531.698 aktive Mitglieder*
3.350 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
Siemens Forum

Digital Industries, Motion Control, Machine Tool Systems

Statische Synchronaktionen ohne Identifikationsnummer, Identifikationsnummer für Synchronaktion in Variable zulässig?

Beitrag 10.11.2020, 12:35 Uhr
Jan_DiQ
Jan_DiQ
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 10.11.2020
Beiträge: 2

Guten Tag allerseits!

Schon seit Jahren verfolge ich die Community als stille Mitleser und habe so schon viele Probleme lösen können. Danke dafür!

Nun mein aktuelles Thema, zu dem ich noch keine Antwort finden konnte.

Zur Datenerfassung (IoT Thema) nutze ich statische Synchronaktionen um Daten von der NCU über den DPR in die SPS zu bekommen.
Nun bereite ich für eine Anlage das entsprechende Programm vor und dabei checke ich üblicherweise vorab ob es

1. Gesperrte Indizes für ID/IDS gibt (MD11500 $MN_PREVENT_SYNACT_LOCK) und
2. ob im Regelbetrieb Synchronaktionen von anderen Programmen verwendet werden.

Dazu betrachte ich im 2. Bild unter "Maschine" den Abschnitt "Synchronaktionen"
Üblicherweise sehe ich hier direkt welche ID und IDS verwendet werden. z.B. IDS=200 usw.

Im aktuellen Fall, sieht es allerdings so aus: "IDS=LI_I" (siehe screenshot anbei)
Ich war auf Basis meiner bisherigen Erfahrungen und der Handbücher Arbeitsvorbereitung und Synchronaktionen sowie der "Funktionsbeschreibung Synchronaktionen" (Seite 2-18 und 2-99) der Meinung, dass die Identifikationsnummern fest und eindeutig vergeben werden müssen.

Die Fragen sind nun:

a) Müssen identifikationsnummern für ID und IDS doch nicht fest und eindeutig im Bereich 0-255 vergeben werden?
b) Dürfen Identifikationsnummern in Variablen definiert werden -> "IDS=LI_I"
c) Mache ich nur einen Anfängerfehler und LI_I steht für was bestimmtes bzw. es gibt eine andere sinnvolle Erklärung, warum dies so umgesetzt wurde?
d) Was passiert wenn die Bedingung IDS=LI_I erfüllt wird? Werden alle Anweisungen in der Liste aktiv?

Zur Info noch: Ich habe bisher nur Fotos von der Anlage und der Konfiguration gesehen, daher ist für mich aktuell kein Rankommen an das Projekt oder die NC-Programme.

Vielen Dank vorab!!!
Jan

Der Beitrag wurde von Jan_DiQ bearbeitet: 10.11.2020, 12:39 Uhr
Angehängte Datei(en)
Angehängte Datei  Identifikationsnummern_Synchronaktionen.jpg ( 143.74KB ) Anzahl der Downloads: 11
 
TOP    
Beitrag 10.11.2020, 13:09 Uhr
CNCFr
CNCFr
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.09.2002
Beiträge: 1.509

ZITAT(Jan_DiQ @ 10.11.2020, 13:35 Uhr) *
a) Müssen identifikationsnummern für ID und IDS doch nicht fest und eindeutig im Bereich 0-255 vergeben werden?


Zum Werteberecih findet man in der Doku "Synchronaktionen":

Wertebereich
Die Identifikationsnummern ID/IDS liegen in verschiedenen Nummernbändern. Die
Nummernbänder sind verschiedenen Anwender zugeordnet.
ID / IDS Anwender Verzeichnis
1 ... 999 "Allgemeiner Bereich" Beliebiges Verzeichnis
"Safety Integrated" /_N_CST_DIR/_N_SAFE_SPF
1000 ... 1199 Maschinenhersteller /_N_CMA_DIR
1200 ... 1399 Siemens /_N_CST_DIR
TOP    
Beitrag 11.11.2020, 09:52 Uhr
Jan_DiQ
Jan_DiQ
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 10.11.2020
Beiträge: 2

Besten Dank @CNCFr somit ist Teil 2 der Frage a) beantwortet. In der Tat steht das so im Funktionshandbuch Synchronaktionen (ich erinnere mich auch wieder), in meiner kürzlich verwendeten Quelle, war hingegen nur der genannte Bereich aufgeführt. Bitte um Nachsicht smile.gif

Die noch verbleibenden Fragen wären mir nach wie vor ein großes Anliegen, wenn ich hierzu Antworten bekommen könnte.

Vielen Dank!
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: