509.559 aktive Mitglieder
3.422 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren
SolidCAM GmbH Forum

Geschliffene Werkzeuge, Geschliffene Werkzeuge

Beitrag 21.03.2014, 19:31 Uhr
Frankyxxx
Frankyxxx
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 01.10.2004
Beiträge: 63

Warum gibt es in Solid CAM keine Radiuskorrektur in den Schrupp Jobs???? Es soll Leute gebe die ihre Werkzeug wahrlich noch Schleifen lassen daumdown.gif . Wie verrückt ist diese Welt wow.gif

Der Beitrag wurde von Frankyxxx bearbeitet: 21.03.2014, 19:34 Uhr
TOP    
Beitrag 21.03.2014, 19:34 Uhr
Snoopy_1993
Snoopy_1993
Level 6 = IndustryArena-Doktor
******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.06.2012
Beiträge: 997

vermutlich weil beim schruppen das aufmaß wo durch geschliffene werkzeuge entsteht zu vernachlässigen ist.
Hypermill fährt beim schruppen auch ohne radiuskorrektur


--------------------
Mein Youtube ►► CNC World ◄◄
________________________________________________________________________________

hyperMill ✔
Hermle C30U ✔
Hermle C50U ✔
Grob G550 mit PSS-R ✔
DMG Mori NTX2000 ✔
TOP    
Beitrag 21.03.2014, 19:41 Uhr
Frankyxxx
Frankyxxx
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 01.10.2004
Beiträge: 63

wenn ein Fräser mit Nennmaß Ø16 auf Ø15 geschliffen ist!!! ist das zu vernachlässigen??? 0,5mm mehr Aufmaß bein Schlichten mehr macht ja auch wirklich nicht aus m8.gif
TOP    
Beitrag 21.03.2014, 19:52 Uhr
Snoopy_1993
Snoopy_1993
Level 6 = IndustryArena-Doktor
******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.06.2012
Beiträge: 997

Einen Fräser nimmt man auch nicht mehr biggrin.gif


--------------------
Mein Youtube ►► CNC World ◄◄
________________________________________________________________________________

hyperMill ✔
Hermle C30U ✔
Hermle C50U ✔
Grob G550 mit PSS-R ✔
DMG Mori NTX2000 ✔
TOP    
Beitrag 21.03.2014, 19:56 Uhr
Frankyxxx
Frankyxxx
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 01.10.2004
Beiträge: 63

ZITAT(Snoopy_1993 @ 21.03.2014, 19:52 Uhr) *
Einen Fräser nimmt man auch nicht mehr biggrin.gif

was dann ich brenne vor erwatung coangry.gif oder meinst du die alten dinger???

Der Beitrag wurde von Frankyxxx bearbeitet: 21.03.2014, 19:57 Uhr
TOP    
Beitrag 21.03.2014, 20:05 Uhr
Snoopy_1993
Snoopy_1993
Level 6 = IndustryArena-Doktor
******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.06.2012
Beiträge: 997

Die alten Dinger. Bei uns bekommen die Azubis oder halt Maschinen wo nur "von Hand" programmiert wird


--------------------
Mein Youtube ►► CNC World ◄◄
________________________________________________________________________________

hyperMill ✔
Hermle C30U ✔
Hermle C50U ✔
Grob G550 mit PSS-R ✔
DMG Mori NTX2000 ✔
TOP    
Beitrag 21.03.2014, 20:07 Uhr
Frankyxxx
Frankyxxx
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 01.10.2004
Beiträge: 63

Hab ich ach gedach, aber das sieht so manche Weltfirma anders
TOP    
Beitrag 21.03.2014, 20:27 Uhr
DRMasterChief
DRMasterChief
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.12.2013
Beiträge: 40

....und da predigen uns die Schleiferlinge daß es absolut wirtschaftlich wäre....

klärt mich einer auf bitte.gif
TOP    
Beitrag 21.03.2014, 20:39 Uhr
Chwvu
Chwvu
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 17.08.2012
Beiträge: 168

Hi Frankyxxx

Alles gut! Du siehst das richtig!
Ich habe genau dasselbe Problem, wir fräsen viel imachining rostfrei, mit 16er Schaftfräser kurz und lang.
Wir haben uns mal über ein halbes Jahr die Mühe gemacht den richtigen Fräser zu finden.
Dabei haben wir zweimal schleifen einkalkuliert und haben dann mit der Standzeit einen Minutenpreis rausbekommen, der Aussagekräftig ist.
Wir bekommen den Originalschliff originalbeschichtung, Originalschneidenlänge und Freisetzung drauf.
Der Preis fürs nachschleifen ist etwa 35% vom Neupreis, Standzeit ist so gut wie identisch.
In der Regel ist der erste Schliff etwa 0,4mm unter Maß .

Nun zum eigentlichen Problem: in de Tat, das Aufmaß wird dann etwas unangenehm hoch. generell fahre ich möglichst ein Aufmaß kleiner 0,1.
Wenn es darauf ankommt fahre ich dann von vornherein 2Schlichtbahnen, das macht den Kohl auch nicht fett.
Schubladenmässig trenne ich neu und geschliffen, im Zweifel bei komplexen Teilen kommt ein neuer rein. Wenn man aber darauf achtet, kann man die geschliffenen gezielt verwenden, wenn man mal richtig heftig Schruppen muss.

Öfters gehe ich aber auch einfach mal ans CAM und korrigiere die Schruppjobs, hier zahlt sich dann echt meine strenge Meinung aus: an der Maschine wird kein Programm angefasst.
So ein korrigiertes Programm wird dann einfach nach Gebrauch gelöscht.

Viele Grüsse
Stoffel
TOP    
Beitrag 22.03.2014, 00:53 Uhr
macmaddog
macmaddog
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 13.07.2005
Beiträge: 1.312

ZITAT(Frankyxxx @ 21.03.2014, 19:31 Uhr) *
Warum gibt es in Solid CAM keine Radiuskorrektur in den Schrupp Jobs???? Es soll Leute gebe die ihre Werkzeug wahrlich noch Schleifen lassen daumdown.gif . Wie verrückt ist diese Welt wow.gif


Hallo, das ist wie im richtigen leben.
Wenn du einen Anderen Fräser benutzt, trägst du den auch in der Werkzeugtabelle der Maschine ein?
Das musst du ja, sonst geht ja die Korrektur nicht.
Dann musst du auch die Werkzeugtabelle im Cam anpassen. Oder das Aufmaß im Job.
Oder meinst du das Cam kann erraten welchen Fräser du nimmst?
Du kannst aber auch den Job Splitten.
1. Taschenjob mit Aufmaß und nur schlichten vom Boden . Wandschlichten abwählen, Bahnkorrektur aktivieren
2.Job speichern und kopieren und nur wand schlichten aktivieren mit Korrektur.
..
Dadurch wird auf ein definiertes Maß geschruppt und auch geschlichtet.

Hier noch mal Bilder dazu und das Programm.


Angehängte Datei(en)
Angehängte Datei  Tasche_schruppen.JPG ( 92.71KB ) Anzahl der Downloads: 97
Angehängte Datei  Tasche_schlichten.JPG ( 111.47KB ) Anzahl der Downloads: 89
Angehängte Datei  1.H ( 1.83KB ) Anzahl der Downloads: 26
 


--------------------
"Bei weiteren Fragen einfach im Chat melden. mfG macmaddog. "
TOP    
Beitrag 14.11.2019, 16:09 Uhr
Frankyxxx
Frankyxxx
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 01.10.2004
Beiträge: 63

So wie die Sache aussieht machen wir es so, wie wir es eben machen müssen! Dafür 30.000€? Sollten uns diese Computerprogramme nicht die Arbeit abnehmen? Mal unabhänig ob der Chef jetzt meint Schleifen Ja/Nien? Viele, viele? ? ? ? ?

Der Beitrag wurde von Frankyxxx bearbeitet: 14.11.2019, 16:10 Uhr
TOP    
Beitrag 14.11.2019, 19:41 Uhr
faenger
faenger
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 11.06.2014
Beiträge: 439

Nabend.

@Frankyxxx

Deinem Post zu urteilen gehe ich davon aus das du es nach 5 Jahren immer noch nicht geschafft hast der Realität ins Auge zu blicken. Egal wie teuer dein Cam ist, 30000€ sind nicht viel wenn man den Markt im Blick hat, solltest du berücksichtigen das dein Cam es nicht wissen kann! Das müsstest du ihm schon mitteilen wie Vorredner schon angemerkt hatten.

Erkundige dich doch mal bei Solidcam ob das Modul Messen für eure Bedürfnisse in frage kommt! Hier sollte jedes Werkzeug vor einem Job mittels Laser vermessen werden! Vielleicht befriedigt das eure Bedürfnisse!

Gruß
TOP    
Beitrag 15.11.2019, 13:31 Uhr
RainerVeithSchuessler
RainerVeithSchue...
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 11.05.2017
Beiträge: 3

ZITAT(Chwvu @ 21.03.2014, 19:39 Uhr) *
Hi Frankyxxx

Alles gut! Du siehst das richtig!
Ich habe genau dasselbe Problem, wir fräsen viel imachining rostfrei, mit 16er Schaftfräser kurz und lang.
Wir haben uns mal über ein halbes Jahr die Mühe gemacht den richtigen Fräser zu finden.
Dabei haben wir zweimal schleifen einkalkuliert und haben dann mit der Standzeit einen Minutenpreis rausbekommen, der Aussagekräftig ist.
Wir bekommen den Originalschliff originalbeschichtung, Originalschneidenlänge und Freisetzung drauf.
Der Preis fürs nachschleifen ist etwa 35% vom Neupreis, Standzeit ist so gut wie identisch.
In der Regel ist der erste Schliff etwa 0,4mm unter Maß .

Nun zum eigentlichen Problem: in de Tat, das Aufmaß wird dann etwas unangenehm hoch. generell fahre ich möglichst ein Aufmaß kleiner 0,1.
Wenn es darauf ankommt fahre ich dann von vornherein 2Schlichtbahnen, das macht den Kohl auch nicht fett.
Schubladenmässig trenne ich neu und geschliffen, im Zweifel bei komplexen Teilen kommt ein neuer rein. Wenn man aber darauf achtet, kann man die geschliffenen gezielt verwenden, wenn man mal richtig heftig Schruppen muss.

Öfters gehe ich aber auch einfach mal ans CAM und korrigiere die Schruppjobs, hier zahlt sich dann echt meine strenge Meinung aus: an der Maschine wird kein Programm angefasst.
So ein korrigiertes Programm wird dann einfach nach Gebrauch gelöscht.

Viele Grüsse
Stoffel



--------------------
Rainer Veith
TOP    
Beitrag 15.11.2019, 13:34 Uhr
RainerVeithSchuessler
RainerVeithSchue...
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 11.05.2017
Beiträge: 3

Was für Werkzeughalter setzt Ihr beim i-Machining ein? Wir haben auch HPC Spannzangenfutter mit Auszugsicherung. Also Vollgas möglich!


--------------------
Rainer Veith
TOP    
Beitrag 16.11.2019, 09:52 Uhr
Unterfranke
Unterfranke
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 16.09.2017
Beiträge: 28

Hallo,

30.000€ hin oder her. Wie soll das mit dem nachgeschliffenen Fräser funktionieren? Eingriffsbreite, Umschlingungswinkel ,Schnittaufteilungen und Schnittwerte ändern sich nicht unerheblich. Die Neuberechnung und Erzeugung eines neuen Programmes dauert im CAM wenige Minuten. Die wirtschaftlichere Fertigung sollte einem das allemal Wert sein.
TOP    
Beitrag 18.11.2019, 08:02 Uhr
Andreas1964
Andreas1964
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 14.11.2003
Beiträge: 119

ZITAT(Unterfranke @ 16.11.2019, 10:52 Uhr) *
Wie soll das mit dem nachgeschliffenen Fräser funktionieren? Eingriffsbreite, Umschlingungswinkel ,Schnittaufteilungen und Schnittwerte ändern sich nicht unerheblich. Die Neuberechnung und Erzeugung eines neuen Programmes dauert im CAM wenige Minuten. Die wirtschaftlichere Fertigung sollte einem das allemal Wert sein.

Ich bin ja vielleicht schwer von Begriff, daher komme ich mal auf die ursprüngliche Frage zurück:
Warum gibt es in Solid CAM keine Radiuskorrektur in den Schrupp Jobs?

Ich hab im meinem Taschenjob eine Radiuskorrektur...
Angehängte Datei  Unbenannt.png ( 58.89KB ) Anzahl der Downloads: 41


Wenn die Überlappung groß genug ist das der nachgeschliffene Fräser eine Fläche erzeugt funktioniert das, machen wir schon seit Jahren so.
Wenn das Werkzeug zum Schleifen geht, dann darf er (je nach Fräsertyp) max. 10%-15% des Ø runtergeschliffen werden, andernfalls ist er Schrott.

Wo ist da jetzt das Problem?

Andreas.
TOP    
Beitrag 18.11.2019, 20:36 Uhr
PD1987
PD1987
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.04.2019
Beiträge: 62

Natürlich gibt's in SolidCAM eine Radiuskorrektur in den Schrupp-Jobs.
Man muss nur schauen wo es Sinn macht damit zu arbeiten. Wenn wenige Zehntel nach dem Schliff fehlen mag das nicht so ein großes Problem sein, aber wenn dann z.B. ein 12er Fräser fast ein 10er ist haut manches technologisch nicht hin, weil sich einfach die Schnittparameter sich verändern.
Man sollte schon in der CAM-Werkzeugtabellw den Durchmesser anpassen.
TOP    
Beitrag 22.11.2019, 10:31 Uhr
Gramatak
Gramatak
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 10.03.2013
Beiträge: 257

Wir machen es so das wir nach einen Trochoidal Schruppjob (also ohne Radiuskorrektur) einen Konturjob mit Korrektur laufen lassen (mit gleichem Werkzeug) um ein eventuelles Restaufmaß eines nachgeschliffenes Schruppers zu entfernen.

Es kann zwar sein das dieser Job quasi unnötig ist wenn der Fräser nicht nachgeschliffen ist, aber gleichzeitig ist es auch egal ob er es ist oder nicht und man kann den extremen Preisvorteil des Nachschleifens nutzen.

Es geht nur nicht wenn man 3D Schruppt da man ja Konturen zum Nachfräsen braucht (zumindest bei hyperMILL geht das nicht ohne weiteres).

Ist zwar Mehraufwand beim Programmieren aber Wirtschatlich lohnt sich das schon finde ich.
TOP    
Beitrag 22.11.2019, 12:38 Uhr
Andreas1964
Andreas1964
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 14.11.2003
Beiträge: 119

ZITAT(Gramatak @ 22.11.2019, 11:31 Uhr) *
Wir machen es so das wir nach einen Trochoidal Schruppjob (also ohne Radiuskorrektur) einen Konturjob mit Korrektur laufen lassen (mit gleichem Werkzeug) um ein eventuelles Restaufmaß eines nachgeschliffenes Schruppers zu entfernen.

Auch das ist mit SolidCAM nicht nötig, auch das iMachining unterstützt Schruppen mit Radiuskorrektur... mit einem kleinen Trick.

Wenn man die Geometrie mit Ketten auswählt, dann kann man den Ketten ein Aufmaß geben, das verbleibt am Teil.
Angehängte Datei  A.png ( 48.78KB ) Anzahl der Downloads: 23


In der Technologie kann ich nun noch ein Aufmaß vergeben, das ist dann ide Zustellung des letzten Schruppschnittes und den fahre ich mit Kompensation.
Angehängte Datei  B.png ( 53.61KB ) Anzahl der Downloads: 16


Schruppen mit Radiuskorrektur geht in SolidCAM in allen 2,5 Jobs.

Ab 3D aufwärts ist es dann eine Frage ob die Maschine das überhaupt kann! Auch 5X-Jobs gehen in SolidCAM mit Kompensation:
Angehängte Datei  C.png ( 68.81KB ) Anzahl der Downloads: 13


Aber das können die meisten Maschinen eh nicht.

Andreas.
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: