547.570 aktive Mitglieder*
776 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
Siemens Forum

Digital Industries, Motion Control, Machine Tool Systems

Werkzeugbearbeitungszeiten auslesen

Beitrag 15.09.2021, 18:31 Uhr
Cyrex
Cyrex
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 23.10.2020
Beiträge: 1

Hallo,

Gibt es eine Möglichkeit einzelne bis alle Werkzeugzeiten einer Bearbeitung auszulesen?

Quasi txxx bearbeitungszeiten 6min und so weiter
Ich möchte mal eine Liste erstellen ohne mit ner Stoppuhr retro mäßig die 100th gefühlt Werkzeugzeiten zu stoppen und zu notieren.
Ich habe mir das so gedacht, das jedes Werkzeug dann in ein separates Programm mit entsprechenden t Aufruf und bearbeitungszeit eingetragen wird Und wenn man das ganze nicht mehr braucht z. B mit einen R Parameter überspringt bzw abwählt
TOP    
Beitrag 20.09.2021, 08:56 Uhr
TonyMontana1
TonyMontana1
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.01.2020
Beiträge: 1

ZITAT(Cyrex @ 15.09.2021, 18:31 Uhr) *
Hallo,

Gibt es eine Möglichkeit einzelne bis alle Werkzeugzeiten einer Bearbeitung auszulesen?

Quasi txxx bearbeitungszeiten 6min und so weiter
Ich möchte mal eine Liste erstellen ohne mit ner Stoppuhr retro mäßig die 100th gefühlt Werkzeugzeiten zu stoppen und zu notieren.
Ich habe mir das so gedacht, das jedes Werkzeug dann in ein separates Programm mit entsprechenden t Aufruf und bearbeitungszeit eingetragen wird Und wenn man das ganze nicht mehr braucht z. B mit einen R Parameter überspringt bzw abwählt


Hallo Cyrex,

es gib viele Möglichkeiten die Zeit pro Werkzeug zu stoppen.
Anbei mal ein einfaches Beispiel:

Unter deinem Programmkopf wo du auch dein Variablen beschreibst schreibst du

N240 STOPRE
N250 $AC_TIMER[1]=0 ;TIMER ON VON WKZW ZU WKZW
N260 $AC_TIMER[2]=0 ;TIMER ON NC-PROGRAMM KOMPLETT

Dann folgen deine Werkzeuge wo Du es so beschreiben kannst. Dieses machst Du für jedes Werkzeug mit einer anderen R-Nummer.

N690 T21
N700 L6 (220,3)
N710 STOPRE
N720 $AC_TIMER[1]=-1 ;TIMER AUS
N730 R60=($AC_TIMER[1]) ;ZEITEINTRAG IN R60
N740 STOPRE
N750 $AC_TIMER[1]=0 ;TIMER EIN

Am Programmende schreibst Du dann folgendes

N5620 SETPIECE(1) ;FAKTOR (1) = -1 (STANDMENGE WKZ.)
N5630 STOPRE
N5640 $AC_TIMER[1]=-1 ;TIMER 1 AUS
N5650 R74=($AC_TIMER[1]) ;ZEITEINTRAG IN R74
N5660 STOPRE
N5670 R75=R60+R61+R62+R63+R64+R65+R66+R67+R68+R69+R70+R72+R73+R74
N5680 R76=R75/60 ;GESAMTZEIT IN MIN.
N5690 $AC_TIMER[2]=-1 ;TIMER 2 AUS
N5700 R77=($AC_TIMER[2])/60 ;ZEITEINTRAG BEARBEITUNG IN R77 IN MIN.

So hast Du dann deine Zeit Pro Werkzeug im jeweiligen R-Parameter und die Laufzeit Komplett. Ich
Persöhnlich habe mir eine Logik über die Anwenderdaten einfallen lassen, was aber im ersten Step für unerfahrene Komplizierter ist.




TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: