525.559 aktive Mitglieder*
1.718 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
Siemens Forum

Digital Industries, Motion Control, Machine Tool Systems

Winkelberechnung und Kreismittelpunkt

Beitrag 21.01.2020, 18:07 Uhr
einneuer
einneuer
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.01.2020
Beiträge: 2

Hallo!

Auf der Suche nach einem Forum für CNC Bearbeitung bin ich hier her gekommen.
Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Ich habe aus meiner Firma eine Zeichnung zum Üben bekommen. Wie ihr seht ist sie komplett bemaßt. Wurde in der AV so gemacht.
Leider sind die Winkelfunktionen, bzw. der Kreisinterpolation ein wenig oder sehr viel Neuland. Die Schule ist schon länger her.


Was ich tun müsste, ist die Lösungswege der Maßangaben nachzuvollziehen. D.h. fehlende Maße herauszufinden. Auf meiner Zeichnung wären das die Maße in Klammern, und der Durchmesser 47.22 Aber es fängt ja schon bei den 15.8° an. Ich habe mit Tangens, Sinus und Cosinus schon einiges durch gerechnet... komme aber hier schon nicht weiter damit ich auf die Werte in den Klammern komme.

Ich stelle mir das selbst nicht so schwer vor, aber trotzdem scheint da eine Blockade zu sein.

Vielleicht schafft es ja jemand wie mir einen Denkanstoß zu verpassen.

Mein Dank wär euch sicher.

Angehängte Datei(en)
Angehängte Datei  2020_01_20_184548.jpg ( 256.67KB ) Anzahl der Downloads: 41
 
TOP    
Beitrag 21.01.2020, 19:17 Uhr
woaldy
woaldy
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 07.05.2006
Beiträge: 328

Taschenrechner ergibt:
Ø34-(1mm*tan(15,8)*2) [*2 = die Fase hast du ja 2* beim Durchmesser]
Ergebnis = Ø33,434mm

Ø34+(5mm*tan15,8)*2) [wieder 2 mal am Durchmesser]
Ergebnis = Ø36,8297...mm

Zum Radius R20
Da würde ich von der Fase [XØ36.83 Z-5] aus den Endpunkt [XØ47,22 und Z-26] nehmen und mit R20 statt I&K
TOP    
Beitrag 21.01.2020, 19:25 Uhr
einneuer
einneuer
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.01.2020
Beiträge: 2

ZITAT(woaldy @ 21.01.2020, 19:17 Uhr) *
Taschenrechner ergibt:
Ø34-(1mm*tan(15,8)*2) [*2 = die Fase hast du ja 2* beim Durchmesser]
Ergebnis = Ø33,434mm

Ø34+(5mm*tan15,8)*2) [wieder 2 mal am Durchmesser]
Ergebnis = Ø36,8297...mm

Zum Radius R20
Da würde ich von der Fase [XØ36.83 Z-5] aus den Endpunkt [XØ47,22 und Z-26] nehmen und mit R20 statt I&K


Vielen Dank. Irgendwie wird es klar. Ich wusste das die Klammern mir Schwierigkeiten bereiten würden.
Die 1 mm im oberen Ergebnis, ist das das Z+1 im unteren Teil? Den hab ich komplett übersehen oder nicht sehen wollen.
TOP    
Beitrag 21.01.2020, 19:42 Uhr
VHMler
VHMler
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 06.12.2012
Beiträge: 140

Hallo,

beschreibe mal ein Ablaufschema:

1. Rechtwinkeliges Dreieck suchen
2. Das Dreieck Skizzieren (Auf ein Blatt Papier, wenns möglich ist in der selben Lage wie auf der Zeichnung skizzieren, kann aber größer skizziert werden)
3. Die bekannten Maße eintragen (in diesem Fall haben wir die 5mm Fasenläge(in Z) und den Winkel)
4. Die Katheten, Hypotenuse und den rechten Winkel bestimmen und Eintragen
5. Wenn dies alles erledigt ist, können wir z.Bsp. im Tabellenbuch Metall die Formel für die Winkelfuntionen im rechtwinkeligen Dreieck suchen
6. Bestimmen welche Funktion für unseren Fall zutrift
7. Formel nach bedarf umstellen
8. Die benötigte Kathete berechnen
9. Die erforderlichen Maße mittels Addition und Subtraktion berechnen

konnte Hoffentlich ein wenig Licht in die Sache bringen.

Grüße vom
VHMler



--------------------
Was denkbar ist, ist machbar! .... Oder auch nicht?
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: