SIMPLE-QUALITY
SIMPLE-QUALITY

Quality - Keep it simple...!!

Ausgegliederte Prozesse / ISO 9001

Beitrag 07.12.2021, 19:40 Uhr
Thomas_Jestl
Thomas_Jestl
Level 1 = Community-Lehrling
*
Gruppe: Aktivierungsprozess
Mitglied seit: 07.11.2012
Beiträge: 14
Hallo Quali-Kollegen cool.gif !
Ich war die letzten 20 Jahre in der automobil Zulieferer Branche im QM Bereich tätig (IATF./ TS..) und bin gerade dabei mich in eine andere Branche zu entwickeln. Da ich gerade ein Konzept für die ISO 9001 Zertifizierung bei einem Unternehmen aufbaue, habe ich eine interessante Fragestellung , bei der mich freuen würde eure Meinung / inputs zu lesen. Folgendes Thema:

Es geht hier um ein nicht zertifiziertes Dienstleistungsunternehmen (Gesundheitsbranche), welches einige Tochterunternehmen besitzt, welche auf Teilbereiche spezialisiert sind. Nun soll EINES dieser Tochter-Unternehmen nach ISO 9001 zertifiziert werden, die anderen bzw. Mutter erst zu einem späteren Zeitpunkt.
Jetzt ist es aber dass das betroffene Unternehmen eigentlich nur 2 oder drei Kernprozesse besitzt (z.b Vertrieb, Schulung), und die anderen Prozesse (unterstützende und tw. Management Prozesse) in den anderen Unternehmen oder im Headquarter abgebildet werden sollen. Wie würdet hier das im QM abbilden? Meiner Meinung sprechen wir hier ja von internen Dienstleistern, mit der Schnittstelle zum betroffenen Unternehmen. Hier stelle ich mir die Prozessgestaltung und Implementierung in die Prozesslandkarte / ins QMS (Prozessbeschreibungen) aber sportlich vor. Was meint ihr dazu, wie wäre da euer Ansatz vielleicht auch unter Berücksichtigung das in geraumer Zeit ( nächsten 3 Jahre) die gesamte Gruppe zertifiziert werden soll?
Danke vorab mal, ich freue mich auf eure Meinungen und hilfreichen Tipps! cool.gif

Schönen Abend,
Thomas
   
Beitrag 14.12.2021, 14:01 Uhr
Wintzer
Wintzer
Level 3 = Community-Techniker
***
Gruppe: Aktivierungsprozess
Mitglied seit: 08.03.2017
Beiträge: 291
Hallo Thomas,

eine anspruchsvolle Aufgabe, aber lösbar. Unabdingbare Voraussetzung dafür ist, dass sich alle Beteiligten an den Prozessgedanken halten. (Beispiel: Nicht Zuständigkeit beim Personalwesen, sondern Prozessablauf "Personalmanagement" vom Personalkapazitätsbedarf, über Einstellung, Betreuung bis ggf. Nachbetreuung bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses (siehe dazu auch Bildauszug in der Anlage)).

Im ersten Schritt ist festzuhalten, welche Prozesse tatsächlich für den Geschäftsbetrieb der zu zertifzierenden Einheit erforderlich sind und welche Geschäftseinheit diese Prozesse zur Verfügung stellt (eigene oder ausgelagert). Habe dazu in der Anlage eine "geplante Struktur" eingefügt. Dieses Bild ist dann Ausgangspunkt für das weitere Vorgehen. Damit ist auch gleichzeitig eine Grundstruktur für die spätere Zertifizierung der gesamten Gruppe gelegt, auch wenn später ggf. noch weitere "Kernprozesse" dazu kommen.

Hier dürfte Ihnen Ihre Erfahrung mit IATF helfen, denn die Spielregeln zur Beschreibung "ausgelagerter Prozesse" sind die gleichen. Weitere Detailinformationen zum Vorgehen können Sie den diversen Abhandlungen auf meiner Webseite www.pwmp.de entnehmen.

Wenn weitere Fragen auftauchen, können Sie sich mit mir in Verbindung setzen.

MfG
Peter Wintzer
Angehängte Datei(en)
Angehängte Datei  Prozesslandschaftsbeispiele.docx ( 1.48MB ) Anzahl der Downloads: 8
 
   
1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: