Idee, was das gewesen sein könnte.
TOP    
Beitrag 12.07.2021, 16:57 Uhr
Alceste
Alceste
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 07.02.2019
Beiträge: 3

ZITAT(CNCFr @ 12.07.2021, 17:15 Uhr) *
Das Problem mit der fehlenden Spindelrichtung hatte ich auch. Das konnte ich beheben, indem ich zwischen N70 und N790 nochmals ein M3 eingefügt habe. Das hat vermutlich damit zu tun, dass sich M3 in N760 auf die Hauptspindel und nicht auf das angetriebene Werkzeug bezieht.
Dieser Fehler wird (wahrscheinlich) im Zyklus vor dem Alarm 10881 erkannt, so dass die Tatsache, dass der 10881 nicht mehr auftritt nichts zu sagen hat.
Der Inhalt des Maschinendatums ist mit 3 eigentlich üppig, das ist wohl der Standartwert. Umso eigenartiger ist der Alarm.
Zu den Leersätzen muss ich ich vielleicht etwas ausholen:
Nehmen wir an, wir haben eine Gerade im Satz N10 und eine Gerade im Satz N50, die mit einem Radius verbunden werden sollen. Die Berechnung des Kreises kann die Steuerung erst ausführen wenn sie beide Sätze kennt. Sie muss also solange Sätze einlesen und diese, bis der Satz kommt, der an den eingefügten Kreis anschließen kann, zwischenspeichern. Zwischen diesen beiden Sätzen (im Beispiel N10 und N50) könnten nämlich im Prinzip beliebig viele andere Sätze kommen, die mit der Geometrie nichts zu tun haben, z.B. Sätze mit M-Code-Ausgaben, MSG-Ausgaben, Bewegungen von Achsen, die keine Geometrieachsen sind usw. Aus diesem Grund ist die Zahl der (ausführbaren) Sätze, die zwischen den beteiligten Verfahrsätzen N10 und N50 stehen dürfen begrenzt. Normalerweise wird man kaum drei oder mehr solcher Sätze brauchen, falls aber doch, kann man mit dem genannten Maschinendaten auch mehr solche Sätze zulassen.
Dabei zählen nur die sogenannten "ausführbaren" Sätze. Das sind Sätze die beim Programmablauf in der Interpolationsebene auch tatsächlich ausgeführt werden müssen (wie ich oben einige genannt habe)
Nicht ausführbare Sätze, wie z.B. Kommentare, reine Rechensätze oder auch Leerzeilen zählen dabei nicht mit.

Das hilft dir natürlich nicht weiter. Ob eine Sinutrain-Neuinstallation weiterhilft, kann ich nicht beurteilen. Aber ein Versuch kann ja nicht schaden. Ich glaube eher nicht an ein Sinutrain-Problem. Vielmehr vermute ich, dass du irgendetwas geändert hast, was du jetzt nicht mehr nachvollziehen kannst. Aber - ehrlich gesagt - habe ich auch keine Idee, was das gewesen sein könnte.


Ich habe den Fehler eben gefunden, von dem ich nie dachte das der so gravierende Auswirkungen hatte.
Bevor ich jetzt auf den Fehler eingehe, muss ich sagen das ich zwei Dinge geändert habe.

Zum einen habe ich den Startwinkel der Bohrungen (N720) von 90° auf 45° geändert, weil ja auch Kreistaschen gemacht werden. Die wurden an der Stelle der Bohrungen gemacht, wo sie nicht hingehören. Also eigentlich sollten sie 45° zwischen 2 Bohrungen gemacht werden. Das zweite war ich habe eine Virtuelle Y Achse bei 1020 eingefügt, weil die Kreistaschen nur mit Zyklusprogrammirung in Y irgendwo waren.

Der "Fehler" der mir 3 oder 4 Tage gekostet hat, war ein fehlendes MCALL nach den Bohrungen. Das habe ich eingefügt und es lief durch. Was mich so stutzig macht ist aber, das das Teil ohne dieses MCALL trotzdem durchgelaufen ist, bevor ich die obigen Zyklen und Programmsätze geändert habe. Erst danach kam der Überlauffehler.

Trotzdem danke für die Mühe, sie war auch nicht umsonst, immerhin weiß ich jetzt etwas mehr über Leersätze.
TOP    
Beitrag 12.07.2021, 19:05 Uhr
CNCFr
CNCFr
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.09.2002
Beiträge: 1.630

Dann hat ja alles eine natürliche Erklärung.
Mit dem aktiven MCALL-Aufruf wurde nach jedem Verfahrsatz der CYCLE82 aus N710 aufgerufen, d.h. auch zwischen Sätze die im CYCLE79 mit einer Rundung verbunden werden sollten. Und der CYCLE82 hat ja doch mehr als 3 Zeilen.
Wenn ich versucht hätte, das ganze Programm laufen zu lassen, hätte ich vielleicht sogar die Chance gehabt, den Fehler zu finden.
Aber Hauptsache, das Problem ist gelöst.
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: