Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
486.194 reg. Mitglieder
486.194 reg. Mitglieder
Behringer - Banner
Behringer News

Robuste, schwere Sägemaschinen zum Bearbeiten großer Dimensionen – vertikal und horizontal.

Modularität auch bei den ganz Großen zu gewährleisten, ist erklärtes Ziel nicht nur bei der Entwicklung kleiner Bandsägen-Baugrößen. Ob als Tischvariante, als Modell mit Tragrollenauflage oder in Gantry-Bauweise – die neue Generation Großbandsägen von BEHRINGER präsentiert sich in Bestform. Besonderes Augenmerk legt das Unternehmen auch auf die innovativen vertikalen Ringsägen auf Basis der LPS-Modelle.

Großbandsägen der neuen Generation von BEHRINGER sind in Modulbauweise gefertigt und ermöglichen Anwendern aus verschiedenen Branchen wie Schmiedebetrieben, Stahlherstellern, Walzwerken, Formenbauern oder dem Stahlhandel, schwere, unförmige Materialien schnell und präzise zu bearbeiten. Toleranzen von nur 0,1 Millimeter Schnittabweichung auf 100 Millimeter Schnitthöhe sind problemlos möglich.

Zahlreiche Gleichteile sorgen für deutlich schnellere Fertigungs- und Montagedurchläufe und damit für kürzere Lieferzeiten. Durch die Standardisierung der Bauteile eröffnet die neue Großbandsägen-Baureihe viel Spielraum für Sonderlösungen nach Kundenwunsch. Die hohe Fertigungstiefe des baden-württembergischen Herstellers garantiert beste Verarbeitung, stabile Bauweise, Zuverlässigkeit und Langlebigkeit. Insbesondere bei Großbandsägen, die in der Regel im Dreischichtbetrieb rund um die Uhr laufen, kommt es auf genau diese Eigenschaften an. Dank der hauseigenen Gießerei bietet die Behringer GmbH vom flüssigen Eisen bis zur fertigen Maschine alles aus einer Hand.

 

Tragrollenauflage, Tischauflage oder Gantry-Modell

Die Großbandsägen verfügen über einen präzisen Sägevorschub durch zwei Kugelumlaufspindeln mit Servoantrieb. Die Achsen sind elektrisch gekoppelt und ein konstanter Spanabtrag ist auch bei geringen Vorschüben gewährleistet. Das Ergebnis: Ein perfekter, präziser Schnitt.

Eine Gantry-Maschine, bei der der gesamte Sägerahmen auf Linearführungen über dem Werkstück bewegt wird, ist die technisch anspruchsvollste Lösung, die gleichzeitig am wenigsten Platz benötigt. Sie kommt vor allem für Anwender in Frage, die Freiformschmiedestücke oder große, massive Schmiedeteile trennen müssen. Der feststehende Auflagetisch ist je nach Ausführung der Maschine mit über 100 Tonnen extrem belastbar. Verstellbare Prismenauflagen ermöglichen eine einfache zentrische Ausrichtung des Werkstücks.

Die Variante mit Tischauflage ist der ideale Allrounder in Schmiedewerken, Walzen- und Kokillengießereien, bei der Stahladjustage sowie im Werkzeug- und Formenbau. Durch die unabhängig voneinander verfahrbaren Spannstöcke und Führungsarme ist sie optimal für das Sägen unförmiger Materialien geeignet. Die niedrige Tischhöhe begünstigt die Aufstellung der Maschine auf normalem Hallenbodenniveau. Ihre stabile Bauweise ist für den Einsatz im rauen Industriealltag bestens geeignet, da die robusten Tische hohen Belastungen standhalten und die Führungen schmutzunempfindlich sind.

Eine Großbandsäge mit Tragrollenauflage (Rollenbahn) eignet sich sehr gut zum Trennen von großen Rohren oder Rund- und Vierkantmaterial und wird vor allem im Stahlhandel eingesetzt.

 Ein interessantes Konstruktionsmerkmal der BEHRINGER Großbandsägenbaureihe ist ihr Maschinenkonzept in Portalbauweise als Garant für Stabilität beim Sägen. Er sorgt für Laufruhe der Sägebänder, verhindert Verwindungen und mindert Vibrationen während des Sägeprozesses. Alle bandführenden Teile sind aus vibrationsdämpfendem Grauguss gefertigt. Das schont die Sägebänder und trägt zu einem ruhigeren Schnitt bei. Die offene Bauweise verbessert die Zugänglichkeit zur Maschine beim Sägebandwechsel oder für Wartungsarbeiten.

 

Hilfreich sind diverse Einrichtungen zum besseren Materialhandling vor und nach dem Trennprozess:

Schon bei der Lagerung des tonnenschweren Materials kann einiges zur Sicherheit des Bedienpersonals und zur besseren Ausrichtung vor dem Trennen getan werden. Die Tischausführung mit T-Nuten hat sich in vielen Jahren in der Praxis bewährt, um individuell Vorrichtungen und Spannelemente zum Sägen von z.B. Vierkantmaterial zu positionieren. Für Rundmaterial mit großem Durchmesser eignen sich Prismenauflagen, die eine mittige Ausrichtung des Materials auf dem Tisch und die sichere Ablage schwerer Teile vereinfachen. Sie werden ebenfalls flexibel in den vorhandenen T-Nuten des Materialtisches angeordnet.

Eine spezielle Umlegevorrichtung erleichtert das Materialhandling bei Tischmodellen. Die schweren Abschnitte werden nach dem Trennprozess aufgefangen und kontrolliert umgelegt. Das erhöht die Sicherheit für das Bedienpersonal und bietet einen deutlichen Handlingvorteil beim Abtransport.

 

Innovativ – die LPS-Ringsäge für große Rohre

Große Metallringe, vorgedreht, gewalzt oder geschmiedet, bestehend aus unterschiedlichen, zum Teil hochfesten Materialien, werden von zahlreichen Industriezweigen nachgefragt, und der Bedarf ist entsprechend hoch. Als Endprodukte findet man sie beispielsweise in Windkraftanlagen oder als Turbinenlager. Die Herstellung dieser Ringe erfolgt durch Abstechen von großen, geschmiedeten Rohren. Beim klassischen Abdrehen geht jedoch viel Material durch den breiten Spalt durch das Werkzeug verloren. Anders beim klassischen Sägeprozess – durch den deutlich geringeren Schnittspalt können aus dem Ausgangsmaterial mehr Gutteile heraus gesägt werden. Eine Sonderanfertigung des Sägenherstellers Behringer sorgt zudem für enormes Einsparpotenzial bei Kunden, die von Rohrstücken Ringe abtrennen möchten. Der Clou: Auf einem Dorn werden automatisch die abgetrennten Ringe abgelegt und ermöglichen so ein bedienerloses Arbeiten über mehrere Stunden. Diese zustellbare Auffangvorrichtung zum Zwischenlagern der Abschnitte ist so konzipiert, dass eine Kollision der Abschnitte mit dem Sägeband ausgeschlossen ist. Die Planscheibe mit Spannfutter, auf die zufuhrseitig die Rohre aufgespannt sind, bewegt sich gegenläufig zum Sägeband, so dass eine optimale Sägeleistung erreicht wird. Nach nur einer Viertelstunde Rüstzeit wird in neuer Aufspannung das nächste Rohr der Maschine zugeführt und die LPS kann – abhängig vom Material - mehrere Stunden in der Automatikfunktion bedienerlos sägen. Ein perfektes Verhältnis von Rüstzeit zu Bearbeitungszeit!

Verantwortlich für den Inhalt dieser Pressemitteilung: Behringer GmbH

Kontakt

Behringer GmbH
Industriestraße 23
74912 Kirchardt
Deutschland
+49 7266 207-0
+49 7266 207-500

Routenplaner

Routenplaner