Multisensorische Rückkopplung

Aus IndustryArena
Wechseln zu: Navigation, Suche

Multisensorische Rückkopplung beschreibt das Erfassen einer Vielzahl von Informationen, deren Übertragung, Aufbereitung und Übermittlung an einen oder mehrere Empfänger, typischerweise Personen.

Anwendungsbeispiel

Teilweise werden Ärzte bei Operationen von Robotern unterstützt. D.h. der Roboter führt die eigentliche "handwerkliche" Tätigkeit aus, z.B. führt dieser das Skalpell, oder sägt die Schädeldecke auf. Die Steuerung des Roboters wird vom Arzt ausgeführt, wobei der Roboter bestimmte Arbeiten präziser ausführen kann als ein Mensch. Man könnte sagen, der Roboter ist die verlängerte Hand des Arztes. Der Arzt muss demnach nicht im OP sein, er könnte sich überall auf der Welt befinden. Damit der Arzt jedoch die Steuerung des Roboters übernehmen kann, braucht er viele Informationen. Bild- und Tonübertragung zum einen, aber auch ein "Gefühl" dafür, wie fest die Haut ist, wie sich der Knochen anfühlt, wie er beim Sägen riecht usw. zum anderen. All diese Informationen müssen mit Sensoren erfasst, dann übertragen und schließlich dem Arzt übermittelt werden. Somit ließen sich über große Entfernungen hinweg komplexe Operationen durchführen.