493.439 aktive Mitglieder
9.251 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren
Zukunftsvisionen Forum

These 4: Bildung ist ortsunabhängig

MENSCHEN

Bereits heute entwickeln sich die Technologien im rasanten Tempo und ein Ende ist noch lange nicht in Sicht. Wir laden Sie ein mit uns insgesamt zwölf Zukunftsvisionen für die Werkzeugmaschinenbranche näher zu beleuchten und zu diskutieren, die sich auf drei Überkategorien verteilen:
Menschen - Maschinen - Märkte.

In diesem Forum stehen die MENSCHEN und Ihre Rolle in der zunehmend von Technologie dominierten Welt im Mittelpunkt. Welchen Anforderungen muss sich der Mensch von morgen stellen? Welche Barrieren sind zu meistern, welche Probleme zu überwinden? Diskutieren Sie mit uns!
Beitrag 14.06.2016, 15:37 Uhr
TLa
TLa
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 15.04.2016
Beiträge: 20

Herzlich Willkommen im Forum,

unser Ziel ist es einen Raum zu bieten um Ideen, Visionen und Entwicklungen zu diskutieren. Dabei gilt unser Hauptinteresse der Frage, wie sich die Werkzeugmaschinen-Welt im Jahr 2041 verändert hat. Zu diesem Zweck wurden 12 Thesen erarbeitet, wie diese zukünftige Welt aussehen könnte. An dieser Stelle würden wir gerne mit Ihnen die vierte These untersuchen:

These 4: Akademische Ausbildung ist ortsunabhängig verfügbar. Deren Qualität ist nicht länger vom Standort bestimmt und es sind neue Zentren des Wissens auch in Regionen mit geringer Industrialisierung und Forschungshistorie entstanden. Lebensqualität ist das Auswahlkriterium geworden.

Hierzu stellt sich die Frage:
Werden Universitäten und Berufsschulen noch in dem uns bekannten Muster existieren?

Wir hoffen auf einen anregenden Austausch und interessante Ideen!
T. Laser
TOP    
Beitrag 06.06.2017, 14:29 Uhr
Ngooi
Ngooi
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 02.06.2017
Beiträge: 4

Der Arbeitsmarkt verändert sich rasant. Doch manchmal habe ich das Gefühl, dass Menschen aus früheren Generationen ihren Berufen und Leidenschaften treu bleiben und auf Distanz zu den Technologietrends gehen, was verständlich ist. Plötzlich tauchen neue englische Begriffe auf, die selbstverständlich sind, klassische Handwerksarbeit wird plötzlich von Maschinen gesteuert und wo früher Smartphones und Apps kaum bekannt sind, sind sie im heutigen Arbeitsprozess teilweise unverzichtbar. Die klassischen Berufe sind ja geblieben. Nur die Schwerpunkte haben sich geändert.

Der Beitrag wurde von Ngooi bearbeitet: 06.06.2017, 14:31 Uhr
TOP    
Beitrag 07.06.2017, 18:56 Uhr
Anwendungstechniker_BFT
Anwendungstechni...
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 28.01.2017
Beiträge: 104

Hallo

Interessantes Thema
ich möchte anmerken das ich feststelle das Grundlagen der Fachausbildung immer mehr verloren gehen , sicher ist es wichtig mit der Technologie der jeweiligen Zeit zu gehen , Bei mit zum Beispiel mit einer Mechanischen Maschine , dann mit Elektronik zb für Spindeldrehzahlen , über Nc & CNC gesteuerten Maschinen bis zu vollautomatischen Fertigungsprozessen mit Verkettung und Überwachung .

Letztere Funktioniert aber auch nur wenn der Mensch in Lage ist SÄMTLICHE Fehler zu beheben , das beinhaltet neben Elektronischen oder Steuerungstechnischen Dingen eben auch das anschleifen eines Bohrers falls notwendig .Letzteres ist aber kaum noch in der Praxis anzutreffen , weile ja das Werkzeug jederzeit just in Time bestellt werden kann , blöd nur wenn das mal nicht klappt :-)

Diese Menschen sind dann ebenfalls nahezu nicht mehr ersetzbar weil das Wissen derart umfassend sein muss das die Ausbildung lange dauert und auch Kostenintensiv sich darstellt . Ebenso ist vielen Bossen dies wiederum zu graus , da es lieber gesehen wird wenn Menschen austauschbar bleiben um eben keine Abhängigkeiten entstehen zu lassen .

Ich glaube nicht das ältere Grundsätzlich skeptisch sind , vielleicht sind sie auch auf Grund Ihrer Erfahrung etwas gelassener und realistischer bei Hochtrabenden Versprechen was eine neue Technologie denn nun alles zu Leisten vermag .



--------------------
Seit 20 Jahren Anwendungstechniker , wenn man Späne stapeln könnte gäbe es jetzt eine Treppe zum Mond .
https://www.facebook.com/BFT-Burzoni-Deutsc...02662796633409/
TOP    

Antworten ist nur für Mitglieder möglich, bitte anmelden oder registrieren.



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: